www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Sonstige Sammelgebiete » Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habe vor einiger Zeit diese zwei interessanten Einquartierungs-Billets aus Marburg von 1851 bekommen. Es scheint so das die Nummerierung nicht für die fortlaufende Belegführung verwendet wurde und wohl eher dem einquartierten Soldaten, Gast oder Quartiergeber diente. kopfkratzend Da auf beiden Belegen die Nummer und der Name gleich sind.
Wer kann genaueres dazu sagen?

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

Dateianhänge:
jpg 1851_Marburg_vs.jpg (339 KB, 856 mal heruntergeladen)
jpg 1851_Marburg_rs.jpg (333 KB, 826 mal heruntergeladen)


__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Notaphilist: 27.02.2020 00:35.

27.02.2020 00:33 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Fletcher   Zeige Fletcher auf Karte Fletcher ist männlich
De-La-Rue-Fan


images/avatars/avatar-1086.gif

Dabei seit: 06.09.2009
Beiträge: 2.546
Wohnort: Bad Schwartau
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


RE: Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin moin,

da zweifarbig, vielleicht ein Exemplar für den Soldaten und das andere für den Quartiergeber?

Fletcher
27.02.2020 06:50 Fletcher ist offline E-Mail an Fletcher senden Beiträge von Fletcher suchen Nehmen Sie Fletcher in Ihre Freundesliste auf
jause   Zeige jause auf Karte jause ist männlich
Sammlung-im-Schuhkarton-Haber


images/avatars/avatar-1612.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 5.837
Wohnort: Lower Bavaria
IBNS-Mitgliedsnummer: 9844

RE: Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,

Name und Nummer sind gleich allerdings sind die Datumsangaben unterschiedlich - evtl. hängt die Farbe am jeweiligen Monat...

__________________
Quidquid Agis Prudenter Agas et Respice Finem

(Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende!)


27.02.2020 07:47 jause ist online E-Mail an jause senden Beiträge von jause suchen Nehmen Sie jause in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von jause
Servus,

Name und Nummer sind gleich allerdings sind die Datumsangaben unterschiedlich - evtl. hängt die Farbe am jeweiligen Monat...


Danke für eure Antwort.
Ich denke auch das entsprechende Farben den Monat darstellen. Der Name wird wohl der Quartiergeber sein und die Nummer vermutlich das Quartier selbst.

Mir ist aber noch einiges unklar, was den geschichtlichen/militärischen Hintergrund betrifft. Mit Hessen bin ich leider nicht firm. Es gibt zwei nahe Ereignisse um 1851 in Marburg die für das bereit halten von Militär sprechen könnten. Zum einen könnet das noch Auswirkungen aus der Märzrevolution sein oder die Auflösung der zwei großen Bezirke in 9 Teil-Bezirke. kopfkratzend
Viel später erst, nämlich 1866 wurde Hessen von Preußen annektiert.

Vielleicht kennt sich hier Jemand mit der hessischen Geschichte aus oder etwas zu den Belegen sagen.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

27.02.2020 11:32 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
TaqaaQatsi TaqaaQatsi ist männlich
Kleiner-Kaplan-Ausgeber


images/avatars/avatar-1552.gif

Dabei seit: 17.10.2010
Beiträge: 889
Wohnort: Niederlände

RE: Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Diesen Artikel erklärt es m.M.n.:

Wiki: Strafbayern

.... Die „Strafbayern“ wurden nicht in Kasernen untergebracht, sondern in Privathäusern einquartiert, und zwar vorrangig bei bekannten Liberalen und Demokraten und politisch fortschrittlichen Bürgern ....

__________________
Grüße,
Gijs
27.02.2020 18:31 TaqaaQatsi ist offline E-Mail an TaqaaQatsi senden Beiträge von TaqaaQatsi suchen Nehmen Sie TaqaaQatsi in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TaqaaQatsi
Diesen Artikel erklärt es m.M.n.:

Wiki: Strafbayern

.... Die „Strafbayern“ wurden nicht in Kasernen untergebracht, sondern in Privathäusern einquartiert, und zwar vorrangig bei bekannten Liberalen und Demokraten und politisch fortschrittlichen Bürgern ....


Hallo Gijs,

vielen Dank für deine Mühe und das Auffinden der Lösung. händeklatschend
Sehr interessant, habe wieder viel dazu gelernt! lächelnd

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

27.02.2020 21:01 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen,

heute habe ich ein sehr interessantes Dokument bekommen, über die damals riesige Summe von 190 Thalern. freudig
Quittung, Besoldung oder Interims-Bescheinigung? Ich werde es zu den Churfürstlich Sächsischen Cassenbillets von 1772 im Album anhängen. Nur kurz nach der Einführung der Cassen-Billets ist hier schon ein Anteil von 84 Thalern in Cassen-Billets ausgewiesen und dann auch noch von der churf. sächsischen Genera -Accis-Haupt-Cassa in Dresden. Ich denke ein einmaliges und sehr schönes Stück.

Ich kann zwei Wörter leider nicht entziffern, das erste steht nach "Special" und das zweite ist der Nachname des Ausstellers "Johann Ludwig …."

Vielleicht kann Jemand noch zum Siegel/Wappen etwas sagen.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

Dateianhänge:
jpg 190-Thaler_Interims-Bescheinigung_1773.jpg (426 KB, 718 mal heruntergeladen)
jpg 190-Thaler_Interims-Bescheinigung_1773_d et0.jpg (491,03 KB, 734 mal heruntergeladen)
jpg 190-Thaler_Interims-Bescheinigung_1773_d et1.jpg (474,23 KB, 709 mal heruntergeladen)
jpg 190-Thaler_Interims-Bescheinigung_1773_d et2.jpg (461,48 KB, 676 mal heruntergeladen)


__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

17.04.2020 18:48 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Notaphilist
Ich kann zwei Wörter leider nicht entziffern, das erste steht nach "Special" und das zweite ist der Nachname des Ausstellers "Johann Ludwig …."

Vielleicht kann Jemand noch zum Siegel/Wappen etwas sagen.


Hallo,

hat keiner eine Idee? kopfkratzend

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

19.04.2020 01:06 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Caietan


Dabei seit: 16.11.2018
Beiträge: 48

RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eigentlich bin ich im Entziffern von deutscher Schrift ganz gut, aber das ist eine extrem harte Nuss. bong-bong Ich hab mir die Bilder mal runtergeladen und werde morgen mal einen intensiveren Blick drauf werfen. Dumm ist, dass beide Worte solitär da stehen - ohne dass man Vergleichsbuchstaben aus anderen Wörtern hätte.

Zum Wort hinter Spezial: Es muss sich um ein deutsches Wort handeln, da "Spezial" in lateinischer Schrift geschrieben wurde. Alle aus Fremdsprachen abgeleiteten Wörter wurden in lat. Schrift geschrieben. Schon der Anfangsbuchstabe (C? B?) bereitet jedoch Schwierigkeiten ... so wie die letzten "..lyls", "lgls", "lyts" macht alles keinen Sinn. motzend

Zum Namen: Auch da der/die Anfangsbuchstaben nicht deutbar. Könnte eine Ligatur sein: "St"?
Am Schluss: evtl. "...emmberg" (Duplikationsstrich über dem "m"). Hinter dem "g" das sind Schnörkel, schätze ich.
"Stremmberg" wäre eine Deutung.


Zum Siegel. Das ist kein Wappen, da der Unterzeichner kein Adeliger war, sondern ein bürgerliches Siegel, das durch die Zusammenfügung seiner Initialen gebildet wird, ein sogenanntes Skriptmonogramm.

Soweit alles unklar. verwirrt
Vllt morgen mehr.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Caietan: 19.04.2020 02:24.

19.04.2020 02:23 Caietan ist offline E-Mail an Caietan senden Beiträge von Caietan suchen Nehmen Sie Caietan in Ihre Freundesliste auf
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.597
Wohnort: Bayern

190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...auch ich tue mich sehr schwer mit den Buchstaben, aber beim Namen meine ich, könnte es auch Stemmler heißen..??

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
19.04.2020 09:22 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

zunächst erstmal ein großes Danke für eure Mühe und mögliche Erklärungen. lächelnd
Es ist wirklich sehr knifflig. Ich starre schon eine Zeitlang darauf und kann nur zusammenhanglose Buchstaben entziffern.


Zitat:
Original von Caietan
Eigentlich bin ich im Entziffern von deutscher Schrift ganz gut, aber das ist eine extrem harte Nuss. bong-bong Ich hab mir die Bilder mal runtergeladen und werde morgen mal einen intensiveren Blick drauf werfen. Dumm ist, dass beide Worte solitär da stehen - ohne dass man Vergleichsbuchstaben aus anderen Wörtern hätte.


Es ist super wenn es jemanden gibt der sich mit alten Schriften auskennt. händeklatschend

Zitat:
Original von Caietan
Zum Wort hinter Spezial: Es muss sich um ein deutsches Wort handeln, da "Spezial" in lateinischer Schrift geschrieben wurde. Alle aus Fremdsprachen abgeleiteten Wörter wurden in lat. Schrift geschrieben. Schon der Anfangsbuchstabe (C? B?) bereitet jedoch Schwierigkeiten ... so wie die letzten "..lyls", "lgls", "lyts" macht alles keinen Sinn. motzend .


Also der erste Buchstabe ist meiner Meinung nach ein großes "B". Ich lese "Ba...ls", wenn man davon ausgeht das der zweite Begriff in Altdeutsch geschrieben wurde. Genau dieses Wort ist auch mit essenziell für das Dokument.

Zitat:
Original von Caietan
Zum Namen: Auch da der/die Anfangsbuchstaben nicht deutbar. Könnte eine Ligatur sein: "St"?
Am Schluss: evtl. "...emmberg" (Duplikationsstrich über dem "m"). Hinter dem "g" das sind Schnörkel, schätze ich.
"Stremmberg" wäre eine Deutung. .


Mit der Ligatur könntest du recht haben und wenn man auch thurai's Antwort mit einbezieht komme ich auf den Namen "Stremmler". denn der Buchstabe nach der Ligatur ist meiner Meinung nach ein "r", welches sich nach dem "e" wiederholt. Der Rest ist Schnörkel oder vielleicht eine Verzierung um sich van anderen Personen mit selben Namen zu unterscheiden. Sind ja typische und häufige Vornamen. Oder er ist zum Ende einfach müde geworden, wie man es von Vorlesungen an UNIs her kennt, wenn man gleich nach dem Mittagessen einen nicht anspruchsvollen Vortrag genießen muss. gross grinsend

Zitat:

Zum Siegel. Das ist kein Wappen, da der Unterzeichner kein Adeliger war, sondern ein bürgerliches Siegel, das durch die Zusammenfügung seiner Initialen gebildet wird, ein sogenanntes Skriptmonogramm.


Interessant, mit Heraldik und Siegeln kenne ich mich überhaupt nicht aus. Also können wir von einem angesehenen oder wohlhabenden Bürger ausgehen.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

19.04.2020 13:03 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
rista   Zeige rista auf Karte


images/avatars/avatar-1761.jpg

Dabei seit: 20.11.2005
Beiträge: 2.154
Wohnort: Thüringen/Erzgebirge

RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,
kann das magische Wort "Befehls" sein? Würde zumindest im Kontext des Ganzen irgendwie passen.

Gruß rista
19.04.2020 13:39 rista ist offline E-Mail an rista senden Beiträge von rista suchen Nehmen Sie rista in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rista
Hallo zusammen,
kann das magische Wort "Befehls" sein? Würde zumindest im Kontext des Ganzen irgendwie passen.

Gruß rista


Hallo rista,

Das hatte ich anfangs auch vermutet, aber das passt nicht ganz. Da ist noch ein Buchstsbe "c" ??? Dazwischen.

MfG der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

19.04.2020 14:41 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Caietan


Dabei seit: 16.11.2018
Beiträge: 48

RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rista
Hallo zusammen,
kann das magische Wort "Befehls" sein? Würde zumindest im Kontext des Ganzen irgendwie passen.

Gruß rista


"Befehls" Das gefällt mir sehr gut! Und durch Ihren Vorschlag bin ich auf die Möglichkeit "Behelfs" gekommen, die mir im Zusammenhang des Dokuments noch besser gefällt.

Behelf = etwas, womit man sich in Ermangelung eines Besseren behelfen muss; Notlösung; Provisorium
Ich glaube, das ist es. Auch wenn man sieht, dass der Schreiber das "h" und das "f" auf die gleiche merkwürdige Art auseinandergedehnt hat (wirkt wie 2 Buchstaben).
19.04.2020 14:50 Caietan ist offline E-Mail an Caietan senden Beiträge von Caietan suchen Nehmen Sie Caietan in Ihre Freundesliste auf
Lord Vader   Zeige Lord Vader auf Karte Lord Vader ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-1519.gif

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 11.359
Wohnort: Österreich

RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann das auch gut lesen und es heißt definitiv Befehl und nicht Behelf. Pass auch gut zum Wort Besoldung etwas weiter vorne.

__________________
Gruß
Roland
19.04.2020 15:19 Lord Vader ist offline E-Mail an Lord Vader senden Beiträge von Lord Vader suchen Nehmen Sie Lord Vader in Ihre Freundesliste auf
rista   Zeige rista auf Karte


images/avatars/avatar-1761.jpg

Dabei seit: 20.11.2005
Beiträge: 2.154
Wohnort: Thüringen/Erzgebirge

RE: 190 Thaler 1773 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Interessant ist, dass die "e"-Buchstaben im gesamten Dokument sehr variieren, das macht es schwer. Auch Besoldung und Befehl sind sehr unterschiedlich, fast so, als ob die handschriftlichen Teile mehrere Leute ausgefüllt hätten...

Gruß rista
19.04.2020 15:24 rista ist offline E-Mail an rista senden Beiträge von rista suchen Nehmen Sie rista in Ihre Freundesliste auf
Caietan


Dabei seit: 16.11.2018
Beiträge: 48

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

rista hat recht. Es heißt "Special-Befehls".
Eine Google-Suche mit den Begriffen "Churfürstlicher Special Befehl" ergibt eindeutige Google-books-Dokumente.
Diese "Special Befehle" scheinen so eine Art frühe "Verordnungen" gewesen zu sein.
19.04.2020 15:34 Caietan ist offline E-Mail an Caietan senden Beiträge von Caietan suchen Nehmen Sie Caietan in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Caietan und rista,

danke für eure Auflösung! händeklatschend
Jetzt müsste man nur noch genau wissen ob die Unterschrift wirklich Stremmler oder anders heißt.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

19.04.2020 16:08 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

hier mal der ganze Text zusammen. Ein paar der Abkürzungen sind mir noch unklar, bitte korrigiert mich ich versuche mal was ich weiß auszuschreiben. Das in rot markierte müsste noch geklärt werden. Doppelpunkte wurden früher für Wort-Abkürzung benutzt.

"Einhundert und Neunzig Thaler. de dato (= vom Tage des Datums an) 28. Februar
und Special. Befehls, de dato 13.
November 1764.

gnädigst geordnete Besoldung auf die Mo-
nate á 1. Januar usz: ult: December 1773.

á 15 Thaler 20 Groschen - sind zu Folge Befehls
de dato 1. September 1772.
mit
106 Thaler - Groschen - baar, und
84 Thaler - - - Cassen-Billets.

/ uts:

aus der Churfürstlich Sächsischen General-Accis-
Haupt-Kasse mir Endesunterschriebenen
richtig bezahlet worden. Welches ich auf zu-
rückerhaltene Interims-Bescheinigungen hiermit
quittierend bekenne. Signum Dresden, am
31. December 1773.

Johann Ludwig Stremmler
"
Habe gerade ein nützliches Tool im netz gefunden, mit dem man deutsch in altdeutsch umwandeln kann. Anbei mal das Wort Befehls, es passt sehr gut. Bloß der Nachname will nicht passen. Er muss was anderes bedeuten.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

Dateianhang:
png Befehls.png (8,15 KB, 416 mal heruntergeladen)


__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

19.04.2020 19:32 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Simbabwe-Dollar-Billiardär


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.235
Wohnort: Braunschweig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ult: sollte wohl Ultimo bedeuten also 31. Dezember 1773
Das würde Sinn machen.

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
19.04.2020 21:50 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
Caietan


Dabei seit: 16.11.2018
Beiträge: 48

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nabend Notaphilist!
Ein paar klitzekleine Korrekturen u. Anmerkungen:
- Thaler ist nicht ausgeschrieben, sondern abgekürzt "Thlr." (Ich würde einen Text immer buchstäblich so transskribieren, wie er da steht.)
- "vermöge Reglements," (fehlt)
- "1mo Jan:" für primo Januar
- "usq: ult:" lateinisch usque ultimo (=bis zum letzten, also bis zum 31. Januar 1773) ---- ups, hatte xxxepf schon gesagt
- quittirend (ohne e)
- uts: ... keine Ahnung! Eine lateinische Kanzleiabkürzung. "ut sit"? (=das heißt). Mal einen Archivar fragen!

Die Abkürzung "gl." für Groschen war mir nicht geläufig. Hab's nachgeschaut: "Häufig wurde Groschen in älteren Dokumenten mit gl abgekürzt, wobei das zweite Zeichen aber kein l (12. Buchstabe des Alphabets) ist, sondern ein Abkürzungszeichen" ... Parbleu! (=Ausruf des Erstaunens, veraltend gross grinsend )
Dieser Abkürzungsstrich kommt in diesem Dokument auch bei "Chur=Fürstl. Sächßl." vor!

Der Name Stremmler geht ok. Er hat den Vorteil ggüber anderen Lösungen, dass er immer noch ein geläufiger Familienname ist.
Der zweite Vorname lautet jedoch "Ludewig". Das könnte natürlich auch der Nachname sein. Dann wäre das letzte Wort der Ort, aus dem er stammt. Glaub ich aber nicht.

Das Umwandlungstool ist ja putzig! Aber auch fehlerbehaftet. Am Ende gebrauchen die ein "Binnen-s", also eines das mitten im Wort steht. Ein s, das am Ende steht, sieht so aus, wie der Kanzlist es in deinem Dokument geschrieben hat.

Schöne Grüße
Caietan

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Caietan: 20.04.2020 01:10.

20.04.2020 01:09 Caietan ist offline E-Mail an Caietan senden Beiträge von Caietan suchen Nehmen Sie Caietan in Ihre Freundesliste auf
TaqaaQatsi TaqaaQatsi ist männlich
Kleiner-Kaplan-Ausgeber


images/avatars/avatar-1552.gif

Dabei seit: 17.10.2010
Beiträge: 889
Wohnort: Niederlände

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Caietan
Der Name Stremmler geht ok. Er hat den Vorteil ggüber anderen Lösungen, dass er immer noch ein geläufiger Familienname ist.
Der zweite Vorname lautet jedoch "Ludewig". Das könnte natürlich auch der Nachname sein. Dann wäre das letzte Wort der Ort, aus dem er stammt. Glaub ich aber nicht.
Caietan

m.M.n. ist der Name Stremmler nicht ok.
Es sollte "Johann Ludewig Kremmler" sein.

Name Kremmler, Johann Ludewig
Geboren ca.1740
Gestorben 1800
Wirkungskreis: Nation Deutschland
Wirkungskreis: Region Sachsen
Wirkungskreis: Stadt Dresden
Wirken von ca. 1763
Wirken bis 1800

Er war Schreiber und hat damals verschiedene Partituren aufgeschrieben / kopiert.
Sehe mal RISM-Katalog: klick hier

und Special. Befehls, de dato 13.
Vielleicht könnte es auch "Beschls" sein ....? (Beschluß)
Ich weiß, Duden nicht wirklich würdig, aber vergleiche es mit dem Anhang. Der dritte Buchstabe muss ein s sein, gefolgt von einem ch. Meine Ich. kopfkratzend

Dateianhang:
jpg Beschls Fraktur.jpg (44,12 KB, 269 mal heruntergeladen)


__________________
Grüße,
Gijs
20.04.2020 19:53 TaqaaQatsi ist offline E-Mail an TaqaaQatsi senden Beiträge von TaqaaQatsi suchen Nehmen Sie TaqaaQatsi in Ihre Freundesliste auf
alpine-helmut   Zeige alpine-helmut auf Karte alpine-helmut ist männlich
Tito-Dinar-Bastler


images/avatars/avatar-543.jpg

Dabei seit: 29.12.2003
Beiträge: 3.764
Wohnort: Schongau in Oberbayern
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Einfach mal gegoogelt:

https://weber-gesamtausgabe.de/de/A005219.html

Basisdaten

~
26. August 1740 (Tauftag)

3. April 1800 (Sterbedatum)
Hofnotist
Dresden

Hofnotist in Dresden 1760 bis zu seinem Tod; angestellt als Nachfolger seines Vaters Johann George Kremmler; voll beschäftigt vermutlich erst nach der Rückkehr des Hofes aus Warschau 1763

__________________
_____________________________________
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag (Georg Kreisler)
20.04.2020 22:17 alpine-helmut ist offline E-Mail an alpine-helmut senden Beiträge von alpine-helmut suchen Nehmen Sie alpine-helmut in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.402
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Befehls passt schon, das am Ende ist ein Schluss-s...

Dateianhang:
jpg temp.jpg (10,47 KB, 218 mal heruntergeladen)


__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
20.04.2020 22:51 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
Frank Frank ist männlich
Notgeldkatalogversteher


images/avatars/avatar-1744.jpg

Dabei seit: 16.09.2017
Beiträge: 189
Wohnort: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also für mich als Geschichts-"Profi" gibt es hier eigentlich auch keine Zweifel, dass es "Befehls" heißt; es ist ja alles in einer sehr sauberen Kanzleischrift abgefasst.

Den Beleg finde ich wirklich toll, er zeigt ja, dass schon 1773 für staatliche Zahlungen direkt auf den Formularen die neue Unterteilung in "baar" und "Cassen-Billets" vorhanden war. Ich trage schon seit einigen Jahren solche Belege zusammen, denn diese gemischten Zahlungen waren wohl ein Erfolgsrezept des neuen Papiergeldes in Sachsen. Seit der Einführung erhielten immer mehr Staatsbedienstete ihre Besoldung paritätisch in Bargeld und in Papiergeld - sogar die kurfürstliche Familie erhielt schon 1773 die Hälfte der Zahlungen für ihre "Privatschatullen" nur noch in Kassenbillets - schon aus eigenem Interesse musste die Staatsspitze daher auf die Stabilität und Aktzeptanz ihres neuen Geldes achten. Also wirklich ein sehr schöner Fund händeklatschend

Bei Johann Ludewig Kremmler hast du ja auch richtig Glück, ihn und seine Familie findet man ja nicht nur in den zeitgenössischen Adress- und in den Staatshandbüchern (dort durchaus auch mal in anderer Schreibweise (Kremler etc.)).

Aus dem Nachlass der Kremmler scheint ja einiges in den letzten Jahren bei Ebay verkauft worden zu sein; sogar ein Pastell-Bildnis von Johann Ludewig ist versteigert worden, leider war ich nicht mehr in der Lage, die alten Abbildungen aufzurufen.
Hier gibt es aber noch mehr Papiere aus dem Nachlass, und das sogar mit biografischen Hinweisen, man kann dem Dokument damit einiges an Leben einhauchen

https://www.ebay.de/itm/Bittbriefe-DRESD...t-/153846410349
22.04.2020 10:22 Frank ist offline E-Mail an Frank senden Beiträge von Frank suchen Nehmen Sie Frank in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Zählmaschinen-Falten-Hasser


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.836
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen,

vielen Dank für euren vielen Beiträge und die interessanten Informationen, die den Beleg zum leben erweckt haben. Erstaunlich was man aus so einem Stück Papier über die damalige Zeit lernen kann, es hat jedenfalls meinen Horizont erweitert. lächelnd

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

26.04.2020 14:01 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Banknoten-mit-Pinsel-Abstauber


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 7.141
Wohnort: Niederbayern

Frankfurter Bank Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute kam endlich die Präsenzmarke über 2 Gulden der Frankfurter Bank.
Ein schönes Teil.

Dateianhang:
jpg PhotoPictureResizer_200509_123741896_cop y_1209x1612.jpg (422 KB, 115 mal heruntergeladen)


__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn! Was wäre das Forum ohne Sammler die zu Selbstkosten an SF weitergeben..das Forum wäre ärmer!

Das Forum hilft gern, kompetent, freundlich, ohne auf Dank zu hoffen.

Auch Katzen, Kartenspieler sind unter den Geistern.
09.05.2020 12:41 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Sonstige Sammelgebiete » Neue Errungenschaften für Altdeutsche Belege

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH