www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Aktien und Dokumente » Schuldverschreibungen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Schuldverschreibungen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
aospades54   Zeige aospades54 auf Karte
Geldscheinknicker


images/avatars/avatar-1759.jpg

Dabei seit: 15.09.2014
Beiträge: 1.786

Schuldverschreibungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute.

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen und mir sagen was das hier genau für Scheine sind und ob die was wert sind ?
Ich denke das es nur wertloser Müll ist, aber man weiß ja nie.

Gruß Zdravko

Dateianhänge:
jpg 282_-128002216.jpg (47,11 KB, 199 mal heruntergeladen)
jpg 282_573692601.jpg (46 KB, 189 mal heruntergeladen)
jpg 282_1328798301.jpg (51 KB, 176 mal heruntergeladen)
jpg 282_-1656758039.jpg (51,21 KB, 172 mal heruntergeladen)


__________________
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

-Albert Einstein-

Punk ... and dont forget the joker ... Österreich-Hüpfer

S.F.R.J
10.11.2014 19:27 aospades54 ist offline Beiträge von aospades54 suchen Nehmen Sie aospades54 in Ihre Freundesliste auf
jause   Zeige jause auf Karte jause ist männlich
Texas-Dollars-Zerschneider


images/avatars/avatar-1612.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 5.534
Wohnort: Lower Bavaria
IBNS-Mitgliedsnummer: 9844

RE: Schuldverschreibungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,

ich hab jetzt erstmal den Thread in die richtige Rubrik verschoben...

Das sind Schuldverschreibungen der Republik Österreich die zur Finanzierung der infrastrukturellen Maßnahmen nach dem Krieg aufgelegt wurden.

Ob die einen Wert haben? Ich würde aus dem Bauch raus so runde 5,- Euro dafür ansetzen...

__________________
Quidquid Agis Prudenter Agas et Respice Finem

(Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende!)


10.11.2014 19:50 jause ist offline E-Mail an jause senden Beiträge von jause suchen Nehmen Sie jause in Ihre Freundesliste auf
CGU   Zeige CGU auf Karte
Chatham-Dollars-Besitzer


Dabei seit: 22.12.2006
Beiträge: 1.599
Wohnort: westlicher Oberrhein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Bitte sehr:

1945–1998

Im besetzten Nachkriegsösterreich wurden von den Besatzungsmächten anfangs rund 10 Milliarden Alliierte Militärschillinge gedruckt, was zu beträchtlichem Preisauftrieb beitrug.

Mit der Wiedererrichtung der Republik Österreich durch die Österreichische Unabhängigkeitserklärung vom 27. April 1945[22] kam es zur Wiederaufnahme der Tätigkeit der Oesterreichischen Nationalbank. Mit dem „Notenbank-Überleitungsgesetz“ vom Juli 1945 wurden vorläufige gesetzliche Regelungen für die Tätigkeit der Bank festgelegt. Die Wiederherstellung der österreichischen Währung war ihre erste große Aufgabe. Ziel war die Zusammenfassung aller Währungen, die zu der Zeit im Umlauf waren, und deren Abstellung auf eine neue österreichische Währung. Das „Schillinggesetz“ vom November 1945 war die Grundlage für die Wiedereinführung des Schillings (Zweite Republik) als gesetzliches Zahlungsmittel in Österreich. Danach galt es den Liquiditätsüberhang abzubauen, Unternehmen nötige Mittel für neue Investitionen zur Verfügung zu stellen und den Außenwert des Schillings für den Aufbau der Wirtschaft wettbewerbsgerecht zu gestalten. Zunächst änderte sich allerdings nur wenig an der inflationären Situation und auch der Schilling war im Hinblick auf andere Währungen weiterhin deutlich unterbewertet.

Das „Währungsschutzgesetz“ von 1947 brachte eine wesentliche Veränderung des Geldüberhangs. Einige Einlagen wurden ohne Ersatz gestrichen, andere in Forderungen gegen den Bundesschatz umgewandelt. Folgende Umtauschaktion verringerte die Bargeldmenge zudem wesentlich: Banknoten aus dem Jahr 1945 wurden eingezogen und in neue Schillingnoten im Verhältnis 1:3 getauscht. Nur 150 Schilling pro Person konnte man 1:1 wechseln.


http://de.wikipedia.org/wiki/Oesterreichische_Nationalbank

Kein Müll also, passt in eine Banknotensammlung freudig augenzwinkernd

Gruß

CGU


EDIT: und wer es genau wissen möchte :

https://www.google.fr/url?sa=t&rct=j...BINBpdvJOovbFSw

augenzwinkernd

__________________
"Quant à la monnaie, elle fera évidemment ce qu'on lui dira de faire."
Vereinsmitglied Nr.33

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von CGU: 10.11.2014 20:05.

10.11.2014 19:53 CGU ist offline E-Mail an CGU senden Beiträge von CGU suchen Nehmen Sie CGU in Ihre Freundesliste auf
aospades54   Zeige aospades54 auf Karte
Geldscheinknicker


images/avatars/avatar-1759.jpg

Dabei seit: 15.09.2014
Beiträge: 1.786

Themenstarter Thema begonnen von aospades54
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die schnelle Hilfe

Gruß Zdravko

__________________
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

-Albert Einstein-

Punk ... and dont forget the joker ... Österreich-Hüpfer

S.F.R.J
10.11.2014 22:20 aospades54 ist offline Beiträge von aospades54 suchen Nehmen Sie aospades54 in Ihre Freundesliste auf
rheinprovinz rheinprovinz ist männlich
1.000-DM-Jäger


images/avatars/avatar-1706.jpg

Dabei seit: 04.12.2008
Beiträge: 1.003
Wohnort: Südeifel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.....ich hab da mal ne Frage..... gross grinsend augenzwinkernd
vielleicht kann mir jemand etwas zur Frage sagen. Ich bin über diese/ähnliche Schuldverschreibungen auch schon mal "gestolpert" - ich hielt sie (ohne weiter die Anleihebedingungen zu lesen, dann hätt ich mehr gesehen) für Anleihen der wiedererstandenen Republik Österreich und durch die Währungsreform '47 für ungültig geworden. Nun sehe ich hier - die sind ja erst durch die Reform geschaffen worden geschockt .

Meine Frage dazu: sind die denn irgendwann (beispielsweise in den 50ern) durch ein entsprechendes Gesetz ungültig / entwertet worden?
Oder wurden die tatsächlich nach und nach getilgt? Dann wären die gezeigten Stücke "Rest" geblieben und ihr Besitzer hat nach ein paar Zinszahlungen auch diese "verschenkt"?
Wenn ja - wie lange ist denn in AT die Verjährungsfrist für so ein Zeugs? Nur mal so als Interesse..... fröhlich ich hab keine unglücklich augenzwinkernd

Danke schon mal für ne Antwort ! Kniefall
10.11.2014 23:05 rheinprovinz ist offline Beiträge von rheinprovinz suchen Nehmen Sie rheinprovinz in Ihre Freundesliste auf
CGU   Zeige CGU auf Karte
Chatham-Dollars-Besitzer


Dabei seit: 22.12.2006
Beiträge: 1.599
Wohnort: westlicher Oberrhein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rheinprovinz
.....ich hab da mal ne Frage..... gross grinsend augenzwinkernd

Jetzt wird's spannend gross grinsend

Zitat:
Original von rheinprovinz
Meine Frage dazu: sind die denn irgendwann (beispielsweise in den 50ern) durch ein entsprechendes Gesetz ungültig / entwertet worden?
Oder wurden die tatsächlich nach und nach getilgt? Dann wären die gezeigten Stücke "Rest" geblieben und ihr Besitzer hat nach ein paar Zinszahlungen auch diese "verschenkt"?


Wie wäre es mit einem Gesetzblatt augenzwinkernd :
https://www.google.fr/url?sa=t&rct=j...dkBQGfMeEvfsqUQ

Seite 583:
163. Verordnung der Bundesregierung vom 13. Juli 1948 über die Umwandlung von Alt- . und Konversionsguthaben in Forderungen gegen den Bundesschatz (Altkontenverordnung).
Auszug:
§ 4. (1) Die Anleihe wird durch Verlosung oder freihändigen Rückkauf getilgt.
(2) Die zur Abstattung der Vermögensabgabe und der Vermögenszuwachsabgabe eingelieferten
Stücke werden auf die laufende Tilgungsquote angerechnet. Soweit die eingelieferten Schuldverschreibungen das Ausmaß der laufenden Tilgungsquote übersteigen, sind sie der zusätzlichen
Tilgung zuzuführen.
(3) Die Verlosung findet zwischen dem 15. November und 15. Dezember jedes Tilgungsjahres statt. Ihr Ergebnis wird in der „Wiener Zeitung" verlautbart.
(4) Verloste Schuldverschreibungen werden an dem der Verlosung folgenden 1. Februar zum Nennwert eingelöst. Von diesem Tage an warden sie nicht mehr verzinst.


Zwei Nummern hätten wir; wer möchte die Wiener Zeitung durchsehen ? cool
Wie schon geschrieben: kein Müll, sondern ein Stück Geschichte. augenzwinkernd

Gruß

CGU

__________________
"Quant à la monnaie, elle fera évidemment ce qu'on lui dira de faire."
Vereinsmitglied Nr.33
11.11.2014 09:48 CGU ist offline E-Mail an CGU senden Beiträge von CGU suchen Nehmen Sie CGU in Ihre Freundesliste auf
rheinprovinz rheinprovinz ist männlich
1.000-DM-Jäger


images/avatars/avatar-1706.jpg

Dabei seit: 04.12.2008
Beiträge: 1.003
Wohnort: Südeifel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

händeklatschend händeklatschend händeklatschend Daaanke ! genau sowas hab ich gemeint gross grinsend
11.11.2014 21:08 rheinprovinz ist offline Beiträge von rheinprovinz suchen Nehmen Sie rheinprovinz in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Aktien und Dokumente » Schuldverschreibungen

Impressum

Datenschutzerklärung / Einwilligungserklärung

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH