www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Münzen » Schatzfund in den USA » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Schatzfund in den USA
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Adimh Liven   Zeige Adimh Liven auf Karte Adimh Liven ist männlich
Thailand-Gedenkausgaben-Freak


images/avatars/avatar-871.jpg

Dabei seit: 19.07.2008
Beiträge: 1.107
Wohnort: Br nd rsg te

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mal eine naive Frage: selbst wenn die Münzen 100 Jahre altes Diebesgut wären, wen würde das heute noch interessieren?

An den rechtmäßigen Eigentümer rückübertragen kann man sie sowieso nicht mehr - der lebt seit Jahrzehnten nicht mehr. Bei einem Münzamt ist es was anderes, aber auch da würd ich sagen: erstmal Beweise auf den Tisch, daß das ausgerechnet DEREN Münzen waren.

Wir lernen einmal mehr: hat man schon mal das Glück eines solchen Fundes, gibts nur eins: ganz fest Schnauze halten (auf gut deutsch) und ja nichts erzählen oder rumposaunen, sonst kommen unter Garantie irgendwelche offiziellen oder halboffiziellen Stellen angeschissen und machen Ansprüche geltend, egal wie absurd oder unfair.

Und wenn man den Fund "verwerten" will, dann ebenfalls so leise und unauffällig wie.möglich.

So würde ich es wenigstens machen.
06.03.2014 21:13 Adimh Liven ist offline E-Mail an Adimh Liven senden Beiträge von Adimh Liven suchen Nehmen Sie Adimh Liven in Ihre Freundesliste auf
jause   Zeige jause auf Karte jause ist männlich
Texas-Dollars-Zerschneider


images/avatars/avatar-1612.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 5.558
Wohnort: Lower Bavaria
IBNS-Mitgliedsnummer: 9844

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Adimh Liven
Und wenn man den Fund "verwerten" will, dann ebenfalls so leise und unauffällig wie.möglich.

Da spricht einiges dafür.... die wahrscheinlichkeit ist auch gegeben das es einen höheren Erlös gibt....


Zitat:

So würde ich es wenigstens machen.

Da bist du Angehöriger einer Minderheit - die meisten würden sich schon melden nur um ihre 15 Minuten Ruhm abzuholen und einmal in der Zeitung zu stehen....

__________________
Quidquid Agis Prudenter Agas et Respice Finem

(Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende!)


06.03.2014 22:05 jause ist offline E-Mail an jause senden Beiträge von jause suchen Nehmen Sie jause in Ihre Freundesliste auf
A0000001A A0000001A ist männlich
Polymernoten-Bügler


images/avatars/avatar-1739.jpg

Dabei seit: 08.05.2013
Beiträge: 2.098
Wohnort: Europa

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die, die sich dessen bewusst sind, sollten die Klappe halten, es sei denn der Zeitungsartikel ist ihnen zigtausende Euro oder Dollar wert augenzwinkernd

Ich glaube sowas wurde hier schonmal besprochen, als es drum ging wie die Rechtsverhältnisse sind wenn man z.B. als Hauseigentümer eingemauertes Geld o.ä. findet und zur Erstattung einreicht. Sobald man dann angibt, dass man das Geld gefunden hat, hat man den Zonk, wenn ich mich recht erinnere..

__________________
Meine bescheidene Reichsbanknotensammlung hüpfend

Dieser Beitrag wurde 368.767 mal editiert, zum letzten Mal von A0000001A: Gestern, 17:50.
07.03.2014 07:58 A0000001A ist offline E-Mail an A0000001A senden Beiträge von A0000001A suchen Nehmen Sie A0000001A in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Sammlung-in-Fort Knox-Bewahrer


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.315
Wohnort: terra

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von A0000001A
Die, die sich dessen bewusst sind, sollten die Klappe halten, es sei denn der Zeitungsartikel ist ihnen zigtausende Euro oder Dollar wert augenzwinkernd

Das ist allerdings eine "Einnahmequelle", die für mich persönlich nicht in Frage käme. Mich erinnert das an einen lokalen Zeitungsartikel über einen Bauarbeiter, den sie eingeschlossen in einer diesen blauen Mobiltoiletten über´s Wochenende vergessen hatten und er sich hinterher darauf mit runtergelassenen Hosen auf so ´nem Ding ablichten ließ.
Mehr als peinlich.
Die Schamgrenze fängt bei mir schon weit früher an augenzwinkernd .

.
Zitat:
...Sobald man dann angibt, dass man das Geld gefunden hat, hat man den Zonk, wenn ich mich recht erinnere..

Deshalb vermute ich, das solche Funde viel häufiger vorkommen als bekannt werden.

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

P.S.: Ich würde es trotzdem angeben.

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
07.03.2014 08:22 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.368
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von A0000001A
... wenn man z.B. als Hauseigentümer eingemauertes Geld o.ä. findet und zur Erstattung einreicht. Sobald man dann angibt, dass man das Geld gefunden hat, hat man den Zonk, wenn ich mich recht erinnere..

Hallo,

da bei umtauschbarem Geld nicht von einem Schatz (nach § 984 BGB) auszugehen ist, ist bei einem Fund nach § 865 BGB zu verfahren und damit der Fund der zuständige Behörde (Gemeinde oder Stadtverwaltung) oder dem Eigentümer (wenn bekannt) zu melden. Alles andere bringt Ärger ...


Die obigen Ausführungen stellen lediglich meine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
Eine Gewähr oder Haftung für die Richtigkeit dieser Ausführungen wird nicht übernommen.


__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
09.03.2014 15:05 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
jause   Zeige jause auf Karte jause ist männlich
Texas-Dollars-Zerschneider


images/avatars/avatar-1612.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 5.558
Wohnort: Lower Bavaria
IBNS-Mitgliedsnummer: 9844

Schatzfund wird verkauft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,

der aufsehen erregende Schatzfund mittlerweile als "Saddle Ridge Hoard" bekannt wird seit Dienstag verkauft/verwertet...

=> http://www.amazon.com/b/ref=sr_aj?node=9243922011&ajr=0

Schätzungen gehen von einem Verkaufserlös von rund 10 Mio US Dollar aus.... bei rund 1400 Münzen

__________________
Quidquid Agis Prudenter Agas et Respice Finem

(Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende!)


29.05.2014 13:28 jause ist offline E-Mail an jause senden Beiträge von jause suchen Nehmen Sie jause in Ihre Freundesliste auf
Succus
unregistriert
RE: Schatzfund wird verkauft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo jause,
das ist wirklich ein sensationeller Fund !
Solche Geschichten liebe ich.
Da die Münzen doch zum Teil ziemlich ähnlich sind,frage ich mich,ob alle verkauft werden ,1400 Stück !!!!!!?
Na gut selbst die story ist schon ein Verkaufsargument .?
Vor Jahren kaufte ich mal 2 lila Fünfziger ,1948, BdL in Nummernfolge in kassenfrisch bei einem Frankfurter-Nicht-Sammler.
Meine Frage war sofort ,woher er diese hat.
Er hatte von seinem Vater einen alten Schreibtisch geerbt und arbeitete ihn auf.
Dabei entdeckte er ein Geheimfach mit 30 dieser 50er ,Franzosen-Fünfziger , 3 Rote Hunderter etc..
Viele davon waren kassenfrisch und in Nummernfolge.
Beim Entdecken wäre ich ohnmächtig geworden !!!!!
Das sind Geschichten...............
29.05.2014 19:13
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.196
Wohnort: Braunschweig

RE: Schatzfund wird verkauft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die sind aber ziemlich hochpreisig. Mehr als 1500-2000$ sollten die nicht kosten, wenn man die Story nicht auch noch kaufen will.

Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
29.05.2014 23:16 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
Succus
unregistriert
RE: Schatzfund wird verkauft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Korrekt,
Dann bringen sie eben nur noch 7-8 Mio US Dollar.
Trotzdem der Hammer oder ?
Ich war heute auf meinem Campingplatz, nicht eine Blechdose gefunden,geschweige denn mit Goldmünzen , nichts............
Nur eine leere Tüte mit Haribo-Goldbären .
29.05.2014 23:59
jause   Zeige jause auf Karte jause ist männlich
Texas-Dollars-Zerschneider


images/avatars/avatar-1612.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 5.558
Wohnort: Lower Bavaria
IBNS-Mitgliedsnummer: 9844

RE: Schatzfund wird verkauft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von xxxepf
Die sind aber ziemlich hochpreisig. Mehr als 1500-2000$ sollten die nicht kosten..

Tja das ist nicht die Frage....

Schau mal den Link den ich oben gepostet hab.... die Leute kaufen auch und gerade die Geschichte!

und ein ganz banaler Satz => Etwas ist soviel wert wie ein anderer bereit ist dafür zu bezahlen gross grinsend

__________________
Quidquid Agis Prudenter Agas et Respice Finem

(Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende!)


30.05.2014 00:10 jause ist offline E-Mail an jause senden Beiträge von jause suchen Nehmen Sie jause in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.196
Wohnort: Braunschweig

RE: Schatzfund wird verkauft Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dann sind wir uns ja einig. gross grinsend
Wer unbedingt 2500$ für die Story ausgeben will, soll das von mir aus tun.
Das bringt mich auf eine Idee teuflisch lachend

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
30.05.2014 07:47 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Münzen » Schatzfund in den USA

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH