www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » [Deutschland] Rosenberg - Fragen zum Katalog » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen [Deutschland] Rosenberg - Fragen zum Katalog
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


[Deutschland] Rosenberg - Ergänzungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Vielleicht könnte man diesen Thread benutzen und in ihm alles vermerken, was im Rosenberg ergänzt werden müsste, weil etwa bestimmte Angaben unvollständig sind? Beispiele wären etwa weitere Serien bei den DDR-Banknoten, neue Firmenzeichen auf Inflationsscheinen oder andere Wasserzeichen auf bekannten Scheinen?
Für den Anfang hätte ich eine Länderbanknote anzubieten, die der Sächsischen Bank zu Dresden:
Unter Ro. SAX8 wird der Hunderter von 1911 aufgeführt, a ist mit den Serien I - VIII und einer Handunterschrift und "Fol.-Nr." auf der Rückseite; b ist mit Serie IX und ohne Handunterschrift und "Fol.-Nr." auf der Rückseite.
Letztere kommt aber auch bei Serie VIII vor, hier zwei entsprechende eBay-Auktionen als Beweis:
160146588608
160151253663

Es sieht meines Erachtens nicht so aus, als habe man die Unterschrift der Rückseite irgendwie ausgelöscht, da war von Anfang an nichts, oder?


Adíos
Ronny

Dateianhänge:
jpg Ro-SAX8b-VIII397794o.jpg (189 KB, 168 mal heruntergeladen)
jpg Ro-SAX8b-VIII397794r.jpg (180 KB, 170 mal heruntergeladen)
jpg Ro-SAX8b-VIII397798o.jpg (188,18 KB, 162 mal heruntergeladen)
jpg Ro-SAX8b-VIII397798r.jpg (178,19 KB, 163 mal heruntergeladen)
26.09.2007 08:28 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
elmi3   Zeige elmi3 auf Karte elmi3 ist männlich
Suriname-Vervollständiger


images/avatars/avatar-412.jpg

Dabei seit: 13.08.2007
Beiträge: 527
Wohnort: Schwalbach

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Weiter gehts mit

20 Deutsche Mark Bank Deutscher Länder
Ro. 260 Kenn-Bst. P . Die Serie Z ist im Rosenberg nicht gelistet.

Dateianhang:
bmp 5.9.07 013.bmp (396,29 KB, 16 mal heruntergeladen)


__________________
Gruß
Elmar
26.09.2007 09:24 elmi3 ist offline E-Mail an elmi3 senden Beiträge von elmi3 suchen Nehmen Sie elmi3 in Ihre Freundesliste auf
Reichsbank (†)   Zeige Reichsbank (†) auf Karte Reichsbank (†) ist männlich


images/avatars/avatar-979.jpg

Dabei seit: 06.06.2007
Beiträge: 2.741
Wohnort: Nordhessen

RE: Ergänzungen für den Rosenberg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von *ryhk*
Letztere kommt aber auch bei Serie VIII vor, hier zwei entsprechende eBay-Auktionen als Beweis:
160146588608
160151253663

Es sieht meines Erachtens nicht so aus, als habe man die Unterschrift der Rückseite irgendwie ausgelöscht, da war von Anfang an nichts, oder?


Sieht für mich auch nicht wie nachträglich ausgelöscht aus. Wundert mich aber nicht so sehr , das es sowas gibt , warscheinlich sind auch bei VIII ein oder mehrere ohne Unterschrift durchgerutscht.
Aber warum auch immer , jedenfalls ist das bisher nicht im Ro angegeben.

Gruss,
Carsten

__________________
Manche Menschen sind nicht dumm, sie haben nur manchmal Pech beim Denken !
26.09.2007 11:42 Reichsbank (†) ist offline Beiträge von Reichsbank (†) suchen Nehmen Sie Reichsbank (†) in Ihre Freundesliste auf
Reichsbank (†)   Zeige Reichsbank (†) auf Karte Reichsbank (†) ist männlich


images/avatars/avatar-979.jpg

Dabei seit: 06.06.2007
Beiträge: 2.741
Wohnort: Nordhessen

RE: Ergänzungen für den Rosenberg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dann würde hier nochmal der an anderer Stelle von Gollum und mir erwähnte Ro.518 mit bisher noch nicht aufgeführter vorgedruckter Seriennummer 6 passen.


Gruss,
Reichsbank

Dateianhang:
jpg kgl1rm.jpg (43,46 KB, 130 mal heruntergeladen)


__________________
Manche Menschen sind nicht dumm, sie haben nur manchmal Pech beim Denken !
26.09.2007 11:59 Reichsbank (†) ist offline Beiträge von Reichsbank (†) suchen Nehmen Sie Reichsbank (†) in Ihre Freundesliste auf
alex11 alex11 ist männlich


Dabei seit: 04.12.2005
Beiträge: 376

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von elmi3
Weiter gehts mit

20 Deutsche Mark Bank Deutscher Länder
Ro. 260 Kenn-Bst. P . Die Serie Z ist im Rosenberg nicht gelistet.

Die nicht gelistete Serie Y gibt es auch noch... augenzwinkernd

Alexander
26.09.2007 13:06 alex11 ist offline E-Mail an alex11 senden Beiträge von alex11 suchen Nehmen Sie alex11 in Ihre Freundesliste auf
hct2000   Zeige hct2000 auf Karte hct2000 ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1131.gif

Dabei seit: 30.03.2006
Beiträge: 4.277
Wohnort: Irgendwo im Spessart
IBNS-Mitgliedsnummer: XXXX
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da werde ich wohl nichts beitragen können, dann hätte ich ja später keinen Grund, selbst ein "Etwas" veröffendlichen zu können.
...und eine Steilvorlage für Herrn G. möchte ich auch nicht geben, wer einmal ablehnt braucht auch später nichts mehr! motzend

__________________
eBay .fr: rbcurrency
eBay .de: rbcurrency_germany
26.09.2007 14:15 hct2000 ist offline E-Mail an hct2000 senden Homepage von hct2000 Beiträge von hct2000 suchen Nehmen Sie hct2000 in Ihre Freundesliste auf
Gollum   Zeige Gollum auf Karte Gollum ist männlich
Disney-Dollars-Sammler


images/avatars/avatar-1482.jpg

Dabei seit: 15.06.2006
Beiträge: 1.175
Wohnort: Leipzig

RE: Ergänzungen für den Rosenberg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Reichsbank
Dann würde hier nochmal der an anderer Stelle von Gollum und mir erwähnte Ro.518 mit bisher noch nicht aufgeführter vorgedruckter Seriennummer 6 passen.


Dann füge ich dazu noch das Bild hinzu, dann wären ja jetzt die Variante mit und ohne Stempel bekannt kopfkratzend

Dateianhang:
jpg kz-geld-aus-dem-urlaub-serie-6.jpg (331 KB, 63 mal heruntergeladen)


__________________
Yann
Das macht Gollum heute: http://www.5oclockcreativity.de/
27.09.2007 13:53 Gollum ist offline E-Mail an Gollum senden Beiträge von Gollum suchen Nehmen Sie Gollum in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
[Deutschland] Rosenberg - Nur eine Seite des Scheines im Katalog? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

eigentlich komme ich vom Münzsammeln, daher hat mich der Blick in den Rosenberg etwas verwundert, da hier nur eine Seite des jeweiligen Scheines abgebildet ist.

Ärgert Euch das als alte Banknotensammler nicht auch ?

Gibt es ausser Aufwand und Kostengründen Erklärungen warum dem so ist ?

Ich kann mir vorstellen, dass man gerne ein paar Euros mehr hinblättern würde, wenn man beide Seiten eines Scheines sehen könnte.

Liege ich total falsch ?

Gruß
Zoelles
24.04.2008 22:37
Reichsbank (†)   Zeige Reichsbank (†) auf Karte Reichsbank (†) ist männlich


images/avatars/avatar-979.jpg

Dabei seit: 06.06.2007
Beiträge: 2.741
Wohnort: Nordhessen

RE: Nur eine Seite des Scheines im Rosenberg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zoelles,
ich finde es auch recht schade, das fast nie Rückseiten abgebildet sind. Aber irgendwie habe ich mich da schon dran gewöhnt.

Zitat:
Gibt es ausser Aufwand und Kostengründen Erklärungen warum dem so ist


Ich glaube, genau das sind die Gründe.Die Herstellungskosten sind wohl zu hoch. Zugegeben, nochmal zu jedem Schein die RS abzubilden ( wenn denn eine vorhanden ist ) nimmt schon enorm viel Platz weg. Bei Münzen ist das dann wohl nicht so problematisch.
Auch ich würde gerne ein paar Euros mehr ausgeben für einen Katalog mit mehr Details.

Gruß,
Reichsbank

__________________
Manche Menschen sind nicht dumm, sie haben nur manchmal Pech beim Denken !

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Reichsbank (†): 24.04.2008 22:57.

24.04.2008 22:56 Reichsbank (†) ist offline Beiträge von Reichsbank (†) suchen Nehmen Sie Reichsbank (†) in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.368
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es war nicht in allen Ausgaben so, dass auf die Rückseiten verzichtet wurde. Mir fallen hier spontan die Auflagen 4 und 15 ein, die auch Rückseiten zeigen. Zum Teil kann ja wirklich auf die Rückseite verzichtet werden, denn so ziemlich alle Noten zwischen Ende Juli und dem Jahresende 1923 sind nur einseitig bedruckt worden. Zur Bestimmung reicht in der Regel auch die Vorderseite aus.

Persönlich hätte ich nichts gegen die Abbildung der Rückseiten zumindest der selteneren Noten. Denn deren Anblick ist nur wenigen Auserlesenen möglich, die Anfänger kommen nicht so einfach in den Genuss, die Schönheit der Rückseiten zu bewundern.

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
24.04.2008 22:58 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
Sicherheitsmerkmalerfinder


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 8.926
Wohnort: Katzenohrbach

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich fänd auch schöäbn wenn zumindest die teureren scheine hinten abgebildet wären, wie in den anderen LÄndern (Richter, Fayette,....).

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist

Und ja, ... das Forum ist mir die Mitgliedschaft im Verein wert.
25.04.2008 18:47 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Themenstarter Thema begonnen von *ryhk* (†)
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Das Problem ist eine Interessensabwägung:
Ein Teil der Sammler will beide Seiten sehen. Ein Teil will auf die Rückseite verzichten, dafür aber grössere Vorderseiten sehen.
Am Preis soll bzw darf jedoch nicht gerüttelt werden, da die Käufer nicht unbedingt bereit sind, mehr als 20 Euro für den Katalog auszugeben.
Würde man die Rückseiten rosenbergqualitativgerecht abbilden, müsste die Seitenzahl erhöht werden - da der Preis allerdings für einen nicht unbedeutenden Teil der Sammlerschaft kaufentscheidend ist, würde der Verlag zusetzen, da für den Mehraufwand ja kein entsprechender Erlös dahintersteht.
Nun kann man jedoch der Meinung sein: wenn man den Katalog auf 30 Euro hochsetzen würde, müsste man ihn trotzdem kaufen, wenn man aktuell bleiben will. Allerdings funktioniert das nur, wenn die kritische Masse an Katalogkäufern dies auch macht; wenn ihn zu wenige Händler oder "meinungsbildende Sammler" kaufen und sich dann nach ihm richten und also ihre Scheine so auszeichnen, dann besteht für den Rest der Käuferschar kein Anreiz, einen teureren Katalog zu kaufen und bleibt lieber 10 Jahre beim alten Katalog.
Ich persönlich denke, dass der Katalog zu billig ist - im Vergleich mit anderen Ländern ist dieser Katalog sehr preiswert.
Man kann nun schlecht Kataloge verschiedener Länder und Autoren miteinander vergleichen - aber warum kostet der Schweizer Katalog 98 Euro? Warum kostet der AT-Katalog vom ohrgasmus und inter-numis auch 20 Euro? Warum ist der Gavello für nicht unter 60 Euro zu kriegen, obwohl der noch nicht mal den Fünfhunderttausender kennt, so alt ist der? Auch der US-Friedberg ist etwas teurer, ganz zu schweigen vom Mexicano.



Adíos
Ronny
25.04.2008 20:45 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.368
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein kurioses Zusammentreffen:

Einer der wenigen Scheine, dessen Rückseite im Rosenberg zu sehen ist (ja, das gibt es noch), ist bei der Artemon Auktion am 8. Mai 2008 zu haben.
Es ist Ro. 1059.
Erhaltung siehe Rosenberg-Katalog (Seite 419) augenzwinkernd

Dass ich die Scheine für insgesamt fragwürdig halte, habe ich an anderer Stelle bereits geschrieben.

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
26.04.2008 09:06 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
Notarium   Zeige Notarium auf Karte Notarium ist männlich
Balboa-aus-Panama-Sucher


Dabei seit: 23.05.2005
Beiträge: 28
Wohnort: Oberpfalz
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Neugestaltung des "Rosenberg-Katalogs"

Liebe Forenmitglieder!

Immer wieder werden Wünsche zur Gestaltung des "Rosenberg" an mich und den Verlag herangetragen. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Darstellung der Vorder- und Rückseiten der Scheine, die auch ich mir wünschen würde.
Bereits für die letzte Auflage hatte ich ein neues Konzept ausgearbeitet und Musterseiten erstellt, die nicht nur diese Abbildungen berücksichtigen, sondern den Katalogaufbau auch deutlich übersichtlicher machen würden. Z.B. könnten die Wasserzeichen-Varianten besser zusammengefaßt werden (auch mit Darstellung der Wasserzeichen und anderer Unterschiede gleich bei der Variante). Außerdem sollten Felder hinzukommen für Häkchen bzw. Eintragungen durch den Sammler.
Ich bin auch an weiteren Anregungen von Sammlern und Händlern interessiert.

Eines der Probleme ist, daß der Katalog über viele Jahre gewachsen ist (auch in der Aufzählung der Varianten). Ich habe mit verschiedenen Händlern gesprochen, die für einen Einschnitt sind, und einen komplett neu bearbeiteten und übersichtlich gestalteten Katalog sehr begrüßen würden. Dafür würden sie auch mögliche Änderungen bei der Variantennennung in Kauf nehmen.
Die Hauptnummer selbst blieben gleich!!!!
Es gab sogar Vorschläge ganz auf die Nennung von exakten Preisen zu verzichten und dafür Preisgruppen einzuführen (z.B. ein Sternchen, zwei Sternchen usw).

Die Abbildungen stammen meist noch aus viel früheren Auflagen. Damals hat man es leider versäumt, auch die Rückseiten zu scannen. So daß es heute, besonders bei sehr seltenen Scheinen, nicht ganz einfach ist Abbildungen der Vorder- und Rückseiten aller Scheinen zusammen zu bekommen.
Man könnte aber schon mal anfangen diese zu sammeln.

Ein Problem ist das Format des Katalogs, bei dem es aufgrund seiner Beliebtheit bleiben sollte.
Man kann nicht alle Scheine in einem einheitlichen Abbildungsformat (derzeit 50% der Originalgröße) zeigen, ohne dem Umfang des Buchs deutlich zu erhöhen. Nicht alle Bilder passen dann eben nebeneinander (man denke nur an den Flottenschein). Untereinander nimmt dann ein Schein gleich eine ganze Seite ein.
Eine Alternative wäre die Senkung des Abbildungsformats (etwa auf 25 oder 30%). Dann hätte man aber nur noch kleine Bildchen, was sicher auch viele Sammler stören würde. Schließlich sollen die Darstellungen auch Lust auf das Sammeln machen und die grafische Schönheit zeigen.

Es gibt genügend Beispiele ausländischer Kataloge, in denen Vorder- und Rückseiten abgebildet sind und dadurch eine ganze Seite (manchmal auch zwei) einem Schein gewidmet wird. Das geht natürlich, wenn das Sammelgebiet nicht zu umfangreich ist. Beim "Rosenberg" würde das den Umfang gleich auf den doppelten Umfang anheben, also auf etwa 1000 Seiten. Spätestens hier kommt dann wieder der Preis ins Spiel, den ein Sammler bereit ist auszugeben.

Mir liegen viele Aussagen vor, daß Sammler auch bereit wären 25 Euro oder etwa 29 Euro zu bezahlen.
Der Preis sorgt aber auch dafür, daß viele nicht eingefleischte Sammler (z.B. Flohmarkthändler, Briefmarkensammler usw). den "Rosenberg" kaufen und dadurch zur Förderung des Geldscheinsammelns beitragen.

Dies sollen nur einige Überlegungen zum Thema gewesen sein.
Ich bin immer für Anregungen offen. Diese können auch direkt an mich gemailt werden:

hans.grabowski@gietl-verlag.de

Beste Grüße

Hans L. Grabowski
17.11.2008 20:52 Notarium ist offline E-Mail an Notarium senden Homepage von Notarium Beiträge von Notarium suchen Nehmen Sie Notarium in Ihre Freundesliste auf
IOD89   Zeige IOD89 auf Karte IOD89 ist männlich


images/avatars/avatar-914.jpg

Dabei seit: 28.07.2008
Beiträge: 259
Wohnort: Insel Rügen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von *ryhk*

Ich persönlich denke, dass der Katalog zu billig ist - im Vergleich mit anderen Ländern ist dieser Katalog sehr preiswert.


Moin,

genau hier möchte ich einsetzten. Ich bin der gleichen Meinung wie ryhk. Wenn man bedenkt wie viel Arbeit in so einem Werk steckt. Damit meine ich nicht nur den Rosenberg auch die Bücher von Michael Schöne und anderen sind zu preiswert.
Da ich mich vor dem Banknoten sammeln mit Militaria beschäftigt habe kann ich das oben genannte nur sagen. Nur zwei Beispiele dafür.
Der neue Niemannkatalog ( Orden und Ehrenzeichen Deutschland 1871-1945 ) schlägt mit 75,-Euro zu buche.
Und dann gab es da noch vier Bände über Orden ( der Autor ist mir leider entfallen ). Da kostet ein Band 251,-Euro. Wenn du alle vier haben wolltest dann warst du mit gut 1000,-Euro dabei.

Auch ich wäre dafür wenn man im Rosenberg die Rückseiten sehen würde.

Gruß von der Küste

__________________
Suche immer Notgeldscheine von Stralsund, der Insel Rügen sowie Pommern!!!!
18.11.2008 11:09 IOD89 ist offline E-Mail an IOD89 senden Beiträge von IOD89 suchen Nehmen Sie IOD89 in Ihre Freundesliste auf
Josipovac   Zeige Josipovac auf Karte Josipovac ist männlich
Ro75-Auswendigkenner


images/avatars/avatar-736.jpg

Dabei seit: 11.03.2004
Beiträge: 673
Wohnort: Deutschland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

warum fährt man nicht zweigleisig mit dem Rosenberg? Ich meine jetzt einmal die "einfache Ausgabe" wie man diesen jetzt so kennt. Also quasi im Taschenbuchformat, handlich und praktisch zum Mitnehmen für Börsen, Tauschtagen oder für den Flohmarkt halt.

Und dann halt jetzt so eine Art "Edelausgabe" mit hochwertigem Einband für den Spezialsammler oder der sich einfach sagt lieber lege ich EUR 20,00 mehr hin und habe ein Spitzenprodukt mit Vorder- & Rückseiten sowie noch besserer Beschreibung mit Hinweisen, Wasserzeichenvarianten je Note usw.

Den Michel-Katalog für die Briefmarken Deutschland`s gibt es ja quasi auch in zwei Ausführungen. Regulär und speziall.

Demnach könnte jeder entscheiden, ob er nun EUR 20,00 oder EUR 35,00 bzw. EUR 40,00 für das Buch bezahlen will. Und glaubt mir die meisten Sammler würden sich für das Produkt zu EUR 40,00 entscheiden.

Josipovac

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Josipovac: 18.11.2008 11:20.

18.11.2008 11:19 Josipovac ist offline E-Mail an Josipovac senden Beiträge von Josipovac suchen Nehmen Sie Josipovac in Ihre Freundesliste auf
krebs67
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo , tja , auch ich möchte hier meinen Beitrag beisteuern , da dies ein Thema ist welches ja eigentlich schon über Jahre immer mal wieder in der Diskusion stand . Mein Vorgänger hier hat da nen ganz interessanten Beitrag stehn , warum den eigentlich nicht , 2 verschiedene Varianten des Katalogs , quasi für eingefleischte Sammler eine sogenannte Luxusausgabe , und eine die im großen und ganzen so beibehalten wird wie die jetzige . Klar da steckt dann eine Masse Arbeit dahinter , aber schaut doch mal dem Michael Schöne sein neustes Werk an , brilliant , absolut brilliant , für den versierten Sammler ein Muß sag ich da . Warum also den Rosenberg nicht mit beiden Seiten , ich denk mal Herr Grabowski hier aus dem Forum gibts garantiert jede Menge Leute die da den einen oder anderen Beitrag dazu beisteuern werden , mich eingeschlossen . Also , ein Thema das weiter Diskusionen wert ist . Gruß von Andre , alias vom Krebs aus dem Wald .
18.11.2008 13:08
nick1k nick1k ist männlich
Sammlung-in-Fort Knox-Bewahrer


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.315
Wohnort: terra

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Josipovac
warum fährt man nicht zweigleisig mit dem Rosenberg? Ich meine jetzt einmal die "einfache Ausgabe" wie man diesen jetzt so kennt. Also quasi im Taschenbuchformat, handlich und praktisch zum Mitnehmen für Börsen, Tauschtagen oder für den Flohmarkt halt.

Wenn ich mir den Einwand erlauben darf: Das existiert eigentlich bereits ja schon so: Für den Flohmarkt den jetzigen Rosenberg (deshalb auch das kleine Format), als ausgiebige Luxusausgabe deutscher Banknoten gibt es den Pick/Rixen Papiergeld-Spezialkatalog Deutschland. Kostenpunkt 39 Eu.

Nur... war der Pick/Rixen verlagstechnisch so erfolgreich? Immerhin gibt es noch immer verlagsneue Exemplare auch nach zehn Jahren zu erstehen... und das zu dem Preis wie er vorgeschlagen wird/wurde.
Soweit mir bekannt, sollte aus diesem Grunde der Pick/Rixen so nicht mehr aufgelegt werden.
Die Frage nach Vorder- und Rückseite ist für mich persönlich nicht ganz so wichtig. Wenn es aber dem Sammeln von Banknoten förderlich ist, gerne.
Aber: Ein Katalog soll und muß sich gut verkaufen können. Allein schon, damit es dem Verlag gut geht: Der Banknotensammler hat ein Interesse daran, das er auch auch weiterhin aktuelle Kataloge zum Thema in Händen halten kann... wenn ein "Bonus" in Form einer abgebildeten Rückseite im Katalog möglich ist, dabei Verlag und Sammler zufrieden sind... warum nicht?
Der Erfolg eines Kataloges wird im wesentlichen jedoch über den Preis gesteuert, deshalb meiner Meinung nach lieber an einer Stelle ein paar Abstriche, sprich günstiger, wenn ich auf der anderen ein Plus verzeichnen kann, nämlich einen anderen zusätzlichen Katalog.

Wenn ich den Sinn der Buchpreisbindung in Deutschland richtig verstanden habe, dann ist das der Grund, warum es Bücher gibt, die sich nicht so gut verkaufen oder wenig(er) gelesen werden. Ein Verlag kann damit die damit verbundenen Verluste ausgleichen und die Vielfalt bleibt erhalten... wär´doch schade, wenn´s nur vier verschiedene Bücher in einer Buchhandlung gäbe... und Der Rest wegen mangelnder Erfolgsaussichten einfach nicht aufgelegt würde.

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
18.11.2008 14:29 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
banco-franco (†)   Zeige banco-franco (†) auf Karte banco-franco (†) ist männlich


images/avatars/avatar-779.jpg

Dabei seit: 22.12.2007
Beiträge: 2.714
Wohnort: Sauerland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn man schon so ein "edles" Hobby wie Banknotensammeln hat dann kann man sich auch eine "Edelausgabe" eines Katalogs leisten. Klar nicht jedes Jahr, aber in gewissen Abständen schon. Und für zwischendurch reichen dann doch die Updates die man z.B. hier im Forum bekommt. Oder? kopfkratzend

__________________
Guernsey-Jersey-Isle of Man-Northern Ireland-Eire-Scotland-Gibraltar-Falkland-St.Helena
18.11.2008 14:32 banco-franco (†) ist offline Beiträge von banco-franco (†) suchen Nehmen Sie banco-franco (†) in Ihre Freundesliste auf
WORLDNOTES   Zeige WORLDNOTES auf Karte WORLDNOTES ist männlich
Sammlung-im-Schuhkarton-Haber


images/avatars/avatar-832.jpg

Dabei seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.890
Wohnort: NRW
IBNS-Mitgliedsnummer: 10012

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Fa. Stanley Gibbons hat für ihre Spezialkataloge 2 Wege bestritten.
Bei dem Band 4 - Dauerserie QE 2 - Machins gibt es den Katalog als Loseblattsammlung.

Jetzt kann ich mir vorstellen - es gibt von allen Noten Vorder- und Rückseite tabellarisch und hintenan die aktuellen Preise. Jetzt bräuchte der Sammler nur noch die Preisseiten nachkaufen und je nach Benutzung bei Verschleiß die Abbildungsseiten.

Mir gefällt der Katalog am besten so wie er Heute ist, für genauere Fragen sollte der Pick, Rixen zuständig sein.

Da fällt mir noch ein, auf die blanken Rückseiten der Notgeldscheine kann ich verzichten.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von WORLDNOTES: 18.11.2008 14:44.

18.11.2008 14:43 WORLDNOTES ist offline E-Mail an WORLDNOTES senden Beiträge von WORLDNOTES suchen Nehmen Sie WORLDNOTES in Ihre Freundesliste auf
minae   Zeige minae auf Karte minae ist männlich


images/avatars/avatar-992.jpg

Dabei seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.141
Wohnort: mitten in Notgeld-Wunderland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was soll eigentlich ein Katalog leisten?
Er sollte auch den ungeübten Sammler in die Lage versetzen, einen Schein eindeutig zu bestimmen.
Brauchen wir dazu eine Abbildung?
In vielen Fällen genügt die Beschreibung, um Scheine eindeutig zu bestimmen. Eine Abbildung ist in vielen Fällen aber eine willkommene Dreingabe, um die Bestimmung zu erleichtern. Befinden sich wesentliche Merkmale auf der Rückseite des Scheine, dann sollte man auch diese abbilden.
Wozu brauchen wir bunte Bilderbücher mit Vor- und Rückseiten von Scheinen, die ich mir lieber im Original in meiner Sammlung anschaue?
Natürlich ist es schön, seltene Scheine, die ich mir eventuell nie leisten kann oder die einfach nicht zu bekommen sind, wenigstens im Katalog anschauen zu können und jeder Katalogmacher wird bestrebt sein, diese Bilder zu liefern, aber den Rest? Lieber den Platz und das Geld sparen, um einen preisgünstigen Katalog auf den Markt bringen zu können.
Die Meinung, dass unsere Kataloge - im internationelen Vergleich gesehen - sehr preisgünstig sind, teile ich. Es bedeutet für mich eine wahnsinnige Anstrengung, einen Katalog, wie den für das wertbeständige Notgeld, für einen Preis auf den Markt zu bringen, mit dem ich im günstigsten Fall meine Gestehungskosten einspielen kann, von einer Bezahlung meiner Arbeit ganz zu schweigen! Und das gilt für andere Kleinverleger ebenfalls!
Kai

__________________
Das Kapital ist scharf auf Nullen. (Deutsches Sprichwort)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von minae: 18.11.2008 15:08.

18.11.2008 15:07 minae ist offline E-Mail an minae senden Homepage von minae Beiträge von minae suchen Nehmen Sie minae in Ihre Freundesliste auf
jause   Zeige jause auf Karte jause ist männlich
Texas-Dollars-Zerschneider


images/avatars/avatar-1612.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 5.593
Wohnort: Lower Bavaria
IBNS-Mitgliedsnummer: 9844

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

für mich ist die rückseite eines scheines soweit si nicht zur variantenbstimmung beiträgt völlig nebensächlich.

ich benutze einen katalog um varianten/scheine bestimmen zu können und nicht um darin zu blättern und bilder zu betrachten!
wenn ich einen bestimmten schein anschauen will nehm ich meine sammlordner (so ich den schein habe) oder versuch den schein zu bekommen - dann kann ich die rückseite anschauen.

der rosenberg ist in meinen augen eh schon zu aufgebläht um noch richtig handlich zu sein.....

andererseits muss das so sein da es aller wahrscheinlichkeit vom pick/rixen mangels kaufbereitschaft der sammler keine neue auflage geben wird..... ergo tritt der rosenberg in die fußsstapfen.

der nächste punkt: der preis - ich wäre nicht bereit einen katalog zweimal zu kaufen eine arbeits- und eine feiertagsausgabe will ich mir nicht leisten

klar kaufe ich ergänzungskataloge: siehe schöne - lindmann - artemon und vielleicht mal hct...
aber das sind alles arbeitsunterlagen....... zum benutzen und nicht um rückseiten anzuschauen....
ah ich wiederhol mich

__________________
Quidquid Agis Prudenter Agas et Respice Finem

(Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende!)


18.11.2008 15:36 jause ist offline E-Mail an jause senden Beiträge von jause suchen Nehmen Sie jause in Ihre Freundesliste auf
mh*s   Zeige mh*s auf Karte mh*s ist männlich
Kontrollnummern-Berechner


images/avatars/avatar-884.gif

Dabei seit: 11.07.2008
Beiträge: 1.333
Wohnort: 8300 Erlpeter
IBNS-Mitgliedsnummer: LM 112

Nur eine Seite des Scheins im „Rosenberg“ Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Thema juckt scheinbar immer wieder ´mal:
ich für meinen Teil:
Wo "Rosenberg"* draufsteht, soll auch "Rosenberg" drinbleiben, will heißen, laßt den so wie er ist, Rückseiten nur dann, wenn es einen besonderen Grund dafür gibt.
So ein Katalog muß handlich bleiben, das unbedingt Nötige enthalten und so bezahlbar bleiben - wie bisher. Bei d e m Preis kaufe ich mir jede neue Ausgabe. Und das sollen andere auch, die Trödler, Briefmarkensammler - und händler, die Lehrer, die Geschichtsinteressierten, die Bibliotheken usw. usf. (die Geldscheinsammler allein können den Ladenpreis des ROS nicht garantieren).
Und "Luxus-Ausgabe" geht gar nicht. Wer möchte sowas verlagsseitig stemmen? Wie wir alle wissen, wird es einen Pick/Rixen in neuer Form nicht geben, auch wenn es für manche wünschenswert ist, das gesamte deutsche Papiergeld in einem Buch zu haben. Geht nicht: wo anfangen? - wo aufhören? Wenn ich mehr wissen möchte über einzelne Ausgaben/Varianten/Zeiträume suche ich Spezialveröffentlichungen und habe meist gefunden, was ich brauchte ... z. B. "Währungen der Welt II /Europäische und nordamerikanische Devisenkurse 1914-1951" von 1997, und dann muß man eben auch richtig löhnen (unter 100 Euro ist da nichts) - oder man läßt´s!
Mittlerweile sind sehr viele Jünger von Dr. Keller & Co. nachgewachsen, daß sie ihre eigenen Sachen auf den Markt werfen und/oder selbst fabrizieren können. Heute alles kein Problem mehr: alles zusammenschreiben in irgendeinem Programm und die ganze Geschichte als pdf beispielsweise an print24.de - da bekommt man seinen 100seitigen DIN A 5-Katalog (vollfarbig!) in einer Auflage von 1000 Expl. schon für 2.500,00 Euro (inkl. MwSt.) innerhalb von 10 Tagen frei Haus. Da kann sich jeder bei den Varianten seines Sammelgebiets auslassen: bubs vorn hellblau 0,33 mm ... Wz. XY 47,88 ° nach südsüdwest verdreht (nicht böse sein, ich gehör auch zu denjenigen, welche ...). Und er wird sehen, wie sich Fachliteratur verkaufen läßt. Und einen Deutschland-Katalog in Art & Weise des SCWPM - gar noch in s/w - will doch wohl keiner von uns wirklich?
Also, Rückseiten** müssen nicht sein im "Rosenberg", mir reicht, was dort steht und manches könnte durchaus ´raus. Die Spezis haben sowieso ihre eigenen Kreuzl-Listen am Mann und die Raritäten der einzelnen Ausgaben im Kopf ... auf Trödelmärkten und auf Börsen.

beste Grüße:
mh*s

* ich würde nur mal endlich den Titel wechseln:
z. B. in: "Die deutschen Geldscheine ab 1871"
... ich sehe nicht nur Banknoten ... und "ab 1871" wurde erst richtig, seitdem die frühen Länderbanknoten BAD + WTB aufgenommen wurden
** Rückseiten können wir uns in der Forum-Galerie angucken (da sieht man sogar unbedruckte Rückseiten ...!)

__________________
Geld ist der sechste Sinn.
Der Mensch muß ihn haben, denn ohne ihn kann er die anderen fünf nicht voll ausnützen.

W. S. Maugham 1874–1965

18.11.2008 21:18 mh*s ist offline E-Mail an mh*s senden Beiträge von mh*s suchen Nehmen Sie mh*s in Ihre Freundesliste auf
dado   Zeige dado auf Karte dado ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1681.jpg

Dabei seit: 07.11.2006
Beiträge: 7.499
Wohnort: im Süden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ,

ich meine sagen zu müssen ;

Wozu brauche ich eine Abbildung von der Rückseite eines seltenen Scheines? Ganz klar, bei Ebay wird ein Lot verkauft und ich sehe da eine Rückseite eines Scheines irgendwo im Haufen kopfkratzend die ich nicht auf anhieb zuordnen kann. Mir ist so schon mal was bei Ebay durch die Finger gegangen und zwar waren das DOA Friedensausgaben die für den ungeübten eben auch wie die Rückseiten von WTB9 oder der Gleichen aussehen können (eben G&D Machwerk) !
Ok kurz gesagt, würde ich nichts einzuwenden haben wenn die Rückseiten von seltenen Ausgaben gezeit würden. Muss aber gestehen das ich den Preis von 20 Euro für den Rosenberg Klasse finde und der sollte so bleiben händeklatschend ! Wenn alle Stricke reissen muss ich eben in unsere Galerie schauen oder Ron Wiese bemühen.

Gruss dado

__________________
Geld kommt , Geld geht !
18.11.2008 21:20 dado ist offline Beiträge von dado suchen Nehmen Sie dado in Ihre Freundesliste auf
Adimh Liven   Zeige Adimh Liven auf Karte Adimh Liven ist männlich
Thailand-Gedenkausgaben-Freak


images/avatars/avatar-871.jpg

Dabei seit: 19.07.2008
Beiträge: 1.111
Wohnort: Br nd rsg te

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was die Bilder angeht: da stehe ich auch auf dem Standpunkt: Vorderseiten reichen mir in aller Regel aus, Rückseiten nur dann, wenn es dort was für die Bestimmung (egal ob Typ oder Variante) Wichtiges zu sehen gibt. Auch muß bei den grafisch im Grunde recht anspruchs- und witzlosen Infla-Noten (Ro.90 - 105 außer 93, 123, 124) selbst die Vs. nicht zwingend in 50% Originalgröße abgebildet sein - es gibt doch sowieso nichts auf diesen Zetteln (was anderes sind die ja im Grunde nicht - was nicht heißt, daß ich sie verschmähe, habe auch etliche davon, aber als Originale) zu sehen. Die Abbildung völlig weglassen würde ich nicht; viele Leute, mich eingeschlossen, haben die Katalognummern nicht im Kopf; blättere ich aber zu einer angegebenen Nummer und sehe ein Bild dazu, weiß ich sofort, aha, das war dieseroderjener Schein, gut, den hab ich schon, oder den hab ich noch nicht. - Solche grafisch anspruchslosen Scheine kann man durchaus eindampfen, finde ich, eben so, daß man trotzdem auf den ersten Blick erkennt, was es sein soll, grafisch anspruchsvollere Scheine können ja im jetzigen Größenformat verbleiben.

Wegen Preisen: bitte nicht die konkreten Preisangaben abschaffen und durch irgendwelche Sternchen-Preisgruppen ersetzen! Nicht das! - Damit würde der Katalog für mich völlig wertlos - das muß ich so brutal sagen.

Sicher werden die Scheine im Alltag nicht immer zu Katalogpreisen gehandelt - Schrabbel ist deutlich billiger, Seltenes auch durchaus mal teurer als im Katalog, aber man hat eine Zahl, an der man sich orientieren kann. Wenn ich mir Händler-Preislisten ansehe, gucke ich parallel in den Katalog; ist ein Schein nach meiner Beobachtung sehr selten und im Katalog nach meinem Dafürhalten unterbewertet, zahle ich auch mehr als den Katalogpreis, ansonsten bin ich da aber ein "Rosinenpicker", der mittels Katalog und den darin stehenden Preisen die preiswerten (nicht zwingend billigen!) von den überteuerten Angeboten trennt. Mit irgendwelchen ominösen Preisgruppen wäre das nicht mehr möglich! Und zumindest ich habe einfach nicht die Zeit und nicht die technischen Möglichkeiten, für die Scheine, die mir fehlen, -zig verschiedene Angebote, Auktionen etc. pp. zu verfolgen und mir dann daraus meinen eigenen Marktpreis abzuleiten - dazu kaufe ich ja auch mit den Katalog, damit ich eben etwas vorgegeben sehe, was zumindest annähernd dem Marktpreis entspricht.

Felder zum Abhaken: najaaaaa. Weiß nicht, ob das der Übersichtlichkeit sehr zuträglich ist, ich brauche sowas jedenfalls nicht. Zwar ist der Katalog für mich auch ein Arbeitsmittel, in dem ich munter drin herum"male", allerdings hake ich nicht Varianten ab, sondern vergleiche Preise zur Vorgängerausgabe oder schreibe mir Wissenswertes zu einzelnen Scheinen dazu, aber Felder fürs Abhaken? Halte ich für überflüssig. Wer das machen will, kann seinen Haken auch so neben die Varianten setzen - ohne Vordruck.

Was gäbs sonst zu sagen.....? - Allgemein ist es schwierig: wo fängt man an, wo hört man auf? Will heißen: was gehört ins Buch hinein, was eher nicht? Da kann man sicher trefflich darüber streiten, welche Besatzungsausgaben von wann hineingehören und welche man lieber woanders hin "verbannt".

Wo ich mir mehr Konsequenz wünschen würde, das sind die Diebesgut-Scheine. Ich kann nicht nachvollziehen, daß die Bundeskassenscheine unverdrossen weiter drinstehen, die 5 DM 1963 aber sang- und klanglos wieder verschwunden sind.... Diebesgut sind sie allesamt, also sollten sie entweder alle drinstehen (was ich befürworte, sie gehören zur Geschichte nun mal dazu und kommen zudem in nennenswerten Mengen vor, Diebesgut hin oder her - meinethalben kann man ja als Bewertung die Striche lassen, wenn sonst die Bundesbank Stunk machen würde, Fakt ist aber, daß diese Stücke gehandelt werden, ob es denen nun paßt oder nicht) oder alle rausfliegen, aber nicht die BKS vom Finanzministerium drinbleiben und die Banknote wegschweigen (von der existieren bekanntlich nachgewiesen wenigstens 43 Exemplare, vermutlich sehr viel mehr; einige uralte Reichskassenscheine und RBN sind da ja seltener und werden praktisch nicht am Markt gehandelt - deshalb käme aber keiner auf die Idee, sie wegzulassen).

Bei moderneren Scheinen ab ca. 1940 könnte man, wenn es mit dem Platz paßt, vielleicht was zu den vorhandenen Sicherheitsmerkmalen dazuschreiben, z.B. wissen viele Leute nicht, daß die neueren Kronen des Protektorats Böhmen und Mähren bereits UV-aktive Merkmale besitzen. Steht sowas dabei, hilft das vielleicht manchem Sammler, vor Fälschungen auf der Hut zu sein, indem eben manche Scheine erst mal auf Sicherheitsmerkmale überprüft werden und Fälschungen zum Sammlerschaden solcherart rechtzeitig auffliegen.

Ansonsten wüßte ich erstmal nichts weiter lächelnd
20.11.2008 05:46 Adimh Liven ist offline E-Mail an Adimh Liven senden Beiträge von Adimh Liven suchen Nehmen Sie Adimh Liven in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
[Deutschland] Rosenberg - Fragen zum Katalog Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

so der "Neuling" stellt seine erste dumme Frage ...

Das mann am Rosenberg nicht vorbeikommt ist mir klar ... dennoch habe ich ein paar Fragen dazu ! (Ich habe noch keinen Gesehen daher bitte ich meine Fragen zu entschuldigen).

1. Sind im Rosenberg auch Noten aus der ganzen Welt vertreten ?
Oder nur alte deutsche Scheine?
2. Gibt es andere Kataloge in denen auch die Rosenberg-Nummern
angegeben sind ?
3. Muss ich mir als neuling unbedingt einen neuen Kaufen oder langt
mir die nächsten 5 Jahre ein alter ?
4. Gibts vielleicht auch im Internet eine gute seite in der Noten mit
Nummern angegeben sind ?

Und wie kann ich im Forum nach bestimmten Ro.s suchen ... wenn ich z.b. Ro.99 eingebe (nur als Beispiel) ... ist der Suchtext zu kurz ? Gibts da einen Trick?)

Danke an alle die mich nicht gleich wegen meiner Unwissenheit zur Sau machen ! .. Oder meine Tipp-/Rechtschreibfehler auflisten !

Grüße
Marcus
30.04.2009 15:59
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Themenstarter Thema begonnen von *ryhk* (†)
RE: Fragen zum Rosenberg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von Anubix2
1. Sind im Rosenberg auch Noten aus der ganzen Welt vertreten ?
Oder nur alte deutsche Scheine?


Es ist ein Katalog über deutsche Geldscheine.
Zwar sind da auch etwa Scheine aus Jersey oder Serbien zu finden - aber die Begründung dafür ist: diese wurden während der deutschen Besetzung im 2. Weltkrieg ausgegeben.
Die Zeitspanne geht von der Reichsgründung 1871 bis zum Euro. Trivial ausgedrückt: fast alles, was deutsch ist und was von Banken ausgegeben wurde und reichsweit galt.

Zitat:

2. Gibt es andere Kataloge in denen auch die Rosenberg-Nummern
angegeben sind ?


Ne, jeder Katalog verteilt in der Regel eigene Nummern, benutzt seine eigene Logik.
Zwar sind in einigen Katalogen andere Katalognummern als Referenz angegeben, aber das ist nicht allzu häufig. Und wenn, dann beschreibt der Autor natürlich seine Katalognummer, aber nicht die aus dem anderen Katalog.

Zitat:

3. Muss ich mir als neuling unbedingt einen neuen Kaufen oder langt
mir die nächsten 5 Jahre ein alter ?


Wenn es um den Rosenberg allein geht: 20 Euro sind wirklich nicht allzuviel. Für diese Summe gibt es von einigen Ländern gerade mal den Schutzumschlag. fröhlich
Bei älteren Ausgaben besteht die Gefahr, dass sich in der Zwischenzeit die Katalognummern geändert haben. Das wird dann fatal, wenn etwa ein Verkäufer schreibt "Ro. 123 laut 16. Auflage" - Du hast die 10. Auflage und da ist der Schein aufgrund Umnumerierung (Scheine werden aufgrund neuerer Erkenntnisse manchmal mit neuen Nummern versehen bzw es tauchen bisher unbekannte Varianten auf) dann ein ganz anderer.
Weiterhin, vielleicht bei Anfängern noch etwas drastischer als bei älteren Hasen, besteht auch die Gefahr, dass man die Preislage falsch einschätzt. Was Du vielleicht dann für ein Schnäppchen hältst, ist in Wirklichkeit überteuert (weil der Schein seit Deinem Katalog massiv an Wert verlor) oder Du wirst nie den Schein kriegen, weil Du den Katalogwerten traust, der aber mittlerweile explodiert ist.
Natürlich sind Katalogpreise auch nur ein Richtwert, sie sind kein Dogma!

Zitat:

4. Gibts vielleicht auch im Internet eine gute seite in der Noten mit
Nummern angegeben sind ?


Es kommt drauf an, nach welchen Katalogen Du guckst.
Für Rosenberg kenne ich keine - nur für Weltbanknoten fallen mir zwei ein:
Ron Wise unter http://www.banknoteworld.com oder www.banknote.ws (Seite von captainpeter und mir)

Zitat:

Und wie kann ich im Forum nach bestimmten Ro.s suchen ... wenn ich z.b. Ro.99 eingebe (nur als Beispiel) ... ist der Suchtext zu kurz ? Gibts da einen Trick?)


Ist leider eine Eigenheit der Forumssoftware, dass man da ein bisschen tricksen muss.
Suchst Du nach dreistelligen Rosenberg-Nummern, reicht es, nach "Ro. 105" zu suchen.
Wenn Du nach zweistelligen Rosenberg-Nummern suchst, bringt es die besten Ergebnisse, nach "Ro. *75*" zu suchen.
Für einstellige Rosenbergnummern fällt mir leider nichts ein.


Adíos
Ronny
30.04.2009 16:32 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Ronnie
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten ... damit kann ich gut loslegen ...

Grüße
Marcus
30.04.2009 17:14
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.368
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

RE: Fragen zum Rosenberg Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

willkommen im Forum.

Zitat:
Original von Anubix2
4. Gibts vielleicht auch im Internet eine gute seite in der Noten mit
Nummern angegeben sind ?

Wie wärs damit ?
http://books.google.de/books?id=MdGK_rRy...ary_r&cad=0

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
30.04.2009 17:40 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
vermeer   Zeige vermeer auf Karte vermeer ist männlich
Chatham-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-1804.jpg

Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 1.516
Wohnort: über Baden lacht die Sonne, über Schwaben die ganze Welt
Meine eBay-Auktionen:


[Deutschland] Rosenberg - Katalog als PDF? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo leute,

habe mir so ein pc spielzeug gekauft und frage mich gerade ob es den rosenberg auch als pdf gibt. falls ja, wo bekommt man den her?
gruß
-vermeer-

__________________
"Wenn man so sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zuläßt, hat man das Gefühl, daß er immer noch experimentiert.“
Peter Ustinov (1921-2004), engl. Schauspieler

und JA! Ich bin Vereinsmitglied , weil es mir das Forum wert ist
17.07.2010 12:23 vermeer ist offline E-Mail an vermeer senden Beiträge von vermeer suchen Nehmen Sie vermeer in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » [Deutschland] Rosenberg - Fragen zum Katalog

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH