www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » [Deutschland] Rosenberg 21. Auflage » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): « vorherige 1 2 3 4 [5] 6 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen [Deutschland] Rosenberg 21. Auflage
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
QQQAA
Themselieselporträt-Sammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.019
Wohnort: Niederbayern

RE: Bewertungen/Preisangaben Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schau mal...aber sicher war es keine 100 Mark Banknote.....

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

14.12.2017 13:08 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
Hans.Rumpel Hans.Rumpel ist männlich


Dabei seit: 01.09.2014
Beiträge: 160
Wohnort: Berlin

RE: laminierte Noten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn man laminierte Stücke lange Zeit großer Feuchtigkeit aussetzt, löst sich die Laminierung wieder auf.

(Ich hatte in einem Brunnenschacht die einzelnen Rohre mit laminierten Zetteln markiert. Die Laminierung hat sich wieder aufgelöst. Möglicherweise klappt das auch, wenn man laminierte Stücke lange Zeit in nasse Tücher einschlägt)

Viele Glück

Hans
14.12.2017 13:23 Hans.Rumpel ist offline E-Mail an Hans.Rumpel senden Beiträge von Hans.Rumpel suchen Nehmen Sie Hans.Rumpel in Ihre Freundesliste auf
svenski04   Zeige svenski04 auf Karte svenski04 ist männlich


images/avatars/avatar-412.jpg

Dabei seit: 11.03.2017
Beiträge: 518
Wohnort: Nordwestschweiz
IBNS-Mitgliedsnummer: 12338

RE: Bewertungen/Preisangaben Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Schau mal...aber sicher war es keine 100 Mark Banknote.....


Sie kann auch im Katalog nicht sein:
Die Note war von 1824/1825, wurde also rund 50 vor der Reichsgründung herausgegeben. 1 Reichstaler. Ritterschaftliche Privatbank in Pommern, Stettin

Dateianhänge:
png Bildschirmfoto 2017-12-14 um 12.27.28.png (173 KB, 849 mal heruntergeladen)
png Bildschirmfoto 2017-12-14 um 12.27.39.png (159,28 KB, 837 mal heruntergeladen)


__________________
Pecunia non olet - Geld stinkt nicht!
14.12.2017 13:30 svenski04 ist offline E-Mail an svenski04 senden Beiträge von svenski04 suchen Nehmen Sie svenski04 in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Themselieselporträt-Sammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.019
Wohnort: Niederbayern

RE: Bewertungen/Preisangaben Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eben, der 100 wäre schon mehr als eine Überraschung gewesen.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

14.12.2017 13:39 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
TaqaaQatsi TaqaaQatsi ist männlich
Auktionsnummernauswendiglerner


images/avatars/avatar-1552.gif

Dabei seit: 17.10.2010
Beiträge: 797
Wohnort: Niederlände

RE: Bewertungen/Preisangaben Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gärtner 36. Auktion 10.02.2017

Dateianhang:
jpg Ritter.jpg (127 KB, 827 mal heruntergeladen)


__________________
Grüße,
Gijs
14.12.2017 18:10 TaqaaQatsi ist offline E-Mail an TaqaaQatsi senden Beiträge von TaqaaQatsi suchen Nehmen Sie TaqaaQatsi in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Themselieselporträt-Sammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.019
Wohnort: Niederbayern

RE: Bewertungen/Preisangaben Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gehört aber halt nicht in den neuen RBN Katalog.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

14.12.2017 20:15 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
dado   Zeige dado auf Karte dado ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1681.jpg

Dabei seit: 07.11.2006
Beiträge: 7.391
Wohnort: im Süden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo an die Besitzer des neuen Katalogs!

Kann mir jemand sagen ob es Theresienstadt- Scheine in den Katalog "geschafft" haben und falls ja wie diese bewertet werden?

Vielen Dank

Gruß dado

__________________
Geld kommt , Geld geht !
14.12.2017 21:04 dado ist offline Beiträge von dado suchen Nehmen Sie dado in Ihre Freundesliste auf
Blauerfisch
Reisebank-Besucher


Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 115

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, ist drin.
1 Krone 15/8
2/5 Kronen 20/12
10 Kronen 30/15
20 Kronen 40/20
50 Kronen 50/25
100 Kronen 50/25
14.12.2017 22:07 Blauerfisch ist offline E-Mail an Blauerfisch senden Beiträge von Blauerfisch suchen Nehmen Sie Blauerfisch in Ihre Freundesliste auf
dado   Zeige dado auf Karte dado ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1681.jpg

Dabei seit: 07.11.2006
Beiträge: 7.391
Wohnort: im Süden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Blauerfisch
Ja, ist drin.
1 Krone 15/8
2/5 Kronen 20/12
10 Kronen 30/15
20 Kronen 40/20
50 Kronen 50/25
100 Kronen 50/25


Vielen Dank Blauerfisch Kniefall

Gruß dado

__________________
Geld kommt , Geld geht !
14.12.2017 22:25 dado ist offline Beiträge von dado suchen Nehmen Sie dado in Ihre Freundesliste auf
eriokaktus eriokaktus ist männlich


images/avatars/avatar-1646.jpg

Dabei seit: 06.02.2015
Beiträge: 597
Wohnort: Hessen
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hct2000
Zitat:

Den Rest mag ich mir erstmal gar nicht ansehen. Er steht im besten Schrank aller Zeiten 

Gute Entscheidung....


Wenn man das so liest ...
vielleicht sollte man das Geld lieber in Banknoten anlegen ... kopfkratzend

__________________
Wenn Du den Wert des Geldes kennen lernen willst,
versuche, dir welches zu leihen ....
15.12.2017 17:26 eriokaktus ist offline E-Mail an eriokaktus senden Homepage von eriokaktus Beiträge von eriokaktus suchen Nehmen Sie eriokaktus in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.182
Wohnort: Braunschweig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja,

immerhin ist der Katalog jetzt nach Emmitenten und Zahlungsmitteln
aufgebaut. Im Kaiserreich sind nun separiert, z.B.:

- Reichsbank
--- Reichsbanknoten
- Reichsschuldenverwaltung
--- Reichskassenscheine
--- Darlehnskassenscheine
--- Coupons der Kriegsanleihen (Schuldverschreibungen)
- die verschiedenen Emittenten in den dt. Ländern
- u.s.w.

Das ist genau richtig so!

Inhaltlich geht es aber leider als Hauptordnungskriterium immer noch nach Ausfertigungsdatum
und nicht nach Abschnitten und Emissionen.
Bei den RBN kommt man so auf keinen grünen Zweig
und die alten Fehler bleiben dann natürlich auch.
Die Druckproben, Essays, etc. sind vielleicht als ergänzende Info interessant,
aber verwirren eigentlich nur wieder.

Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von xxxepf: 15.12.2017 18:36.

15.12.2017 18:35 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
cat$man$   Zeige cat$man$ auf Karte cat$man$ ist männlich
Banknotendruckpressenbesitzer


images/avatars/avatar-218.jpg

Dabei seit: 06.10.2004
Beiträge: 8.566
Wohnort: Katzenohrbach

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn Theresienstadt enthalten ist ... sind dann sämtliche Lagerscheine ebenso enthalten? Oder Litzmannstadt?

__________________
Miau, ich habe gesprochen Katze Gruß Cat$Man$
Der Schein trügt, wenn es ein falscher Geldschein ist

Und ja, ... das Forum ist mir die Mitgliedschaft im Verein wert.
16.12.2017 13:12 cat$man$ ist offline Beiträge von cat$man$ suchen Nehmen Sie cat$man$ in Ihre Freundesliste auf
Fitti   Zeige Fitti auf Karte
Reisebank-Besucher


images/avatars/avatar-1741.jpg

Dabei seit: 21.07.2015
Beiträge: 129
Wohnort: Oberland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus cat$man$,

es sind nur Theresienstadt (GET-8 bis GET-14) und Litzmannstadt (GET-1 bis GET-7) als Gettoscheine enthalten und mit GET numeriert. Die Scheine der Kreigsgefangenenlager 39-45 sind mit DWM-12 bis DWM-28 (Deutsche Wehrmacht) numeriert.
Die neue Nummerierung ist nicht wie bei Rosenberg durchnumeriert, sondern mit Buchstaben in einzelne Bereiche aufgeteilt, z.B. DOA Deutsch-Ostafrika, DSW Deutsch-Südwestafrika etc.

Grüße
Fitti
16.12.2017 13:51 Fitti ist offline E-Mail an Fitti senden Beiträge von Fitti suchen Nehmen Sie Fitti in Ihre Freundesliste auf
Marcel Marcel ist männlich
1-Euro-Alben-Abstauber


images/avatars/avatar-1778.jpg

Dabei seit: 12.11.2017
Beiträge: 71
Wohnort: Erzgebirge

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Ich finde den neuen Katalog sehr gewöhnungsbedürftig da alles durcheinander ist. Deu ist nicht nacheinander wie sonst.
Das man mal neu nummerieren muss ist klar, aber ich finde es hätte nacheinander geschehen sollen. Es sind auch Reichsbankscheine und Darlehenskassenscheine getrennt, das ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Der 1000 Mark von 1910 ist sogar getrennt in Vor und Nachkriegsausgabe und kommt an anderer Stelle. Ich finde man muss sich sehr dran gewöhnen.


Beste Grüße

Marcel
16.12.2017 14:28 Marcel ist offline E-Mail an Marcel senden Beiträge von Marcel suchen Nehmen Sie Marcel in Ihre Freundesliste auf
WORLDNOTES   Zeige WORLDNOTES auf Karte WORLDNOTES ist männlich
Sammlung-im-Schuhkarton-Haber


images/avatars/avatar-832.jpg

Dabei seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.788
Wohnort: NRW
IBNS-Mitgliedsnummer: 10012

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Marcel
Hallo,

Ich finde den neuen Katalog sehr gewöhnungsbedürftig da alles durcheinander ist. Deu ist nicht nacheinander wie sonst.
Das man mal neu nummerieren muss ist klar, aber ich finde es hätte nacheinander geschehen sollen. Es sind auch Reichsbankscheine und Darlehenskassenscheine getrennt, das ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Der 1000 Mark von 1910 ist sogar getrennt in Vor und Nachkriegsausgabe und kommt an anderer Stelle. Ich finde man muss sich sehr dran gewöhnen.


Beste Grüße

Marcel


Das ist auch mein Eindruck
16.12.2017 15:25 WORLDNOTES ist offline E-Mail an WORLDNOTES senden Beiträge von WORLDNOTES suchen Nehmen Sie WORLDNOTES in Ihre Freundesliste auf
Blauerfisch
Reisebank-Besucher


Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 115

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es fehlt auf jeden Fall ein Inhaltsverzeichnis ,wo ich welches Datum finden kann, wenn schon die Scheine nicht mehr nach dem Datum sortiert sind !!!

Am Schlimmsten finde ich zweite Serie der Reichsbank.
20 Mark 1929 auf Seite 366 und der 50ziger kommt 96 Seiten danach.

Dazwischen sind Darlehenskassenschein 1920-22, Rentenmark 1923, Länderbanknoten, Reichsbahn und Reichsmarine. Der Sinn will sich bei mir nicht erschließen.
Warum der Sprung von 1929 zurück ?????

Da braucht der Sammler schon etwas Humor um das noch gut zu finden bong-bong
16.12.2017 16:34 Blauerfisch ist offline E-Mail an Blauerfisch senden Beiträge von Blauerfisch suchen Nehmen Sie Blauerfisch in Ihre Freundesliste auf
vermeer   Zeige vermeer auf Karte vermeer ist männlich
SCWPM-Fehler-Melder


images/avatars/avatar-4.jpg

Dabei seit: 04.04.2008
Beiträge: 1.493
Wohnort: über Baden lacht die Sonne, über Schwaben die ganze Welt
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen,

habe mir gestern den neuen Katalog auch zugemutet.

Ich bin teilweise entsetzt und verwirrt. Ich kann, als Laie, für mich keine Logik finden. Hatte z.b. den Stein ewig gesucht bis ich ihn gefunden haben.
Dort wir z.B. noch nichtmal die Serien A und B unterschieden (B ist zigfach selten) dafür ist der Katalog ein Spezialkatalog für die Militärausgaben Frankreich geworden. Total übertrieben.

Bei Bund wären eher mal Brüche interessant gewesen. Preisanpassungen sind kaum vorgenommen worden. Die Reihenfolge BDL / Bund / DDR / Berlin bringt bei mir Kopfschmerzen hervor. Die Reichskassenscheine dann wieder hinter dem Trauerschein.... Bin echt überfordert. Wahrscheinlich ist die Logik den Spezialisten direkt ins Auge gesprungen. Mich als Laiensammler überfordert diese neue Struktur.

Die neue Nummerierung finde ich zwar irritierend und eine Sammlungsverwaltung wird das auf den Kopf stellen, da eine Nummerierung und Zusammenstellung in Excel mit Sortierfunktion fast unmöglich wird.

Die WHW Scheine sind m.E. total überflüssig, auch wenn ich welche in meiner Sammlung habe.

Hätte mir eher eine Struktur wie beim Pick/Rixen gewünscht. Die ganzen Muster chronologisch einzubauen, ist sehr interessant als Ergänzung. Aber bitte keine eigene Hauptnummer, jeder Sammler ist doch nur frustriert. Die meisten dieser Muster sind eh nicht am Markt zu erhalten.

Bin mir sicher, dass ich diesen Katalog so nicht mehr kaufen werde. Bin sehr enttäuscht.

Gruß
Vermeer.

__________________
"Wenn man so sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zuläßt, hat man das Gefühl, daß er immer noch experimentiert.“
Peter Ustinov (1921-2004), engl. Schauspieler

und JA! Ich bin Vereinsmitglied , weil es mir das Forum wert ist

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von vermeer: 17.12.2017 12:32.

17.12.2017 12:25 vermeer ist offline E-Mail an vermeer senden Beiträge von vermeer suchen Nehmen Sie vermeer in Ihre Freundesliste auf
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.408
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von vermeer
Guten Morgen,

Die WHW Scheine sind m.E. total überflüssig, auch wenn ich welche in meiner Sammlung habe.

Gruß
Vermeer.




...apropos whw, da sehe ich doch einige fehler, so steht z. b. bei whw-35 1 rm, abgebildet 5 rm, bei whw-36 1 rm, abgebildet 10 rm, bei whw-38 1 rm, abgebildet 5 rm, bei whw-39 1 rm, abgebildet 10 rm, und bei whw-42 5rm, abgebildet 10 rm.

so viel zum ,,besten rosenberg-katalog aller zeiten,,

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
17.12.2017 17:31 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Themselieselporträt-Sammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.019
Wohnort: Niederbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Top finde ich das Lesezeichen!

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

17.12.2017 18:26 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.408
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Top finde ich das Lesezeichen!



siehe hier... heulend

[Tschechoslowakei] Bestimmungshilfe

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
17.12.2017 18:37 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Isle-of-Man-Variantensammler


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.608
Wohnort: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Top finde ich das Lesezeichen!


Zwar findet man dadurch etwas schneller, aber der Inhalt wird dadurch auch nicht besser.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

17.12.2017 18:52 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
xxxepf   Zeige xxxepf auf Karte xxxepf ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-1660.jpg

Dabei seit: 27.05.2011
Beiträge: 2.182
Wohnort: Braunschweig

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

der Katalog ist jetzt nach Herausgeber der Zahlungsmittel sortiert,
das ist auch völlig richtig und logisch.
In Teilen hat man sich aber nicht von dem alten Schema trennen können,
wenn bei RBN 1000M mit Datum von 1910 KR und nicht KR getrennt sind.
Das macht keinen Sinn, beides wurde vom Herausgeber als RBN zu 1000M IV. Emission bezeichnet.
Die vorherige Sortierung nur nach Datum ohne Berücksichtigung der Art des Zahlungsmittels, war es nun erst recht nicht.
Aber nun haben sich viele daran gewöhnt.

Gruß Ralph

__________________
Mensch, sei helle! Draußen is''s duster! (Agnes)
17.12.2017 19:16 xxxepf ist offline E-Mail an xxxepf senden Beiträge von xxxepf suchen Nehmen Sie xxxepf in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Themselieselporträt-Sammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.019
Wohnort: Niederbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Preisfindung ist doch sehr sammlerfreundlich!
100 Mark Preußische Banknote. .3000!
100 Thaler Danzig. .5000!
Da kann man günstig einkaufen händeklatschend
(Aber leider keinen VK finden )

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

17.12.2017 20:34 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
littlejohn   Zeige littlejohn auf Karte littlejohn ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1490.jpg

Dabei seit: 15.07.2009
Beiträge: 5.034
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Die Preisfindung ist doch sehr sammlerfreundlich!
100 Mark Preußische Banknote. .3000!
100 Thaler Danzig. .5000!
Da kann man günstig einkaufen händeklatschend
(Aber leider keinen VK finden )

Gibt aber auch umgekehrte Beispiele.
Die Preise für die Reichsmarine-Scheine z.B. sind fernab jeglicher Realität...
Der 20er in II- ging Anfang November für 100,-€ weg, ist mit 800,-€ in III bewertet... (und das war kein Glückskauf oder besonderes Schnäppchen)

Zitat:
Original von thurai
...apropos whw, da sehe ich doch einige fehler, so steht z. b. bei whw-35 1 rm, abgebildet 5 rm, bei whw-36 1 rm, abgebildet 10 rm, bei whw-38 1 rm, abgebildet 5 rm, bei whw-39 1 rm, abgebildet 10 rm, und bei whw-42 5rm, abgebildet 10 rm.

Die Abbildungen sind schon an der korrekten Stelle, nur stimmen leider die Titel der jeweiligen Scheine nicht.

__________________
Wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren!
17.12.2017 20:49 littlejohn ist online Beiträge von littlejohn suchen Nehmen Sie littlejohn in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
Isle-of-Man-Variantensammler


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.608
Wohnort: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Die Preisfindung ist doch sehr sammlerfreundlich!
100 Mark Preußische Banknote. .3000!
100 Thaler Danzig. .5000!
Da kann man günstig einkaufen händeklatschend
(Aber leider keinen VK finden )


Naja, es wäre sicher auch viel einfacher und natürlich gewesen, an Stücken die man an einer oder zwei Händen abzählen kann, LP dran zu schreiben. Denn die Preise sind immer anders und größten Teils viel höher, der Markt kennt bei diese Stücken nur LP Preise. Schließlich werden die von Sammler zu Sammler oder Sammler zu Investor weiter gegeben. augenzwinkernd Die tauchen niemals in Auktionen auf bzw. bekommt man nie zu Gesicht. Halt von einem Tresor in den anderen Tresor. gross grinsend

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

17.12.2017 20:49 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Themselieselporträt-Sammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 6.019
Wohnort: Niederbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und was mir nicht einleuchtet..Es wird ein Preis für einen 6steller 50 RM
Verrechnungeschein der Deutschen Wehrmacht angegeben.
Ich sammle zwar noch nicht soooo lange..Aber so einer wäre mir dann schon aufgefallen..
Und obwohl ich ja selten mehr als 20 Cent bzw.Nominale ausgebe..Den hätte ich für 75 genommen.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

17.12.2017 20:58 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
JR_Berlin
unregistriert
Rosenberg 21 - Segen oder Fluch? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Rosenberg vs. Grabowski - oder der Versuch sich „unsterblich“ machen zu wollen?

Mir wurde zum letzten Weihnachtsfest ein neuer Geldscheinkatalog gegönnt…
Die 21. Auflage des Kataloges „Die deutschen Banknoten ab 1871“.

Erster Eindruck, erste „Gefühle“ beim Betrachten, ein derart aufgeblähtes Machwerk als D E N Standardkatalog der deutschen Geldscheine darzustellen ist einfach enttäuschend und berührt unangenehm.

Erste Frage stellt sich mir.
Nach Lesen der Einführung. Es gibt es ab jetzt nur noch diesen einen Standardkatalog???
Äh, meine nur noch EINEN? Namens „Grabowski“?
Nee äh???
Und alles andere stirbt in Literatur und Kopf - und das möglichst schnell?
Obwohl auf dem Umschlag n o c h „Der beste Rosenberg-Katalog aller Zeiten“ lesbar ist?
Hm…
Da steht aber auch, Hr. Grabowski sei einer der profiliertesten Geldscheinexperten Deutschlands. Richtig und sei ihm neidlos gegönnt. Und nun wird wohl auf das Lebensziel gearbeitet, in deutschen Landen Unsterblichkeit zu erlangen?!?

Da ist wohl der befreiende Schlag getätigt worden. Schon verständlich! Nach so vielen Jahren Arbeit immer nur an zweiter Stelle auf dem Cover zu stehen?
Beißt das Gefühl ungenügend gewürdigt zu sein?
Und obwohl dafür bezahlt?
Schon sehr deprimierend!

Gratulation, der erste Schritt ist nun gemacht und der ist bekanntlich immer der Schwierigste…
In der Wirtschaft würde man das schlicht als Versuch einer „feindliche Übernahme“ bezeichnen.
Bin ich jetzt ganz böse? Vielleicht…

Zweite Frage stellt sich mir.
Was bedeutet für die meisten Sammler der Begriff „Rosenberg“?
Die ursprüngliche(n) Person(en)? –> Wer kannte ihn/sie noch persönlich?
Ich leider nicht… Und viele andere vermutlich auch nur mehr dem Namen nach und ggf. aus dem in den ersten Katalogen nach Auflage 11 verfassten Nachruf auf Holger Rosenberg.
In aller Ehre, aber was verbindet sich wirklich mit diesem Namen? ROSENBERG. Für die meisten sicher nur ein Begriff! Der Name eines Kataloges, des Standartkataloges in deutschen Landen.

Diese Bezeichnung ist daher für mich schon längst von Personen losgelöst und damit schlicht zu einem Deonym geworden.
Deonym, was das?
Wer denkt beim „röntgen“ an Hr. Conrad Röntgen, wer beim Nutzen des Begriffes „Duden“ an Konrad Duden??? Wohl kaum jemand!
An was denkt die Mehrheit der hier aufgewachsenen und deutsch sprechenden Bevölkerung beim Aussprechen von „Tesa“? „Tempo“? „Knirps“? „Labello“? „tuppern“? „kärchern“? „Aspirin“? „Pampers“?...
Ebenfalls alles schlichte Deonyme - aber jeder weiß Bescheid…

Also, was hat der weltweit genutzte und rund 45-jährige Begriff „Rosenberg“ für einen deutschen Standardkatalog verbrochen nun umbenannt werden zu müssen? Und dann auch noch zu Gunsten eines weiteren Personennamens?
M.E. dient er nur einem Zweck.
Die Vorstellung, der Wunsch, der Zwang? Sich zu verewigen zu müssen können wohl in Hr. Grabowskis persönlicher Neigung zur Selbstdarstellung ihren realen Ursprung haben?
Einem möglicherweise übersteigerten Geltungsdrang Genüge zu tun, sich mit aller Macht einen Platz auf dem „göttlichen Olymp“ sichern zu wollen? Hm… Keine wirkliche Ahnung. U.U. sind diese Unterstellungen haltlos, ich kenne ihn nicht persönlich. Aber welchen Grund hat das dann?

Sind kommerzielle Interessen „zum Wohle und Nutzen“ des Sammlers am Zuge?
---> für eine Sammlergemeinschaft wäre das ein einfach nur trauriges Verhalten…

Dritte Frage stellt sich mir.
Was sollte m.E. ein Standardkatalog im Grundsatz hergeben?
Eine Basis aufzeigen, einen Standard schaffen. Keine detaillierte Einbeziehung aller Wechselfälle des Lebens!
Allgemein verständlich, übersichtlich und einfach zu handhaben sein!
D.h. keine tiefgründige wissenschaftliche Abhandlung unter Darstellung aller Optionen und Nebengebiete.
Vielleicht damit auch für einen ausländischen Sammler / Händler geeignet, der der deutschen Sprache u.U. nicht mächtig ist und vorrangig nach Bildern und Analogien agiert - geht mir zumindest so, wenn ich z.B. einen chinesischen Katalog in den Händen halte…
Kurze Informationen zu den Hintergründen einzelner Banknoten Ausgaben.
Ergänzend soll und muss es spezielle Nachschlagewerke geben, die einen besonderen und ausführlichen Blick auf bestimmte Zeiten, Regionen in aller Vielfalt etc. bieten. Auf diese Spezialkataloge sollte im Standardwerk explizit verwiesen werden. (vgl. dazu auch Vorwort der 1. Auflage 1970!)
Und war das nicht mal das ursprüngliche Ziel der ersten Herausgeber? Dem Sammler einen einfachen, jedoch aussagekräftigen Standardkatalog für Standardbanknoten zur Seite zu stellen?

Und? Mal beim Nachbarn übern Zaun geschaut?
Österreich ab 1759 rund 50 Seiten
Brasilien ab 1833 rund 200 Seiten
Iran rund 50-60 Seiten
Russland ab 1796 (Konros I) rund 80 Seiten
Russland ab 1796 rund 140 Seiten (einschließlich Obligationen)
China ab 1949 rund 155 Seiten (einschließlich besonderer Ausgaben für Ausländer)
Türkei (Pulko) ab 1927 rund 140 Seiten
PS: einige meiner ausländischen Freunde (bisher konkret Kazan, Russland und Suzhou, China) haben glatt angefragt, „warum wir Deutschen alles immer mehr verkomplizieren, unverständlicher gestalten und daran auch noch Freude haben können!?!“ Sorry, h a b e i c h n i c h t!

Meinen, vermutlich sehr bescheidenen Ansprüchen hat das das bisherige Standartwerk Namens „Rosenberg“ ausreichend Genüge getan.
Auch mit der Akzeptanz einiger Veränderungen und Erweiterungen in einem angemessenen Grad und Umfang!
Mehrfach im Rosenberg betont: Deutschland ist seit Einführung des EURO als abgeschlossenes Sammlergebiet zu betrachten! Was sollte also großartiges Neues dazu kommen? Bringt mich zu meiner vierten Frage.

Vierte Frage an mich. Warum dann alle rund zwei Jahre eine neue Auflage?
Wenig tatsächliche Erweiterungen bei in den Auflagen aufgeführten Banknoten im Standardteil.
Z.B. empfand ich echt innovativ und übersichtlicher, das geänderte Layout sowie das spätere Einführen der Auflistung nach Wasserzeichen einschließlich deren Darstellung. Auch wenn dabei die alphabetische Unterteilung der Varianten etwas ins „Schwimmen“ geriet und das „g“ nun halt vor „b“ kam, es war immer noch übersichtlich und in meinen Augen gefällig! Neue Varianten nachgewiesen, dann z.B. Seitz nun geteilt in x-stellige SN…
Halt Ergänzungen zu Standardnoten.

Also immer noch die Frage nach dem „warum“? Vielleicht doch aus kommerziellen und Existenzgründen?

Spezialkataloge gehen im Verhältnis zum Standardwerk im Handel nie so gut, kennt jeder Autor und auch sein Verleger. Ist mehr Hobby, Wissen teilen, sicher auch eine befriedigende Eigenbestätigung als davon zu leben möglich wäre.
Aufrichtigen Dank und Respekt diesen unermüdlichen Autoren!
Zu denen lobenswert und uneingeschränkt auch Hr. Grabowski gehört!

Ein Standartwerk wird dagegen immer gut verkauft. ( --> aber auch noch für momentan 35 € ? <-- )
Spezialkataloge gibt es in Deutschland reichlich, wurden ja korrekt hinreichend beworben und stellen damit m.E. gerechtfertigt einen expliziten Verweis und damit Werbung auch im Rahmen eines Standardkataloges dar.
Diejenigen Spezialkataloge, die meinem Sammelgebiet Nutzen bringen, wie z.B. Papiergeld dt. Länder 1871-1948, Papiergeld-Spezialkatalog etc., wurden zusätzlich erworben und dienen als unersetzliche Quelle.
Leider sind Neuauflagen recht rar, so das neue Erkenntnisse nur ungenügend nachfließen.
Daneben auch Literatur zu mich interessierende Themen, wie Falschgeld, Handbuch Geldscheinsammelns, DDR-Geld, Des Teufels Werkstatt etc.

Jetzt lege ich mich mal nebenbei auch noch mit Händlern an.
Aber Tatsache ist, was im “Rosenberg“ erscheint lässt sich einfach gut verkaufen, jedenfalls deutlich besser als wenn das „gute Stück“ ausschließlich in einem Spezialkatalog aufgeführt ist.
Und diese daraus resultierend erhöhte Nachfrage kann sich halt auch dezent im Preis niederschlagen…

Wozu war also eine komplette Neustrukturierung nötig? Aus tatsächlicher oder konstruierter Notwendigkeit?

Eigentlich klar, ausschließlich für all die „ganz wichtigen Neuerungen“, die eine Neuauflage schließlich bringen muss.
Und ein Katalog, der sagen wir mal 10 Jahre ohne größere Änderung läuft ist ökonomisch für ein gewinnorientiertes Verlagsunternehmen einfach nicht tragbar und stellt dann wohl dezent auch irgendwann die Frage nach der Existenzberechtigung des zuständigen Bearbeiters.
Was nun tun? Am Bleistift kauen hilft jedenfalls nicht!
Also schnell ein Griff in einen der Spezialkataloge und versehen mit einer, teils recht dünnen Rechtfertigung macht es klar.
Alles fein deklariert und aufpoliert, „nach intensiven Recherchen“, unter dem oft zitierten Deckmäntelchen „auf Wunsch vieler Sammler“, ist fast alles möglich...
Gern gebrauchte Platituden! Und dreht evtl. auftauchender und damit unerwünschter Kritik gleich mal den Hahn ab!

Und schon steht ein „noch aktuellerer“ und „vielfach verbesserter“ gepaart mit einem künstlich aufgebauten „must to have“ oder wie formuliert „einfach unverzichtbar“ und „sehnsüchtig die neue Auflage erwartend“ zur Auslieferung bereit…
Noch fix etwas am Preis gedreht, dem deutlichen Plus an Information gerechtfertigt und wohl auch ein bisschen der Inflation geschuldet… Preisentwicklung von der 12. zur 21. Auflage satte 175%!

Wie gesagt, geschieht ja alles rein zum Wohle des Sammlers! Dem der richtige“ Weg aufgezeigt werden muss!?!… Ein paar neue Anreize und prompt stürzen sich Alle auf das Neue, dem vermeidlich so Wichtigen…
Für mich simpel „Augen waschen“ und / oder einfach nur „schön reden“!

Einige Beispiele der wechselnden Geschichte in den letzten Ausgaben:
- nicht ausgegebene Banknoten wurden einbezogen
- nicht ausgegebene Banknoten wieder raus
- Musterscheine, Probedrucke (die selten jemand zu sehen bekommt und daher zumeist auf das Sammeln dieser Noten verzichten muss) mussten nun endlich rein! Dann mal wieder raus und doch wieder hinein… ja, immer dem gerade vorherrschenden „Wunsch des Sammlers“ folgend
- richtig, Saar und Rheinland - stellvertretend für das gesamte deutschen Reich waren ja auch noch da und erhoben Anspruch auf Aufnahme, stattgegeben! Entnommen der jeweiligen Spezialkataloge!
- jedoch Aufnahme der Steuergutscheine? Was rechtfertigt dies? Wo konnten die lieben Zeitgenossen damit Brot und Milch kaufen??? Das gehört m. E. nicht in einen Standardkatalog!
- Griechenland wurde gesplittet, aus dem Ergänzungskatalog „Ausländische Geldscheine unter deutscher Besatzung“ wurde mal fix aus GR15 die Ro 662 / GR18 die Ro 663.
- Aufnahme Serbiens? Oh ja, ganz wichtig! Und passt wohl besser in den Ergänzungskatalog „Ausländische Geldscheine unter deutscher Besatzung“!
Jedoch auch Positives:
- Anpassung der Katalogisierung auf der Basis des Bestehenden ab Auflage 12 --> na bitte, klappt doch…
- Hinweis auf den Ergänzungskatalog „Ausländische Geldscheine unter deutscher Besatzung“ - diese
Angabe empfand ich als sinnvoll und dort sehr richtig, jedoch zu unauffällig im Vorwort platziert
eigentlich schade, warum wurde z.B. dieser Katalog nicht weiter gepflegt und ergänzt neu aufgelegt?
- sehr positiv! Zuordnung zum WPM und wie bereits oben erwähnt die optische Darstellung, Wasserzeichen


Nun folgt das „non plus ultra“, die 21. Auflage - Ahhhhhhhh!
Sukzessive aufgebauscht, von der 12. Auflage mit rund 360 Seiten bis zur 21. Auflage mit rund 820 Seiten!
Absolut der Hammer! Mehr als 450 Seiten puren Wissens in etwas mehr als 15 Jahren dazu „entdeckt“!
Beeindruckend! Wie konnte die Sammlerwelt solange mit Scheuklappen vor sich hin dümpeln?!?
Und zur „Erkenntnis“ brauchte sie tatsächlich erst einen Guru? Klar, Hr. Grabowski!
Irgendwo nur krank! Für mich ein sicheres Zeichen für Abkehr von der Realität durch den Bearbeiter - was auch immer für Vorstellungen von einem S T A N D A R D hier existieren mögen, m.E. Ziel und Zweck arg verfehlt…

Was ist nun „neu“ in der 21.?
- positiv, einige nützliche Ergänzungen und einen neuen „5-er“ in Graz entdeckt… Standard: ENDE
ABER DANN - und das gehört m. E. nicht in einen Standardkatalog!
- zu den 4 Banken Weimarer Zeit, seinerzeit aus dem Schattendasein Spezialkatalog glückselig „befreit“ und da ja schon seit rund 10 Jahren im Katalog damit zwischenzeitlich (fast) allen gewöhnt, noch fix die über 30 Banken Kaiserreich eingebunden, ach ja Reichsmarine Kiel muss auch dazu, alles fein aus Spezialkatalogen kommend!
Egal ob deren Ausgaben, wenn überhaupt getätigt, außer lokal begrenzt wohl kaum in den Genuss eines tatsächlichen Umlaufes gekommen sind. Wo ist denn da der Standardschein?
- erneut ein schneller, herzhafter Griff in den Ergänzungskatalog „Ausländische Geldscheine unter deutscher Besatzung“ und schwupp, schon war die Freiwillige Westarmee Bestandteil des Standardkataloges.
- Gefängnisgeld ??? Hallo?? Gehört der Aufenthalt in einem Knast für einen Deutschen zwischenzeitlich zum Standard? Hab da wohl was gehörig falsch gemacht, werde mir an Stelle des „Sitzens“ mal einen aktuellen Schein besorgen und beim nächsten Supermarkt vorsprechen, ist doch nun ein qualifizierter „Standardschein“?…
- Deutsche Reichsbahn - was wurde damit beim Tante Emma‘s „Koofmich“ an der Ecke bezahlt? Die Fahrkarte?
- Winterhilfswerk - meiner Erkenntnis eine soziale Hilfsleistungen für Bedürftige, vergleichbar mit heutigen Gutscheinen des Sozialamtes, nicht gegen Geld einwechselbar, keine Rückerstattung bei Einkaufsdifferenz, der nächste Kunde bekam die Scheine auch nicht als Wechselgeld Retoure. War die Überzahl der Deutschen in den betreffenden Jahren derart bedürftig um es wirklich als Standardbanknote deklarieren zu können?…
- Ausgaben jüdischer Gettos? absolut keinen Kommentar…

Dafür jedoch ein paar Vorschläge für die Auflagen 22./23./24 ff.
Hier bietet sich vor allem die ehem. DDR an, wie
- Ausgaben LPG /Staatsgüter der DDR? Ausgaben Interhotels der DDR? Konsumrabattmarken der DDR?
- HO Geschenkgutscheine? Gab es da nicht auch Verrechnungsscheine bei der DSR der ehm. DDR? In der christlichen Seefahrt der BRD vielleicht auch existent? Bestimmt sehr interessant!
Bundesrepublik? Na vielleicht Bethel und Nachfolger? Sehr beeindruckende Scheine!
Dann vielleicht noch die gefälschten Banknoten aus dem KL Oranienburg (Operation Bernhard)?
Ach ja, hab da noch einen DM „Schein“ aus Blattgold, den vielleicht auch als Kuriositäten? Gibt es auch als EURO…
Und einen auf 5 holländische Gulden laufenden Teilgutschein der Konversionskasse für deutsche Auslandschulden Serie I von 1936 - vielleicht gut ausbaufähig und ideal einzubinden? Und da gäbe es da noch einen Schein Namens „Ludendorff Spende“ für Kriegsbeschädigte von 1918?
Auch die Vielfalt der „0“ Euro Scheine sind empfehlenswert, original und mit diversen deutschen Motiven versehen…

Weiter so, vielleicht kommt der Bearbeiter, sorry, von nun an gewünschter Herausgeber, so an die 1000 Seiten?
Positives Moment, der Katalog wird dann immer größer und schöner und dicker und bunter und
(PSlächelnd als Preisvorschlag dann mind. 40 € - 45 € oder gar 50 € verlangen...
Noch besser und absolut ideal, alle verfügbaren Spezialkataloge mit dem Standard zu einem einzigen Machwerk vereinen. Ergibt wohl x-tausend Seiten, mehrere Bände und berechtigt ein deutlich erhöhten Preis für den neuen Katalog und alles unter dem Namen, äh, vielleicht „Grabowski Spezial Deutschland“?
Man stelle sich eine Änderung vor, was für ein Händereiben bei einer nötigen Neuauflage…


Mein persönliches Fazit.
Ja, ja, alles Neue wird erstmal angefeindet… Maulen ist halt viel bequemer als Ärmel hoch und mitziehen…

Mach ich jedoch nicht, anfeinden wollen oder nur maulen.
Ich gratuliere Hr. Grabowski - und das absolut schmerz- und neidfrei! - zu einem weiteren persönlichen Katalog.
Nur leider ist es halt kein STANDARD mehr!

Denke, das bisherige Katalogisierungssystem aus dem - sorry wenn ich den Begriff noch nutze - „Rosenberg“ kann m. E. weiterhin ohne größere Einschränkungen seinen Dienst leisten.

Der hier angebotenen neuen Katalogisierung werde ich definitiv nicht folgen.
Warum? Auch dieses nun vorgestellte System ist in sich sehr begrenzt und schafft in den gewählten Buchstabenzusätze (wie DOA, KAM etc.) sowie der innerhalb dieser einmal getroffenen Nummerierung ebenfalls keinerlei Spielraum. Ups…

Lediglich für „Neues zum Aufplustern“ ist es echt komfortabel. Nun kann aus jedem x-beliebigen Spezialkatalog mit gleichem Strukturaufbau das gesamte Paket, natürlich auf „Wunsch des Sammlers“, in den Standardkatalog transferiert werden. Ist es noch ein älteres, ein durch Hr. Grabowski noch nicht verallgemeinertes System, fix drei Buchstaben als neues Kürzel wählen, Nummer dazu vergeben und schon ist ein weiterer Part eines Spezialkatalogs Bestandteil des Standard! Frage, nur nach wessen Ermessen? Und nach welcher Notwendigkeit?

Daher werde ich das Ergebnis Jahrzehnte langen Sammelns nicht in irgendwelchen Aktionen „anpassen“, auch wenn es Hr. Grabowski sicher sehr gefallen würde.

Bei langjährigen Sammlern bin ich mir ebenfalls recht sicher, Aufwand einfach zu hoch alles wiederum radikal zu ändern…
Ich vermute es wird einige Händler geben, die ähnlich denken und als höchstes der Gefühle bei Angeboten parallel beide Benennungen nutzen könnten???… Nur wer bezahlt ihnen den dafür notwendigen Zeitaufwand!

Sollte in Zukunft doch nur noch dieser Katalog in der Form der 21. Ausgabe und dessen Fortsetzungen unter dem so sehnlichst erwünschten Namen GRABOWSKI erhältlich sein, endet für mich das Thema „Deutscher Standardkatalog“ als ROSENBERG mit der 17. Auflage und einigen SINNVOLLEN Ergänzungen aus den folgenden Auflagen.
Denn -> DEUTSCHLAND ist ABGESCHLOSSEN!!!

Bastele ich mir dann daraus halt etwas Passendes zurecht, bin glücklich und zufrieden.
Ist nicht bockig, vielleicht etwas konservativ, jedoch m.E. einfach nur sammlerfreundlich und mit einen tatsächlichen Standardkatalog.

Pfui… Nun habe ich einen Stein geworfen und sitze doch selber im Glashaus…
Egal, nun bin ich mal arg gespannt, wieviel positive Meinungen in den kommenden Tagen, Wochen, Monaten diesen 21. Katalog als das „non plus ultra“ in den Himmel heben werden :-) :-) :-)
Soll auch so sein, steckt schließlich viel Arbeit in diesem neuen Grabowski‘schen Katalog und wird dem einen oder anderen Sammler gerade in den neu aufgeführten Nebengebieten eine wichtige Grundlage bieten können.

Ich denke und hoffe, der Sammler wird in Zukunft mit seinem Kaufverhalten über einen derartigen STANDARD abstimmen.
Will er sich bequem zurücklehnen und sich zufrieden gibt, alle zwei Jahre mit einer Flut „Neuem“ beglückt zu werden, dann soll es so sein und er wird zur Freude von Verlag und Bearbeiter mal schnell und locker die Brieftasche blitzen lassen, wird andere für sich denken und entscheiden lassen…

Traue jedoch den deutschen Sammlern und Händlern eine eigene und nicht aufoktroyierte Meinungsbildung sowie geeignete Reaktion daraus zu!
Jeder sollte prüfen, was ist für ihn persönlich wichtig!

Bleibt also abzuwarten, bin jedoch Optimist und sehe mich nach Gesprächen mit befreundeten Sammlern nicht ganz allein und verloren in der Auffassung zu dieser 21. Ausgabe.
Und das Leben zeigt die Richtung und den Rest. Mal sehen.

Fällt mir gerade auf. Eigentlich hätte ich mir das alles sparen können! Wer behauptet denn, der „Rosenberg“ sei ein Standardkatalog? Sagt ja eigentlich schon die Titelbezeichnung, der bis zur 11. und der ab der 12. Auflage gewählte…

Egal, abschließend als Geleit auf dem langen Weg des Hr. Grabowski:

„Ach vielleicht haben wir ja beide schrecklich recht,
weiß man manchmal erst nach 100 Jahren.
Wer nun richtig falsch war und wer echt,
dann ist es uns wahrscheinlich auch egal…“
(aus „Straße“ von Rio Reiser)

mit einem Gruß aus Berlin im Februar 2018
J. Rütters
18.02.2018 14:11
hans80 hans80 ist männlich
Katalogpreisgläubiger


images/avatars/avatar-1484.jpg

Dabei seit: 08.01.2013
Beiträge: 581
Wohnort: Unterfranken

RE: Rosenberg 21 - Segen oder Fluch? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herr Rütters,

eine schonungslose und ehrliche Meinung
zum Katalog der ich mich ganz anschließen
kann.

Gruß
Hans
18.02.2018 15:02 hans80 ist offline E-Mail an hans80 senden Beiträge von hans80 suchen Nehmen Sie hans80 in Ihre Freundesliste auf
dado   Zeige dado auf Karte dado ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1681.jpg

Dabei seit: 07.11.2006
Beiträge: 7.391
Wohnort: im Süden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

danke für den Beitrag!

Ich habe mir den neuen Katalog bisher noch nicht gekauft. Warum? Ich renne nicht gleich allem neuen hinter her. Als Beispiel möchte ich hier den neuen Smart TV nennen den ich mir von 1 Monat gekauft habe. Bis dato hat es mein Phillips Röhrenfernseher auch getan.
Ein weiterer Grund den Katalog nicht zu kaufen war die vielen negativen Meinungen von Sammlerkollegen die ich zu höhren bekommen habe. Größter Aufreger hier war den " Braunen 1000er" aufzusplitten in unterschiedliche Epochen.
Ich denke die 1. Auflage wird gut " laufen" weil die Neugier bei den Sammlern siegen wird (oder die Angst nicht vorne mit dabei zu sein). Sehr gespannt bin ich darauf wie die 2. Auflage laufen wird! Die wird das Schicksal des Kataloges entscheiden augenzwinkernd

Gruß dado

__________________
Geld kommt , Geld geht !
18.02.2018 15:51 dado ist offline Beiträge von dado suchen Nehmen Sie dado in Ihre Freundesliste auf
WORLDNOTES   Zeige WORLDNOTES auf Karte WORLDNOTES ist männlich
Sammlung-im-Schuhkarton-Haber


images/avatars/avatar-832.jpg

Dabei seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.788
Wohnort: NRW
IBNS-Mitgliedsnummer: 10012

RE: Rosenberg 21 - Segen oder Fluch? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hans80
Hallo Herr Rütters,

eine schonungslose und ehrliche Meinung
zum Katalog der ich mich ganz anschließen
kann.

Gruß
Hans


Da möchte ich mich auch ganz anschließen.
18.02.2018 16:23 WORLDNOTES ist offline E-Mail an WORLDNOTES senden Beiträge von WORLDNOTES suchen Nehmen Sie WORLDNOTES in Ihre Freundesliste auf
Seiten (6): « vorherige 1 2 3 4 [5] 6 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Literatur » [Deutschland] Rosenberg 21. Auflage

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH