www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Sonstige Fragen zum Thema Geld » Erhaltungsgrade » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Erhaltungsgrade
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Erhaltungsgrade Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Erhaltungs - Einteilung von Banknoten ist eine schwierige Angelegenheit. Jeder von uns hat sicherlich eine andere Meinung darüber, ausser bei Kassenfrischen Banknoten, dort ist es ja eindeutig.
Wenn wir hier Banknoten bewerten sollen, ist dies stets subjektiv. Wir sehen nur Scans und halten die Banknote nicht in den Händen.

Die vier verschiedenen Erhaltungsgrade für Deutsche Banknoten gibt es:

I kassenfrisch
II wenig gebraucht ( Knickfalte kann vorhanden sein )
III stärker gebraucht ( leicht zerknittert,Schmutzränder )
IV stark gebraucht ( Einrisse, fehlende Ecken, beschmutzt )


Ein Sammler sollte immer bestrebt sein, kassenfrische Banknoten zu sammeln.
22.09.2003 13:55
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Erhaltungsgrade Polymernoten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

zum thema erhaltung möchte ich eine ergänzung machen für die polymernoten - bei den meisten händlern finden diese regelungen statt:

http://www.polymernotes.de/html/erhaltung.html

... nur mal so als info lächelnd
02.02.2005 00:32
Jason   Zeige Jason auf Karte
Ersatznotenerkenner


images/avatars/avatar-160.jpg

Dabei seit: 13.08.2003
Beiträge: 971
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Warum wurde bei dieser Einteilung die Erhaltung EF (oder XF) weggelassen?? kopfkratzend

__________________
Banknoten und Münzen aus Griechenland und Euromünzen:
www.coinsandbanknotes.de
02.02.2005 01:34 Jason ist offline E-Mail an Jason senden Homepage von Jason Beiträge von Jason suchen Nehmen Sie Jason in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

was ist ef oder xf ?

wenn ich das nicht weis kann ich da snicht erfragen ?
02.02.2005 01:44
Jason   Zeige Jason auf Karte
Ersatznotenerkenner


images/avatars/avatar-160.jpg

Dabei seit: 13.08.2003
Beiträge: 971
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun, im SCWPM gibt es zwischen der Erhaltung "Very Fine" und "aUNC" noch die Stufe "Extremely Fine". Allerdings gehen die Definitionen da etwas durcheinander. Da wird geschrieben, dass in Europa die Stufe "aUNC" auch als "EF" beschrieben wird. Aber für Amerikaner gibt es diese Stufe noch extra....
Da steht für diese Erhaltung:
EXTREMELY FINE: A very attractive note, with light handling. May have a maximum of 3 light folds or one strong crease. Paper is clean and firm, without discoloration. Corners are sharp and square without any evidence of rounding. (Rounded corners are often a tell-tale sign of a cleaned or "doctored" note.)

__________________
Banknoten und Münzen aus Griechenland und Euromünzen:
www.coinsandbanknotes.de

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Jason: 02.02.2005 02:01.

02.02.2005 02:00 Jason ist offline E-Mail an Jason senden Homepage von Jason Beiträge von Jason suchen Nehmen Sie Jason in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

AU oder AUnc = Almost Uncirculated

das habe ich doch drinne in der liste ????? kopfkratzend kopfkratzend kopfkratzend kopfkratzend

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von polymat: 02.02.2005 02:22.

02.02.2005 02:22
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Kannst Du bitte die Abkürzung "FV" in "VF" ändern, das ist doch logischer, diese Abkürzung?
Und wenn Du irgendjemandem eine AU-Note mit Knicken oder Falten verkaufen würdest, und der hat ebenfalls Ahnung von der Materie, würde der sich gelinkt vorkommen. Denn AU bedeutet "about uncirculated", also "fast unzirkuliert". Dazu gehören jedoch keinesfalls Knicke, das ist kein Merkmal für AU! Das, was Du da beschreibst, ist eher XF oder gar schon VF.
AU: kleine Fältchen in den Ecken oder eine leichte Mittelfalte
XF: kleine Fältchen in den Ecken und entweder drei leichte Falten oder ein starker Knick
VF: die Banknote muss noch ein sauberes Druckbild haben.


Adíos
Ronny
02.02.2005 06:02 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
ohrgasmus   Zeige ohrgasmus auf Karte ohrgasmus ist männlich
Hussein-Dinar-Liebhaber


images/avatars/avatar-79.gif

Dabei seit: 03.02.2004
Beiträge: 838
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das wollte ich auch gerade dazu schreiben. Eine Banknote mit 3 Falten bzw. einem Riss , das wäre bei mir so in etwa 3-4, also zwischen VF und F geschockt . Weil die Unterschiede bei der Bewertung so groß sind (die Deutschen und Österreicher sind meiner Erfahrung nach die strengsten) heißt es beim Einkauf im Ausland extrem aufpassen.

Kannst dir ja mal meine Bewertungstabelle ansehen:

Hier klicken!

__________________
DIE SEITE FÜR ÖSTERREICHISCHE BANKNOTENSAMMLER:
http://www.geldschein.at
02.02.2005 14:02 ohrgasmus ist offline E-Mail an ohrgasmus senden Homepage von ohrgasmus Beiträge von ohrgasmus suchen Nehmen Sie ohrgasmus in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr sophistisch, also wirklich !
Welchen Zustand eine Note hat, oder nicht ist doch so individuell, wie jede Note selbst. Definitionen helfen hier nur bedingt weiter, da gerade bei Guardian (R) eine Abnutzungserscheinung erst sehr viel später eintritt als bei einem Papierschein.
Auch bei der Bewertung sollte sich der Verkäufer mit dem Käufer eins werden. Bei Unc, also nicht im Umlauf gewesen, ist die Sache klar. Etwas anderes sollte man eh' nur als Beleg in die eigene Sammlung aufnehmen, bis man die Note als Unc hat.
04.02.2005 14:12
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von Peter Bauer
Auch bei der Bewertung sollte sich der Verkäufer mit dem Käufer eins werden. Bei Unc, also nicht im Umlauf gewesen, ist die Sache klar. Etwas anderes sollte man eh' nur als Beleg in die eigene Sammlung aufnehmen, bis man die Note als Unc hat.


Moment mal. Der letzte Satz mag für aktuelle Noten gelten - bei anderen Noten ist es stellenweise unrealistisch, auf einen unc-Zustand zu warten: das schaffen vielleicht die Enkel, aber nicht man selber.
Desweiteren ist es in der gesamten wenigen Literatur zum Thema "Banknoten" unbestritten, dass AU keinesfalls mit XF oder VF gleichzusetzen ist. Wenn es unterschiedliche Einstufungen gibt, schon in solchen Sachen, kann man das ganze Thema "Erhaltungsgrad" gleich ad acta legen; dann hat der eine Verkäufer recht, der in dem Beitrag Bei eBay entdeckt seine Schweizer Noten als "sehr gut erhalten" beschrieb.
Wenn man es ganz spitzfindig betreibt, dürfte es auch den Erhaltungsgrad "unzirkuliert" nicht geben - die Note wandert von der Druckerei zur Zentralbank, von da evtl zu einer Filiale und von dort zum Verkäufer oder gleich zum Verkäufer und dann zum Käufer: wenn das kein "Umlauf" ist?
Dann könnte ich die Note auch falten, Ecken abschneiden, mätraltieren: solange ich sie nicht zum Bezahlen einsetze, wäre sie unzirkuliert!
Die Definitionen der Erhaltungsgrade haben ausserdem gerade den Sinn, Fragen der Käufer zu ersparen: man kann sofot abschätzen, dass eine VF-Note halt besser aussieht als eine P-Note. Dass die Klassifizierung nicht immer einfach ist, weiss ich selbst, ich bin mir selbst bei einigen Noten nicht sicher, tendiere allerdings zur sicheren Seite, zur schlechteren Angabe.
Bei einer Note mit der Beschreibung in AU wie auf der Webseite würde ich mir allerdings verarscht und betrogen vorkommen, das ist nie und nimmer "about uncirculated".


Adíos
Ronny
04.02.2005 15:30 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von *ryhk*
dann hat der eine Verkäufer recht, der in dem Beitrag Bei eBay entdeckt seine Schweizer Noten als "sehr gut erhalten" beschrieb.

Was stimmt denn an der Bezeichnung nicht? In meinem zugegebenermassen etwas angestaubten Banknotenkatalog steht unter den deutschen Bezeichnungen für Erhaltungsgrade "sehr gut erhalten" als gleichbedeutend mit Erhaltung V, was im englischen Sprachgebrauch mit "very good" bezeichnet wird. Von dem, was man auf dem Bild in der Auktion sehen kann, würde ich mal denken, daß das schon hinkommen kann.
04.02.2005 17:06
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da fühlt sich wohl einer betroffen?

Bei höher preisigen Noten kann man ein Foto schicken oder sich treffen. Das machen die Münzsammler ja auch so, und die kennen noch ganz andere Bezeichnungen.

Den Satz "auf einen unc-Zustand zu warten: das schaffen vielleicht die Enkel, aber nicht man selber." verstehe ich nicht.

Über zwei oder dreistellige Abkürzungen zu streiten erscheint mir wie der Streit um des Kaisers Bart. Nämlich sinnlos.

Wer ein eigenes Raster entwirft muß bitte schön die Definition mitliefern, oder sich an offizielle Definitionen halten:

Das von mir angesprochene Unc." bezeichnet "nicht im Umlauf gewesen", nicht etwa unzirkuliert. Das ist einfach falsch. "In Umlauf" ist eindeutig von der Bundesbank definiert und hält sich an internationale Standards.

Sicher ist bei vielen Noten eine Unc. Variante schwer auf dem Markt zu finden, aber deshalb einen eindeutigen Begriff wie hier "Unc." zu relativieren, also zu verwässern, ist unzulässig.

Von "AU", "XF" oder "VF" hatte ich gar nichts geschrieben. Also bitte schön, auf dem Teppich bleiben.
04.02.2005 21:34
*ryhk* (†)   Zeige *ryhk* (†) auf Karte *ryhk* (†) ist männlich


images/avatars/avatar-1103.jpg

Dabei seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.107
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar
IBNS-Mitgliedsnummer: #8967
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

¡Hola!

Zitat:
Original von Peter Bauer
Da fühlt sich wohl einer betroffen?


Ich weiss nicht, was Du für ein Problem hast.

Zitat:

Bei höher preisigen Noten kann man ein Foto schicken oder sich treffen.


Wie, man soll wegen einer AU-Note mit einem CV von $50 in die Staaten rüberfliegen und sich das Ding anschauen?
Bleib' doch mal bitte realistisch: ich amüsier' mich wie Bolle über jemanden, der als Zustand "AU" angeben würde und ich würde dann auf dem Foto eine Note entdecken, die den Zustand hat, die eher auf XF oder VF hinweist. Kaufen würde ich das Ding nicht.

Zitat:

Das machen die Münzsammler ja auch so, und die kennen noch ganz andere Bezeichnungen.


Ja, stgl, vzgl, ss und s.

Zitat:

Den Satz "auf einen unc-Zustand zu warten: das schaffen vielleicht die Enkel, aber nicht man selber." verstehe ich nicht.


Dann also in absoluten Zahlen: man könnte es sich leisten, Ro. 137 (die 100-Billionen-Mark-Note) in "5" oder "6" zuzulegen - für "1" dürfte es das Budget ganz schön sprengen.

Zitat:

Wer ein eigenes Raster entwirft muß bitte schön die Definition mitliefern, oder sich an offizielle Definitionen halten:


Sehr gut erkannt.
Warum giftest Du also gegen AU?
Welches Problem hast Du damit, dass sowas, wie in dem Link AU beschrieben wird, nie und nimmer AU ist?


Adíos
Ronny
04.02.2005 21:50 *ryhk* (†) ist offline Homepage von *ryhk* (†) Beiträge von *ryhk* (†) suchen Nehmen Sie *ryhk* (†) in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

zum thema bewertungen von münzen und banknoten streiten sich schon die götter seit generationen Kniefall

selbst pick und rosenberg bewerttet unterschiedlich, also bitte - wenn es internationale richtlinien geben würde, könne man sich an diese richten oder gar halten.

ich habe nur auf meiner webseite zusammengetragen, wie ich scheine (in diesem fall eben polymer) aus aller welt zusammen getragen habe, es waren auch internationale händler. jeder kocht seine suppe selber und ich habe eben einen durchschnitt aus allem gemacht und hoffte es würde jemannd verstehen - ich wollte hier keinen streit entfachen.

zumindest solltet ihr auch mal den unterschied machen zwischen papier und polymer - papier ist schneller beschädigt als polymer, dem zufolge werden diese scheine wohl auch international anders bewertet !

kopfkratzend
04.02.2005 23:40
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ok, jetzt blicke ich durch.

Sorry für Dich *ryhk*, nicht ich habe das Problem, sondern offenbar Du.
Ich hatte Dir zwar kein Du angeoten, und als Admin nimmst Du wohl Deinen Job mit der Netikette nicht so ganz ernst, wie andere, aber Du solltest wenigstens die Postings mal lesen.
Ich habe überhaupt nicht AU oder sonst was angegiftet, aber offensichtlich bellen getretene Hunde. Aber wenn Du's genau wissen willst:
Wer als ernsthafter Sammler nicht auch mal ein paar Euro in eine Note steckt von der er mehr erwartet hat als er dann tatsächlich bekommt, hat ein Wunschdenken, spekuliert oder riskiert was. Wer bei -und ich sage es nochmals- teureren Noten sich kein "Bild" vom Erhaltungszustand macht oder machen will, ist selbst drann schuld und sollte die Schuld nicht an unterschiedlichen Vorstellungen zu Erhaltungszuständen festmachen.

Da mir diese Streiterei keinen Fortschritt zu bringen scheint, zu sophistisch wird und jetzt in's persönliche abgleitet, klinke ich mich an dieser Stelle aus. *ryhk* spare Dir Deine giftigen Postings, Hake Deine Erlebnisse a Konto Lebenserfahrung ab und lass' es gut sein.
05.02.2005 12:31
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
geschockt Re Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

..Oh Oh..... , bleibt doch mal locker, ..BEIDE ... Es soll doch Spass machen hier im Forum zu sein !!!!!
05.02.2005 18:55
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ohje - offensichtlich sind hier zwei welten aufeinandergestoßen kopfkratzend
05.02.2005 20:22
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Achtung Re Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt immer mal Meinungsverschiedenheiten....., es kann ja nicht jeder der gleichen Meinung sein. Ich seh das nicht so eng, ...... ich hab auch schon mal mit ryhk ((((gekämpft))))!!! teuflisch lachend teuflisch lachend händeklatschend augenzwinkernd augenzwinkernd
05.02.2005 21:33
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun wird es auch Zeit das ich mich mal zu Wort melde. Leider war ich seit gestern nicht mehr online und kann erst jetzt dazu antworten.

Zitat:
Original von Peter Bauer
Ok, jetzt blicke ich durch.

Sorry für Dich *ryhk*, nicht ich habe das Problem, sondern offenbar Du.
Ich hatte Dir zwar kein Du angeoten, und als Admin nimmst Du wohl Deinen Job mit der Netikette nicht so ganz ernst, wie andere, aber Du solltest wenigstens die Postings mal lesen.

In diesem Forum wird nun mal "gedutzt". Ich kenne auch kein anderes Forum, wo man "Sie" sagt. Wenn Dich das stört, bist Du hier fehl am Platz. Hier machen wir keine Unterschiede, ob Du nun älter bist oder einen Beruf hast, der "höher" angesiedelt ist. Unsere Admins und Moderatoren achten sehr auf die "Netikette". Probleme hatte bis jetzt hier keiner.

Zitat:

Wer als ernsthafter Sammler nicht auch mal ein paar Euro in eine Note steckt von der er mehr erwartet hat als er dann tatsächlich bekommt, hat ein Wunschdenken, spekuliert oder riskiert was. Wer bei -und ich sage es nochmals- teureren Noten sich kein "Bild" vom Erhaltungszustand macht oder machen will, ist selbst drann schuld und sollte die Schuld nicht an unterschiedlichen Vorstellungen zu Erhaltungszuständen festmachen.

Wenn ich eine Banknote in unc. gekauft habe, muss diese auch unc. sein und nicht anders. Wenn nicht, dann kann ich mein Geld gleich zum Fenster rauswerfen. In der einschlägigen Fachliteratur(SCWPM, Rosenberg) sind die Erhaltungsgrade festgelegt. An diese hat man sich als Sammler zu halten und nicht seine eigenen Standards festzulegen.

Zitat:

Da mir diese Streiterei keinen Fortschritt zu bringen scheint, zu sophistisch wird und jetzt in's persönliche abgleitet, klinke ich mich an dieser Stelle aus. *ryhk* spare Dir Deine giftigen Postings, Hake Deine Erlebnisse a Konto Lebenserfahrung ab und lass' es gut sein.

Und das zur "Netikette", die Du von uns erwartest aber selber nicht an diese hälst.


Gruss
Matthias
05.02.2005 21:57
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Freunde, kommt mal runter !

Hier geht es um ein Hobby, nicht um eine Weltanschauung!
Persönliches Angiften bringt in der Sache nichts.
Auch wenn man sich über die Postings von *ryhk* und Matthias ärgern könnte, wo bleibt der sachliche Fortschritt zum Thema Erhaltungszustand?

Lasst uns hier im Forum weitermachen mit sachlichen Themen.
In diesem Sinne,

Peter Bauer

P.S. Wenn sich Matthias Gedanken zu meinem Beruf macht, und ob der "höher" angesiedelt ist oder nicht, dann kann er mich gerne per E-Mail direkt ansprechen. Ich hätte nämlich gerne gewusst was er denn glaubt, das ich für einen Beruf hätte. Hier im Forum aber hat das nichts verloren. Auch die Bemerkung wenn mich das stört, wäre ich hier fehl am Platz, ist hier unangebracht und diskutiuere ich gerne außerhalb des Forums.
06.02.2005 13:17
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.359
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... zumindest ist der Erhaltungsgrad in Bereich Banknoten nicht mehr weit von einer Weltanschauung entfernt ...

Um Licht ins Dunkel zu bringen, ist es vielleichmal ganz gut, was dazu der weltweit benutzte SCWPM von sich gibt:

ABOUT UNCIRCULATED:
Eine praktisch vollkommene Banknote mit einigen kleinen Gebrauchsspuren. Kann sehr geringfügige Spuren einer Zählmaschine haben. Außerdem Falten an den Ecken oder eine leichte Falte durch die Mitte, aber nicht beides. Eine AU-Banknote darf nicht geknickt sein, ein Knick ist eine scharfe Falte, die normalerweise die Oberfläche des Scheins beschädigt.
Das Papier ist sauber und leuchtend wie der Original-Schein. Ecken sind nicht gerundet.

BEACHTE:
Europäer bziehen sich bei einer AU-Banknote auf die Beschreibung von EF (Extremely Fine) ...

EXTREMELY FINE:
Ein sehr attraktiver Schein, mit leichten Gebrauchsspuren. Hat maximal drei leichte Falten oder einen starken Knick.
Das Papier ist sauber und fest ohne Farbveränderungen. Ecken sind scharf und rechtwinklig ohne geringstes Anzeichen einer Abrundung. (Gerundete Ecken sind oft das untrügliche Anzeichen einer gereinigten oder behandelten Banknote.)

Im Klartext bedeutet das, dass eine Bewertung international mit AU in etwa der deutschen (Zwischen-)Erhaltungsstufe I- (fast kassenfrisch) entspricht. Die internationale Bezeichnung EF (auch XF) entspricht unserer Erhaltung II (leicht gebraucht). Der französichsprachige Raum verwendet dafür die Bezeichnung "Superbe", etwas vergleichbares wie die Erhaltungsstufe AU gibt es dort in der Regel überhaupt nicht. Spuren einer Zählmaschine werden bei kassenfrischen Scheinen als Zusatz angegeben und alle auch noch so geringen Gebrauchsspuren laufen unter "Superbe" (zumindest beim seriösen Handel).

Sowohl Polymer- als auch Papier-Banknoten verschleißen. Bei Polymer geht dieser Vorgang zugegebenermaßen langsamer vonstatten als bei Papiernoten (zumindest dann, wenn die Herstellung wie gewünscht verlaufen ist). Also kann man m.E. problemlos die Erhaltungsgrade von Papier auf Polymer übertragen.

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Huehnerbla: 06.02.2005 14:16.

06.02.2005 14:14 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hehe, viele internationale händler habe ich beobachtet die folgendes benutzen:

AUNC - Aunc - aUNC

auch wenn ihr es nicht glaubt, es sind drei verschiedene erhaltungsstufen, hie rin deutschland würde man wieder sagen

1+, 1, 1-

also ich würde sagen, worüber streitet ihr euch überhaupt und mal ehrlich gesagt, ich bringe hier schon neue member mit und werden gleich angegriffen, ich kann schon verstehen das peter sauer ist, er kam hier rein - sagte seine meinung - diese wurde im keim erstickt, warum nur ?

sollte man nicht friedlich über themen schreiben die allen angehen und nicht drüber herziehen und den einen oder anderen schlecht machen ?

und matthias >>>>
Zitat:
Wenn ich eine Banknote in unc. gekauft habe, muss diese auch unc. sein und nicht anders. Wenn nicht, dann kann ich mein Geld gleich zum Fenster rauswerfen. In der einschlägigen Fachliteratur(SCWPM, Rosenberg) sind die Erhaltungsgrade festgelegt. An diese hat man sich als Sammler zu halten und nicht seine eigenen Standards festzulegen.


ich betone es nocheinmal: ich sammle seit 6 jahren polymerbanknoten und beziehe diese aus aller welt, aus verschiedenen religionen und sprachräumen. jeder dieser händler oder privatverkäufer kennt den pick-katalog, denn woher sonst würden sie diese sonst in ihren fehllisten aufzählen. aber zum thema erhaltung habe ich nun mal halt international gesehen meine erkenntnisse gemacht und diese 6 jährigen erfahrungen sammlen müßen ! und genau diese erfahrungen habe ich versucht etwas vereinfacht darzustellen. anscheinend rennen hier viele leute rum die keine solche erhfahrung gemacht haben, weil sie

a) nur bei ebay
b) nur bei einem oder zwei händler um die ecke
c) numismata
d) aus privathand

kaufen. im klartext 0815 erhaltungsgrade gewöhnt sind. man sollte mal drüber nachdenken - oder ich beende mein account ...

kopfkratzend
06.02.2005 17:03
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.408
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

jetzt muß ich doch auch mal was sagen, ich sammle schon über 30 Jahre (dreißig) Banknoten und darum frag ich mich, wie kann man sich nur über den Erhaltungsgrad unc. oder kfr. streiten...!!!

Wenn ein Schein mit kfr., Unc., egal nun ob unc. oder unzirkuliert, beschrieben ist, dann hat er gefälligst auch in absoluter kfr. Erhaltung zu sein, ohne wenn und aber.

Und zu diesen Bezeichnungen AUNC - Aunc - aUNC kann ich nur sagen, sie sagen alle das selbe, nämlich ABOUT UNCIRCULATED, egal ob groß oder klein geschrieben und dazu hat "Huehnerbla" alles gesagt, besser geht es nicht....!!!!

Bei den anderen Erhaltungen kann man sehr wohl geteilter Meinung sein, da gibt es einfach zu viele Nuancen, mal I-, mal II+, mal II - III, mal III+ und so weiter, da muß ich sagen, bei mir gibt es kfr. Scheine, leicht gebrauchte, gebrauchte und stark gebrauchte Scheine, denn das sind ja sowie so alles subjektive Meinungen...!!!, aber eben, wie schon gesagt, NICHT bei kassenfrischen bzw. unzirkulierten Scheinen...!!!


__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
06.02.2005 17:43 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
jetzt muß ich doch auch mal was sagen, ich sammle schon über 30 Jahre (dreißig) Banknoten und darum frag ich mich, wie kann man sich nur über den Erhaltungsgrad unc. oder kfr. streiten...!!!


hehe, ich sammle seit 1972 - ätsch drei jahre mehr teuflisch lachend

aber du scheinst mich irgendwie verstanden zu haben thurai händeklatschend
06.02.2005 18:13
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genau, thurai!

Im Übrigen, diese Rubrik lautet:
Erhaltungsgrade Polymernoten
und nicht AU, FX, XF, XL, XXL oder sonstwie bei Papiergeld und Rosenberg & Co.

Wie schon richtig fest gestellt wurde sind viele Polymer-Noten noch im Umlauf. Eine große Zahl dürfte auch in absolut einwandfreiem Zustand zu bekommen sein.

Wer eine Polymernote sucht, und sie nicht in UNC. findet, darf sich gerne per E-Mail an mich wenden. Ich hoffe ihm mit 19 Jahren Polymernoten-Erfahrung weiterhelfen zu können.

... und Grüße an alle Polymernotensammler, die das hier auch nicht so verbissen sehen.
06.02.2005 18:50
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.359
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von polymat
im klartext 0815 erhaltungsgrade gewöhnt sind. man sollte mal drüber nachdenken

Darüber nachzudenken lohnt sich mit Sicherheit.
Denn das Chaos, warum die Erhaltungen nicht übereinstimmen liegt daran, dass jedes Land seine eigenen Erhaltungsregeln gebastelt hat, die sich lange vor der "Globalisierung" durch eBay und das Internet insgesamt festzementiert haben.
Am Verwirrendsten ist das System mit Zahlen.
Ein Schein in Erhaltung 1 zum Beispiel.
In den Vereinigten Staaten und in England meint man damit eine absolut kassenfrische Note ohne jeden Makel. Auch in den meisten Ländern der Erde ist das so.
Allerdings wird man von einer Banknote in der Erhaltung 1 im skandinavischen Raum ein wenig enttäuscht sein. Die Erhaltung des Scheines würde hierzulande als "stark gebraucht" bezeichnet werden.
Oder ein Schein in Erhaltung 3 zum Beispiel.
In den Vereinigten Staaten und in England meint man damit eine Banknote mit Gebrauchsspuren. Ein Südamerikaner würde sich tierisch darüber aufregen, denn eine solche Note wäre bei ihm bestenfalls die Erhaltung 5 wert und der Skandinavier hält Scheine in Erhaltung 3 für zerfledderte Lückenfüller bei extrem seltenen Noten.

Dieses Wirrwar wird niemand mehr auf ein einheitliches System bringen. Auch wenn es durchaus Versuche gibt Gegenüberstellungen der einzelnen Länder-Eigenheiten zu machen. Im Gegenteil, seit der weltweiten Möglichkeit über Auktionsplattformen oder per Versandhandel Banknoten zu verkaufen ist das Chaos noch viel größer geworden. Denn einige Händler wenden weiterhin deren nationales Bewertungssystem an und andere wieder sind auf das internationale System umgeschwenkt. Das Problem dabei ist herauszufinden, welches System nun benutzt wird. Dazu kommt, dass in vielen Ländern Zwischenstufen bei Erhaltungsangaben Tradition haben. Bezeichnungen wie III+ oder 1° oder XF/VF sind aber nicht dazu geeignet die Verwirrung aufzulösen. In anderen Ländern (wie Portugal) existieren nur drei Erhaltungsstufen (kassenfrisch, vorzüglich, gebraucht).

Das führt zu der logischen Kosequenz, dass man die Erhaltungsfrage zunächst erst einmal emotionslos überblicken muss um dann abschätzen zu können, was das Gegenüber eigentlich mit der Erhaltungsangabe sagen will. Hier eine weltweit und alle Menschen befriedigende Zusammenstellung der Erhaltungsgrade erstellen zu wollen, muss einfach scheitern, weil auch jeder persönlich seinen breiten (oder auch weniger breiten) Erfahrungsschatz auf dem Gebiet einbringen will. Tabellen mit Erhaltungen auf der jeweiligen Internetseite finde ich allerdings sehr nützlich. Und zwar immer dann, wenn ich mit dem jeweiligen Händler Geschäfte mache oder auch mit irgendwem Banknoten tausche. Dann kann ich mir vorstellen, was er unter der Bezeichnung VF (oder was auch immer) versteht.

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
06.02.2005 18:54 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.408
Wohnort: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo polymat,


Zitat:
Original von polymat
Zitat:
jetzt muß ich doch auch mal was sagen, ich sammle schon über 30 Jahre (dreißig) Banknoten und darum frag ich mich, wie kann man sich nur über den Erhaltungsgrad unc. oder kfr. streiten...!!!


hehe, ich sammle seit 1972 - ätsch drei jahre mehr teuflisch lachend

aber du scheinst mich irgendwie verstanden zu haben thurai händeklatschend


...wie lang ich schon sammel sag ich gar nicht...., aber vor ca. 30 Jahren bin ich über Briefmarken, Münzen, AK, Liebigbilder und, und, und.... zum Papiergeld gekommen und da bin ich dann hängengeblieben, erst beim Notgeld (beim deutschen, italienischen und österreichischen NG), dann bei den deutschen Banknoten und später auch bei den Weltbanknoten....



Zitat:
Genau, thurai!

Im Übrigen, diese Rubrik lautet:
Erhaltungsgrade Polymernoten
und nicht AU, FX, XF, XL, XXL oder sonstwie bei Papiergeld und Rosenberg & Co.

Wie schon richtig fest gestellt wurde sind viele Polymer-Noten noch im Umlauf. Eine große Zahl dürfte auch in absolut einwandfreiem Zustand zu bekommen sein.

Wer eine Polymernote sucht, und sie nicht in UNC. findet, darf sich gerne per E-Mail an mich wenden. Ich hoffe ihm mit 19 Jahren Polymernoten-Erfahrung weiterhelfen zu können.

... und Grüße an alle Polymernotensammler, die das hier auch nicht so verbissen sehen.


Hallo Peter,

ja, ich sehe es auch so wie Du, denn wie Du ja schon richtig sagst, wird niemand eine Poly - Note in die Sammlung legen, welche nicht kfr. ist, gibt es doch wohl (fast) alle noch in kfr. Erhaltung...!!!, da erübrigen sich doch alle anderen Erhaltungen außer kfr./unc.....

__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
06.02.2005 19:03 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
Ex-Forumsmitglieder
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Um das Thema abzuschließen, darf ich den Kollegen Wolfgang J. Mehlhausen im aktuellen M&P 3/2005, Seite 136 zitieren:

"Grading" nun auch für Geldscheine!
Von der Firma Krause Publications wurde in "collect.com" am 18.Dezember 2004 gemeldet, daß es nun auch eine Firma gibt, die das "grading" wie bei Münzen auch bei Geldscheinen durchführen will. Dieser Plan der graduierten Geldscheinbewertung stammt von dem langjährigen Währungshändler Glen Jorde. Die neue Firma nennt sich Paper Money Guaranty-LCC (PMG). Man möchte auch für Sammlerbanknoten einen guten Service bieten, den man frei übersetzt als "Schutzkapseldienstleistung" bezeichnet, was vielleicht den Kern der Dinge am besten trifft. Die PMG will nicht hinter den Münzprofis zurückstehen und wird ebenfalls 70 (!) Erhaltungsgrade" (sic!) einführen. Hier wird es gewiß noch Startschwierigkeiten geben, denn diese 70 Stufen müssen ja für jede Note exakt festgelegt werden. [...] In nicht ferner Zukunft wird man also auch amerikanische Banknoten auf Auktionen und Börsen in Plastikhüllen eingeschweißt anreffen (sic!), die man nicht mehr anfassen kann und deren "halbamtlicher" Erhaltungszustand auf ewig festgelegt wurde.


Damit wird sicher für jeden eine "passende" Erhaltungsstufe gefunden.
19.02.2005 12:35
thurai   Zeige thurai auf Karte thurai ist männlich
Balboa-aus-Panama-Besitzer


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 26.08.2003
Beiträge: 7.408
Wohnort: Bayern

Daumen runter! Grading" nun auch für Geldscheine!..... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peter,

zu diesem "Grading", schönes Wort, für Banknoten, kann ich nur sagen, das ist genau so H I R N R I S S I G
wie es bei den amerikanischen Münzen jetzt schon ist...........!!!!!!!!!!

Aber da hast Du recht, es ist für jeden was dabei...!!!


__________________
Gruß thurai augenzwinkernd augenzwinkernd


"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“



(Voltaire)
19.02.2005 13:29 thurai ist offline E-Mail an thurai senden Beiträge von thurai suchen Nehmen Sie thurai in Ihre Freundesliste auf
alpine-helmut   Zeige alpine-helmut auf Karte alpine-helmut ist männlich
Tito-Dinar-Bastler


images/avatars/avatar-543.jpg

Dabei seit: 29.12.2003
Beiträge: 3.753
Wohnort: Schongau in Oberbayern
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... Also solche Banknoten in verschlossener Folie werden schon seit längerem in den USA angeboten; es gibt dort mindestens zwei Firmen, die dieses Geschäft betreiben, nämlich die CGA (Currency Grading and Authentication, Inc.); siehe hier:

Dateianhang:
jpg 1878 20 dollar us-note a.jpg (93 KB, 341 mal heruntergeladen)


__________________
_____________________________________
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag (Georg Kreisler)
19.02.2005 14:43 alpine-helmut ist offline E-Mail an alpine-helmut senden Beiträge von alpine-helmut suchen Nehmen Sie alpine-helmut in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Sonstige Banknotenthemen » Sonstige Fragen zum Thema Geld » Erhaltungsgrade

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH