www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Aktien und Dokumente » [Deutsches Reich] Kriegsanleihen 1914 - 1918 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen [Deutsches Reich] Kriegsanleihen 1914 - 1918
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
BlauerHunderter   Zeige BlauerHunderter auf Karte BlauerHunderter ist männlich


images/avatars/avatar-389.jpg

Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 954
Wohnort: Oldenburg
IBNS-Mitgliedsnummer: 10465

[Deutsches Reich] Kriegsanleihen 1914 - 1918 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

mir sind heute zwei Kriegsanleihen des Reiches aus dem Jahre 1918 in die Hände geraten. Nominal 100 und 200 Mark. Es sind jeweils noch 3 Zinsscheine vorhanden, der Rest fehlt. Die Erhaltung ist etwa 2-3.

Weiss jemand ob diese Anleihen einen Sammlerwert haben? Ich vermute nicht viel, da diese Anleihen meines Wissens sehr verbreitet waren. In EBAY findet sich jedoch nicht eine im Angebot.

Gruß
BlauerHunderter
10.01.2007 16:28 BlauerHunderter ist offline E-Mail an BlauerHunderter senden Beiträge von BlauerHunderter suchen Nehmen Sie BlauerHunderter in Ihre Freundesliste auf
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Banknoten-mit-Pinsel-Abstauber


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.226
Wohnort: Bayern

RE: Kriegsanleihe 1918 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,



Zitat:
Original von BlauerHunderter
mir sind heute zwei Kriegsanleihen des Reiches aus dem Jahre 1918 in die Hände geraten. Nominal 100 und 200 Mark. Es sind jeweils noch 3 Zinsscheine vorhanden, der Rest fehlt. Die Erhaltung ist etwa 2-3.

Weiss jemand ob diese Anleihen einen Sammlerwert haben? Ich vermute nicht viel, da diese Anleihen meines Wissens sehr verbreitet waren. In EBAY findet sich jedoch nicht eine im Angebot.



...aber natürlich kann jeder sammeln was und wie er möchte, auch werden diese Zinsscheine einen (eher geringen) Wert haben, aber (Not) Geld waren sie sicher nicht/nie....!!!

Notgeldausgaben waren NUR die am 2.1.1919 fälligen, 5% igen Zinskopons der Kriegsanleihen des DR, aus den Jahren 1915 - 1918 und NUR mit dem Buchstaben "q".

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
10.01.2007 18:21 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
minae   Zeige minae auf Karte minae ist männlich


images/avatars/avatar-992.jpg

Dabei seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.055
Wohnort: mitten in Notgeld-Wunderland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
es ist sehr seltsam mit den Kriegsanleihen. Sie werden allgemein als Massenware angesehen, aber wenn man gezielt nachfragt, stellt sich heraus, dass kaum welche vorhanden sind. Das gilt vor allem für die frühen Kriegsanleihen von 1915 und 1916, bei denen noch nicht Kriegsanleihe draufsteht, und für die höheren Werte. Ich suche dringend Nachweise für Kriegsanleihen über mehr als 500 Mark. Da soll es noch 1000, 2000, 5000 und 10.000 Mark gegeben haben und das von allen neun Kriegsanleihen zwischen 1915 und 1918. Wenn jemand solche Dinger hat, wäre ich für eine Abbildung oder für ein Angebot sehr dankbar.
Das gilt im Übrigen auch für Anteilscheine zur Kriegsanleihe, die etwa ab der vierten Anleihe von Banken und Sparkassen ausgegeben wurden, weil sich viele keine ganze Anleihe für 100 oder mehr Mark leisten konnten. Da kauften sie dann eben einen Anteilschein, die es mit Nennwerten von 1 Mark bis zu 20 Mark aufwärts in vielen verschiedenen Ausführungen gibt.
Ich bin für jede Information dankbar!
minae

__________________
Gesegnet seien die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen.
Karl Valentin
17.09.2008 00:03 minae ist offline E-Mail an minae senden Homepage von minae Beiträge von minae suchen Nehmen Sie minae in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Wasserzeichenliebhaber


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.332
Wohnort: terra

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm, Zinsscheine und Anleihen habe ich ein paar... allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es das gewünschte und gesuchte Material ist. Kann man bitte mal ein Beispiel als Bild einstellen?
Ich glaube, das hilft auch den anderen, die vielleicht eine ganz andere Vorstellung vom Aussehen solcher Anleihen haben...

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
17.09.2008 00:44 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
s.oli   Zeige s.oli auf Karte s.oli ist männlich


images/avatars/avatar-1045.jpg

Dabei seit: 02.04.2008
Beiträge: 901
Wohnort: Deutschland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von nick1k
Hm, Zinsscheine und Anleihen....
Kann man bitte mal ein Beispiel als Bild einstellen? Ich glaube, das hilft auch den anderen, die vielleicht eine ganz andere Vorstellung vom Aussehen solcher Anleihen haben...


Zitat:
Original von minae
Ich suche dringend Nachweise für Kriegsanleihen über mehr als 500 Mark. Da soll es noch 1000, 2000, 5000 und 10.000 Mark gegeben haben....


Zitat:
Original von thurai
Notgeldausgaben waren NUR die am 2.1.1919 fälligen, 5% igen Zinskopons der Kriegsanleihen des DR, aus den Jahren 1915 - 1918 und NUR mit dem Buchstaben "q".


Unten folgende Abb.:
Zinskupon einer 5%igen Kriegsanleihe über 1000 Mark von 1917
fällig am 2.1.19 mit "q"
Ich hoffe ich lag jetzt nicht daneben und die Abb. ist ein wenig hilfreich.
Eine Frage dazu habe ich aber auch noch.
Zinskupon-ist klar, Anleihe auch, Höhe der Anleihe und halbjähriger Zins ebenso. Nun steht dort noch Zinsschein zur Schuldverschreibung.
Wie ist das zu verstehen? Es ist also eine Schuldverschreibung zur Anleihe, oder. Wie wurde das eigentlich banktechnische beim Kauf und Verkauf gehändelt?? kopfkratzend

Oli

Dateianhang:
jpg ro060d_25m_1917_vs_g.jpg (176 KB, 766 mal heruntergeladen)


__________________
"Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister
17.09.2008 13:11 s.oli ist offline E-Mail an s.oli senden Homepage von s.oli Beiträge von s.oli suchen Nehmen Sie s.oli in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Wasserzeichenliebhaber


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.332
Wohnort: terra

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oha, das ist ro60d, wenn mich mein trübes Auge nicht täuscht... zwar ein "niedriger", aber auch nur ein LP-Schein augenzwinkernd

Ich glaube, es waren auch andere Anleihen gefragt, nicht nur die, die als Notausgabe verwendet wurden... Fragezeichen?

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
17.09.2008 13:58 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
minae   Zeige minae auf Karte minae ist männlich


images/avatars/avatar-992.jpg

Dabei seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.055
Wohnort: mitten in Notgeld-Wunderland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
anbei Scans von der ersten Kriegsanleihe von Ende 1914 und der neunten von Oktober 1918. Dazu ein Scan von den jeweils dazugehörigen Schatzanweisungen. Jeder Anleger konnte nämlich wählen: Entweder 5 % Zinsen und das Geld für 10 Jahre fest (Kriegsanleihe) oder 4.5 % und sofortiger Zugriff aufs Geld (Schatzanweisung). Natürlich war es viel ehrenhafter 5 % zu kassieren und dafür dem Staat 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung zu geben. Deswegen sind Schatzanweisungen noch seltener. Dies alles gilt aber nur für Papier von Ende 1915 bis Oktober 1918. Das meiste andere - vor allem die Papiere von 1922 - sind wirklich Massenware und niemand will sie haben.
Dazu noch zwei Anteilscheine zu der Kriegsanleihe. Ich habe besonders schöne herausgesucht, die meisten sind einfache Textdrucke.
Zu den Bewertungen: Schatzanleihen, leicht gebraucht 10 bis 20 Euros.
Kriegsanleihen, lecicht gebraucht 100 - 500 Mark je 5 bis 10 Euros,
höhere Werte das Doppelte bis zu 100 Euro für ganz seltene hohe Werte (10.000 Mark)
Die Anteilscheine kosten in einfacher Ausführung von 5 bis 20 Euros, bessere wie die abgebildeten zwischen 30 und 100 Euros.
So, ich hoffe, ich habe Euch eingehend informiert. Für jeden Hinweis bin ich nun dankbar.
minae

Dateianhänge:
jpg 1. KA.jpg (342 KB, 714 mal heruntergeladen)
jpg 9. KA.jpg (332,42 KB, 701 mal heruntergeladen)
jpg 8. KA SA.jpg (388 KB, 715 mal heruntergeladen)
jpg 7. KA AS .jpg (282,37 KB, 697 mal heruntergeladen)
jpg 8. KA AS .jpg (219 KB, 693 mal heruntergeladen)


__________________
Gesegnet seien die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen.
Karl Valentin

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von minae: 17.09.2008 22:47.

17.09.2008 22:46 minae ist offline E-Mail an minae senden Homepage von minae Beiträge von minae suchen Nehmen Sie minae in Ihre Freundesliste auf
BlauerHunderter   Zeige BlauerHunderter auf Karte BlauerHunderter ist männlich


images/avatars/avatar-389.jpg

Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 954
Wohnort: Oldenburg
IBNS-Mitgliedsnummer: 10465

Themenstarter Thema begonnen von BlauerHunderter
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von s.oli
Eine Frage dazu habe ich aber auch noch.
Zinskupon-ist klar, Anleihe auch, Höhe der Anleihe und halbjähriger Zins ebenso. Nun steht dort noch Zinsschein zur Schuldverschreibung.
Wie ist das zu verstehen? Es ist also eine Schuldverschreibung zur Anleihe, oder. Wie wurde das eigentlich banktechnische beim Kauf und Verkauf gehändelt?? kopfkratzend


Hallo,

die Begriffe Anleihe und Schuldverschreibung werden gleichbedeutend verwendet. Bei den Kriegsanleihen stand Anleihe in der gerahmten Überschrift, der Begriff Schuldverschreibung wird dann weiter unten im Hauptext, also im Zahlungsversprechen, benutzt. Es gibt somit nur ein Wertpapier, das gleichzeitig als Anleihe und als Schuldverschreibung bezeichnet wird.

Viele Grüße
BlauerHunderter
17.09.2008 23:10 BlauerHunderter ist offline E-Mail an BlauerHunderter senden Beiträge von BlauerHunderter suchen Nehmen Sie BlauerHunderter in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Wasserzeichenliebhaber


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.332
Wohnort: terra

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

O.k., dann bin ich im Bilde...

Anbei ein paar scans, die ich auf die Schnelle finde...

Eine Seite Coupons hab ich noch. Die müßte ich aber erst mal scannen oder ein Foto machen...

Ich hoffe, es ist etwas dabei...

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

Dateianhänge:
jpg Schuldverschreibung100RM1916-01.jpg (24 KB, 684 mal heruntergeladen)
jpg Schuldverschreibung100RM1917-01.jpg (30,37 KB, 672 mal heruntergeladen)
jpg Schuldverschreibung100RM1917-02.jpg (19,04 KB, 670 mal heruntergeladen)
jpg Schuldverschreibung100RM1917-033.jpg (52 KB, 675 mal heruntergeladen)
jpg Schuldverschreibung200RM1890-01v.jpg (179,35 KB, 709 mal heruntergeladen)
jpg Schuldverschreibung200RM1918-01.jpg (185,42 KB, 682 mal heruntergeladen)
jpg Schuldverschreibung1000RM1914-01.jpg (26 KB, 677 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.002,5M191501.jpg (21,32 KB, 670 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.002,5M191701.jpg (29,06 KB, 673 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.002,5M191801.jpg (22,04 KB, 670 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.005-50M1915-1801.jpg (29 KB, 681 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.005M191801.jpg (18,16 KB, 663 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.011,25M192301.jpg (17,20 KB, 670 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.012,5M192301.jpg (31 KB, 667 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.025M191701.jpg (89 KB, 663 mal heruntergeladen)
jpg Zinscp000.125M191601.jpg (20 KB, 674 mal heruntergeladen)


__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
17.09.2008 23:48 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte


images/avatars/avatar-1582.jpg

Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.587

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...auch hier gilt wieder: Ich hab' ja nix...

Anbei die Coupons, die ich so ad hoc griffbereit hatte.

Interessant ist wahrscheinlich nur der obere, da die anderen von 1914 sind, auch wenn es sehr hohe Anleihen waren geschockt (Die sind sogar mehrfach vorhanden von verschiedenen Anleihen, da hat jemand wohl richtig viel Geld verloren...)

Irgendwo habe ich noch weitere Coupons, aber die liegen wahrscheinlich ganz unten bzw. hinten...

Dateianhang:
jpg zincoupons.jpg (301 KB, 741 mal heruntergeladen)


__________________
So Long, and Thanks for All the Fish
18.09.2008 12:01 str42 ist offline Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
minae   Zeige minae auf Karte minae ist männlich


images/avatars/avatar-992.jpg

Dabei seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.055
Wohnort: mitten in Notgeld-Wunderland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
die Koupons sind ja ganz hübsch, aber wie Rainer schon geschrieben hat, sind ja nur die q-Kuopons, Fälligkeit 2.1.1919, als Geld umgelaufen. Alle anderen sind eigentlich uninteressant. Für Wertpapiersammler zählt der Mantel (die Anleihe). Bekommt man zur Anleihe auch noch den passenden Kouponbogen dazu, dann ist das schön, aber nicht gerade aufregend oder wertsteigernd. Nick1k, die Schuldverschreibung von 1890 ist hübsch, sie würde mich interessieren, auch wenn es keine Kriegsanleihe ist.
Viele Grüße
minae

__________________
Gesegnet seien die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen.
Karl Valentin
18.09.2008 19:00 minae ist offline E-Mail an minae senden Homepage von minae Beiträge von minae suchen Nehmen Sie minae in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte


images/avatars/avatar-1582.jpg

Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.587

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich muss nochmal auf meinen Coupons 'rumreiten.

Du sagtest mir, dass die Anleihen bis 20.000 Mark bekannt sind, über die 50.000-Mark Anleihe hättest du keine Unterlagen gefunden, obwohl es sie gibt. Oben habe ich nun auch Coupons vom Oktober 1914 über eine 50.000er und 100.000er Anleihe. Es muss also auch eine solche Anleihe geben. Da die Seriennummer aber auch nur 5-stellig ist, wird die nicht mehr oft zu finden sein...

__________________
So Long, and Thanks for All the Fish
16.10.2008 21:54 str42 ist offline Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
minae   Zeige minae auf Karte minae ist männlich


images/avatars/avatar-992.jpg

Dabei seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.055
Wohnort: mitten in Notgeld-Wunderland
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Stefan,
ich muss gestehen, ich habe mir Deine Kupons erst jetzt so richtig angesehen und bin vor Neid erblasst: Wenn alles, was ich da sehe, richtig ist, dann hast Du Recht und ich hab eine Menge Neues gelernt. Also, jetzt heisst es, die Mäntel zu Deinen Kupons zu finden, das wäre echt ein Hammer! Hast Du vielleicht eine Vorstellung, wo die sein könnten?
In froher Erwartung ...
Kai

__________________
Gesegnet seien die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen.
Karl Valentin
16.10.2008 22:25 minae ist offline E-Mail an minae senden Homepage von minae Beiträge von minae suchen Nehmen Sie minae in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte


images/avatars/avatar-1582.jpg

Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.587

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nein, leider nicht.

Die Coupons waren in einer Kiste, die ich in den USA gekauft habe. Es waren da zwar viele Schuldverschreibungen drin, aber alle von 1922.

Ein paar Banknoten und recht viele Zinscoupons waren dabei.

Wo die Mäntel zu finden sind weiss ich leider nicht. Es waren aber auch Zins-Coupons von Anleihen der Stadt Berlin dabei. Evtl. sollte man da mal suchen. (also Stadt Berlin bzw. Berliner Archive)

__________________
So Long, and Thanks for All the Fish
16.10.2008 22:34 str42 ist offline Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte


images/avatars/avatar-1582.jpg

Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.587

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So,

ich habe nochmal nachgeschaut.
Tatsächlich nur haufenweise 50.000er und 100.000er aus 1922, aus 1923 wenige 5 Mio. Anleihen bzw. Coupons und eine Anleihe über 12,50 RM von 1925.

...aber irgendwann wird uns da schon noch was über den Weg laufen...

__________________
So Long, and Thanks for All the Fish
17.10.2008 00:03 str42 ist offline Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
str42   Zeige str42 auf Karte


images/avatars/avatar-1582.jpg

Dabei seit: 31.01.2005
Beiträge: 8.587

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Manchmal ist es gut, nichts wegzuwerfen.

Ich habe doch tatsächlich noch die Email-Adresse der Verkäuferin gefunden, ob die sich aber dreieinhalb Jahre nach der Aution noch dran erinnern kann ist 'ne ganz andere Frage. Aber evtl. weiss sie noch was zu der Geschichte der Box. Viel erwarte ich aber nicht...

@minae:
Ich glaube die Coupons wurden deshalb nicht eingelöst, weil sie alle im Oktober 1923 bzw. April 1924 fällig waren. Ich habe da zwar mehrere von, die sind aber auch alle von unterschiedlichen Anleihen und es sind nur welche mit diesen Daten...

__________________
So Long, and Thanks for All the Fish
26.10.2008 13:01 str42 ist offline Beiträge von str42 suchen Nehmen Sie str42 in Ihre Freundesliste auf
Fletcher   Zeige Fletcher auf Karte Fletcher ist männlich
Banknotendruckereianschreiber


images/avatars/avatar-1086.gif

Dabei seit: 06.09.2009
Beiträge: 2.350
Wohnort: Bad Schwartau
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habe ich heute auf dem Flohmarkt bekommen.

Ist das was?

Gruß
Fletcher

Dateianhang:
jpg Kriegsanleihe.jpg (294 KB, 539 mal heruntergeladen)
27.05.2012 15:16 Fletcher ist offline E-Mail an Fletcher senden Beiträge von Fletcher suchen Nehmen Sie Fletcher in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Wasserzeichenliebhaber


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.332
Wohnort: terra

Kriegsanleihe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Fletcher
Ist das was?

Ja, schon. Zwar keine Banknote, fällt eher in die Kategorie "Spendenbelege" im weitesten Sinne, aber sehr schön.
Glückwunsch dazu... fröhlich

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

P.S.: Manfred hat schon einmal ein vergleichbares Stück an dieser --> Stelle vorgestellt... augenzwinkernd

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
27.05.2012 15:39 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
akiro


images/avatars/avatar-1290.jpg

Dabei seit: 11.11.2006
Beiträge: 516

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Zitat:
fällt eher in die Kategorie "Spendenbelege" im weitesten Sinne

wohl eher nicht augenzwinkernd

Guck' mal hier:
http://www.fhw-online.de/de/FHW-Auktion-....+Kriegsanleihe

Grüße
akiro
27.05.2012 15:49 akiro ist offline E-Mail an akiro senden Beiträge von akiro suchen Nehmen Sie akiro in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Wasserzeichenliebhaber


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 8.332
Wohnort: terra

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von akiro

Zitat:
fällt eher in die Kategorie "Spendenbelege" im weitesten Sinne

wohl eher nicht augenzwinkernd

Jaja, ich weiß schon was Du meinst. Es gehört eigentlich in die Kategorie Aktien und Anleihen. Allerdings... die 7. Anleihe stammt aus dem September 1917, also fast gegen Ende des Krieges. Inflation war nicht mehr so weit... was sind da noch 5% von 100 Mark? Daher im weitesten Sinne ein Spendenbeleg.

Zitat:
Original von Wikipedia
Kriegsanleihen werden meist von umfangreicher Propaganda begleitet, um auf diese Weise die Heimatfront direkt zur Unterstützung des Krieges zu gewinnen. Um möglichst viele Anleger zu finden, wird meist an deren Patriotismus mit dem Argument appelliert, dass der Absatz der Anleihe eine kriegsentscheidende Bedeutung habe. Kapitalgeber spekulieren auch auf die Zinsen, die der Staat bei einem Sieg durch Reparationszahlungen finanzieren will. Im Falle eines verlorenen Krieges - aber auch im Falle eines gewonnenen Krieges - besteht die Gefahr, dass die Anleihe nicht zurückgezahlt wird. Das angelegte Kapital geht dadurch verloren. Die Geschichte kennt viele Beispiele für solche Verluste.

Quelle: Wikipedia (klick!)

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
27.05.2012 16:02 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
Fletcher   Zeige Fletcher auf Karte Fletcher ist männlich
Banknotendruckereianschreiber


images/avatars/avatar-1086.gif

Dabei seit: 06.09.2009
Beiträge: 2.350
Wohnort: Bad Schwartau
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also,wenn die einer haben will??

PN an mich

Fletcher
27.05.2012 17:14 Fletcher ist offline E-Mail an Fletcher senden Beiträge von Fletcher suchen Nehmen Sie Fletcher in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.117
Wohnort: Braunschweig

Ro 58 - Ro 61 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich muss auf dem Thema (ggfs. verschieben) nochmal rumreiten.

In meinem zugegebenermaßen nicht aktuellen Rosenberg sind bei den Zinsscheinen der Kriegsanleihen, welche

vorübergehend als Zahlungsmittel Verwendung fanden, aufgeführt jeweils eine Anleihe von

- 1915
- 1916
- 1917
- 1918

Das sind dann die 2., 4., 6. und 8. Kriegsanleihe mit Zinsscheinen jeweils zum 2.1. und 1.7. . Soweit, so gut.

Bei den Zinsscheinen sind aber nur solche über jeweils 2,5M bis 125M also für Anleihen über 100M bis 5000M (5% geteilt durch 2) aufgeführt! Bei allen Kriegsanleihen gab es jedoch Abschnitte zu 100M, 200M, 500M, 1.000M, 2.000M, 5.000M, 10.000M und 20.000M, bei der 1. Kriegsanleihe gab es sogar noch 50.000M und 100.000M, siehe oben bei Str42.

Die relevante Bekanntmachung des Bundesrats (Zinsscheine als Zahlungsmittel) sieht aber keinerlei Deckelung vor!
Weiß jemand vor welchem Hintergrund die Zinsscheine zu 250M und zu 500M nicht aufgeführt sind?

Gruß Ralph

Dateianhang:
jpg IMG_6256.jpg (271 KB, 414 mal heruntergeladen)


__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von xxxepf: 01.04.2013 10:18.

31.03.2013 22:21 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.117
Wohnort: Braunschweig

RE: Ro 58 - Ro 61 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In ganz anderem Zusammenhang ist mir aus dem Verwaltungsbericht der Reichsbank für das Jahr 1918 die folgende Aufstellung über die Ausgabe der verschiedenen Kriegsanleihen aufgeschlüsselt nach Zeichnungssummen und nach Art der Ausfertigung (Anleihe, Schatzanweisung, Reichsschuldbuch) in die Hände gefallen. Hiermit lässt sich abschätzen wie viele Exemplare es von jedem Abschnitt gab.

Bzgl. STRs Coupons zu den 100.000M Abschnitten von 1914. Da gab es maximal 6250 Mantelblätter, wahrscheinlich jedoch weniger als 4000. Das war nicht viel! Mit dem Mantelblatt wird es also wohl schwierig werden heulend

Viele Grüße Ralph

Dateianhang:
jpg Unbenannt.jpg (399,16 KB, 365 mal heruntergeladen)


__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
15.03.2014 14:58 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
hans80 hans80 ist männlich
Suriname-Vervollständiger


images/avatars/avatar-1484.jpg

Dabei seit: 08.01.2013
Beiträge: 504
Wohnort: Unterfranken

Kriegsanleihen: Ausgabedaten und Nominale Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Im Folgenden eine Übersicht zu den Ausgabedaten der Schuldverschreibungen und bisher
durch Abbildung oder Original nachgewiesener Nominale.

Die Schatzanweisungen sind hier NICHT berücksichtigt.

Dateianhang:
jpg Kriegsanleihen_Uebersicht.jpg (153,29 KB, 7 mal heruntergeladen)


__________________
...und JA! Ich bin Vereinsmitglied, weil es mir das Forum wert ist.

Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von hans80: 31.08.2017 09:19.

25.08.2016 03:59 hans80 ist online E-Mail an hans80 senden Beiträge von hans80 suchen Nehmen Sie hans80 in Ihre Freundesliste auf
hans80 hans80 ist männlich
Suriname-Vervollständiger


images/avatars/avatar-1484.jpg

Dabei seit: 08.01.2013
Beiträge: 504
Wohnort: Unterfranken

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von str42
...auch hier gilt wieder: Ich hab' ja nix...

Anbei die Coupons, die ich so ad hoc griffbereit hatte.

Interessant ist wahrscheinlich nur der obere, da die anderen von 1914 sind, auch wenn es sehr hohe Anleihen waren geschockt (Die sind sogar mehrfach vorhanden von verschiedenen Anleihen, da hat jemand wohl richtig viel Geld verloren...)

Irgendwo habe ich noch weitere Coupons, aber die liegen wahrscheinlich ganz unten bzw. hinten...

siehe: Kriegsanleihe 1918

Wenn man die Zinsscheine näher betrachtet fällt auf, dass die Prägestempel der
Scheine über 1.250 Mark bzw. 2.500 Mark, trotz Datum 1914 den Reichsadler der
Weimarer-Republik zeigen. Diese müssen also später rückdatiert ausgegeben worden
sein, da Zinsscheine der Reihe 1, die eigentlich mit dem Mantel ausgehändigt werden.
Nur der zu 500 Mark hat den passenden Reichsadler.

__________________
...und JA! Ich bin Vereinsmitglied, weil es mir das Forum wert ist.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von hans80: 25.08.2016 04:10.

25.08.2016 04:04 hans80 ist online E-Mail an hans80 senden Beiträge von hans80 suchen Nehmen Sie hans80 in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.117
Wohnort: Braunschweig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Man bekam beim Kauf zusammen mit dem Mantelbogen das Blatt mit den Zinscoupons und dem Erneuerungsschein.
Die Coupons galten für die Zinsen von jeweils einem 1/2 Jahr.
Wenn alle Coupons verbraucht waren, bekam man durch Abgabe des Erneuerungsscheines einen neuen Bogen mit Coupons für den folgenden Zeitraum und wiederum einen Erneuerungsschein.
Da werden die Bögen mit WR-Adler wohl schon erneuert sein.
Abgesehen davon, konnte man verlangen, dass KA ausgehändigt wurden, die zunächst nur als Buchschuld im Reichsschuldbuch standen.
Die Formulare mussten dann neu angefertigt werden.
1914 habe ich noch nicht drauf geachtet.
Es gab aber 1914 "normale" Schuldverschreibungen und die Schuldverschreibungen der Kriegsanleihen.
Das muss ich nochmal nachschauen.

Stell doch mal Bilder von den fraglichen Schuldverschreibungen ein.

Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von xxxepf: 25.08.2016 09:23.

25.08.2016 09:21 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
hans80 hans80 ist männlich
Suriname-Vervollständiger


images/avatars/avatar-1484.jpg

Dabei seit: 08.01.2013
Beiträge: 504
Wohnort: Unterfranken

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von xxxepf
Man bekam beim Kauf zusammen mit dem Mantelbogen das Blatt mit den Zinscoupons und dem Erneuerungsschein.
Die Coupons galten für die Zinsen von jeweils einem 1/2 Jahr.
Wenn alle Coupons verbraucht waren, bekam man durch Abgabe des Erneuerungsscheines einen neuen Bogen mit Coupons für den folgenden Zeitraum und wiederum einen Erneuerungsschein.
Da werden die Bögen mit WR-Adler wohl schon erneuert sein.
Abgesehen davon, konnte man verlangen, dass KA ausgehändigt wurden, die zunächst nur als Buchschuld im Reichsschuldbuch standen.
Die Formulare mussten dann neu angefertigt werden.
1914 habe ich noch nicht drauf geachtet.
Es gab aber 1914 "normale" Schuldverschreibungen und die Schuldverschreibungen der Kriegsanleihen.
Das muss ich nochmal nachschauen.

Stell doch mal Bilder von den fraglichen Schuldverschreibungen ein.

Gruß Ralph


Hallo Ralph,

wenn du die fraglichen Zinsscheine anschaust, siehst du, dass alle
Reihe 1 sind; sind also nicht erneuert (Reihe 2, ...).
Das Bild siehst du, wenn du dem Link in meinem Post folgst

Gruß
Hans

__________________
...und JA! Ich bin Vereinsmitglied, weil es mir das Forum wert ist.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von hans80: 25.08.2016 09:44.

25.08.2016 09:43 hans80 ist online E-Mail an hans80 senden Beiträge von hans80 suchen Nehmen Sie hans80 in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Gandhi-Brillen-Vergleicher


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 5.164
Wohnort: Niederbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Knifflige Frage, glaub hängt mit der Ausreichung zusammen.
Hab das entsprechende Gesetz schon irgendwann mal gelesen, aber da müsste man die entsprechenden Verwaltungsvorschriften oder Rundschreiben der RSV aus der Zeit haben.
Aber sonst noch keinen 'Schimmer.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

25.08.2016 15:12 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.117
Wohnort: Braunschweig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

OK,

ich habe Hans nun verstanden. Ja, gute Frage.

Ich habe eine Anleihe über Anleiheablöseschuld mit Siegel Adler mit Hakenkreuz,
die doch eigentlich den Weimar-Adler zeigen sollte.

Folgendes kann im Moment auch noch beisteuern

100M 18.9.1914
200M 18.9.1914
200M 15.10.1914

200M 18.2.1915
200M 17.4.1915
100M 25.3.1915
100M 17.4.1915


Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)

Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zum letzten Mal von xxxepf: 25.08.2016 23:04.

25.08.2016 19:28 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Gandhi-Brillen-Vergleicher


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 5.164
Wohnort: Niederbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab mal gelesen, aber ist schon lange her, das so 1922/1923 Schuldbuchforderungen in effektive Stücke umgewandelt wurden. Weil damals auch für einen Teil bereits Globalurkunden verwendet wurden, musste ja bei Ausreichung die SV irgendwie her... kopfkratzend kopfkratzend
Aber wie gesagt. .knifflige Frage.

Eines weis ich aber sicher, Anfang 23 wurden kleine Schuldbuchforderungen glaub bis 500 Mark ausgebucht, bzw. ausgereicht.
Dies hatte den Grund, weil die Verwahrgebühren schon deutlich höher waren.

Für weitere Infos hier im Forum wäre ich sehr dankbar.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

25.08.2016 19:40 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Aktien und Dokumente » [Deutsches Reich] Kriegsanleihen 1914 - 1918

Impressum

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH