www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » Artikel Geldscheine-online.com » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Artikel Geldscheine-online.com
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
svenski04   Zeige svenski04 auf Karte svenski04 ist männlich


images/avatars/avatar-412.jpg

Dabei seit: 11.03.2017
Beiträge: 743
Wohnort: Nordwestschweiz
IBNS-Mitgliedsnummer: 12338

Artikel Geldscheine-online.com Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen

Anbei ein Link zu einem Artikel auf Geldscheine-online.com zum Thema "Die Rekonstruktion altdeutscher Geldscheine".

https://www.geldscheine-online.com/post/...her-geldscheine

Gruss
Sven

P.S. @Moderatoren: falls jemand von euch einen besseren Thread findet, kann man dieser Post gerne dorthin verschieben..

__________________
Pecunia non olet - Geld stinkt nicht!
02.07.2019 21:29 svenski04 ist offline E-Mail an svenski04 senden Beiträge von svenski04 suchen Nehmen Sie svenski04 in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Kontrollnummernsammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.611
Wohnort: Niederbayern

RE: Artikel Geldscheine-online.com Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Klasse...!!
Da wird es wohl auch nicht lange dauern, und Noten ohne Replikat tauchen auf, und werden den weg in *Versammlungen* finden.
Evtl. hat unser Freund joheinz auch schon gelesen, da wäre mehr verdient als mit dem Verkehrsausgaben Müll und so.

Deshalb: Finger weg von allem neuzeitlichen Müll...aber auch bei uns im Forum gibt es wenige die Kopien etc. sammeln.
Ich für meinen Teil halte es aber so, kann ich ein Teil nicht erwerben, brauch ich auch irgendwelchen Kopienmüll etc. nicht.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

03.07.2019 09:42 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
rista   Zeige rista auf Karte


images/avatars/avatar-1761.jpg

Dabei seit: 20.11.2005
Beiträge: 2.069
Wohnort: Thüringen/Erzgebirge

RE: Artikel Geldscheine-online.com Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo QQQAA,

da magst Du schon Recht haben, aber ich habe den Artikel etwas anders gelesen, dem Autor geht es nicht ums Geldverdienen wie unserem Heinz sondern eher um die Erhaltung von Kleinkunstwerken. Ich meine, wenn die Scheine am Ende des Prozesses am Rechner (so lese ich den Ausdruck CAD Replikat) entstehen, bräuchte man ja nur bei der Anzahl im Ausdruck ein paar Nullen mehr eingeben, bislang kann ich mich aber kaum erinnern, dass diese Teile einmal in den Verkauf gekommen sind. Ich sehe schon "Anwendungsmöglichkeiten" auch außerhalb des Sammleralbums, z.B. für museale Zwecke. Es ist auf jeden Fall eine ganz schöne Frickelei, die da betrieben wird, da hat es unser Heinz doch leichter, da ist er in 5 Minuten mit einer ganzen neuen Charge für die Bucht durch.

Gruß rista

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von rista: 03.07.2019 09:59.

03.07.2019 09:59 rista ist offline E-Mail an rista senden Beiträge von rista suchen Nehmen Sie rista in Ihre Freundesliste auf
freiberger
Banknotenausschnitt-Erkenner


images/avatars/avatar-575.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 4.738
Wohnort: Uckermark
IBNS-Mitgliedsnummer: IBNS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Richtig, von dem was ich nicht bekommen kann, sei es finanziell oder nicht angeboten wird - reicht mir ein 300 dpi Scan aus, sofern der beschaffbar ist. So habe ich mein Hauptsammelgebiet Uckermark zu 90% Komplett sag ich mal / gut 50% habe ich im Original und gut 20% in Scans von Sammlern, Bundesbank, Hypobank und Büchern. Daran kann man sich auch erfreuen, vorausgesetzt man kann das.

Und Typen wie JOHEINZ gehören abgeschafft, das Handwerk gelegt - aber dafür hat niemand Interesse diesen Leuten das Handwerk zu legen. Eigentlich sollte es ein Klacks sein einen (Ver)Fälscher das Handwerk nehmen. SO bleiben die kleinen Tropfen vom Gietl-Verlag, die es versuchen, wenn auch ohne großen Erfolg. Der Typ (Ver)fälscht deutsche Geldgeschichte und macht ein Geschäft daraus - da müßte eigentlich das Finanzamt hellhörig werden, aber wir wissen ja das da wohl nichts zu machen ist.

Unsere Arbeit ist dann nur darauf Aufmerksam zu machen.

Vielleicht sollten wir eine Art öffentliches Schwarze Brett von Händler (sei es Hobby oder Beruf) machen, die sich mit so etwas beschäftigen, um die Sammlerschaft darauf aufmerksam zu machen. Diesen Link sollte jeder auf Seine Homepage machen, damit das auch bekannt wird / was meint Ihr dazu ??? belehrend

Aber noch zum Artikel - ich finde das toll, so könnte Buch(Katalog)technisch alles komplett und sauber dargestellt werden. Es darf nur nicht eine Menge Geld in die Kassen spülen. Sicherlich macht das ARbeit und der Künstler will Geld dafür. Trotz seines Herzblutes sollte er entlohnt werden, aber darüber kann man sich einigen. WIe gesagt - find ich toll. SO wird Geschichte mal sinnvoll für die Nachwelt erhalten händeklatschend händeklatschend händeklatschend

__________________
Ziege Suche: Notgeld Uckermark, Gefängnisgeld Schwedt/Oder, Randow, Eberswalde, WHW Gau Brandenburg, Neumark, Greiffenhagen und alles zum Frohnauer Hammer

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von freiberger: 03.07.2019 10:06.

03.07.2019 10:03 freiberger ist offline E-Mail an freiberger senden Homepage von freiberger Beiträge von freiberger suchen Nehmen Sie freiberger in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
Sicherheitsmerkmalerfinder


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 9.035
Wohnort: Katzenohrbach

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von freiberger
Richtig, von dem was ich nicht bekommen kann, sei es finanziell oder nicht angeboten wird - reicht mir ein 300 dpi Scan aus, sofern der beschaffbar ist. So habe ich mein Hauptsammelgebiet Uckermark zu 90% Komplett sag ich mal / gut 50% habe ich im Original und gut 20% in Scans von Sammlern, Bundesbank, Hypobank und Büchern. Daran kann man sich auch erfreuen, vorausgesetzt man kann das.



Ich finde es gut, dass sich jemand auch mal in diese Richtung äußert. händeklatschend Qualitativ gute (und als solche erkennbare) Replikate können als Platzhalter für schwer beschaffbare Stücke dienen, so dass der Schein zumindest dokumentiert ist. Manche dieser Scheine tauchen sogar in Katalogen auf. Und auch Historiker rekonstruieren manchmal alte zerstörte Gebäude.

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist

(Zitat aus: LTB 1, Der Kolumbusfalter, erschienen 1970)
03.07.2019 11:16 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » Artikel Geldscheine-online.com

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH