www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Banknoten » Österreichische Banknoten » Notgeld und Lagergeld » [St. Pölten] 1 Reichsmark 1945 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen [St. Pölten] 1 Reichsmark 1945
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
[St. Pölten] 1 Reichsmark 1945 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sammler,

wer kennt den blauen Schein 1 Reichsmark 1945, St. Polten und weiss jemand von Euch dafür die Preise

LG,
Michael
02.11.2009 16:16
papermoney***   Zeige papermoney*** auf Karte papermoney*** ist männlich


images/avatars/avatar-534.jpg

Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 852
Wohnort: Rheinland-Pfalz
IBNS-Mitgliedsnummer: 9253
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei der 83. Auktion der Firma Frühwald, Salzburg, 6. Juli 2008,war der Schein als Nr. 194 im Ausruf. Der Ausrufpreis lag bei 350 € in der Erhaltung unc.
02.11.2009 18:50 papermoney*** ist offline E-Mail an papermoney*** senden Beiträge von papermoney*** suchen Nehmen Sie papermoney*** in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

super, danke papermoney***

Hätte jemand so einen Schein zum verkaufen ?
Ist scheinbar ziemlich rar, oder?

LG,
Michael
02.11.2009 19:02
ohrgasmus   Zeige ohrgasmus auf Karte ohrgasmus ist männlich
Hussein-Dinar-Liebhaber


images/avatars/avatar-79.gif

Dabei seit: 03.02.2004
Beiträge: 839
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bis gestern war einer bei ebay zum Sofortkaufpreis eingestellt. Allerdings für doch recht ambitionierte 650 Euro.

__________________
DIE SEITE FÜR ÖSTERREICHISCHE BANKNOTENSAMMLER:
http://www.geldschein.at
02.11.2009 22:05 ohrgasmus ist offline E-Mail an ohrgasmus senden Homepage von ohrgasmus Beiträge von ohrgasmus suchen Nehmen Sie ohrgasmus in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke, lieber Johann,

was meinst Du, welcher Preis angebracht ist ?
Und, gehört der St. Pöltner in eine Österreich - Sammlung ?
Ihr - Du und Norbert - habt ja die 50 RM Kärnten in Eurem Buch angeführt, warum den St. Pöltner nicht ?

LG,
Michael
03.11.2009 11:39
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.447
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von papermoney***
Bei der 83. Auktion der Firma Frühwald, Salzburg, 6. Juli 2008,war der Schein als Nr. 194 im Ausruf. Der Ausrufpreis lag bei 350 € in der Erhaltung unc.



...und der Zuschlag lag bei genau 500 Euro, und da kommen noch die Gebühren dazu...!!!

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
03.11.2009 13:30 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

danke thurai,

der wird ja immer teurer !

LG,
Michael
03.11.2009 16:53
mh*s   Zeige mh*s auf Karte mh*s ist männlich
Kontrollnummern-Berechner


images/avatars/avatar-884.gif

Dabei seit: 11.07.2008
Beiträge: 1.306
Wohnort: 8300 Erlpeter
IBNS-Mitgliedsnummer: LM 112

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... da habe ich 2008 wieder mal zu billig verkauft bong-bong
... natürlich in die Österreich-Sammlung
... St. Pölten will doch Österreichs älteste Stadt sein ...

damit man sieht worum es hier geht:

Dateianhang:
jpg Poelten45.jpg (74 KB, 374 mal heruntergeladen)


__________________
Geld ist der sechste Sinn.
Der Mensch muß ihn haben, denn ohne ihn kann er die anderen fünf nicht voll ausnützen.

W. S. Maugham 1874–1965

03.11.2009 17:41 mh*s ist online E-Mail an mh*s senden Beiträge von mh*s suchen Nehmen Sie mh*s in Ihre Freundesliste auf
ohrgasmus   Zeige ohrgasmus auf Karte ohrgasmus ist männlich
Hussein-Dinar-Liebhaber


images/avatars/avatar-79.gif

Dabei seit: 03.02.2004
Beiträge: 839
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von michaelk126
was meinst Du, welcher Preis angebracht ist ?
Und, gehört der St. Pöltner in eine Österreich - Sammlung ?
Ihr - Du und Norbert - habt ja die 50 RM Kärnten in Eurem Buch angeführt, warum den St. Pöltner nicht ?


Hallo Michael,

aus meiner Sicht sind zwischen 400 und 500 Euro ein angemessener Preis.
Die Überlegung den St. Pölten Schein nicht in den Hauptnummern anzuführen war in erster Linie, dass es sich nur um das Notgeld einer einzelnen Stadt handelt wohingegen der Kärntner Schein im gesamten Bundesland Kärnten + Umgebung umlief. Der Umlauf war örtlich also doch sehr begrenzt. Wir sind aber aktuell gerade am Überlegen, ihn in die Folgeausgabe 2010 mit aufzunehmen.

Auf jeden Fall gehört er in eine Österreich Sammlung. Die Frage ist vielmehr Hauptteil Österreich oder Notgeld.

__________________
DIE SEITE FÜR ÖSTERREICHISCHE BANKNOTENSAMMLER:
http://www.geldschein.at
03.11.2009 17:58 ohrgasmus ist offline E-Mail an ohrgasmus senden Homepage von ohrgasmus Beiträge von ohrgasmus suchen Nehmen Sie ohrgasmus in Ihre Freundesliste auf
RuRi RuRi ist männlich
Thailand-Gedenkausgaben-Freak


images/avatars/avatar-694.jpg

Dabei seit: 12.08.2007
Beiträge: 1.159
Wohnort: Salzburg, Österreich
IBNS-Mitgliedsnummer: keine

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

nachdem die Linien so etwas wie abgesteckt sind, darf ich zu dieser Ausgabe kurz meine Meinung äußern. Wie Autor-Kollege Kodnar richtig sagt, ist es ein örtlicher Notgeldschein. Bei mir auch im Katalog NG Österreich Band 1 unter der Nr. 19 erfaßt, aber auch den Kärntner hatte ich dort aufgenommen, weil es eine Notausgabe war.
In den Banknotenkatalog gehört der St. Pöltner eigentlich nicht hinein. Sonst müßte man, wie es der ANK auch macht, die Ausgaben des Wr. Kuriers, der Wr. Verkehrsbetriebe und des Wr. Dorotheums aus dieser Zeit auch dort katalogisieren. Aber es sind eben nur so wenige Ausgaben aus dieser Zeit, daß es vielleicht in einem Anhang nicht als störend empfunden wird augenzwinkernd

Grüße

__________________
RuRi

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von RuRi: 04.11.2009 10:57.

03.11.2009 22:29 RuRi ist offline E-Mail an RuRi senden Beiträge von RuRi suchen Nehmen Sie RuRi in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

danke mh*s, ohrgasmus, RuRi,

ich stelle fest: 1. meine Frage nach dem St. Pöltner hat ja doch eine kleine Diskussion ausgelöst - das gefällt mir sehr - danke !

2. stelle ich fest : wenn jemand so wie ich ALLE Österreichischen Banknoten ab 1759 sammelt, dann gehören die Regionalausgaben dazu, so wie auch mh*s sagt - punkt und Amen !

3. wer von Euch Allwissenden kann mir zwecks Vervollständigung meiner Banknotenaufstellung sämtliche Regionalausgaben nennen - bitte ?!

LG,
Michael
03.11.2009 23:01
alex11 alex11 ist männlich


Dabei seit: 04.12.2005
Beiträge: 376

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Regionalausgaben inkludiert dann wohl u. a. auch die klassische Notgeld-Periode Österreichs von ca. 1919-1922, in welcher (mit Varianten etc.) weit über 70.000 verschiedene Scheine ausgegeben wurden.

Die wird Dir dann wohl niemand einzeln & komplett nennen wollen / können teuflisch lachend - ich würde mir an Deiner Stelle schon ernsthaft überlegen, Dir die wichtigste relevante Literatur zum Thema Banknoten, Lagergeld und Notgeld Österreich zuzulegen. augenzwinkernd

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von alex11: 03.11.2009 23:34.

03.11.2009 23:34 alex11 ist offline E-Mail an alex11 senden Beiträge von alex11 suchen Nehmen Sie alex11 in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

lieber alex11,

danke für Deinen Beitrag.
Ich - wahrscheinlich bin ich da allein - sehe das anders : meiner Meinung nach ist das klassische Notgeld mit den wenigen diversen Regionalausgaben nicht vergleichbar.
Das klassische Notgeld - mindestens 70.000 Scheine - wurde doch von allen Österreichischen Gemeinden gedruckt, viele Varianten nur für Sammler !
Die Regionalausgaben wurden aber nur von und für ganze Bundesländer gedruckt - ausschliesslich aus der Not herraus - da nach dem 2. Weltkrieg die Reichsmark knapp bzw. ungültig wurde und der wiedereingeführte Schilling in Papier meines Wissens nach etwas auf sich warten liess.
Du siehst, ich brauche keine Literatur über Notgeld, aber ich wäre über Tipps von Euch bezüglich Regionalausgaben sehr, sehr dankbar.

LG,
Michael
03.11.2009 23:55
alex11 alex11 ist männlich


Dabei seit: 04.12.2005
Beiträge: 376

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von michaelk126
danke für Deinen Beitrag.
Ich - wahrscheinlich bin ich da allein - sehe das anders : meiner Meinung nach ist das klassische Notgeld mit den wenigen diversen Regionalausgaben nicht vergleichbar.
Das klassische Notgeld - mindestens 70.000 Scheine - wurde doch von allen Österreichischen Gemeinden gedruckt, viele Varianten nur für Sammler !
Die Regionalausgaben wurden aber nur von und für ganze Bundesländer gedruckt - ausschliesslich aus der Not herraus - da nach dem 2. Weltkrieg die Reichsmark knapp bzw. ungültig wurde und der wiedereingeführte Schilling in Papier meines Wissens nach etwas auf sich warten liess.
Du siehst, ich brauche keine Literatur über Notgeld, aber ich wäre über Tipps von Euch bezüglich Regionalausgaben sehr, sehr dankbar.

Diese Ansicht kann ich nicht wirklich nachvollziehen - obwohl es natürlich allein Dir überlassen ist zu entscheiden, was für Dich wichtig & richtig zu sammeln ist.

Beim "Klassiker" im Bereich Literatur zu österreichischen Banknoten (Pick-Richter Papiergeld Spezialkatalog Österreich 1759-1986) sind fast alle der angeführten Regionalausgaben aus der Periode 1918 - 1921, wo es ja auch schon zu allen Bundesländern (außer zu Burgenland) Regionalausgaben gab - gleichzeitig trifft für diese Ausgaben natürlich auch die Bezeichnung "Notgeld" zu.
Nur der dort aufgeführte Reichsgau Kärnten Schein ist später, nämlich von 1945.
Bei ANK ist es übrigens ähnlich, seit den letzten Ausgaben.

Auch ist es so dass nicht alle Ausgaben von um 1945 Bundesländer-Ausgaben waren;
St. Pölten z. B. war damals noch nicht mal Landeshauptstadt (der Schein war nur in St. Pölten einlösbar) und die hier schon erwähnten Ausgaben des Wiener Dorotheums waren eine sehr lokale Angelegenheit, detto die bekannten Ausgaben des Wiener Kuriers sowie der Wiener Verkehrsbetriebe. augenzwinkernd

Um ernsthaft & längerfristig erfolgreich sammeln zu können, wird wohl über kurz oder lang kein Weg an entsprechender Literatur vorbeiführen.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von alex11: 04.11.2009 12:33.

04.11.2009 10:10 alex11 ist offline E-Mail an alex11 senden Beiträge von alex11 suchen Nehmen Sie alex11 in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo alex11,

danke nochmals.

Ich habe sicher nicht Dein Wissen, ausserdem sammle ich erst gut ein Jahr.
Daher bin ich für alle Tipps und Hinweise dankbar.

Und ich möchte ENDLICH mal eine Aufstellung, was in meine mir vorschwebende Österreichsammlung kommt und was nicht !

Ich möchte für mich eine klare "Liste" aller Gulden, Kronen, 3. Reich und Schilling !!!

Langsam glaube ich, dass das unmöglich ist, was meinst Du ?

LG,
Michael
04.11.2009 10:59
RuRi RuRi ist männlich
Thailand-Gedenkausgaben-Freak


images/avatars/avatar-694.jpg

Dabei seit: 12.08.2007
Beiträge: 1.159
Wohnort: Salzburg, Österreich
IBNS-Mitgliedsnummer: keine

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo allerseits,

ich vertrete zur Bezeichnung "klassisches Notgeld" eine andere Meinung, weshalb ich mich in den 90er Jahren dazu entschlossen hatte, die so genannten "klassischen" Gebiete, nämlich das Bedarfsgeld im örtlichen Raum, in eigene Kataloge zu fassen. Besonders aus der Zeit zwischen 1920/21 und 1947 gab es in Österreich - anders als in Deutschland - kein wirklich periodische erscheinendes Notgeld, sondern nur Einzelausgaben, die man nie in einen eigenen Katalog hätte packen können. Die Scheine der Länder kamen in den Banknotenkatalog.

Nur diese Trennung ermöglicht den interessierten Sammler und Betrachter nach meiner Vorstellung den historischen und wirtschatspolitischen Überblick dieses langen Zeitraumes und so, seine eigenen Ziele abzustecken.

Zur Information nochmals die damals erschienenen Titel, die ich vielleicht doch noch mal aktualisiert - vielleicht nur mehr auf das heutige Österreich - vorstellen kann.

Aus Sicht der damaligen Gesasmtmonarchie muß man heute auch unbedingt auf die inzwischen erschienene Literatur der so genannten Nachfolgestaaten hinweisen. Und ohne entsprechende Literatur könnte ich z.B. und sicher viele andere auch nicht auskommen lächelnd

So hat eben jedes Land seine "Eigenheiten" teuflisch lachend

Grüße

Dateianhang:
jpg NG Österreich - R.Richter.jpg (250,31 KB, 247 mal heruntergeladen)


__________________
RuRi

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von RuRi: 04.11.2009 11:17.

04.11.2009 11:14 RuRi ist offline E-Mail an RuRi senden Beiträge von RuRi suchen Nehmen Sie RuRi in Ihre Freundesliste auf
ohrgasmus   Zeige ohrgasmus auf Karte ohrgasmus ist männlich
Hussein-Dinar-Liebhaber


images/avatars/avatar-79.gif

Dabei seit: 03.02.2004
Beiträge: 839
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von RuRi
nachdem die Linien so etwas wie abgesteckt sind, darf ich zu dieser Ausgabe kurz meine Meinung äußern. Wie Autor-Kollege Kodnar richtig sagt, ist es ein örtlicher Notgeldschein. Bei mir auch im Katalog NG Österreich Band 1 unter der Nr. 19 erfaßt, aber auch den Kärntner hatte ich dort aufgenommen, weil es eine Notausgabe war.
In den Banknotenkatalog gehört der St. Pöltner eigentlich nicht hinein. Sonst müßte man, wie es der ANK auch macht, die Ausgaben des Wr. Kuriers, der Wr. Verkehrsbetriebe und des Wr. Dorotheums aus dieser Zeit auch dort katalogisieren. Aber es sind eben nur so wenige Ausgaben aus dieser Zeit, daß es vielleicht in einem Anhang nicht als störend empfunden wird augenzwinkernd


Für mich ist das trotzdem eine Gratwanderung. Streng genommen müsste man sonst auch die traditionelle Listung der photomechanisch hergestellten Schörner Scheine (10 Reichsmark, 50 Reichmsmark, 100 Reichsmark 1945) in den diversen österreichischen Banknotenkatalogen hinterfragen. Auch diese sind Notgeld. Mit dem einzigen Unterschied, dass sie das Aussehen einer offiziellen Note haben. Da man diese nach jahrzehntelangem Gewöhnungseffekt schwer wieder raus tun kann, stellt sich dann eben die andere Frage: Tut man alle gleichwertigen Stücke mit rein. Kann man aus meiner Sicht nicht eindeutig beantworten.

Apropos Dorotheum: Ich bin schon länger auf der Suche nach diesem Schein, falls ihn jemand anzubieten hat!

__________________
DIE SEITE FÜR ÖSTERREICHISCHE BANKNOTENSAMMLER:
http://www.geldschein.at
04.11.2009 12:27 ohrgasmus ist offline E-Mail an ohrgasmus senden Homepage von ohrgasmus Beiträge von ohrgasmus suchen Nehmen Sie ohrgasmus in Ihre Freundesliste auf
alex11 alex11 ist männlich


Dabei seit: 04.12.2005
Beiträge: 376

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von RuRi
ich vertrete zur Bezeichnung "klassisches Notgeld" eine andere Meinung...

Nur ein kurzer Hinweis:

Ich hatte mich womöglich / vermutlich mißverständlich ausgedrückt und deswegen den entsprechenden Satzteil meines letzten Posts entsprechend abgeändert: augenzwinkernd

Beim "Klassiker" im Bereich Literatur zu österreichischen Banknoten (Pick-Richter Papiergeld Spezialkatalog Österreich 1759-1986)...

Das "Klassiker" bezog sich also auf das betreffende Buch und nicht auf Notgeld.

@ michaelk126

Und ich möchte ENDLICH mal eine Aufstellung, was in meine mir vorschwebende Österreichsammlung kommt und was nicht !

Selbst für die hier schreibenden (Buch-)Experten ist es in einigen Fällen sicher nicht so ganz einfach, klare Trennlinien zu ziehen bzw. 100 % eindeutige Zuordnungen zu treffen.

Es gibt aber mehr als genug "glasklare Fälle" (von Gulden an bis zur Schilling-Währung) was in einer Sammlung österreichischen Banknoten drinnen sein kann / soll, vor allem für den beginnenden Sammler.

Ich würde mich halt für den Anfang auf eher günstigere, leichter zu erhaltende Ausgaben konzentrieren und vorläufig noch die Finger lassen von z. B. höherwertigen Gulden-Ausgaben sowie seltenen, teuren Regional-Ausgaben. augenzwinkernd
04.11.2009 12:47 alex11 ist offline E-Mail an alex11 senden Beiträge von alex11 suchen Nehmen Sie alex11 in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Rudi, hallo Alex, hallo Johann,

da scheinbar die ganze Österreichische Banknotengeschichte nicht so klar zu systematisieren ist, sollten wir doch über eine klare Abgrenzung und ev. neue Einteilung diskutieren !!!

Mal ein erster Vorschlag :

1759 - 2002

1. alle klassischen Ausgaben - ohne jede Varianten
2. alle Varianten
3. alle nicht Ausgegebenen
4. alle Regionalausgaben
5. alle Notgelder
6. alle Sonstigen - wie Druckproen, Werbenoten....

War ja nur ein Vorschlag,
LG,
Michael
04.11.2009 16:08
ngs ngs ist männlich
Reisebank-Besucher


images/avatars/avatar-335.jpg

Dabei seit: 28.03.2004
Beiträge: 145

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Michael,

Frage doch einfach mal bei Dieser Sammlerin " Magdalena Kreunz " nach,vielleicht kann sie Dir ja auch weiterhelfen ?

siehe Link...

http://members.aon.at/notgeld/herzlich_w...uf_der_home.htm

Gruß
Ralph...
04.11.2009 18:44 ngs ist offline E-Mail an ngs senden Beiträge von ngs suchen Nehmen Sie ngs in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo Ralph,

herzlichen Dank, probier ich.

LG,
Michael
04.11.2009 20:50
stefanobreil stefanobreil ist männlich
Reisebank-Besucher


images/avatars/avatar-1203.gif

Dabei seit: 09.08.2010
Beiträge: 141

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.
Auch ich habe eine 1 Reichsmark in meiner Österreich Sammlung. Jetzt habe ich versucht herauszubekommen wie viele tatsächlich noch vorhanden sind. Leider bin ich da sehr schnell an meine Grenzen gestoßen.

Mein Wissensstand sieht zur Zeit so aus:

1 Stück im Landesmuseum in Niederösterreich
3 Stück bei einem Sammler in Niederösterreich
1 Stück bei einem Notgeldsammler in Niederösterreich
1 Stück stefanobreil

In den Büchern werden auch einige gelistet. Leider kann man da ja nicht sagen ob es immer der selbe ist oder nicht (gibt ja leider keine Nummer auf der Banknote)

Was mir bei den Banknoten aufgefallen ist, der Aufdruck ist ganz leicht verschoben wie auch immer. Könnte vermutlich auch am schneiden der Noten liegen.

Eines was mir auch aufgefallen ist: Die Größe der Banknoten werden im neuen Richter Spezialkatalog und dem K und K Katalog unterschiedlich angegeben.

Laut Papiergeld Spezialkatalog Österreich 1759-2010: 112x59mm
Laut Katalog der österreichischen Banknoten ab 1759: 112x57mm

Meine Note hat die Abmessungen 112x59mm wie auch im Richter Katalog angegeben.

Um vielleicht eine kleine Liste aufstellen zu können würde ich Euch bitten eure Note hochzuladen um etwaige Unterschiede feststellen zu können. Was auch schon in vielen Büchern angesprochen wurde ist die tatsächliche Auflage dieser Note, so könnten wir einen kleinen Bestandteil Listen. Halte das für eine gute Idee was meint Ihr dazu? Unterhalb ist schon mal meine Note.

Danke schon mal für Eure Hilfe

Schöne Grüße Stefanobreil

Dateianhänge:
jpg 1 Reichsmark (RS).jpg (7,32 KB, 77 mal heruntergeladen)
jpg 1 Reichsmark (VS).jpg (48 KB, 98 mal heruntergeladen)
02.08.2011 13:25 stefanobreil ist offline E-Mail an stefanobreil senden Beiträge von stefanobreil suchen Nehmen Sie stefanobreil in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Banknoten » Österreichische Banknoten » Notgeld und Lagergeld » [St. Pölten] 1 Reichsmark 1945

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH