www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Münzen » Münzverein » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Münzverein
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 10.328
Wohnort: Katzenohrbach

Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Notaphilist

Hallo,

weil es gerade passt. Ich war heute mit dem Münzverein die Tschechische Münze in Jablonec besuchen. Ich habe mir vom Design am Computer, über die Stempelfertigung und Prägung selbst, den Betrieb anschauen dürfen. Ich kann sagen die Tschechen sind sehr stolz auf ihre Währung zumal die Krone auch schon eine Ewigkeit existiert. Die lassen sich sicher nicht die Währung rauben.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd


Darf ich fragen, was das für ein Münzverein ist? Sind da außer denen auch BN-Sammler dabei?

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von cat$man$: 13.09.2017 19:42.

13.09.2017 19:40 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Gandhi-Brillen-Vergleicher


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 5.201
Wohnort: Sachsen

RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von cat$man$
Zitat:
Original von Notaphilist

Hallo,

weil es gerade passt. Ich war heute mit dem Münzverein die Tschechische Münze in Jablonec besuchen. Ich habe mir vom Design am Computer, über die Stempelfertigung und Prägung selbst, den Betrieb anschauen dürfen. Ich kann sagen die Tschechen sind sehr stolz auf ihre Währung zumal die Krone auch schon eine Ewigkeit existiert. Die lassen sich sicher nicht die Währung rauben.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd


Darf ich fragen, was das für ein Münzverein ist? Sind da außer denen auch BN-Sammler dabei?


Hallo cat$man$,

ist einfach zu beantworten. Der einzige Papiergeldsammler im Verein bin ich, nur ein paar wenige Münzfreunde heben regionales Notgeld auf.
Der Münzverein sind die Freiberger Münzfreunde, den Link zur Homepage findest du auch aktuell im Kalender, da am Samstag die 75. Münzbörse statt findet. Auf der Internetseite kannst du alles über das Schaffen des Münzvereins in Erfahrung bringen.

Bemerkung zur Münze in Tschechien. Der Besuch dort war von langer Hand vorbereitet und abgesprochen. Ganz so einfach bekommt man da keinen Zutritt. Man kann aber sicher für bestimmte Teilbesichtigungen auch eine Besuchergruppe anmelden, jedoch sollte es dabei ordentliche Gründe geben wie zB. eine Medaillen Prägung oder ähnliches.
Aktuell haben wir heute die Prägung des 20 Kronen Stückes sehen dürfen. Die Ronden dafür werden in Halsbrücke, in der Nähe von Freiberg hergestellt. Quasi ist das 20 Kronen Stück eine Deutsch-Tschechische Münze. gross grinsend

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Notaphilist: 13.09.2017 20:26.

13.09.2017 20:11 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 10.328
Wohnort: Katzenohrbach

Themenstarter Thema begonnen von cat$man$
RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Falls ihr mal an einem Wochenende nach Joachimstal/Jachýmov oder nach Prag ins Museum geht ... einfach mal reinschreiben. Vielleicht komm ich auch.

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist
14.09.2017 13:51 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Simbabwe-Dollar-Billiardär


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.256
Wohnort: Braunschweig

RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von cat$man$
Falls ihr mal an einem Wochenende nach Joachimstal/Jachýmov oder nach Prag ins Museum geht ... einfach mal reinschreiben. Vielleicht komm ich auch.


Die Joachims-Thaler aus Jachýmov: Der Geburtsort des Talers und des Dollars!
Madame Curries Pechblende, aus der sie das Radium extrahiert hat, stammt auch von dort.

Das Museum ist ganz schön, ist in der alten Münze.
Leider war der Rest des Ortes vor 10 Jahren etwas heruntergekommen.
Viel Spaß dort, wenn Ihr es besucht.

Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
14.09.2017 20:59 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
rista   Zeige rista auf Karte


images/avatars/avatar-1761.jpg

Dabei seit: 20.11.2005
Beiträge: 2.391
Wohnort: Thüringen/Erzgebirge

RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von xxxepf
Das Museum ist ganz schön, ist in der alten Münze.
Leider war der Rest des Ortes vor 10 Jahren etwas heruntergekommen.

Ist leider auch heute noch so, aber es geht an vielen Ecken langsam aufwärts. Ohne die Kureinrichtungen wäre es wahrscheinlich richtig schlimm. Wenn es sich einrichten lässt, wäre ich bei einem Besuch dabei.

Gruß rista
14.09.2017 21:48 rista ist offline E-Mail an rista senden Beiträge von rista suchen Nehmen Sie rista in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Simbabwe-Dollar-Billiardär


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.256
Wohnort: Braunschweig

RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rista
Zitat:
Original von xxxepf
Das Museum ist ganz schön, ist in der alten Münze.
Leider war der Rest des Ortes vor 10 Jahren etwas heruntergekommen.

Ist leider auch heute noch so, aber es geht an vielen Ecken langsam aufwärts. Ohne die Kureinrichtungen wäre es wahrscheinlich richtig schlimm. Wenn es sich einrichten lässt, wäre ich bei einem Besuch dabei.

Gruß rista


Ja stimmt, die Kureinrichtung. Die liegt etwas weiter "hinten".
Ich meinte den "alten" Ortskern. Eigentlich sehr schade.
Bei der ursprünglichen Bebauung, könnte es ein sehr idyllischer Ort sein.

Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
15.09.2017 07:20 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
rista   Zeige rista auf Karte


images/avatars/avatar-1761.jpg

Dabei seit: 20.11.2005
Beiträge: 2.391
Wohnort: Thüringen/Erzgebirge

RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich schreibe mal hierhin, man könnte auch einen eigenen Thread "vor 500 Jahren..." aufmachen.

Grund ist der 500. Geburtstag des Dollars, der sicher auch einige Papiergeldsammler interessieren dürfte. In Joachimsthal gab es dazu eine kleine Festrunde, siehe Link (und Übersetzung aus dem Googleuniversum, da ich kein Tschechisch kann) - anbei die drei Artikel:

1) Freie Presse vom 09.01.2020
Zitat:
Der Dollar aus dem Erzgebirge

Vor 500 Jahren erhielt Joachimsthal das Münzrecht – Nun erfahren die Amerikaner, woher ihr Geld kommt

Es war der 9. Januar anno 1520, als der Böhmische Landtag den Grafen Schlick in Sankt Joachimsthal im Erzgebirge die Prägung „größerer Groschen im Wert des rheinischen Goldguldens, seiner Hälfte und seines Viertels“ erlaubte. Keiner ahnte: Es sollte ein Beschluss mit weltumspannender Wirkung werden.

Joachimsthal war dank reicher Silbervorkommen 1516 als Bergstadt gegründet worden. Dort schufen die Grafen Schlick im Haus eines gewissen Kunz Eirolt eine eigene Münzstätte, weil sich so mit dem Silber mehr Gewinn erzielen ließ. Die Guldengroschen nannte man nach ihrem Prägeort Joachimst(h)aler. Über zwei Millionen Stück wurden bis zur Schließung der Münzstätte 1528 geprägt, die Silberlinge aus dem Erzgebirge wurden weit über die Region hinaus zum Zahlungsmittel. Im Deutschen wurde der Begriff Joachimstaler zu Taler verkürzt, im Tschechischen und anderen slawischen Sprachen zu Tolar, im Italienischen zu Tallero, im Niederländischen zu Daalder. Und auch der US-Dollar bezieht seinen Namen aus dem Städtchen im Erzgebirge.

In Joachimsthal, heute Jáchymov, wird am Wochenende gefeiert. Im Stadtmuseum Königliche Münze, dem einstigen Eiroltschen Haus, eröffnet eine Sonderausstellung, Wissenschaftler treffen sich zu einer Konferenz. Und in Prag hat Tschechiens Nationalbank eine 200-Kronen-Sondermünze aufgelegt.

500 Jahre nach dem ersten Joachimstaler ist das Weltereignis auch wieder dort angekommen, wo man heute mit dem Dollar bezahlt. Der amerikanische Reporter Eliot Stein machte sich für die BBC auf den Weg nach Jáchymov. Er entdeckte ein verschlafenes Städtchen, das sich erst langsam wieder seiner großen Geschichte bewusst wird – auch dank des Unesco-Welterbetitels für die Montanregion Erzgebirge/ Krušnohoří. Als der Besucher aus den USA jedoch in der Königlichen Münze einen Dollar-Schein zückte, wurde er enttäuscht. Der Herr an der Kasse, so schreibt Stein in seinem Reisereport, beschied ihn höflich: „In Jáchymov akzeptieren wir nur Kronen, Euro – oder manchmal Russische Rubel.“ Oliver Hach


2) Homepage des Muzeum Karlovy Vary zur Ausstellung
Link

Übersetzung
--------------------------------------
500 JAHRE TOLAR IN JÁCHYMOV - Vom tschechischen Tolar zum Weltdollar
Das Königliche Münzmuseum in Jáchymov
Ausstellung vom 11.01.2020 bis 29.03.2020

Die Ausstellung zeigt den Ursprung und die Entwicklung einer Reihe von Tolarwährungen in Europa im 16. Jahrhundert. Ursprünglich wurden 1520 in Jachymov große Silbermünzen geprägt. Ihr heutiger Name Tolar wurde später als Bezeichnung für alle Prägungen dieser Art verallgemeinert. Die Ausstellung ist eine Tafel mit Fotos und geklebten Kopien von Münzen, die den Charme dreidimensionaler Exponate nicht verfehlt.
Der Jáchymov-Tolar wurde 1520 auf Initiative der Familie Šlik geprägt, die den Silberabbau in Jáchymov kontrollierte.
Eröffnung am 11. Januar um 15 Uhr
Nach dem Start haben wir einige Fotos hinzugefügt.

3) Homepage des Muzeum Karlovy Vary zur Festveranstaltung
Link

Übersetzung
--------------------------------------
Wir feiern 500 Jahre Tolar
Das Königliche Münzmuseum in Jáchymov
vom 14.01.2020 bis 26.01.2020

Das Museum von Karlovy Vary, p. Joachim bereitete eine dreitägige Feier vor.

Wir begannen die Feier am Freitag, dem 10. Januar, in der Royal Mint. Um 17.00 Uhr wurde der offizielle Abend von Martin Hurajčík, dem stellvertretenden Gouverneur der Region Karlsbad, für den Bereich Verkehr, Straßenwirtschaft, Kultur und Denkmalpflege eröffnet. Der Kammerchor Rosa Coeli spielte in seinem Repertoire hauptsächlich Lieder und Lieder aus dem 15. bis 17. Jahrhundert mit Schwerpunkt auf der Renaissance. Ergänzt wurde das Programm durch humorvolle historische Szenen des Straßentheaters von Viktor Braunreiter.

Am darauffolgenden Tag, am Samstag, dem 11. Januar, eröffneten wir eine Ausstellung, die dem Tolar gewidmet war. Die Tafelausstellung, die bereits vier Sprachversionen hat und viele Länder, einschließlich Mexiko und die Vereinigten Staaten, bereiste, ist das Werk von Professor Petr Vorl, einem sachkundigen Numismatik- und Dollarspezialisten des Ostböhmischen Museums in Pardubice und einem Vizerektor an der örtlichen Universität. Professor Vorel war einer der prominenten Gäste der Feierlichkeiten, begleitet von einem anregenden Vortrag mit dem Titel „500 Jahre Tolar in Jáchymov - Von Jáchymov in die Welt. 500 Jahre Dollar und Dollar “. Er näherte sich dem europäischen Kontext der Herkunft von Jáchymov-Talern auf der Grundlage neuester Forschungen und spezifizierte die weiteren politischen Umstände des zweiten Drittels des 16. Jahrhunderts, in denen die ursprünglich einzige Tolarbezeichnung „Tolar“ in den allgemeinen Namen geändert wurde, der alle Silbermünzen ähnlichen Gewichts und ähnlichen Reinheitsgrades anzeigt. Er erläuterte auch die Rolle von Tolar-Münzen im globalen Handel mit Edelmetallen in der frühen Neuzeit, wie diese Währungseinheit auf den amerikanischen Kontinent transferiert wurde und die Entstehung des Dollar-Währungssystems nach der Gründung der USA.

Als musikalische Begleitung wandten wir uns an Henry Tolar, nicht nur wegen seiner musikalischen Qualitäten beim Gitarrenspiel, sondern auch wegen seines Nachnamens. Er wurde von Michal Fejt auf der Klarinette begleitet.

Die Tolarfeierlichkeiten wurden am dritten Tag, dem Sonntag, dem 12. Januar, fortgesetzt. Ab 14.00 Uhr organisierten wir eine kleine wissenschaftliche Konferenz mit Experten aus verschiedenen Institutionen. Die Konferenz wurde von einem Museumshistoriker und einem der Organisatoren Jan Nedvěd mit einem Vortrag über die Anfänge von Jáchymov und die Anfänge der Reformation eröffnet. Es folgte der Beitrag von Dr. Roman Zaoral, der über die Kaufkraft des Tolars, Preisänderungen und die Preisrevolution im 16. und frühen 17. Jahrhundert sprach. Gefolgt von MUDr. Vladimír Horák, der auch an den Aktivitäten von Heinrich von Könneritz, dem höchsten Bergbaurat, beteiligt ist. Dann kamen Vertreter des Nationalen Instituts für Kulturerbe in Loket - Filip Prekop näherte sich den Forschungen des Schlosses Freudenstein und von Ondřej Malina, dann den archäologischen Stätten in der Umgebung von Jáchymov, sowohl Befestigungsgebäuden als auch Straßen sowie Bau- und anderen Stätten.

Die Feierlichkeiten in Tolar zogen viele Menschen, Journalisten und Besucher aus Deutschland an. Einhundert Menschen besuchten am Freitag Konzert und Theater, etwa 120 Menschen besuchten am Samstag Vorls Vortrag, und schließlich füllte die Sonntagskonferenz den Saal fast aus.

Obwohl die Feierlichkeiten relativ bescheiden waren, erfüllten sie mit Sicherheit ihren Zweck. Auch die Schauspieler, ob Sprecher, Musiker, Sänger oder Theater, zogen eine ganze Menge Besucher an, die diskutierten und Interesse an dem Tolar zeigten. Jáchymov-Thema.


Gruß rista
14.01.2020 19:11 rista ist offline E-Mail an rista senden Beiträge von rista suchen Nehmen Sie rista in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 10.328
Wohnort: Katzenohrbach

Themenstarter Thema begonnen von cat$man$
RE: Münzverein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die Info händeklatschend

Hier ein passender thread:
Ausstellungstermine rund ums Geld augenzwinkernd

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist
15.01.2020 03:09 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Münzen » Münzverein

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH