www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Sonstige Sammelgebiete » Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
DOA-Selberdrucker


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.203
Wohnort: Sachsen

Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habe mich heute mit einem Konvolut von Bezugskarten und Marken beschäftigt und eine Menge dazu gelernt. Ich wusste bisher gar nicht, dass es Bezugskarten für eine Gans, Gemüse und Obst, Trinkbranntwein vor 1945 oder Gemüsesämereien und Pflanzen gab. geschockt

Anbei drei Belege aus dem besetzten Frankreich, Groß Paris. Ich denke die Belege gehören alle zusammen. kopfkratzend
Frage: Auf der Rückseite des Befristeten Ausweises von März 1942 ist ein Stempel "Lebensmittelmarken ausgehändigt" aufgebracht. Kann Jemand von euch zeigen wie diese Karten/Marken in Paris ausgesehen haben?
Interessant ist hier auch die zugewiesene Unterkunft im Hotel Excelsior. kopfkratzend
Jeder Ausweis hat eine andere grafische Symbolik die nur in einem Monat Verwendung fand und dann wechselte. Offensichtlich wurden Kontrollen dadurch schneller durchgeführt.

Bei dem anderen Ausweis kann ich rechts unten neben der Unterschrift den Dienstgrad nicht richtig lesen. Oberst, Oberfeldwebel? kopfkratzend

Auch durch den Bezugsschein für 3,5m Wollstoff, wird deutlich wie doch organisiert diese Besetzung war. Bisher hatte ich mir das chaotischer vorgestellt.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

Dateianhänge:
jpg Grossparis_Bezugsschein_vs.jpg (409 KB, 164 mal heruntergeladen)
jpg Grossparis_Bezugsschein_rs.jpg (271,06 KB, 158 mal heruntergeladen)
jpg Grossparis_2.jpg (351 KB, 157 mal heruntergeladen)


__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

28.10.2017 23:52 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
Huehnerbla   Zeige Huehnerbla auf Karte Huehnerbla ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-1500.jpg

Dabei seit: 17.12.2003
Beiträge: 10.316
Wohnort: Mittelschwaben
IBNS-Mitgliedsnummer: ja

RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

der Herr Anders war beim Stab des Marine-Flak-Regiments 20 in Lorient.
Deswegen lautet die Angabe im Januar 1942 Marine-Artillerist (Mar-Artl.).
Im März war er dann Gefreiter (Gefr.).

Das Oblt. bei der Unterschrift heißt Oberleutnant.

__________________
Mitglied im Internationalen Banknoten-Sammlerverein banknotesworld e.V.
-
Fachliteratur kann man nie genug haben.
29.10.2017 05:03 Huehnerbla ist offline E-Mail an Huehnerbla senden Beiträge von Huehnerbla suchen Nehmen Sie Huehnerbla in Ihre Freundesliste auf
CGU   Zeige CGU auf Karte
Chatham-Dollars-Besitzer


images/avatars/avatar-1719.jpg

Dabei seit: 22.12.2006
Beiträge: 1.599
Wohnort: westlicher Oberrhein

RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Notaphilist
Auch durch den Bezugsschein für 3,5m Wollstoff, wird deutlich wie doch organisiert diese Besetzung war. Bisher hatte ich mir das chaotischer vorgestellt.

gross grinsend gross grinsend gross grinsend augenrollend
Deutsche Gründlichkeit ist wohl das mindeste, das hier zu erwarten ist. lächelnd

__________________
"Quant à la monnaie, elle fera évidemment ce qu'on lui dira de faire."
Vereinsmitglied Nr.33
29.10.2017 07:00 CGU ist offline E-Mail an CGU senden Beiträge von CGU suchen Nehmen Sie CGU in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
DOA-Selberdrucker


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.203
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Huehnerbla
Hallo,

der Herr Anders war beim Stab des Marine-Flak-Regiments 20 in Lorient.
Deswegen lautet die Angabe im Januar 1942 Marine-Artillerist (Mar-Artl.).
Im März war er dann Gefreiter (Gefr.).

Das Oblt. bei der Unterschrift heißt Oberleutnant.


Hallo Huehnerbla,

danke für die schnelle und genaue Erklärung.

Jetzt würden mich noch die verwendeten Marken interessieren. augenzwinkernd

Mfg der Notaphiistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

29.10.2017 10:50 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Druckplattenvariantensammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 5.263
Wohnort: Niederbayern

RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Frage nach den Karten die er verwendete ist schwierig.

Da müsste man genau wissen was er da in Paris gemacht hat.
War er Urlauber..dienstlich??
Hab da grad im Standardwerk von Hübner nachgeschlagen.
Da ist auch eine Lebensmittelkarte für Angehörige der Deutschen Wehrmacht in Frankreich abgebildet.
Die Teile waren zweisprachig Deutsch /Französisch mit den bekannten Abschnitten.
Coolen Name hat die Karte..Zumindest klingt er gut.
CARTE DE RAVITAILLEMENT POUR MILITAIRES ALLEMANDES
Im übrigen gab es diese Karten in allen besetzten Gebieten

Er könnte aber auch Reisemarken erhalten haben...

Evtl.wissen die Spezialisten mehr.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von QQQAA: 29.10.2017 13:00.

29.10.2017 11:56 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
DOA-Selberdrucker


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.203
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Die Frage nach den Karten die er verwendete ist schwierig.

Da müsste man genau wissen was er da in Paris gemacht hat.
War er Urlauber..dienstlich??
Hab da grad im Standardwerk von Hübner nachgeschlagen.
Da ist auch eine Lebensmittelkarte für Angehörige der Deutschen Wehrmacht in Frankreich abgebildet.
Die Teile waren zweisprachig Deutsch /Französisch mit den bekannten Abschnitten.
Coolen Name hat die Karte..Zumindest klingt er gut.
CARTE DE RAVITAILLEMENT POUR MILITAIRES ALLEMANDES
Im übrigen gab es diese Karten in allen besetzten Gebieten

Er könnte aber auch Reisemarken erhalten haben...

Evtl.wissen die Spezialisten mehr.


Interessant. Könnten auch die Reichslebensmittel- und -Fettkarten gültig gewesen sein?

Zitat:
Hab da grad im Standardwerk von Hübner nachgeschlagen.


Was ist das genau für ein Werk oder Katalog?

Das Gebiet der Rationierungsbelege scheint endlos und sehr unüberschaubar zu sein, den jedes Land hat eigene belege herausgegeben und auch noch für verschiedene Personen.
Bsp. Sachsen I. und II.WK, da wurde unterschieden in Selbstversorger, Teilselbstversorger, Nichtselbstversorger, Schwerarbeiter, Urlauber, Militärurlauber, Kranke, Kinder und Jugendliche, und Personen über 65 Jahren.

Dann kommt noch der Zweck hinzu: LBM allgemein, Nährmittel, Stärkeerzeugnisse, Kartoffeln, Brot, Mehl, Milch, Butter, Margerine, Eier (Eierkarte, Eierbuch), Fleisch, Getreide, Grieß, Quark o. Käse, Hülsenfrüchte, Zucker, Öl, Fette, Gans, Obst und Gemüse, Marmelade, Rüben, Sämereien u. Pflanzen, Trinkbranntwein, Kleidung, Seife, Kohle u. Briketts, Futtermittel, Petroleum, Rauchen usw.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

29.10.2017 15:40 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Druckplattenvariantensammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 5.263
Wohnort: Niederbayern

RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ne..die Reichskarten waren nur im GDR gültig.
Es gehen nur Reisemarken..oder diese *fremden* Karten.

Ich glaube ich habe den Hüber schon mal vorgestellt.
Versuche es mal mit der Search Funktion.
Der Hübner deckt alles ab.
Gibt ja für jede Epoche mittlerweile hervorragende Nachschlagewerke.

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

29.10.2017 15:56 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
Notaphilist   Zeige Notaphilist auf Karte Notaphilist ist männlich
DOA-Selberdrucker


images/avatars/avatar-1571.gif

Dabei seit: 13.09.2010
Beiträge: 4.203
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von Notaphilist
RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von QQQAA
Ne..die Reichskarten waren nur im GDR gültig.
Es gehen nur Reisemarken..oder diese *fremden* Karten.

Ich glaube ich habe den Hüber schon mal vorgestellt.
Versuche es mal mit der Search Funktion.
Der Hübner deckt alles ab.
Gibt ja für jede Epoche mittlerweile hervorragende Nachschlagewerke.


Wie heißt denn das Buch von Hübner genau oder hast du eine ISBN Nummer?

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd

__________________
Ich suche ständig Papiergeld aller Art aus Sachsen und Altdeutschland und Noten auf Mark basierend vor 1900! winkend
Erhaltung ist egal, einfach immer alles anbieten! augenzwinkernd

29.10.2017 16:13 Notaphilist ist offline E-Mail an Notaphilist senden Beiträge von Notaphilist suchen Nehmen Sie Notaphilist in Ihre Freundesliste auf
QQQAA
Druckplattenvariantensammler


Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 5.263
Wohnort: Niederbayern

RE: Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gleich..Bin bald daheim..
So:
Dr.Michael Hübner
Die Rationierung von Lebensmitteln im 2 Weltkrieg
Deutsche Lebensmittelkarten 1939-1945

Keine ISBN..

__________________
Im Einkauf liegt der Gewinn!!
Wer jedoch DM zur Nominale erworben hat, und sie mit Aufschlag verkauft, handelt moralisch verwerflich, sofern er auf einer Bank arbeitet.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von QQQAA: 29.10.2017 17:13.

29.10.2017 16:49 QQQAA ist offline E-Mail an QQQAA senden Beiträge von QQQAA suchen Nehmen Sie QQQAA in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Andere Sammelgebiete » Sonstige Sammelgebiete » Bestimmungshilfe für Rationierungsbelege, Bezugskarten und -Marken

Impressum

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH