www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Sonstige Fragen zum Thema Geld » Zoll » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (15): « vorherige 1 [2] 3 4 5 6 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Zoll
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von cengelha
es ist natürlich klar, dass einer aus L-Burg sich in Mannheim verfährt.


HAR HAR HAR!
Das lernen wir von den Exoten mit dem MA-Kennzeichen! Die suchen den Benkiser oder den Nagel und landen regelmässig in der Oststadt. Klar, als Mannheimer sind Strassennamen was ungewohntes. De Monn'emer versenke liewer Schiff', mit A2 und R4 und Q1.

Zitat:

Die Gassen in Ladenburg sind so eng, dass jeder zum Geisterfahrer mutiert. Es ist eine Überforderung, wenn es sogar drei Spuren gibtaugenzwinkernd !


Hmmm, dafür sind die Mannheimer ausserhalb der Stadt sofort zu erkennen. Schneller als 70 fahren sie nicht, sind sie nicht gewohnt.

teuflisch lachend

Zitat:

Es war aber schon komisch, dass mich der Zoll"wärter" in den Käfig eingeschlossen hat - es lag wohl an dem Brief, er kam aus der Verbrecherhochburg in Europa - Vatikan-Stadt.


Hmmm, jetzt werde ich richtig gierig auf den Käfig. Muss sofort mal was von ausserhalb der EU bestellen…
Aber Sachen gibt's, die gibt's halt nur in Mannheim.
teuflisch lachend


Adíos
Ronny
19.11.2007 20:57 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
cengelha   Zeige cengelha auf Karte cengelha ist männlich
Washington-Bart-Dazumaler


images/avatars/avatar-1093.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.960
Wohnort: Mannheim

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Hmmm, jetzt werde ich richtig gierig auf den Käfig. Muss sofort mal was von ausserhalb der EU bestellen…


Klar, dass Du jetzt gierig wirst, bei Dir war es eine blutjunge und knackige Sachbearbeiterin, mit der würde ich mich auch im Käfig einsperren lassen geschockt .
Bei mir war es aber ein alter zahnloser Zollbeamter gross grinsend

__________________
Ohrvieh Gruß cengelha!
19.11.2007 21:12 cengelha ist offline E-Mail an cengelha senden Beiträge von cengelha suchen Nehmen Sie cengelha in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

es scheint ja langsam was zu fruchten, daß Ronny bei mir in Sizilien ein und ausgeht und aufmerksam zuguckt und zuhört, wenn ich ihm erkläre, wie man mit Behörden richtig umgeht.

har har har
italy
19.11.2007 21:34 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von cengelha
Klar, dass Du jetzt gierig wirst, bei Dir war es eine blutjunge und knackige Sachbearbeiterin, mit der würde ich mich auch im Käfig einsperren lassen.


Ne, die sind in Basel zu finden. Ganz wirklich!
Dagegen sind die Mitarbeiterinnen der Bundespolizei dieser Wache eher mit Vorsicht zu geniessen; also denen möchte ich nicht im Dunkeln begegnen. Es ist gemein, ich weiss: aber manche wirken wie eine Mischung aus Regina Hallmich, Quasimodo und Oliver Pocher.

Zitat:

Bei mir war es aber ein alter zahnloser Zollbeamter


Darf ich nochmal lästern?
"Mann'emer Dreck"


Adíos
Ronny
19.11.2007 21:39 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Hab jetzt so einiges hier zum Thema Zoll gelesen, auch andere Beiträge. Werde daraus aber nicht ganz schlau.

Habe vorhin die Infohotline vom Zoll angerufen. Die sehr freundliche Dame sagte mir, offizielle Zahlungsmittel sind zollfrei und Einfuhrumsatzsteuer müsste man auch nicht bezahlen.

Anders sieht es aber bei Sammlerstücken aus. So kosten Münzen 7% Einfuhrumsatzsteuer Banknoten 19%. Sie hätte aber noch nie was von Banknotensammlern gehört. geschockt

Wenn mir jetzt ein Verkäufer aus USA eine Rechnung reingelegt hat und die sehen ich hab mehr als Kurswert bezahlt, was wird dann damit passieren?

Muss ich 19% EuSt bezahlen? unglücklich Oder kann ich was dagegen tun?

Ich warte jetzt schon seit 2,5 Wochen auf den USA Brief und denke der liegt irgendwo beim Zoll.
29.02.2008 11:17
str42   Zeige str42 auf Karte str42 ist männlich
Super Moderator


Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.724

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das mit den 19% kann schon passieren.

...aber erst mal abwarten, 2,5 Wochen sind noch nicht ungewöhnlich lang.

Wenn es ein normal großer Brief ist, dann geht der meistens ohne Probleme durch. Wenn das als Päckchen oder Paket verschickt wurde, dann darfst du meist zum Zoll.

...ansonsten beim Zoll: Freundlich sein, a bisserl reden, dass das doch alles gültige Zahlungsmittel sind (wenn es welche sind) und dann geht das schon.

__________________
No good deed ever goes unpunished. (285th Ferengi Rule of Acquisition)
29.02.2008 11:34 str42 ist offline E-Mail an str42 senden Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
WELTBANKNOTEN
Administrator


images/avatars/avatar-1821.jpg

Dabei seit: 24.12.2007
Beiträge: 9.419

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also mir ist aufgefallen, dass Einschreiben sehr selten kontrolliert werden wenn es nicht überdimensionale Umschläge sind oder eine offensichtliche Beule wie kurz vor der Niederkunft sich durch den Umschlag abzeichnet.

Ebenso kann ich zumindest aus persönlicher Erfahrung sagen, dass Express-Sendungen nicht kontrolliert werden, weil ja durch die Kontrolle einige Tage (wenn nicht gar Wochen) ins Land gehen und dann der Sinn einer Express-Sendung nicht mehr gegeben ist.

Ob die Rechnung bei liegt oder nicht, ändert nichts groß an der Sache: Wenn sie deinen Brief am Wickel haben, dann musst du Kaufnachweise vorlegen, wenn keine Rechnung oder Quittung bei liegt und dann erfahren sie auch so den gezahlten Preis.

So Fälle wie bei Ronny gibt es eher selten, denn die beim Zoll wissen ja auch, in welches Buch sie schauen müssen, um kursgültige Banknoten zu bestimmen und wenn kunterbunt von allen möglichen Ländern jeweils nur ein Schein dabei ist, ist es auch offensichtlich, dass es sich um Sammlerstücke handelt und nicht um eine Bargeldübersendung aus dem Ausland.

Viele Grüße
WELTBANKNOTEN
29.02.2008 11:41 WELTBANKNOTEN ist offline E-Mail an WELTBANKNOTEN senden Beiträge von WELTBANKNOTEN suchen Nehmen Sie WELTBANKNOTEN in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.383
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

EUSt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MysteriusM
Muss ich 19% EuSt bezahlen? unglücklich Oder kann ich was dagegen tun?

Du kannst das UStG bemühen.
- dort steht unter § 4 (8) Buchstabe b) die Steuerfreiheit der Banknoten, die zum Kurs gekauft werden
- dort steht unter § 12 (2) Nr. 2 die Steuerreduzierung auf 7% der Artikel in Anlage 2
In Anlage 2 tauchen dann zwei Positionen auf:
- Position 49 Buchstabe f) mit Verweis auf TARIC Nr. 4907 00 (da stehen Banknoten darunter)
- Position 54 Buchstabe c) Unterbuchstabe aa) mit Angabe kursungültige Banknoten einschließlich Briefmarkengeld und Papiernotgeld

Die obigen Ausführungen stellen lediglich meine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
Eine Gewähr oder Haftung für die Richtigkeit dieser Ausführungen wird nicht übernommen.


__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
29.02.2008 12:16 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WELTBANKNOTEN
So Fälle wie bei Ronny gibt es eher selten, denn die beim Zoll wissen ja auch, in welches Buch sie schauen müssen, um kursgültige Banknoten zu bestimmen und wenn kunterbunt von allen möglichen Ländern jeweils nur ein Schein dabei ist, ist es auch offensichtlich, dass es sich um Sammlerstücke handelt und nicht um eine Bargeldübersendung aus dem Ausland.


Ich wohn beim Ronny um die Ecke. Also für mich sind die gleichen Zollämter zuständig.

Kniefall Eben ist einer angekommen. Zum Glück der mit den vielen bunten Scheinen.

Also wäre es am Besten alles als Einschreiben und noch besser Express zu versenden?

Zitat:
Original von str42
Wenn es ein normal großer Brief ist, dann geht der meistens ohne Probleme durch. Wenn das als Päckchen oder Paket verschickt wurde, dann darfst du meist zum Zoll.

...ansonsten beim Zoll: Freundlich sein, a bisserl reden, dass das doch alles gültige Zahlungsmittel sind (wenn es welche sind) und dann geht das schon.

Lassen die denn mit sich reden im Normalfall? Wäre es dann besser wenn eine Rechnung drin ist oder nicht?
29.02.2008 12:18
stefan   Zeige stefan auf Karte stefan ist männlich
Kleiner-Kaplan-Ausgeber


images/avatars/avatar-728.gif

Dabei seit: 04.02.2004
Beiträge: 872
Wohnort: Koblenz
Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MysteriusM
Lassen die denn mit sich reden im Normalfall?

Der Zoll ist nicht der Krämerladen um die Ecke, wo man mit dem Inhaber über den Preis feilschen kann. Das ist eine Behörde, die klare Vorschriften hat. Wenn Du etwas importieren willst bestimmen sie die Art der Waren, ihren Zweck und ihren Wert. Dann wird in die schlaue Liste geschaut und die Sätze für Zoll und EUSt bestimmt. Wenn der zu erhebende Betrag unter 5 Euro liegt können sie den erlassen; tun sie in der Regel auch.

Wenn der Zoll bei irgendeinem Aspekt anderer Meinung ist als Du, kannst Du natürlich versuchen, ihn von der Richtigkeit Deiner Ansichten zu überzeugen - am besten durch das erbringen passender Nachweise wie Rechnungen, Auktionsausdrucke, Zahlungsbelege, Katalogauszüge. Den Zoll durch manipulierte Dokumente zu betrügen wäre übrigens Steuerhinterziehung...

Zitat:
Wäre es dann besser wenn eine Rechnung drin ist oder nicht?

Der Zoll kann natürlich eine Rechnung von Dir verlangen; dann wär's besser, wenn man eine hat.

just my 2 cents. Dies ist keine Rechtsberatung!

__________________
Tauschen? Kaufen? Hier sind meine Doubletten mit Bildern gelistet.
29.02.2008 14:46 stefan ist offline E-Mail an stefan senden Homepage von stefan Beiträge von stefan suchen Nehmen Sie stefan in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie stefan in Ihre Kontaktliste ein YIM-Name von stefan: monetix_de
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Also wäre es am Besten alles als Einschreiben und noch besser Express zu versenden?


Ob der Zoll was abfängt und durchsucht, sollte/dürfte nicht von der Versandart abhängen.
Der Zoll muß laut Dienstvorschrift ALLES prüfen, was die Grenzen passiert.
Kann er natürlich nicht.
Daher die berühmten Stichproben, die manchen ein Leben lang nie berühren, ... andere Pechvögel wieder am laufenden Band.

Einschreiber dürften sogar eher kontrolliert werden, weil sie postalisch "auffälliger" sind.

Express macht bestimmt keinen Sinn.
Du kannst ja an der Grenze auch nicht zum Zöllner sagen: "Bitte lassen sie mich unkontrolliert durch, ich hab's heute eilig!"

Dann wird er sich extra umso mehr Zeit für Dich lassen augenzwinkernd

Das beste ist immer noch der ganz normale Brief ohne allen Schnickschnack.

Das schlechteste ist der Brief, wo die Absender den berühmten grünen Aufkleber drauftun, "Geschenk" draufschreiben und drinnen sind dann historische Baknoten im Werte von 5000 Euro. böse

italy
29.02.2008 14:49 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
Jason   Zeige Jason auf Karte
Ersatznotenerkenner


images/avatars/avatar-160.jpg

Dabei seit: 13.08.2003
Beiträge: 971
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Man kann sehr wohl mit den Leuten beim Zoll ( mindestens mit einigen) reden. Ich hatte mal ein Problem mit Münzen aus USA. Es war ein ziemlich hoher Versicherungswert angegeben und deshalb wollte der Zoll entsprechend viel Geld. Ich konnte den Bearbeiter davon überzeugen, dass das nur wegen der Versicherung angegeben war, der tatsächliche Preis weit niedriger ist. Ich sollte eine Rechnung bringen, natürlich gab es keine Rechnung... Wir einigten uns darauf, dass mein Bekannter in der USA mir mittels E-Mail den ungefähren Wert bestätig. Ich ging dann mit dieser Bestätigung zum Zoll, dort machte ich so einen bedauernswerten Eindruck, dass sie dann sogar noch 2 Münzen herausgerechnet haben, deren Wert mit 40 Euro unter dem Verzollungswert lag und ich nur für die 3. Münze Zoll zahlen musste.

Hätte ich den regulären Satz berappen müssen, hätte der Staat an mir ca. 50 E verdien. Hätten die Beamten gar in ein Buch geschaut, um den Wert zu ermitteln, hätte ich sogar fast 100 Euro zahlen müssen, da der Katalogwert der Münze noch viel höher war! Es lohnt sich also schon, sich ein bisschen Gedanken zu machen, was man den Zollbeamten erzählt und wie man sich ihnen gegenüber verhält!

__________________
Banknoten und Münzen aus Griechenland und Euromünzen:
www.coinsandbanknotes.de
29.02.2008 15:41 Jason ist offline E-Mail an Jason senden Homepage von Jason Beiträge von Jason suchen Nehmen Sie Jason in Ihre Freundesliste auf
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

In welches Buch sollten denn aber die Zöllner schauen, um rauszukriegen, ob es kursgültiges Geld oder nicht ist?
Ich glaube nicht, dass die einen SCWPM daliegen haben. fröhlich Wäre auch witzlos, da dort nicht dabeisteht, ob es noch rücktauschbar ist, ob es dort umläuft oder nicht.
Der MRI Banker's Guide? Das glaube ich auch nicht - ein Buch eines US-Verlags, aus privater Quelle, soll die Einnahmen des deutschen Staates schützen? Davon abgesehen dürfte es auch Zöllner geben, die gar kein Englisch sprechen; weiterer Hinderungsgrund in meinen Augen: da sind nicht alle Geldscheine abgebildet, etwa wenn da nur ein Hologramm oder so dazugekommen ist.
Gibt es also ein vom "Bundesministerium für Finanzen" herausgegebenes Buch, das quasi ein Katalog ist? Ich kann's kaum glauben, dass da in Berlin ein weiterer "Katalog" gemacht worden ist.
Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass sich die Zöllner den Brief schnappen, dann feststellen, dass da kursgültiges Geld aus aller Welt dabei ist und dann entweder die Botschaft anrufen (was machen die dann im Falle Taiwans? Rufen die dann die Rotchinesen an?) oder gar in dem betreffenden Land selber? Wenn die in Madagaskar noch nicht mal selbst richtig wissen (dürfen) das mit dem Zweitausender?
Wenn sie nur nach dem Alter gehen, fallen sie auf die Schnauze - und was ist mit undatierten Geldscheinen?
Gehen sie nach beigelegten Rechnungen? Dann müsste ich im Falle Venezuelas noch Geld wiederkriegen, weil die habe ich unter Kurs gekauft (ok, sie sind noch kursgültig fröhlich ). Wie oft liegt ausserdem eine Rechnung dabei? Ich selber, wenn ich versende, lege sowas nicht dazu; das ist alles schon per Mail gemacht. Und wenn sie sich auf Mailausdrucke verlassen: sowas habe ich doch in nullkommanichts selbst fabriziert, dass da "5 very bad'n'old condition banknotes for $20" verkauft worden sind - die Lumpenlappen aus dem Osmanischen Reich gibt es teilweise halt nicht in anderer Erhaltung und ob das gerafft wird, dass es dieses Land und somit auch das Geld "gar nicht mehr gibt"?
Zöllner sind auch nur Menschen und ich denke, dass sie sich nicht nicht allzuweit vom Bevölkerungsdurchschnitt in Sachen Bildung entfernt haben. Schaut doch mal rein, wie oft da griechisches Zeug für russisch gehalten wird!


Adíos
Ronny
29.02.2008 15:57 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

klar kannst Du mit dem Zoll reden. SOLL man auch, denn es gibt ja immer 100 gute Gründe, Zoll NICHT zu bezahlen.

Die Oma ist krank, ... der "Freund" in USA hat keine Ahnung und da einfach irgendwas draufgeschrieben ... die alte Banknote von 1869 ist schon noch gültig, da der Hochkommissar der Provinz Chichuahua sie nie offiziell widerrufen hat ...
die Banknote vom 1909 ist noch gültig, weil laut Decret der Banque Nationale de Haiti Nr. 726337/-A-37 der Gourde in allen seinen Formen auf imer und ewig .. blabla ... vgl. dazu bitte Urteile Nr. 52154/1912 und Gesetz für die Durchführungsbestimmungen zur Konvention Nr. 46874-BNH-1944 des Obersten Gerichtshofes in Port-au-Prince in Verbindung mit Präzendezfall entschieden von Richter Dupont am 12.06.1961 zum Bankenrahmengesetz im Fall Leclerc gegen Leclerc ...

... wie Sie ja sicherlich wissen! ...
====================

das ist die wichtigste Formel!
Einem deutschen Beamten immer suggerieren, daß er alles weiß!

Niemals ihm oberschlau was erklären wollen, weil dann denkt er: aha, der hält mich für blöd, na, dem zeig ich's jetzt aber!

Deutschland ist das einzige Land der Welt, wo ich noch nie ein Problem mit Behörden hatte und immer alles bekommen habe, so wie ich's wollte.
Und das ist eine umso größere Leistung, wenn man bedenkt, daß sie nicht bestechlich sind.

Immer den deutschen Beamten als das Non plus Ultra des Wissens hinstellen. Und dankbar sein für jede Belehrung!
Dann feiern sie innere Reichsparteitage und Du kriegst alles. freudig

Das ist der große Vorteil an Deutschland:
Du kannst mit dem Zoll wirklich physisch reden.

Das geht in Italien nicht.
Der Zoll redet nicht mit Privatpersonen.
Nur mit Firmen, und die haben wiederum offiziell approbierte Zolldeklaranten mit ganz eigenen Kontaklten und Beziehungen.

Da liegt das Zeug dann monatelang am Flughafen Mailand oder Rom, keiner weiß wo, Du weißt nicht mal, ob überhaupt, ... anrufen kannst Du vergessen, denn da geht keiner ran, und meist klaut der Zoll die Ware dann selber und vertickt sie über einen "Freund" auf Ebay.

bzw. wenn nochgültige Geldscheine, dann bringt der Zöllner sie in Privatregie gleich zur Wechselstube nebenan unglücklich

italy
29.02.2008 16:11 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Der MRI Banker's Guide?


oder den offiziellen lose-Blatt-Sammlung von Interpol.
Wurde ja jüngst in eineem Thread mal vorgestellt. Das ist dann das ganz hochoffizielle.

Zitat:
Davon abgesehen dürfte es auch Zöllner geben, die gar kein Englisch sprechen;


dann kennt er einen, der einen kennt.

Zitat:
Gibt es also ein vom "Bundesministerium für Finanzen" herausgegebenes Buch, das quasi ein Katalog ist?


das BM f. Finanz dürfte eigentlich für seine eigne Knete zuständig sein. Es ist nicht deren Amtes, rauszufinden ob ein 45 Kyat Schien aus Burma noch gilt.

Zitat:
Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass sich die Zöllner den Brief schnappen, dann feststellen, dass da kursgültiges Geld aus aller Welt dabei ist und dann entweder die Botschaft anrufen


nee, die rufen DICH an.
Hast Du ja schoon mehr als einmal erlebt. freudig

Zitat:
(was machen die dann im Falle Taiwans? Rufen die dann die Rotchinesen an?)


nein, die Taiwanesische Handelsdelegation, wenn schon denn schon.
Die ist ja eine verkappte Botschaft für dieses arme Land, das keiner anerkennt, aber alle Welt hochprozentig Geschäfte mit macht.

Zitat:
oder gar in dem betreffenden Land selber?


da sowieso nicht.
Alle Unterlagen, die der Zoll braucht, müssen im Inland verfügbar sein.

Zitat:
Wie oft liegt ausserdem eine Rechnung dabei?


muß nicht unbedingt dabeiliegen.
Wenn Du auf ebay gekauft hast, genügt der Ausdruck von Paypal oder die EOA - MAil auch in der Not.

Zitat:
Ich selber, wenn ich versende, lege sowas nicht dazu;


ich auch nicht. Zoll ist sowieso Problem des Empfängers.

Zitat:
Und wenn sie sich auf Mailausdrucke verlassen: sowas habe ich doch in nullkommanichts selbst fabriziert, dass da "5 very bad'n'old condition banknotes for $20" verkauft worden sind


klar. Wird ja auch millionenmal gemacht am Tag. Meine Balboas aus Panama damals hatten einen Zollwert von 20 Euronen. freudig

Sonst lägen sie wohl heute noch im Hub Roma Fiumicino böse

Zitat:
Zöllner sind auch nur Menschen und ich denke, dass sie sich nicht nicht allzuweit vom Bevölkerungsdurchschnitt in Sachen Bildung entfernt haben.


jau, eher angeglichen. teuflisch lachend

Fakt ist, sie wollen auch ihre Ruhe.
Erzöhl ihnen irgendwas, was eingermaßen nochglaubhaft klingt, mach Deine Diener und Kopfnicker fleißig, und gut ist.

italy
29.02.2008 16:26 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
sam   Zeige sam auf Karte sam ist männlich
Kronenjäger


Dabei seit: 04.01.2006
Beiträge: 921
Wohnort: Bonn

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich hab nicht alles gelesen, trotzdem schreibe ich meine Erfahrung mit dem Zoll.
zwei Mal hat der Zoll Sendungen an mir aus den USA kontrolliert und beide Male waren Pakete
erste Mal war dort einen Mann, der mich gefragt, welch Scheine gültig sind und welche nicht. bei den nicht gültigen Scheinen musste ich 17 oder 19% bezahlen und zwar nach meiner Werteingabe
zweite Mal (vor ca. 3-4 Monaten) war da eine Frau und sie hat mich über den Wert der Scheine gefragt und nach meiner Eingabe hat sie dann 7% berechnet

Grüße

Sam

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von sam: 29.02.2008 16:40.

29.02.2008 16:39 sam ist offline E-Mail an sam senden Beiträge von sam suchen Nehmen Sie sam in Ihre Freundesliste auf
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von captainpeter
oder den offiziellen lose-Blatt-Sammlung von Interpol.
Wurde ja jüngst in eineem Thread mal vorgestellt. Das ist dann das ganz hochoffizielle.


Erstens geht es dabei doch um Fälschungen und zweitens - vollkommen andere Baustelle. Kein Angestellter des Bundesministeriums für Finanzen wird wohl Weisungen eines Ministeriums für Inneres oder für Justiz akzeptieren.
Oder nimmst Du auch Weisungen von anderen Reedern entgegegen - ist ja diesselbe Branche? augenzwinkernd

Zitat:

Zitat:
Davon abgesehen dürfte es auch Zöllner geben, die gar kein Englisch sprechen;

dann kennt er einen, der einen kennt.


Gesetze, Anordnungen, Anweisungen, Vorschriften erfolgen üblicherweise in der Sprache des jeweils eigenen Landes.
So sonst wäre es ratzekahl einfach, die ganzen Verwaltungen und Firmen leerzuräumen: einfach eine Anweisung in Quechua verfassen und alle rausschmeissen, die dieser Anweisung nicht buchstabengetreu Folge leisten.

Zitat:

das BM f. Finanz dürfte eigentlich für seine eigne Knete zuständig sein. Es ist nicht deren Amtes, rauszufinden ob ein 45 Kyat Schien aus Burma noch gilt.


Der deutsche Zoll ist eine Einrichtung des Finanzministeriums.
Wenn sie also Abgaben erheben wollen, müssen sie es begründen, sie müssen es auch nachweisen, belegen können. Also muss es ein Werk geben, das Geldscheine erfasst.
Selbst die Bundesbahn hatte eine Vorschrift, in der waren alle gesetzlichen Zahlungsmittel der Bundesrepublik aufgeführt. Liest sich wie ein Katalog der deutschen Gedenkmünzen.

Zitat:

Zitat:
Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass sich die Zöllner den Brief schnappen, dann feststellen, dass da kursgültiges Geld aus aller Welt dabei ist und dann entweder die Botschaft anrufen

nee, die rufen DICH an.


Es gelangen keine Anrufe hierher, sondern Schreiben, die mitteilen, dass eine angeblich zu verzollende Ware abzuholen sei.
Davon abgesehen: wie aktuell ist die Wissenslage der Botschafter? Ich kann's mir irgendwie nicht vorstellen, dass die da seitenweise Faxe von der Bank dahaben, "der Schein ist gültig", "der Schein ist ungültig", "der Schein ist gültig" und "der ist wiederum nicht gültig".

Zitat:

Alle Unterlagen, die der Zoll braucht, müssen im Inland verfügbar sein.


Siehste!
Also müsste der Zoll ein Werk haben.
Müsste, denn ich glaube nicht daran.
Dann hätte es doch in Heidelberg wie Mannheim nur eines Griffs ins Regal bedurft, um das hervorzuholen und um dort nachzuschauen, dass $Zeug keinen Geldwert mehr hat.
Die nächste Falle: wie sieht das denn mit Notgeld aus, mit lokalen Ausgaben? Derzeit etwas unaktuell, die Argentinier als die jüngsten Emittenten müssten doch eigentlich schon alle verfallen sein.

Zitat:

klar. Wird ja auch millionenmal gemacht am Tag. Meine Balboas aus Panama damals hatten einen Zollwert von 20 Euronen. freudig


Und da verlässt sich der Zoll drauf?
Gut.
Also noch ein "Beweis", dass sie nicht wissen, was sie tun.
Man muss also nur überzeugend wirken, dass der und der Schein noch gültiges Zahlungsmittel sind. Und bei mir sind sie dann alle noch gültige Zahlungsmittel. Ausnahme: DDR-Geld. fröhlich


Adíos
Ronny
29.02.2008 17:11 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also kurz gesagt ist das ganze ein Glückspiel, dass von mehreren Faktoren abhängt.

1. Brief kommt durch ohne kontrolle. Sehr gut!
2. Brief kommt durch, wird vom Zoll kontrolliert und weitergeschickt. Gut!
3. Brief wird kontrolliert, man muss zum Zoll.
a) Man hat Glück und muss nichts Zahlen da alles gültige Währung ist, Rechnung liegt nicht bei. Gut!
b) Zwar ist es gültige Währung aber Rechnung dabei die höheren Wert als Wechselkurs ausweist. Verdacht Sammlerscheine. Schlecht! Einfuhrumsatzsteuer zahlen.
c) Keine gültige Währung mehr. Ganz Schlecht! Zoll + Einfuhrumsatzsteuer zahlen.

Ist das so richtig?
29.02.2008 17:32
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.383
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zoll brauchst Du für Banknoten ganz sicher nicht zahlen !

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
29.02.2008 17:39 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kein Angestellter des Bundesministeriums für Finanzen wird wohl Weisungen eines Ministeriums für Inneres oder für Justiz akzeptieren.


ist das nicht EIN Staat, wo alle für einen und einer für alle?

Zitat:
Oder nimmst Du auch Weisungen von anderen Reedern entgegegen - ist ja diesselbe Branche?


ich bin ja kein Staat, ich fahr ja nur als Lohnsklave für ein privatkapitalistisches Unternehmen.
Wobei für mich natürlichgewisse intenationale Seegesetze und cypriotische nationalen Gesetze auch gelten.


Zitat:
So sonst wäre es ratzekahl einfach, die ganzen Verwaltungen und Firmen leerzuräumen: einfach eine Anweisung in Quechua verfassen und alle rausschmeissen, die dieser Anweisung nicht buchstabengetreu Folge leisten.


Zöllner sind keine Roboter, die mit einem Computerprogramm funktionieren. Input = Output.
Sie haben viel Spielraum: können im Falle, wenn sie nicht mehr weiterwissen:

1. er winkt Dich durch und sagt, ist gut so. Viel SPaß mit den Intis!

2. er sieht die Quechua Rechunng und liest sie so flüssig, als wäre er selber jahrelang Quetschua gewesen, - zumindest tut er so - und sagt dann, ist okay, alles klar. Klostet 28 Euro Zoll. Er will sich ja keine Blößte geben.

3. er schickt dich wieder weg und sagt, bringen SIe was Gescheites, damit können wir hier nichts anfangen. Ware bleibt erstmal hier.

usw usw.
da gibt es 1000 Möglichkeiten.

ich im Zolltarif gibt es Kniffe.
Nicht alle Zöllner treffen todsicher die richtige Zolltarifnummer. Da gibt es sehr viele Grenzfälle.

Zitat:
er deutsche Zoll ist eine Einrichtung des Finanzministeriums.
Wenn sie also Abgaben erheben wollen, müssen sie es begründen, sie müssen es auch nachweisen, belegen können. Also muss es ein Werk geben, das Geldscheine erfasst.


wozu?
darum fragen sie DICH ja am Zoll!
Sie sagen Dir ja nicht, lieber Herr, dieses Zeug da von Karschiwa aus Bangkok ist ungültig!
Sie fragen Dich ja extra und bauen dir Brücken.Wenn Du schlau bist, erzählst DU denen, was sie hören wollen, nömlichdas, was ihnen am wenigsten Arbeit macht.

Wenn ers dir nicht glaubt, dann hast Du Rechtsmittel.
Fang Prozeß an und beweise, daß der Zoll unrecht hat. Die Möglichkeit hast Du als Bürger.

Aber ich weiß schon, was Du willst.

Du willst an den streng geheimen GZWPMSC ...

(GERMAN ZOLL WORLD PAPER MONEY STANDARD CATALOG!!!) har har har har teuflisch lachend

Frag nächstes Mal einfach in Mannheim, wie sies machen.

Zitat:
Selbst die Bundesbahn hatte eine Vorschrift, in der waren alle gesetzlichen Zahlungsmittel der Bundesrepublik aufgeführt.


das sind ja auch noch überschaubar und begreifbar wenige.

Zitat:
Es gelangen keine Anrufe hierher, sondern Schreiben, die mitteilen, dass eine angeblich zu verzollende Ware abzuholen sei.


na siehste. die sind halt noch altmodisch. Schreiben lieber Brief als anrufen.
kommt ja auf dasselbe raus.

Zitat:
Davon abgesehen: wie aktuell ist die Wissenslage der Botschafter?


wenn die dreiköpfige Konsulatstruppe von Somaliland schon 20 Jahre nicht mehr im eigenen Land war: beschieden.

Zitat:
Ich kann's mir irgendwie nicht vorstellen, dass die da seitenweise Faxe von der Bank dahaben, "der Schein ist gültig", "der Schein ist ungültig", "der Schein ist gültig" und "der ist wiederum nicht gültig".


dürfte nach Bortschaft verschieden sein.
die eine ja, die eine nein.


Zitat:

Alle Unterlagen, die der Zoll braucht, müssen im Inland verfügbar sein.
Zitat:
Also müsste der Zoll ein Werk haben.
Müsste, denn ich glaube nicht daran.



Du immer mit Deinen Werken!
Bahndenken: Ohne Buchfahrplan fährt kein Zug. Stimmt ja auch, aber Zoll ist etwas dubioser.

Der Zoll kann im Zweifel 1000 Mittel bemühen und in Bewegung setzen, wenn er unbedingt will. Da muß nicht auf jedem Zollamt ein GZWPMSC im Regal stehen.

Zitat:
Dann hätte es doch in Heidelberg wie Mannheim nur eines Griffs ins Regal bedurft, um das hervorzuholen und um dort nachzuschauen, dass $Zeug keinen Geldwert mehr hat.


siehste?
und da es so ein WERK in der dir vorschwebenden Form nicht gibt, fragen Ssie eben Dichals offensichtlichen Experten.
Wer sich sowas schicken läßt, hat ja in aller REgel ahnung davon. Also, Herr ronny, erzählen SIe uns mal fröhlich

Zitat:
Die nächste Falle: wie sieht das denn mit Notgeld aus, mit lokalen Ausgaben? Derzeit etwas unaktuell, die Argentinier als die jüngsten Emittenten müssten doch eigentlich schon alle verfallen sein.


ja, ist verfallen.

Zitat:

Zitat:
klar. Wird ja auch millionenmal gemacht am Tag. Meine Balboas aus Panama damals hatten einen Zollwert von 20 Euronen.
Und da verlässt sich der Zoll drauf?



offensichtlich ja. Hast Du ja gesehen.

Der Zoll hat keine Zeit und Lust und nicht das Personal, solchen Sachen in 40 Jahre langen Prozessen nachzugehen. Er läßt halt auch mal 5 grade sein. ANsonsten käme ja gar nix mehr ins Land.

WEißes Pulver und solche Sachen sind auch mehr nach dem Gechmack des Zolls. Da fragensie dann wohl nicht mehr so höflich an.

Zitat:
Gut.
Also noch ein "Beweis", dass sie nicht wissen, was sie tun.


sie wissens im Groben, und das langt ihnen und ihren Vorgesetzten.

In der Vorschrift steht ja klar: GÜLTIGE/UNGÜLTIGE Geldscheine.

Beidesist wohl definiert.
Die Wahrheit herauszufinden ist bei einigen Ländern einfach, bei anderen sind es Akte.
Aber der, der die Vorschriften gemacht hat, kann nicht schreiben:

"Ausnahme argentinische LECOPS und bermeische Kyats, weil da können wir das nicht nachprüfen."

Dann müßten sie die Ware entweder als UNVERZOLLBAR bannen oder per DEkret gleich deizidert freischreiben, selbst wenn DU ein ganzes Containerschiff voll in Hamburg damit ankommen läßt.

Zitat:
Man muss also nur überzeugend wirken, dass der und der Schein noch gültiges Zahlungsmittel sind. Und bei mir sind sie dann alle noch gültige Zahlungsmittel.


Genau meine Rede.

Zitat:
Ausnahme: DDR-Geld.


die DDR ist schon so lange Geschichte, daß auch nur noch die ganz Alten kurz vor der Pensionierung das überhaupt kennen.

Und DDR Sachen sind sowieso nicht zollhängig.
Stichwort innerdeutscher Handel.

es sei denn, meine 500 Mark der DDR kommen vom Karschiwa aus Bangkok.
Dann ist der Ursprung nicht mehr deutsch, sondern PARTIELL-DIAGONAL.

ich verkneife mir jetzt, diesen wunderbaren Ausdruck näher zu ventilieren, es ist im Zollwesen auf jeden Fall was gang Feines.

Oder Du unterschreibst, daß Du die Noten nur im ZOLLVORMERKVERKEHR einführst zwecks Re-Export.

Mußt den Export aber dann belegen nach 6 Monaten.

Verkaufst Du natürlich an meine Firma auf Dominica, alsowieder raus in ein Drittland, und dann bringst Du es von Sizilien wieder nach Deutschland, und da ist dann eh kein Zoll mehr da freudig

italy
29.02.2008 17:39 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
Jason   Zeige Jason auf Karte
Ersatznotenerkenner


images/avatars/avatar-160.jpg

Dabei seit: 13.08.2003
Beiträge: 971
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MysteriusM
Also kurz gesagt ist das ganze ein Glückspiel, dass von mehreren Faktoren abhängt.
...

Ist das so richtig?

Ich glaube nicht, dass man das Verhalten der Zollbeamten in ein paar Sätzen zusammenfassen kann... Das ist wie im richtigen Leben - es gibt unendlich viele Varianten...
Ich habe z. B. auch schon erlebt, dass ich zwar Zoll (Einfuhrumsatzsteuer! lächelnd ) zahlen musste, ihn dann auf dem Weg der Klage, wieder erstattet bekam.

Auch erlebt habe ich, dass auf dem Brief zwar stand, dass ich Zoll zu bezahlen habe, aber der Postbote (wegen Unkenntnis oder sonst was...?) nichts kassiert hat.

Ich habe auch schon erlebt, dass ein Anruf beim Zollamt erst nichts brachte, ich soll unbedingt vorbeikommen, hieß es. Bei einem Anruf am nächsten Tag (gleiche Sache, aber bei einem anderen Beamten), sagte man mir zu, die Sache sei in Ordnung und der Brief würde sofort wieder durch die Post (ohne Zollgebühr) zugestellt!

Auch schon erlebt, Zollbeamte weigerte sich, mir nähere Auskünfte zu erteilen, warum und wegen welchen Gesetztes ich wie viel bezahlen sol. Er wurde richtig pampig! Erst mein dringender Wunsch, mit seinem Vorgesetzten sprechen zu wollen, ergab dann eine vernünftige Lösung...

Eigentlich ist jeder Zollkontakt eine Überraschung für mich gewesen...

__________________
Banknoten und Münzen aus Griechenland und Euromünzen:
www.coinsandbanknotes.de
29.02.2008 17:47 Jason ist offline E-Mail an Jason senden Homepage von Jason Beiträge von Jason suchen Nehmen Sie Jason in Ihre Freundesliste auf
Reichsbank (†)   Zeige Reichsbank (†) auf Karte Reichsbank (†) ist männlich


images/avatars/avatar-979.jpg

Dabei seit: 06.06.2007
Beiträge: 2.741
Wohnort: Nordhessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vor ein paar Wochen erst habe ich ein Paket aus Serbien bekommen , mit 1000 Scheinen drin ( die 100 Dinar Überdruck deutsche Besatzung ), mit Stempel drauf " Zollamtlich abgefertigt " und sonst nichts weiter. Keine Zahlung, keine weitere Bürokratie.
Scheint auch alles immer auch etwas mit ein bischen Glück zu tun zu haben.


Gruss,
Reichsbank

__________________
Manche Menschen sind nicht dumm, sie haben nur manchmal Pech beim Denken !
29.02.2008 17:56 Reichsbank (†) ist offline Beiträge von Reichsbank (†) suchen Nehmen Sie Reichsbank (†) in Ihre Freundesliste auf
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von captainpeter
ist das nicht EIN Staat, wo alle für einen und einer für alle?


Boaah, wo hast Du denn studiert?
In der Leo-Trotzki-Universität?
teuflisch lachend
Frage doch mal den kassenzettelkontrollierenden Beamten bei der Samantha, ob der sich an eine Weisung der Carabinieri halten muss?
Interessiert's den Rathausangestellten in Flensburg, wenn die Gebirgsjäger in Garmisch 'ne Weisung vom Verteidigungsministerium bekommen, dass ab sofort Teebeutel mittels Formblatt 08/15 zu bestellen sind und nicht mehr über 08/16, wenn der Teebeutel für die Weihnachtssause ordert?

Zitat:

Sie haben viel Spielraum: können im Falle, wenn sie nicht mehr weiterwissen:


Moment mal, so funktioniert das nicht.
Erstmal gibt es den Grundsatz, dass jeder vor dem Gesetz gleich zu sein habe. Wenn A also Eust zahlen muss, warum nicht also B?
Desweiteren gibt es noch den malerischen Begriff "Steuergerechtigkeit". Es dürfte nicht funktionieren, jetzt mal so für 10 Jahre die Steuerzahlungen einzustellen, nur weil's der Zumwinkel auch so gemacht hat.
Wenn Steuern oder Abgaben, dann für alle, die davon betroffen sind. Entweder gleiche Höhe oder abgestuft nach nachvollziehbaren Kriterien.

Zitat:

darum fragen sie DICH ja am Zoll!
Sie sagen Dir ja nicht, lieber Herr, dieses Zeug da von Karschiwa aus Bangkok ist ungültig!


Und nun stelle ich mich dämlich und sage, dass ich das nicht weiss.
Was nun?
Ich bin aber nicht so dämlich, dass ich denen dann für jede Zahl, die da draufsteht, 7% Eust zahle. Sie müssen's also irgendwo herhaben.
Wenn schon jede Sache eine eigene Zolltarifnummer hat, dann muss es auch ein Werk geben, was das Gelumpe dann erläutert.
Wenn die hinschreiben "gefährliche Hunde sind bei der Einfuhr zu verzollen und ungefährliche Hunde sind nicht zu verzollen", dann müssen die hinschreiben, dass Spitze giftige Wadenbeisser sind und also mit dem doppelten tarifiert werden und Rottweiler Kuscheltiere sind, "weil die wollen ja nur spielen".

Zitat:

Du willst an den streng geheimen GZWPMSC ...
(GERMAN ZOLL WORLD PAPER MONEY STANDARD CATALOG!!!)


Du kommst aus der Privatwirtschaft, merkt man. fröhlich
Im Staatsdienst ist alles geregelt, es geht nicht anders. Besonders im Hinblick auf staatlicherseits zu erhebende Abgaben, Gebühren, Steuern und Zölle. Sie vergessen doch auch nicht, in der Steuertabelle das Brutto von 2000 - 2100 Euro einzupflegen; sie vergessen nicht zu reglementieren, wie lange man am Bildschirm hocken darf usw.

Zitat:

Der Zoll kann im Zweifel 1000 Mittel bemühen und in Bewegung setzen, wenn er unbedingt will. Da muß nicht auf jedem Zollamt ein GZWPMSC im Regal stehen.


Aber welche?
Du hast doch Zoll jetzt in Kolumbien rumrennen!
Frag' die mal, was die machen, wenn Du jetzt 10.000 Aksas aus Tannu-Tuwa und 2.000 Rand aus Südafrika einführen willst, was dann geschieht.

Zitat:

und da es so ein WERK in der dir vorschwebenden Form nicht gibt, fragen Ssie eben Dichals offensichtlichen Experten.
Wer sich sowas schicken läßt, hat ja in aller REgel ahnung davon. Also, Herr ronny, erzählen SIe uns mal


Ach deswegen sind die Gebrauchsanweisungen für Elektroniksachen auch so unverständlich: man kennt das Gerät ja. fröhlich
Desweiteren muss man kein Experte sein - wenn ich jetzt Sahnedosendeckel aus der ganzen Welt im Kilolot kaufe, weil ich jemanden kenne, der das sammelt und der bald Geburtstag hat: deswegen muss ich doch kein Experte sein?

Zitat:

In der Vorschrift steht ja klar: GÜLTIGE/UNGÜLTIGE Geldscheine.
Beidesist wohl definiert.


Und eben das interessiert mich nun, wie die das definiert haben.
Sonst sage ich auch, dass jeder Schein nur 1 Cent kostete (mache ich sowieso, davon abgesehen fröhlich ) und in Wirklichkeit ein Lebensmittel sei. Wenn es darüber keine Vorschriften gibt, keine "Erkennungsmerkmale"?


Adíos
Ronny
29.02.2008 19:02 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Lord Vader   Zeige Lord Vader auf Karte Lord Vader ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-1519.gif

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 11.315
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Also kurz gesagt ist das ganze ein Glückspiel, dass von mehreren Faktoren abhängt


Solltest du wirklich mal etwas zahlen sollen, so mache einen Einspruch. Schreibe zb. das die Bank of England lebenslanges umtauschrecht gewährt oder so was ( Formulare gibts bei der Post ), bei den Katalogen aus USA, sagst du es wäre eine Preisliste ( wie Otto oder Quellekatalog), rufe den Sachbearbeiter an und labere ihn voll, dann kannst du sicher sein du hast für alle Zeit Ruhe, denn welcher Beamter macht sich gerne unnötige Arbeit gross grinsend

__________________
Gruß
Roland
29.02.2008 19:44 Lord Vader ist offline E-Mail an Lord Vader senden Beiträge von Lord Vader suchen Nehmen Sie Lord Vader in Ihre Freundesliste auf
WELTBANKNOTEN
Administrator


images/avatars/avatar-1821.jpg

Dabei seit: 24.12.2007
Beiträge: 9.419

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hehehehe... wenn ich das so lese, bin ich froh, kein Zöllner zu sein gross grinsend

Und noch mehr froh, kein Zöllner in Mannheim zu sein, denn sonst habe ich den hier blah blah motzend (Ronny) da
und nach den Diskussionen kann ich dann nur noch das machen bong-bong H E L P (Schild)
Lol (Schild)

Gruß
WELTBANKNOTEN
29.02.2008 19:59 WELTBANKNOTEN ist offline E-Mail an WELTBANKNOTEN senden Beiträge von WELTBANKNOTEN suchen Nehmen Sie WELTBANKNOTEN in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas

Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.987

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Boaah, wo hast Du denn studiert?
In der Leo-Trotzki-Universität?


das wär zu schön um wahr zu sein teuflisch lachend

Zitat:
Erstmal gibt es den Grundsatz, dass jeder vor dem Gesetz gleich zu sein habe.


HABE. Konjunktiv Präsens richtig eingesetzt.
Der Grundsatz besteht zwar, ist aber in keinem Land der Welt auch nur annähernd verwirklicht.
In Deuschland schon gar nicht, weil die haben so viel Gesetze, daß sich beim besten Willen sowieso keiner mehr damit auskennen kann. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Zitat:

Wenn A also Eust zahlen muss, warum nicht also B?


weil der Beamte, der Bürger A in Lörrach behandelt, anders tickt, als der Beamte, der Bürger B in Eckernförde bearbeitet.

Weil Beamte A auf Bürger A einen Zorn hat, weil dieser mal seine Alte gev .... hat, und weil der in Eckernförde mit seinem "Kunden" schon im Sandkasten gespielt hat, und in mindestens 8 Clubs gemeinsam drin. Capito?

Zitat:
Desweiteren gibt es noch den malerischen Begriff "Steuergerechtigkeit".


mag es geben, aber eben nur den BEGRIFF.

Zitat:
Es dürfte nicht funktionieren, jetzt mal so für 10 Jahre die Steuerzahlungen einzustellen, nur weil's der Zumwinkel auch so gemacht hat.


nein, das funktioniert in der Tat nicht.
Baust Du aber noch bessere Beziehungen und noch eine bessere Position auf als Meister Zumwinkel, dann funktioniert das sogar ganz prächtig! Hast ja gesehen. gross grinsend

Zitat:
Wenn Steuern oder Abgaben, dann für alle, die davon betroffen sind.


Nun vergeude Deine Energie nicht mit lautem Rufen in die Wüste, ... ärger Dich nicht über das System, sondern NÜTZE es!

Zitat:
Entweder gleiche Höhe oder abgestuft nach nachvollziehbaren Kriterien.


ist doch nachvollziehbar.
Der eine Beamte machts so, weil er faul ist und alles egal, weil in 3 Monaten kommt Rente, oder Du bist sein Kumpel.
Der andere machts so, weil er sich wirklich mit den Vorschriften befaßt, weil er einen Zorn auf Dich hat, oder sich sonst irgendwie für den gehobenene Dienst profiilieren will.


Zitat:
Und nun stelle ich mich dämlich und sage, dass ich das nicht weiss.
Was nun?


dann sind sie im Zugzwang.
Dann schicken sie Dich erstmal wieder nach Hause, und werden sich auf dem langen Dienstweg damit befassen. böse

Zitat:
Ich bin aber nicht so dämlich, dass ich denen dann für jede Zahl, die da draufsteht, 7% Eust zahle.


natürlich nicht. Ein Banknotensammler muß so schlau sein, daß er immer NULL bezahlt. Die Scheinchen sind per se schon mehr als teuer genug, und soviel verdient inklusive mir hier im Forum KEINER, daß er es sich leisten kann, auch noch Stuern und Zölle zu bezahlen. teuflisch lachend

Zitat:
Sie müssen's also irgendwo herhaben.


aus den Vorschriften, die Du immer zitierst haben Sie's. ja.

Zitat:
Wenn schon jede Sache eine eigene Zolltarifnummer hat, dann muss es auch ein Werk geben, was das Gelumpe dann erläutert.


Der Zoltarif erläutert es an sich.
Bei Zweifeln:
Der Zoll hat natürlich Warenspezialisten, die auch - so unglaublich es klingt - Ahnung haben.
Nicht jeder von allem, aber es gibt welche für Chemie, für Lebensmittel, für Metalle, für Antiquitäten, für alles einfach.

Nicht in jedem Zollamt, aber in den größeren sitzen Leute, die wissen, wo sie nachschauen müssen. Die könnten sogar einen MRI, einen Pick, ein Interpol-Buch, alles, haben.

Der Knackpunkt ist aber der, daß der ahungslose Kleinzöllner im 1. Lehrjahr in Mannheim dieses Wissensmonster meinetwegen in Stuttgart nicht mit so einem Scheiß belästigen will. Deshalb bietet er dir direkt den kleinen Dienstweg an.
Er fragt Dich.
Und er hat das Recht, Dir zu glauben und dann Stempel ... PLONK ... zollfrei.

der beißende Hund ist:

0106 Andere Tiere, lebend
0106 11 - Säugetiere

Zolltarif Nr. eines lebenden Hundes also 0106110000
egal, ob er beißt, oder nicht. Das ist dem Zoll wurscht.

Zitat:
dann müssen die hinschreiben, dass Spitze giftige Wadenbeisser sind und also mit dem doppelten tarifiert werden und Rottweiler Kuscheltiere sind, "weil die wollen ja nur spielen".


Zoll interessiert sich für Art der Ware und Ursprung. Für sonst nix.

Gültiges Geld ist keine Ware. Also stehts nicht drin.
Ungültiges ist eben Ware.

Wie gesagt, der Rechtsweg steht Dir immer offen. Nicht der Zoll muß Dir beweisen, daß 1 Rotchina-Jiao nicht mehr gilt, sondern DU ihm im Ernstfall.


Zitat:
Im Staatsdienst ist alles geregelt, es geht nicht anders. Besonders im Hinblick auf staatlicherseits zu erhebende Abgaben, Gebühren, Steuern und Zölle.


natürlich ist das geregelt. Für alles, was im Zolltarif steht, gibt es einen zweifelfsfreien Zollsatz. Schon seit eh und je.
Gar keine Frage.
Und es heißt ganz einfach:
gültige Zahlungsmittel = keine Ware = kein Zoll.
Ungültige Scheine = Ware = Zoll.


Zitat:

Aber welche?
Du hast doch Zoll jetzt in Kolumbien rumrennen!


ja sicher. kommt jeden Tag zum Mittagessen zu mir.

Zitat:
Frag' die mal, was die machen, wenn Du jetzt 10.000 Aksas aus Tannu-Tuwa und 2.000 Rand aus Südafrika einführen willst, was dann geschieht.


sowas fragt man nicht.
Man stellt den Zoll nicht bloß, schon gar nicht in Kolumbien.


Zitat:
In der Vorschrift steht ja klar: GÜLTIGE/UNGÜLTIGE Geldscheine.
Beides ist wohl definiert.

Und eben das interessiert mich nun, wie die das definiert haben.


"Die" haben es überhaupt nicht definiert. Das ist nicht deren Job.
Die warten, bis sowas an die Grenze kommt.
Entweder liegt der Fall klar, oder er liegt nicht klar.

Zitat:
Wenn es darüber keine Vorschriften gibt, keine "Erkennungsmerkmale"?


gibt es doch.
Wenn Du den Faden lang genug spinnst und keine Mühen scheust, wirst Du sogar in Erfahrung bringen, ob 1000 Somaliland Shilin nun wirklich gültig sind oder ein Fake.

Der deutsche Zoll kann natürlich keinen Katalog über sowas erstellen. Warum sollte er auch?
Es entscheidet ja nicht der deutsche Zoll, ob ein Geldschein aus Rwanda nun noch gilt oder nicht, sondern das entscheiden einzig und allein die Chefitäten in der Banque Nationale de Rwanda.

Der deusche Zoll wird sich also hüten.
Er will erstmal von DIR hören, daß die Kohle in dem Briefumschlag eben noch gilt. Wenn Du das schlüssig darlegst, sind die mehr als nur zufrieden.

Wenn sie Dir aber an der Nasenspitze ansehen, daß Du das Blaue vom Himmel herunterlügst, werden sie wissen, wo sie nachfragen können.

man hätte es auch kürzer sagen können:

Der deutsche Zoll glaubt an das GUTE im Menschen.
Und solang Du nicht nach weißem Pulver oder bestimmten Pflänzchen stinkst, daß der Hund schon 2 Blocks weiter Rabatz macht, tut Dir da kein Mensch was.
Vorschrift hin oder her.
Den interessieren diese imaginäre Vorschriften genauso wenig wie Dich Deine Bahnvorschrift, wenn Du wieder ohne Mütze durch die Züge läufst teuflisch lachend

Ich weiß, Du trägst sie, ... ja, "unterm Arm" ... aber wie sieht das aus?
Fehlt nur nochder Müllbeutel dabei mit den PET Flaschen, um beim nächsten Halt statt Omi mit Kinderwagen reinzuhelfen den Automaten füttern. teuflisch lachend teuflisch lachend teuflisch lachend

Ohne Mütze fäöngts an, und mit PET-Flasschen sammeln hörts auf ... har har har

italy
01.03.2008 06:44 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.383
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von captainpeter
der beißende Hund ist:

0106 Andere Tiere, lebend
0106 11 - Säugetiere

Zolltarif Nr. eines lebenden Hundes also 0106110000


Du hat den Hund zum Affen gemacht ... geschockt

Primaten = 0106110000
belehrend Hunde = 0106199000

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
01.03.2008 15:58 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von captainpeter
Nicht in jedem Zollamt, aber in den größeren sitzen Leute, die wissen, wo sie nachschauen müssen. Die könnten sogar einen MRI, einen Pick, ein Interpol-Buch, alles, haben.


Allerdings, und da dürfte der Knackpunkt sein - das muss beweisbar sein. Das muss nachprüfbar sein. Und es muss von offizieller Seite stammen.
Der Staat kann sich nicht hinstellen und sagen "in Singapur ist Kaugummispucken verboten, steht in §1 des Strafgesetzbuches, nun zahlen Sie mal", sondern der braucht dafür ein deutsches Gesetz, Verordnung, Anordnung. Was eine Privatfirma, und das sind Krause wie auch MRI, so zusammenschreiben, ist nichts Offizielles.
Was denkste denn, was passieren würde, wenn mich der Krause oder der MRI einstellen würde?
Ich würde eine "SPECIAL GERMAN CUSTOMS ISSUE" produzieren lassen, Auflage 2 Stück oder so - und da wäre dann jeder Schein gültiges Zahlungsmittel. Kannste glauben! teuflisch lachend

Zitat:

Nicht der Zoll muß Dir beweisen, daß 1 Rotchina-Jiao nicht mehr gilt, sondern DU ihm im Ernstfall.


Da bin ich komplett anderer Meinung. fröhlich
Wer von mir Geld will, muss beweisen, dass er es zu Recht erhebt.
Sonst können die auf Pepsi-Cola Mineralölsteuer erheben und ich darf beweisen, dass da kein Mineralöl drin ist?
Ich kipp' in meinen Diesel eine Flasche Ketchup und wenn die mit dem Röhrchen kommen und sagen "Sie haben Heizöl getankt", müssen die mir beweisen, dass es Heizöl ist und nicht ich.
Jede Abgabe, jede Steuer, die der Staat und seine Institutionen erheben, müssen begründbar sein; eines der Wesen eines Rechtsstaates übrigens. fröhlich
Sonst mach' ich einfach mal ein Schreiben vom Finanzministerium und sage, dass der captainpeter 100.000 Euro auf das bekannte Konto bei der Sparda-Bank zu überweisen hat. Der Grund? Einfach so!
Das geht nicht; das ginge, wenn die ein existierendes Gesetz nennen, was beschlossen wurde, was in Kraft getreten ist, wonach jeder Atemzug 1 Euro kostet.

Zitat:

natürlich ist das geregelt. Für alles, was im Zolltarif steht, gibt es einen zweifelfsfreien Zollsatz. Schon seit eh und je.
Gar keine Frage.
Und es heißt ganz einfach:
gültige Zahlungsmittel = keine Ware = kein Zoll.
Ungültige Scheine = Ware = Zoll.


Und genau den Unterschied - den sollen sie mir beweisen. Und darauf bin ich gespannt.

Zitat:

"Die" haben es überhaupt nicht definiert. Das ist nicht deren Job.
Die warten, bis sowas an die Grenze kommt.
Entweder liegt der Fall klar, oder er liegt nicht klar.


Wie schon mal gesagt: im Steuerrecht ist (fast) jeder Fall definiert, schliesslich soll ja möglichst niemand durch die Maschen schlüpfen können. Ich wette, dass es lustig lesbare Beschreibungen von Alltagsgegenständen gibt, weil sonst jemand sagt: "Moment, ich will die Pendlerpauschale für Autos. Weil ich fahre nicht Fahrrad, sondern Auto."
Oder dass jemand sagt, zum Zoll: "Das sind keine Zigaretten, das sind Medikamente."

Zitat:

Der deusche Zoll wird sich also hüten.
Er will erstmal von DIR hören, daß die Kohle in dem Briefumschlag eben noch gilt. Wenn Du das schlüssig darlegst, sind die mehr als nur zufrieden.


Banknoten werden nicht das einzige sein, wo es derartige Zweifelsfälle gibt.
Desweiteren gibt es ja noch einen gewissen Warenwert, bis zu dem abgabenfrei eingeführt werden darf, abgesehen von der Frage "ist der gültig oder nicht".
Und, wie schon gesagt, ich als Käufer muss kein Experte sein, wenn ich was importiere oder geschenkt bekomme - ich bin steuerpflichtig, ja; ich muss auch Ware verzollen - aber wenn sie von mir Geld wollen (und der Staat will Geld haben, sonst könnten sie die Bude dichtmachen), müssen sie es mir beweisen.

Zitat:

Der deutsche Zoll glaubt an das GUTE im Menschen.


HAR HAR HAR HAR!
Daher hat eBay also seinen Grundsatz - vom deutschen Zoll!
HAR HAR HAR HAR!


Adíos
Ronny
01.03.2008 16:33 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Lord Vader   Zeige Lord Vader auf Karte Lord Vader ist männlich
100.000-US-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-1519.gif

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 11.315
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Banknoten werden nicht das einzige sein, wo es derartige Zweifelsfälle gibt


Ist mit Briefmarken das gleiche - glaube kaum, das jeder Zöllner weiss ob ich ne Marke noch draufpappen darf oder nicht ( sprich gültig oder nicht )

__________________
Gruß
Roland

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lord Vader: 01.03.2008 17:01.

01.03.2008 17:00 Lord Vader ist offline E-Mail an Lord Vader senden Beiträge von Lord Vader suchen Nehmen Sie Lord Vader in Ihre Freundesliste auf
Schimmi Schimmi ist männlich
Banknotenausschnitt-Erkenner


images/avatars/avatar-1491.gif

Dabei seit: 16.01.2008
Beiträge: 4.787
Wohnort: Tirol

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lord Vader
Zitat:
Banknoten werden nicht das einzige sein, wo es derartige Zweifelsfälle gibt


Ist mit Briefmarken das gleiche - glaube kaum, das jeder Zöllner weiss ob ich ne Marke noch draufpappen darf oder nicht ?


Die wissen selbst die Postbeamten teilweise nicht augenzwinkernd
01.03.2008 17:01 Schimmi ist offline E-Mail an Schimmi senden Beiträge von Schimmi suchen Nehmen Sie Schimmi in Ihre Freundesliste auf
Seiten (15): « vorherige 1 [2] 3 4 5 6 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Sonstige Fragen zum Thema Geld » Zoll

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH