www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Aktien und Dokumente » Indische Gebührenmarke? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Indische Gebührenmarke?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
str42   Zeige str42 auf Karte str42 ist männlich
Super Moderator


Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.830
Meine eBay-Auktionen:


Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich habe meine Finger mal wieder nicht still halten können und etwas ersteigert, was eigentlich fast gar nichts mit Banknoten zu tun hat.

Es soll sich wohl um eine indische Gebührenmarke handeln.

Leider kann ich mit der Schrift so richtig gar nichts anfangen...

Kann mir jemand sagen, was auf dem Schriftstück steht (Worum geht es da?) und wie es zu datieren ist. kopfkratzend

(...ich lese da oben 'ne 22, steht die für 1922? )

(ich habe das Teil noch nicht vorliegen, darf aber die Abbildung verwenden...)

Dateianhang:
jpg 8949759_1_str42.jpg (193 KB, 322 mal heruntergeladen)


__________________
No good deed ever goes unpunished. (285th Ferengi Rule of Acquisition)
18.12.2005 22:24 str42 ist offline E-Mail an str42 senden Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte str42 ist männlich
Super Moderator


Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.830
Meine eBay-Auktionen:


Themenstarter Thema begonnen von str42
RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...ich kann im Text ein paar Zahlen identifizieren und da es im unteren Teil eine Nummerierung gibt würde ich sage, die Schrift ist von links nach rechts zu lesen, das ist aber auch alles....

(...das ist wieder so einer der Tage, wo ich mich drüber ärgere mich nie wirklich mit vielen Sprahcen auseinandergesetzt zu haben...)

__________________
No good deed ever goes unpunished. (285th Ferengi Rule of Acquisition)
18.12.2005 22:28 str42 ist offline E-Mail an str42 senden Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Solche Teile habe ich in letzter Zeit relativ oft bei ebay gesehen.
Ich dachte immer das wären Probedrucke von Banknoten, so der erste Druck.

Gruss
Matthias

PS: Türkischer Händler....!!???
18.12.2005 22:36
str42   Zeige str42 auf Karte str42 ist männlich
Super Moderator


Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.830
Meine eBay-Auktionen:


Themenstarter Thema begonnen von str42
RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Matthias
PS: Türkischer Händler....!!???


Nein, ein schwedischer Händler cool
(ich kann doch gar kein türkisch kopfkratzend augenzwinkernd )

__________________
No good deed ever goes unpunished. (285th Ferengi Rule of Acquisition)
18.12.2005 22:44 str42 ist offline E-Mail an str42 senden Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
chinnotes chinnotes ist männlich
Bankkassierer-Assistent


images/avatars/avatar-345.jpg

Dabei seit: 01.11.2005
Beiträge: 2.633
Meine eBay-Auktionen:


RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sawasdee,
es handelt sich hier um sogenannte Hundis aus Indien. Das waren Bankpapiere, die von lokalen Bankiers ausgestellt wurden, aber keinerlei gesetzlichen Status hatten. Sie dienten dazu, Geld von einem Ort zum anderen zu transferieren oder als sogenannte IOU's (IOU = I Owe You oder "ich schulde Dir", also eine Art Schuldschein). Meistens waren sie etwas Ähnliches wie Schecks, ausgestellt von einheimischen Bankiers.
Hundis unterlagen der Steuer, daher findet man Steuer- oder Gebührenmarken, entweder draufgeklebt oder schon auf die Formulare aufgedruckt.
Wenn Sie bei Google "Hundi" und "India" eingeben, kommen sie auf einige Seiten, die Ihnen alles näher erklären. Bei Intercol können Sie Angebote betrachten (mit Abbildungen), bei www.rbi.org können Sie zahlreiche Beispiele und auch Erklärungen im "Monetary Museum" sehen.
Ich weiß nicht, ob Sie's mir verraten wollen, aber wieviel haben Sie für den Schein bezahlt? Das würde mich interessieren!
chinnotes

__________________
Funes mihi ceciderunt in praeclaris
18.12.2005 23:18 chinnotes ist offline E-Mail an chinnotes senden Beiträge von chinnotes suchen Nehmen Sie chinnotes in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
würde ich sage, die Schrift ist von links nach rechts zu lesen, das ist aber auch alles....


bravo! Hindi wird in der Tat von links nach rechts gelesen.

von rechts nach links nur semitische Sprachen (Arabisch, Hebräisch), und die Chinesen dürfen glaub ich, wie sie wollen, wie sie grade Platz haben und wie sie grade aufgelegt sind. Auch vertikal oft.

Hundi Scheine --- Mensch, die waren mal große Mode in den 70-ern. Ewig hab ich nichts mehr von denen gehört.
Gut, daß das Thema mal wieder ventiliert wird.

Ich meine, seinerzeit bekam man sie für sehr wenig Geld ...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von captainpeter: 18.12.2005 23:25.

18.12.2005 23:24 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
chinnotes chinnotes ist männlich
Bankkassierer-Assistent


images/avatars/avatar-345.jpg

Dabei seit: 01.11.2005
Beiträge: 2.633
Meine eBay-Auktionen:


RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sawasdee,
auch jetzt noch sind sie sehr preiswert. Bei mir kosten die alten (mit König Geog V z.B.) 3 Euro, egal ob aus Indien oder Burma (kann man leicht an der Schrift unterscheiden).Allerdings plus Porto.
chinnotes

__________________
Funes mihi ceciderunt in praeclaris
19.12.2005 00:07 chinnotes ist offline E-Mail an chinnotes senden Beiträge von chinnotes suchen Nehmen Sie chinnotes in Ihre Freundesliste auf
ToKyma55   Zeige ToKyma55 auf Karte ToKyma55 ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1174.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 3.519
Wohnort: Berlin
IBNS-Mitgliedsnummer: 8467
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

mal was gänzlich Anderes, aber passt wohl gut hierher.

Das gute Stück von 1893/94 sollte dann wohl auch ein sog. Hundi-Schein sein...

Gruß
Thomas

Dateianhänge:
jpg Indien 2 Annas- 1.jpg (696 KB, 192 mal heruntergeladen)
jpg Indien 2 Annas- 2.jpg (425,05 KB, 152 mal heruntergeladen)


__________________
Telle est la vie des hommes: quelques joies, très vite effacées par d'inoubliables chagrins.
(Marcel Pagnol)
15.01.2021 19:53 ToKyma55 ist offline E-Mail an ToKyma55 senden Beiträge von ToKyma55 suchen Nehmen Sie ToKyma55 in Ihre Freundesliste auf
Lord Vader   Zeige Lord Vader auf Karte Lord Vader ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-1519.gif

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 11.540
Wohnort: Österreich

RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ToKyma55
Hallo,

mal was gänzlich Anderes, aber passt wohl gut hierher.

Das gute Stück von 1893/94 sollte dann wohl auch ein sog. Hundi-Schein sein...

Gruß
Thomas


So ein Teil hab ich auch herumliegen gross grinsend

__________________
Gruß
Roland
15.01.2021 19:55 Lord Vader ist offline E-Mail an Lord Vader senden Beiträge von Lord Vader suchen Nehmen Sie Lord Vader in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 10.019
Wohnort: Katzenohrbach

RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was mir auffällt: Die Währungsbezeichnung ist mit arabischen und nicht mit indischen Buchstaben wiedergegeben. Exakter formuliert: Die Wertbezeichnung steht in der Kopfzeile auf Englisch (links neben der Queen) und Urdu (rechts von Oma Vicky) und nicht Hindi. War im kolonialen Indien die "arabische" Schreibweise eher verbreitet als die "indische"?

Das Handgeschriebene ist dann wohl "indisch" und englisch.

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von cat$man$: 16.01.2021 02:58.

16.01.2021 02:55 cat$man$ ist online Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte str42 ist männlich
Super Moderator


Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.830
Meine eBay-Auktionen:


Themenstarter Thema begonnen von str42
RE: Indische Gebührenmarke? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So wie ich das bisher verstanden habe gibt es keine allgemeine "indische" Sprache. Hindi kommt dem wohl am nähesten...

Auf der Rückseite ist ja ein Stempel mit Ortsangabe (Allahabad), da gibt es nun mehrere Möglichkeiten: Entweder wurde die Marke zufällig gewählt, weil es ggf. mehrere Varianten mit unterschiedlichen Sprachen der Region gab und die grade oben auf dem Stapel lag, sie wurde gewählt, weil einer der Vertragspartner Urdu sprach oder es war grad nichts anderes da.

Es gibt die Marken ja mit unterschiedlichen Sprachen auf der rechten Seite, ich denke schon, dass es eine höhere Akzeptanz in der Bevölkerung gab, wenn eine lokale Sprache Verwendung fand.

Es gibt auch heute noch etliche Sprachen in Indien, die teils auch regional Amtsspache sind, das wird früher nicht viel anders gewesen sein...

__________________
No good deed ever goes unpunished. (285th Ferengi Rule of Acquisition)
16.01.2021 13:30 str42 ist offline E-Mail an str42 senden Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Aktien und Dokumente » Indische Gebührenmarke?

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH