www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » Das Papiernotgeld des Königreiches Sachsen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Das Papiernotgeld des Königreiches Sachsen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Andi-Halle   Zeige Andi-Halle auf Karte Andi-Halle ist männlich


images/avatars/avatar-1709.gif

Dabei seit: 08.11.2015
Beiträge: 145
Wohnort: Halle (Saale)

Das Papiernotgeld des Königreiches Sachsen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sammler,
ich besitze den Katalog von Hans Meyer "Das Papiernotgeld des Königreiches Sachsen" von 1977.
Wenn ich die Preise in diesem Katalog mit dem Katalog von Egon Könze "Leipziger Papiergeld" vergleiche, ist es schwierig eine Korrelation der Preise zu erkennen. Es liegen auch 27 Jahre zwischen beiden Werken.

Bei manchen Scheinen ist der Preis bei Könze 1,5 fach oder auch 4 fach. Teilweise auch günstiger, weil neue Scheine gefunden wurden, welche bei Meyer noch RAR waren.

Ich nutze beide Kataloge, um ein Gefühl für den Wert der Scheine zu bekommen.


Es sind doch einige Sachsen hier.

Wie handhabt Ihr das?

Schönen Sonntag noch.
Gruß
Andreas

__________________
Ich sammel/suche Geldscheine und alte Aktien aus Halle und Sachsen-Anhalt und Mitteldeutschland. Post- und Bahnscheine werden auch gern genommen, ebenso DR nach Rosenberg.
18.11.2018 14:53 Andi-Halle ist offline E-Mail an Andi-Halle senden Beiträge von Andi-Halle suchen Nehmen Sie Andi-Halle in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Isle-of-Man-Variantensammler


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.608
Wohnort: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Andreas,

das ist nicht so einfach zu beantworten, wie mit vielen anderen Dingen auch.
Du hast natürlich eine unglückliche Kombination von Katalogen verwendet. Das ist in etwa so als würdest du eine Kutsche mit einem Ferrari vergleichen.
Der Katalog von Hans Meyer ist zwar handlich und gut für einen groben Überblick, aber völlig veraltet, unvollständig und daher ungeeignet wenn du dich intensiv mit Sachsen beschäftigen möchtest. Könze behandelt nur seinen Spezialbereich und über Bewertungen lässt sich bekanntlich streiten.
Dann gibt es noch den Schönawa Katalog über Sachsen in zwei Auflagen von 1994 und von 1997 die verbesserte Auflage. Die Bewertung für die Infla-Ausgaben ist ein guter Anhaltspunkt, jedoch ist Vorsicht bei der Bewertung der Kleinausgaben geboten. Schönawa hat die Bewertung dort von einem großen Sachsensammler machen lassen der die Verkehrsausgaben sonst sehr Stiefmütterlich behandelt hat. Demnach ist für viele kleine Ausgaben der Fehler gemacht worden, pauschal ein, zwei Mark drann zu schreiben. Dabei gibt es viele Stücke die Sammler noch nie zu Gesicht bekommen haben. Für Verkehrsausgaben würde ich den Tieste eher zu Rate ziehen.

Seit 1997 ist beim Sachsennotgeld nicht viel passiert. Herr B. aus Dresden arbeitet schon über ein Jahrzehnt am "neuen" Sachsenkatalog, auch hier ist ein Ende nicht in Sicht. Vermutlich hat er den Katalog nur erstmal für sich gemacht. Er hat ein neues Bewertungssystem eingeführt augenrollend , welches imho alles noch verkompliziert. Da ist Kfr nicht gleich kfr oder UNC oder Lupenrein. Wobei meiner Meinung nach bei vielen Notgeldscheinen die Erhaltung völlig nebensächlich ist, zB. bei Stücken wo nur wenige Exemplare bekannt sind usw.

Ich selbst benutze den Schönawa von 1997, bei diesem sind nahezu alle gängigen Scheine enthalten und gut beschrieben. Unbekannte Stücke tauchen beim Notgeld sowieso immer mal auf und muss man halt selber ergänzen. Die Bewertung ist grob für viele Ausgaben etwa mit dem ein- bis zweifachen des angegebenen DM Werteszu sehen. Marktpreise sollte man sowieso dabei im Kopf haben, es gibt auch viele Stücke die seither billig geworden sind.
Hier ein paar grobe durchschnittliche Beispiele für die Bewertung im Schönawa:

Eine Bewertung von 10 DM kann man mit 2 bis 8 EUR übersetzen.
Eine Bewertung von 20 DM kann man mit 7 bis 15 EUR übersetzen.
Eine Bewertung von 30 DM kann man mit 13 bis 20 EUR übersetzen.
Eine Bewertung von 40 DM kann man mit 30 bis 50 EUR übersetzen.
Eine Bewertung von 60 DM kann man ab 50 EUR übersetzen.
Eine Bewertung von 80 DM kann man in EUR etwa mit 60 bis 120 EUR übersetzen.
Eine Bewertung von 100 DM kann man in EUR etwa mit 80 bis 200 EUR übersetzen.
Wie man sieht alles nicht sehr einfach, daher gilt Auktionen im Auge behalten!
Für extreme Masse würde ich sowieso nur 1 bis 2 EUR ansetzen, bekommt man aber immer, daher lieber auf die seltenen Sachen konzentrieren. augenzwinkernd

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Notaphilist: 21.11.2018 15:21.

21.11.2018 15:17 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Andi-Halle   Zeige Andi-Halle auf Karte Andi-Halle ist männlich


images/avatars/avatar-1709.gif

Dabei seit: 08.11.2015
Beiträge: 145
Wohnort: Halle (Saale)

Themenstarter Thema begonnen von Andi-Halle
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Notaphilist,
danke für die ausführliche Antwort.
Von Herrn B. aus Dresden habe ich schon Sachsen-Scheinen erstanden.

Da muss ich mal gucken, wo es den Schönawa-Katalog gibt.
Der scheint aber rar zu sein.

Falls hier jemand einen abgeben kann ...


Gruß
Andreas

__________________
Ich sammel/suche Geldscheine und alte Aktien aus Halle und Sachsen-Anhalt und Mitteldeutschland. Post- und Bahnscheine werden auch gern genommen, ebenso DR nach Rosenberg.
21.11.2018 15:54 Andi-Halle ist offline E-Mail an Andi-Halle senden Beiträge von Andi-Halle suchen Nehmen Sie Andi-Halle in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » Das Papiernotgeld des Königreiches Sachsen

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH