www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Allgemeines » Forumsbetrieb » Urheberrecht - Schluss mit lustig » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Urheberrecht - Schluss mit lustig
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
androl   Zeige androl auf Karte androl ist männlich
Rwanda-Affen-Bündelkäufer


images/avatars/avatar-168.jpg

Dabei seit: 04.08.2004
Beiträge: 3.528
Wohnort: TOFFS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hab hier was gefunden:
http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource...mddigitalisaten

Zitat:
Durch das originalgetreue Digitalisieren mit einem Scanner oder einer Digitalkamera entsteht kein eigenes Schutzrecht nach § 72 UrhG. Die Reproduktionsfotografie, "bei der lediglich eine zweidimensionale Bild- oder Textvorlage mechanisch [...] durch digitale Techniken vervielfältigt wird" ist nach dem führenden Urheberrechtskommentar von Schricker, Urheberrecht ³2006, § 72 UrhG Rz. 23 nicht schutzfähig. Siehe auch http://archiv.twoday.net/stories/3203578/.


da bleibt im Einzelfall nur noch die haarspalterische Frage, ob ein Foto nicht vielleicht mit einer nicht-digitalen Kamera gemacht und danach eingescannt wurde. Aber da sehe ich als Laie keine Gefahr, es wäre ja im Endeffekt immer noch eine orginalgetreue Reproduktion.

__________________
Joshu, ein chinesischer Zen-Meister, fragte eine Kuh:
"Hast du Buddhanatur oder nicht?"
Die Kuh antwortete: "Muh."
01.05.2011 10:34 androl ist offline E-Mail an androl senden Beiträge von androl suchen Nehmen Sie androl in Ihre Freundesliste auf
Matthias
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ihr könnt euch ja mal diesen Artikel durchlesen. der sagt eigentlich alles aus.

captainpeter hat es eigentlich auf den punkt gebracht:

LADE KEIN BILD HOCH, DAS DU NICHT SELBER GEMACHT HAST.


gruss
matthias
01.05.2011 10:44
androl   Zeige androl auf Karte androl ist männlich
Rwanda-Affen-Bündelkäufer


images/avatars/avatar-168.jpg

Dabei seit: 04.08.2004
Beiträge: 3.528
Wohnort: TOFFS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

besonders diese beiden Sätze:
Zitat:
Ob ein Photo, ein Bild, eine Grafik oder eine Illustration urheberrechtlichen Schutz genießt, ist immer im Einzelfall zu entscheiden. Zentrales Merkmal ist dabei die Frage, ob es sich um ein Werk handelt, dass eine gewisse Schöpfungshöhe erreicht hat, oder nicht.
...
Wer sich also im Internet an fremden Photos für die eigene Website oder einer andere Veröffentlichung "bedient", dem muss klar sein, dass er damit in den meisten Fällen die Rechte eines Anderen verletzt.

die Ausnahme wären also reine Reproduktionen, bei denen zum Beispiel eine Banknote nur digitalisiert wird, ohne etwas neues zu erschaffen.

Die "herrschende Meinung" (mit ein paar Einzeljuristen, die anderer Meinung sind) ist also, dass zweidimensionale Reproduktion von zweidimensionalen Werken kein Werk mit Schöpfungshöhe ist.

bei Scans von Banknoten würde ich also sagen: wenn bei Ron Wise (http://aes.iupui.edu/rwise/notedir/mappage.html) die Abbildungen der Banknoten eines Landes nicht entfernt wurden (Bank of England, Türkei, Euro), ist einer Veröffentlichung der reinen Banknotenabbildungen nichts entgegenzusetzen

__________________
Joshu, ein chinesischer Zen-Meister, fragte eine Kuh:
"Hast du Buddhanatur oder nicht?"
Die Kuh antwortete: "Muh."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von androl: 01.05.2011 11:04.

01.05.2011 10:59 androl ist offline E-Mail an androl senden Beiträge von androl suchen Nehmen Sie androl in Ihre Freundesliste auf
Lord Vader   Zeige Lord Vader auf Karte Lord Vader ist männlich
Katalogauswendigkenner


images/avatars/avatar-1519.gif

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 9.695
Wohnort: Österreich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Matthias
ihr könnt euch ja mal diesen Artikel durchlesen. der sagt eigentlich alles aus.

captainpeter hat es eigentlich auf den punkt gebracht:

LADE KEIN BILD HOCH, DAS DU NICHT SELBER GEMACHT HAST.



Dieser Artikel ist nicht mal das Papier wert auf dem er geschrieben wurde ( falls es sich überhaupt um Papier handelt), denn es ist eine Werbeseite einer Rechtsanwaltskanzlei Siebert die bei Urheberrechtsproblemen gerne ihre selbstverständlich nicht kostenfreien Dienste anbietet - alles klar cool

__________________
Gruß
Roland

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lord Vader: 01.05.2011 11:20.

01.05.2011 11:19 Lord Vader ist offline E-Mail an Lord Vader senden Beiträge von Lord Vader suchen Nehmen Sie Lord Vader in Ihre Freundesliste auf
hadibe   Zeige hadibe auf Karte
Valkenburg-Pilger


images/avatars/avatar-468.jpg

Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 1.648
Wohnort: Berlin

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WELTBANKNOTEN
Deine Aussage steht aber in glattem Widerspruch zu der, die der Seitenverantwortliche eingangs getroffen hat:

Zitat:
Original von Matthias
alle user die das urheberrecht hier im forum oder in der moneypedia
verletzen fliegen ohne ankündigung raus. jetzt ist wirklich schluss mit
lustig.


Mal ehrlich: Das Problem mit Urheberrechtsverletzungen ist nicht neu und es gibt auch einige andere Umstände, die einen Rauswurf aus dem Forum nach sich ziehen. Aber wenn ich die Zeit meiner Anwesenheit hier im Forum mal überdenke, wieviele Benutzer wurden denn wirklich gesperrt? Mir fallen nur wenige Beispiele ein:
Einer wurde wegen Spam gesperrt (sicher noch ein paar wenige andere, aber von diesem einen weiß ich es noch)
Einer wurde wegen Betrugsvorwurf gesperrt
Einer wurde mehrerer Ärgernisse mehrmals gesperrt - der ist nie wirklich weg gewesen.

Die unmittelbare Gefahr der Sperrung ist also nicht allzu hoch und man wird Dir sicher mindestens die Gelegenheit geben, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

(Die Namen habe ich mal weggelassen, die allermeisten hier dürften wissen, um wen es sich handelt.)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von hadibe: 01.05.2011 11:30.

01.05.2011 11:29 hadibe ist offline E-Mail an hadibe senden Beiträge von hadibe suchen Nehmen Sie hadibe in Ihre Freundesliste auf
chris48 chris48 ist männlich
Ersatznotenerkenner


images/avatars/avatar-940.jpg

Dabei seit: 06.07.2006
Beiträge: 983
Wohnort: Franken

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
androl: Die "herrschende Meinung" (mit ein paar Einzeljuristen, die anderer Meinung sind) ist also, dass zweidimensionale Reproduktion von zweidimensionalen Werken kein Werk mit Schöpfungshöhe ist.

Ich denke, man muss hier zwei Dinge auseinanderhalten: Durch das Digitalisieren einer zweidimensionalen Vorlage entsteht kein eigenes Schutzrecht an dem Scan selbst. Wenn aber die Vorlage selbst urheberrechtlich geschützt ist, erlischt dieser Schutz durch das Scannen natürlich nicht, d.h. wenn ich diesen Scan dann veröffentliche, auch falls nichtkommerziell, begehe ich eine Urheberrechtsverletzung.

chris48
01.05.2011 11:37 chris48 ist offline E-Mail an chris48 senden Beiträge von chris48 suchen Nehmen Sie chris48 in Ihre Freundesliste auf
Lord Vader   Zeige Lord Vader auf Karte Lord Vader ist männlich
Katalogauswendigkenner


images/avatars/avatar-1519.gif

Dabei seit: 29.05.2005
Beiträge: 9.695
Wohnort: Österreich

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da hast du absolut recht händeklatschend


Ich denke das völlig überstürzte Löschorgien dem Forum nur Schaden statt Nutzen weil viele tolle und interessante Informationen verloren gehen. Leider ist es halt nicht immer möglich nur selbst gemacht Fotos zu benutzen, speziell wenn es sich um alte Ansichten handelt. Außerdem werden ja die Bilder nicht kommerziell oder gewinnbringend verwendet sondern dienen nur der Information.

__________________
Gruß
Roland

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lord Vader: 01.05.2011 11:46.

01.05.2011 11:44 Lord Vader ist offline E-Mail an Lord Vader senden Beiträge von Lord Vader suchen Nehmen Sie Lord Vader in Ihre Freundesliste auf
nick1k nick1k ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-850.jpg

Dabei seit: 22.01.2004
Beiträge: 7.452
Wohnort: terra

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hadibe
Die unmittelbare Gefahr der Sperrung ist also nicht allzu hoch und man wird Dir sicher mindestens die Gelegenheit geben, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Dafür würde ich mich auf alle Fälle einsetzen!
Ich persönlich habe die Einstellung, das es sich hier um ein möglichst offenes, demokratisches Forum handeln sollte, in dem es fair zugeht. Allerdings würde ich mich nicht darauf verlassen, das es sowieso keinerlei Sanktionen geben wird...
In den allermeisten Fällen stimmt einfach nur die Kommunikation nicht. Wen man mit den Leuten redet, klappt das nach meiner Erfahrung nach ganz gut. Und ich hoffe inständig, das das auch so bleibt.

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k

P.S.: Achja, gute Gelegenheit,... in diesem Zusammenhang sei nochmals für alle auf die Möglichkeit der PN-Funktion hingewiesen. Bei Problemen oder Schwierigkeiten rate ich dazu, sie vor einem öffentlichen Rundumschlag zu nutzen. Das fördert den Frieden ungemein und ist oft effektiver. Falls mal etwas von den Admins übersehen werden sollte, dann übt Nachsicht und schreibt einfach nochmal eine kleine Erinnerung.

Meinen Dank schon mal dafür!

__________________
Bekanntlich steht die glänzende Situation eines Staates immer in einem gerechten Verhältnis zur Höhe seiner Schulden
HONORÉ DE BALZAC (1799-1850)
01.05.2011 11:45 nick1k ist offline E-Mail an nick1k senden Beiträge von nick1k suchen Nehmen Sie nick1k in Ihre Freundesliste auf
akiro
Muffelumtauscher


images/avatars/avatar-1290.jpg

Dabei seit: 11.11.2006
Beiträge: 497

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Zitat:
Wenn aber die Vorlage selbst urheberrechtlich geschützt ist, erlischt dieser Schutz durch das Scannen natürlich nicht, d.h. wenn ich diesen Scan dann veröffentliche, auch falls nichtkommerziell, begehe ich eine Urheberrechtsverletzung.


Das stimmt natürlich - Banknoten in ihrer Gesamtdarstellung sind allerdings nicht urheberrechtlich geschützt (und das gilt für viele andere Werke auch).

Grüße
akiro
01.05.2011 12:25 akiro ist offline E-Mail an akiro senden Beiträge von akiro suchen Nehmen Sie akiro in Ihre Freundesliste auf
WELTBANKNOTEN WELTBANKNOTEN ist männlich
Banknotendruckpressenbesitzer


images/avatars/avatar-1284.jpg

Dabei seit: 24.12.2007
Beiträge: 8.728
Wohnort: Bayern
Meine delcampe-Auktionen:


Fragezeichen RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hadibe
Einer wurde mehrerer Ärgernisse mehrmals gesperrt - der ist nie wirklich weg gewesen.

Hmmm, die Sanktionen also ein zahnloser Tiger? kopfkratzend

Was ich nur nicht verstehe, warum man beispielsweise bei diesem obigen Fall einfach untätig bleibt verwirrt

Ich meine, dass eine Sanktion doch gegen eine Person erfolgt und nicht gegen ein Profil.

Wenn ich beispielsweise mehr als 18 Punkte in Flensburg habe, ist mein Führerschein weg und ich darf nicht mehr Auto fahren... da kann ich doch auch nicht einfach einen anderen bzw. neuen Führerschein machen und einfach wieder weiter Auto fahren wie zuvor, als sei nichts gewesen?

Ein grübelnder
WELTBANKNOTEN

__________________
Treasurer of the uncountable zeroes of the unofficial Dr. Gideon Gono Fan Club
01.05.2011 13:09 WELTBANKNOTEN ist online E-Mail an WELTBANKNOTEN senden Beiträge von WELTBANKNOTEN suchen Nehmen Sie WELTBANKNOTEN in Ihre Freundesliste auf
Andreas56   Zeige Andreas56 auf Karte
Suriname-Vervollständiger


Dabei seit: 19.09.2004
Beiträge: 547

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WELTBANKNOTEN
Zitat:
Original von hadibe
Einer wurde mehrerer Ärgernisse mehrmals gesperrt - der ist nie wirklich weg gewesen.

Hmmm, die Sanktionen also ein zahnloser Tiger? kopfkratzend
Was ich nur nicht verstehe, warum man beispielsweise bei diesem obigen Fall einfach untätig bleibt verwirrt
Ich meine, dass eine Sanktion doch gegen eine Person erfolgt und nicht gegen ein Profil.

Wenn ich beispielsweise mehr als 18 Punkte in Flensburg habe, ist mein Führerschein weg und ich darf nicht mehr Auto fahren... da kann ich doch auch nicht einfach einen anderen bzw. neuen Führerschein machen und einfach wieder weiter Auto fahren wie zuvor, als sei nichts gewesen?


Da die aktuelle Forums-Reinkarnation des Betroffenen wohl mittlerweile Mitglied in unserem Verein ist, würde es gar nicht so einfach sein, jetzt noch Sanktionen durchzusetzen.

Andreas
01.05.2011 14:04 Andreas56 ist offline Beiträge von Andreas56 suchen Nehmen Sie Andreas56 in Ihre Freundesliste auf
WELTBANKNOTEN WELTBANKNOTEN ist männlich
Banknotendruckpressenbesitzer


images/avatars/avatar-1284.jpg

Dabei seit: 24.12.2007
Beiträge: 8.728
Wohnort: Bayern
Meine delcampe-Auktionen:


RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Andreas56
Da die aktuelle Forums-Reinkarnation des Betroffenen wohl mittlerweile Mitglied in unserem Verein ist, würde es gar nicht so einfach sein, jetzt noch Sanktionen durchzusetzen.

geschockt Silvio Berlusconi? geschockt teuflisch lachend

Aber Momentsche... haben nicht laut Vereins-Statuten die Vorstands- oder Gründungsmiglieder über jede einzelne Aufnahme beraten?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diesen Personen das unbekannt war, da es doch offensichtlich mehrere Mitglieder wissen?

Ich bin noch nicht so viele Jahre dabei, dass ich wüsste, um was es da geht/ging... entweder ist das an mir seinerzeit vorbei gegangen, oder ich war noch nicht *an Board*...

Viele Grüße
WELTBANKNOTEN

__________________
Treasurer of the uncountable zeroes of the unofficial Dr. Gideon Gono Fan Club
01.05.2011 14:15 WELTBANKNOTEN ist online E-Mail an WELTBANKNOTEN senden Beiträge von WELTBANKNOTEN suchen Nehmen Sie WELTBANKNOTEN in Ihre Freundesliste auf
hadibe   Zeige hadibe auf Karte
Valkenburg-Pilger


images/avatars/avatar-468.jpg

Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 1.648
Wohnort: Berlin

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von WELTBANKNOTEN
Hmmm, die Sanktionen also ein zahnloser Tiger?
Was ich nur nicht verstehe, warum man beispielsweise bei diesem obigen Fall einfach untätig bleibt

Ich will nicht sagen, daß man untätig geblieben ist. Er war ja gesperrt und hat erst ein halbes Jahr später wieder angefangen sich langsam in das Forum einzuarbeiten. Da es, wie Andreas schon geschrieben hat, von den Forumsoberen nicht unbeobachtet geblieben sein kann, muß man sich also irgendwie -evtl. nur die Forumsoberen intern- geeinigt haben.


Zitat:
Original von WELTBANKNOTEN
oder ich war noch nicht *an Board*...

Zugegeben, da warst du ein halbes Jahr zu spät dran. augenzwinkernd

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von hadibe: 01.05.2011 14:21.

01.05.2011 14:19 hadibe ist offline E-Mail an hadibe senden Beiträge von hadibe suchen Nehmen Sie hadibe in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas


Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.994

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Es heißt nur, Banknoten, die gescannt wurden, dürfen verwendet werden - sobald z.B. eine Note fotografiert wird, kann ein Urheberrecht auf das Bild entstehen!


Also bloß nicht einfach aus Ebay heraus Fotos holen!


ja, so isrt das zu verstehen.
Wenn manche scanner-losen E-bay Verkäufer ihre berühmten kristallscharfen mit Handycamera gemachten Bilder einstellen, lag die Note bereits in dreidimensionaler Form als Motiv vor.
Banknoten schauen zwar durch ihre geringe Dicke recht zweidimensional aus, sind aber physikalisch auch dreidimensionale Objekte, genauso wie Häuser, Schiffe, und so ziemlich alles andere auch, was uns umgibt im täglichen Leben.

Es ist unerheblich, ob oder nicht man an der betreffenden Banknote Rechte hat, oder am geknipsten Schiff oder Gebäude oder an sonstwas, man hat am Bild die Rechte.

Natürlich kommt es auch vor, daß der Rechteinhaber am eigentlichen Objekt nun hergeht und jault.

Klassisches Beispiel: Die türkische Zentralbank und noch einige andere, die ja ein generelles Veröffentlichungsverbot ausgesprochen haben.
Bei Objekten in der Landschaft könnte es z.B. Scherereien geben, wenn man etwas Militärisches knipst und einstellt, was als "classified" gilt, und es gab bei der Seite "Shipspotting" mal sogar einen Fall, da hat einer ganz harmlos auf der Elbe ein Schiff geknipst und raufgeladen.

Es meldete sich der Reeder dieses Schiffes bei dem Einsteller und verlangte das Löschen. Begründung: "Ich habe Dir nicht erlaubt, mein Schiff zu knipsen!" böse

In diesem vorliegenden Falle war das Schiff nämlich ein bißchen rostig und nicht die beste Werbung für diese Firma. Anderenfalles sind natürlich Reeder immer gebauchpinselt, wenn man ihre schönen Wurstwägen fleißig einstellt. Ist ja kostenlose Werbung für die.

Mit selber ist einmal - auch auf Shipspotting - ein wirklich extremer Fall passiert:

Ich sah mal irgendwo in Kolumbien so ein altes europäisches Küstenschiff aus den 60-er Jahren. Das ist an sich nichts Besonderes, viele dieser mittlerweile in Europa nicht mehr gebrauchten Einheiten sind in der Karibik gelandet, wo sie noch gut und gerne Dienst tun.
Ich knips das Ding, und dann war ich noch an Bord eingeladen.
Auf der Kommandobrücke hing ein uraltes vergilbtes Farb-Photo in einem Rahmen, so wie es noch zur Zeit in Europa ausgesehen hatte.
Es war eines dieser wirklich miesen Bilder aus den Anfängen der Farb-Photo Zeit, aber egal, - es diente der Dokumentation.

Ich knipste das von der Wand ab und stellte es auch ein. Es dauerte keine zwei Stunden, da bekam ich Nachricht, daß gegen mich ein Bilderklau-Thread lief im Shipspotter-Forum! geschockt

Ich guck da rein, und da hatte sich doch wahrhaft der Mensch gemeldet, der dieses Photo vor ca. 40 Jahren irgendwo in Dänemark gemacht hatte, und der quakte nun rum! Als Beweis hatte er sein Originalbild daneben eingestellt, das er noch in seinen Akten hatte. Dummerweise war das nämlich sogar ein Berufsphotograph gewesen. geschockt

Klarer Fall, ich löschte mein Bild wieder, Schwamm drüber, und vom Shipspotters-Admin bekam ich den bereits wohlbekannten Spruch serviert:

LADE KEIN BILD HOCH, DAS DU NICHT SELBER GEMACHT HAST.

da man nie weiß, wie der ursprüngliche Bildinhaber tickt, können da also die tollsten Sachen und Überraschungen passieren.

Natürlich habe ich das Bild nicht gelöscht, weil ich Angst vor einer Urheberrechts-Klage aus Dänemark hatte, sondern ich war ganz einfach um meinen guten Ruf auf der Shipspotter-Seite bedacht.

italy
01.05.2011 15:30 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
s.oli   Zeige s.oli auf Karte s.oli ist männlich
Katalogpreisgläubiger


images/avatars/avatar-1045.jpg

Dabei seit: 02.04.2008
Beiträge: 594
Wohnort: Deutschland
Meine eBay-Auktionen:


RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Papiergeldfreunde

Zitat aus http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource...ddigitalisaten:
"Ein Quellentext, der nachweislich vor 1923 (also 1922 oder früher) veröffentlicht wurde, kann eingebracht werden, sofern sich bei gründlicher Recherche, die vor Einstellung im Skriptorium nachzuweisen ist, keine Anhaltspunkte ergeben haben, dass der Autor keine 70 Jahre tot ist."

Die von mir geposteten Beiträge unter Banknoten » Deutsche Banknoten » Notgeld » Philo und Sophia Notgeld sind vor 1923. Aber ob der Autor länger als 70 Jahre tot ist verwirrt
Wenn der Schreiberling 30-40J. alt war und wurde evtl. 70-80J. sind wir in den 60igern. Er wäre dann gut 50J. unter der Erde.
Also..... da können wir ein wenig Speicherplatz sparen.

Gruß Oli

__________________
- Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist. -
Benjamin Franklin, 17.01.1706 - 17.04.1790 US-Staatsmann, Ökonom, Naturforscher
01.05.2011 15:39 s.oli ist offline E-Mail an s.oli senden Homepage von s.oli Beiträge von s.oli suchen Nehmen Sie s.oli in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas


Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.994

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Er wäre dann gut 50J. unter der Erde.


das würde dann nicht langen.

Das Alter der Texte ist nicht entscheidend, - der Autor muß wirklich mindestens 70 Jahre lang tot sein.

Dann kannst Du mit den Texten tun und lassen, was Du willst. Du kannst sie auch drucken, verlegen, ... alles.

italy
01.05.2011 16:01 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
Adimh Liven   Zeige Adimh Liven auf Karte Adimh Liven ist männlich
Kleiner-Kaplan-Ausgeber


images/avatars/avatar-871.jpg

Dabei seit: 19.07.2008
Beiträge: 870
Wohnort: Br nd rsg te

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von captainpeter
Banknoten schauen zwar durch ihre geringe Dicke recht zweidimensional aus, sind aber physikalisch auch dreidimensionale Objekte, genauso wie Häuser, Schiffe, und so ziemlich alles andere auch, was uns umgibt im täglichen Leben.


Ich darf mal etwas spitzfindig werden: augenzwinkernd gross grinsend

Zweidimensionale Objekte gibt es in unserem Universum schlichtweg nicht!

Jedes Objekt hat seine drei Dimensionen, egal wie winzig eine oder mehrere davon auch ausfallen mögen. Selbst ein einzelnes Atom ist ein dreidimensionales Gebilde - zwar mit winzigen Abmessungen, aber es ist in 3D. Zweidimensional kann bestenfalls eine Abbildung sein, aber Objekte, die nur zwei Dimensionen haben, gibt es einfach nicht.

Nochmal zu unseren Banknoten: ich hab ja hier auch schon ein paar wenige Fotos von Scheinen eingestellt, wo ich eben mehrere Scheine auf einmal auf einem Bild untergebracht hab - einmal mit normaler Beleuchtung und einmal unter UV-Licht, da gings darum, wie die Dinger unter UV aussehen. Nun würd ich aber für mich nicht so weit gehen, zu sagen, daß das eine ganz besondere Leistung wäre, die mir nun sonstwelche Rechte an diesen Bildern sichert... wenn einer meint, sich die Bilder ziehen und anderweitig veröffentlichen zu müssen, bitte, viel Spaß dabei; die Scheine waren auch alle keine Raritäten (DDR-Scheine Serie 1971/75/85), also würd ich da dann doch nicht anfangen, loszukreischen "Das war mein Bild!!! ICH hab die in dieser Reihenfolge hingelegt und abgeknipst, aber jetzt will ich Rechte daran haben!!!" Da frag ich mich echt, wie kleinkariert manche Menschen denken, wenn die so da rangehen... augenrollend

Was anderes wäre es mit besonderen Arrangements oder z.B. mit Eisenbahnfotos, die ich gemacht und irgendwo veröffentlicht hab, und einer zieht sie sich (gut, das kann er gerne machen, daran hindern kann ich sowieso niemanden) und veröffentlicht sie unter seinem Namen z.B. als Kalenderbilder und macht damit Kohle - da würde ich dann auch falsche Luft ziehen.

Zitat:
es gab bei der Seite "Shipspotting" mal sogar einen Fall, da hat einer ganz harmlos auf der Elbe ein Schiff geknipst und raufgeladen.

Es meldete sich der Reeder dieses Schiffes bei dem Einsteller und verlangte das Löschen. Begründung: "Ich habe Dir nicht erlaubt, mein Schiff zu knipsen!" X

In diesem vorliegenden Falle war das Schiff nämlich ein bißchen rostig und nicht die beste Werbung für diese Firma. (


Da hat der Reeder schlechte Karten - ich kenn das Thema auch wieder von der Eisenbahn. Der DB gefällt auch nicht alles, was so zurechtgeknipst und veröffentlicht wird, aber da ist sie auch schon Wasser saufen gegangen: was auf öffentlichen Gleisen und öffentlichen Verkehrsanlagen fährt und damit für jeden vo Ort ohne weiteres sichtbar ist, darf auch fotografiert und veröffentlicht werden - sofern keine Persönlichkeitsrechte berührt werden; z.B. könnten, wenn einer Fotos auf einem Bahnsteig macht und dabei Leute mit ins Bild kommen, diese meutern wegen Recht am eigenen Bild. Andererseits gilt dieses nicht, wenn z.B. der Lokführer (also ich) zwar auf dem Bild zu sehen ist, dies aber offensichtlich nicht in seiner Eigenart als Person, sondern eben nur als Bediener der Lok, auch "unvermeidliches Beiwerk" genannt. - Dagegen, daß aber einer z.B. den 420 377 in seinem völlig verschossenen Lack knipst, wie er gerade auf den Bahnsteig Bischofsheim zufährt, und dieses Bild dann veröffentlicht, kommt die DB nicht an, hat sie oft genug versucht.

Dasselbe dürfte mit dem Kahn auf der Elbe gelten: die Elbe ist kein Privatgelände, die ist öffentlich und für jeden frei zugänglich, und folglich kann jeder ohne irgendwelche Mühen sehen, was darauf so herumfährt. Deshalb würd ich sagen, das darf dann natürlich auch jeder knipsen (abgesehen von "classified"-Objekten, aber Kanonenboote auf der Elbe dürften sowieso eher selten sein), besonders wenn es sich um eine öffentliche Dienstleistung handelt - hier: Transport von Waren per Schiff; immerhin bietet der Reeder seine Dienste ja öffentlich an, damit ist auch das Schiff kein schützenswertes Privatgeheimnis. - Tja, und wenn der Kahn nun rostig ist und eben kein besonders gutes Bild von der Reederei abgibt, ist das allein des Reeders Problem - da kann er auf und nieder springen, gegen das Bild und seine Veröffentlichung kann er nichts machen; wenn er seine Schiffe so angegammelt draußen rumfahren läßt, ist das sein Problem. Genau wie die DB und der 420 377: der sieht auch nicht gerade sehr werbewirksam aus, trotzdem kommt gegen seine bildhafte Veröffentlichung keiner an.

Zitat:
Ich guck da rein, und da hatte sich doch wahrhaft der Mensch gemeldet, der dieses Photo vor ca. 40 Jahren irgendwo in Dänemark gemacht hatte, und der quakte nun rum! Als Beweis hatte er sein Originalbild daneben eingestellt, das er noch in seinen Akten hatte. Dummerweise war das nämlich sogar ein Berufsphotograph gewesen. geschockt



Frage an dieser Stelle, weil ich das selber nicht weiß, aber gerne wissen würde:

Nehmen wir an, du stellst das von der Wand abgeknipste Uralt-Foto online mit einem ausdrücklichen Hinweis: "Dieses Foto stammt nicht von mir, es hängt auf der Brücke der xxx und zeigt das Schiff im Zustand der 60er Jahre. Wer das Bild damals gemacht hat, weiß ich natürlich nicht, ich zeige dieses Bild auch ausdrücklich nicht als mein eigenes, sondern nur zu Dokumentationszwecken."

Wie wäre dieses nun zu bewerten? Kann er dann immer noch hergehen und meckern? Na gut, meckern kann er sicherlich, wenn es ihm nicht paßt; aber wäre es dann immer noch eine URV? Immerhin hast du ja ausdrücklich dazugeschrieben, was Sache ist - könnte da jetzt rein theoretisch trotzdem der Abmahnanwalt angeschi**en kommen, oder hat man der Juristerei damit den Wind aus den Segeln genommen?

Ich hab nämlich in unserem Nahverkehrsforum mal so was ähnliches mit einem Text gemacht. Normalerweise gelten in diesem Forum ganz ähnliche Urheberrechts-Grundsätze wie hier, und Volltextzitate oder gar fremde Bilder werden von unseren Admins auch sofort entfernt. Nun besitze ich ein Heft über S-Bahnen in Deutschland, das war als ganz normales Kaufheft glaube im GeraNova-Verlag erschienen und frei verkäuflich, also öffentlich und kommerziell. Ist freilich schon älter, und nur wenige haben es. - Einen darin enthaltenen Text wollte ich als Diskussionsgrundlage nehmen (da ging es um die Idee von Expreß-S-Bahnen, darüber wollte ich diskutieren), nun hatte aber von den Forennutzern kaum einer das Heft - also hab ich ziemlich lange Volltextzitate daraus abgeschrieben, diese aber ausdrücklich als solche gekennzeichnet (Heft, Nummer, erschienen am bei, sogar noch die Seitenzahlen), auf dieser Grundlage entstand dann die von mir gewünschte Diskussion. (In eigenen Worten neu schreiben wär viel zu lang und zu umständlich gewesen, dazu wars zu viel, außerdem standen konkrete Beispiele mit drin, auf die ich mit eingehen wollte.) Gab auch nie Ärger, weder wurde mein Beitrag von den Admins geändert oder gelöscht, noch kam jemals irgendeine Beschwerde des Verlags, bei dem das Heft erschienen war.

Könnte man mit solchen eindeutigen Quellenangaben also das Problem "URV" eventuell elegant umgehen?

Das gilt natürlich sehr wahrscheinlich nicht für irgendwelche Witzbilder, das ist mir auch klar - sondern geht vermutlich nur für Abbildungen oder Texte, auf deren Grundlage man dann etwas (z.B. eine Diskussion) aufbauen will.

Dies vielleicht als Idee von mir.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Adimh Liven: 02.05.2011 04:05.

02.05.2011 04:05 Adimh Liven ist offline E-Mail an Adimh Liven senden Beiträge von Adimh Liven suchen Nehmen Sie Adimh Liven in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas


Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.994

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Andererseits gilt dieses nicht, wenn z.B. der Lokführer (also ich) zwar auf dem Bild zu sehen ist, dies aber offensichtlich nicht in seiner Eigenart als Person, sondern eben nur als Bediener der Lok,


hehe, da hab ich natürlioch ein super Bild von einem Deiner Kollegen bei der Nordwest-Bahn ...

hier, Bremen, Gleis 1-Nord

http://www.railphotoarchive.org/rpc_zoom...g=0300020054000

der SÄUFT !!! geschockt

Zitat:
Ich guck da rein, und da hatte sich doch wahrhaft der Mensch gemeldet, der dieses Photo vor ca. 40 Jahren irgendwo in Dänemark gemacht hatte, und der quakte nun rum! Als Beweis hatte er sein Originalbild daneben eingestellt, das er noch in seinen Akten hatte. Dummerweise war das nämlich sogar ein Berufsphotograph gewesen.
Zitat:
Frage an dieser Stelle, weil ich das selber nicht weiß, aber gerne wissen würde:
Nehmen wir an, du stellst das von der Wand abgeknipste Uralt-Foto online mit einem ausdrücklichen Hinweis: "Dieses Foto stammt nicht von mir, es hängt auf der Brücke der xxx und zeigt das Schiff im Zustand der 60er Jahre. Wer das Bild damals gemacht hat, weiß ich natürlich nicht, ich zeige dieses Bild auch ausdrücklich nicht als mein eigenes, sondern nur zu Dokumentationszwecken."


das langt nicht.
dem eigentlichen Rechteinhaber können meine "Dokumentationszwecke" einen feuchten Kehricht interessieren. Der könnte partout nicht wollen, daß ich es einstelle, ganz einfach, weil er es nicht will.

Also es muß wenn es hart auf hart kommt schon daneben stehen:

"Copyright by Mr. X, published by (friendly) permission."

ist ja auch kürzer so freudig

Zitat:
Immerhin hast du ja ausdrücklich dazugeschrieben, was Sache ist


ja. Sache ist aber immer noch die, daß mir das Bild nicht gehört. Ich es nicht gemacht habe und demnach es auch nicht aufzuladen/veröffentlichen habe.

Ich hätte natürlich im vorliegenden Falle niemals gewußt, wen ich überhauipt hätte fragen sollen. Stand ja der Name des Photographen nicht drauf (hinten vielleicht als Stempel, aber das Bild war ja in einem Rahmen fest fixiert).

Aber das ist alles wurscht. Tatsache ist einzig und allein - (und das hat mir der Admin auf Shipspotting.com auch klar und freundlich erklärt - , daß nicht ICH das Bild gemacht habe, und es mir infolgedessen auch nicht anstehe, es hochzuladen. Punkt aus.

Und wenn man das beherzigt und befolgt, braucht man nicht mehr weitergrübeln.
Denn dann gibts auch nie Klagen, und man braucht keinen Anwalt und kein Gesetzbuch.

Ich halte mich seitdem so lala an das, und fahre ganz gut damit.

Es geht mir aber dabei aber nur um meinen guten Rauf auf all diesen Webseiten. Nicht, weil ich Angst vor einer Klage hätte.

Darüber kann ich in Italien sowieso lachen, denn ich bin mittlerweile viel zu alt, um bei unserer längst völlig lahmgelegten Justiz noch den Beginn eines Zivilprozesses zu erleben.

Ich bin sogar schon so alt, ich könnte sogar schon ungestraft einen Mord begehen. Den Strafprozeß hätte ich wohl so mit Anfang 80 dann, - und dann könnte ich auch noch lachen, denn dann wäre ich automatisch sogar haftunfähig geschrieben freudig

Aber nicht alle Länder sind so demokratisch und liberal wie Italien --- das ist mir auch bekannt geschockt

Mit Wohnsitz in Deutschland würde ich mich auch echt anscheißen vor Angst vor Abmahnanwalt. Da versteh ich den guten Matthias schon, daß er das Flattern kriegt bei der ganzen wilden Bilderklauerei auf Moneypedia oder was weiß ich wo überall noch.


hier noch ein nettes Beispiel, wie man's richtig macht:

Das ist die Webseite von Russ Rowlett, ein MAthe-Dozent in North Carolina. Ein Leuchtfdeuer-Freund von mir.
Hier z.B: die Sektion ALABAMA:

Sand Island und Mobile Bay Light ...

da steht schön brav drunter, von wem das ist freudig

http://www.unc.edu/~rowlett/lighthouse/al.htm

Der Russ hat aber von mir eine Generalvollmacht.
Der muß mich nicht wegen jedem Bilde einzeln fragen.


italy

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von captainpeter: 02.05.2011 05:45.

02.05.2011 05:34 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
androl   Zeige androl auf Karte androl ist männlich
Rwanda-Affen-Bündelkäufer


images/avatars/avatar-168.jpg

Dabei seit: 04.08.2004
Beiträge: 3.528
Wohnort: TOFFS

RE: Urheberrecht - Schluss mit lustig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chris48
Zitat:
androl: Die "herrschende Meinung" (mit ein paar Einzeljuristen, die anderer Meinung sind) ist also, dass zweidimensionale Reproduktion von zweidimensionalen Werken kein Werk mit Schöpfungshöhe ist.

Ich denke, man muss hier zwei Dinge auseinanderhalten: Durch das Digitalisieren einer zweidimensionalen Vorlage entsteht kein eigenes Schutzrecht an dem Scan selbst. Wenn aber die Vorlage selbst urheberrechtlich geschützt ist, erlischt dieser Schutz durch das Scannen natürlich nicht, d.h. wenn ich diesen Scan dann veröffentliche, auch falls nichtkommerziell, begehe ich eine Urheberrechtsverletzung.

das wäre der Fall, wenn der Urheber der Banknote (Bank of England, Merkez Bankasi) etwas dagegen haben. Ansonsten wäre jeder Scan in unserer Galerie eine URV, da du auch von einem dir gehörenden Buch keine Kopie veröffentlichen darfst. Wenn an dem Bild kein Recht entsteht, bedeutet das, dass es egal ist, wer das Bild veröffentlicht, ob er das Bild gemacht hat oder nicht.

Zitat:
Original von Adimh Liven
Nochmal zu unseren Banknoten: ich hab ja hier auch schon ein paar wenige Fotos von Scheinen eingestellt, wo ich eben mehrere Scheine auf einmal auf einem Bild untergebracht hab - einmal mit normaler Beleuchtung und einmal unter UV-Licht, da gings darum, wie die Dinger unter UV aussehen. Nun würd ich aber für mich nicht so weit gehen, zu sagen, daß das eine ganz besondere Leistung wäre, die mir nun sonstwelche Rechte an diesen Bildern sichert...

genau dann, denke ich, ist es urheberrechtlich geschützt. Du hast nicht nur eine Banknote reproduziert, sondern sie in ein Bild gebracht.
Wenn ich jetzt eine davon ausschneide, ist der Ausschnitt gemeinfrei
auch ein UV-Scan ist eventuell schutzwürdig...

das UR an Lichtbildern (Bilder, Photos, etc.) erlischt übrigens nicht erst 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers, sondern 50 Jahre nach der Veröffentlichung.
Alle Bilder, die vor 1961 veröffentlicht wurden, haben keinen UR-Schutz mehr.
Sagt http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/da...heberrecht.html

__________________
Joshu, ein chinesischer Zen-Meister, fragte eine Kuh:
"Hast du Buddhanatur oder nicht?"
Die Kuh antwortete: "Muh."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von androl: 02.05.2011 08:54.

02.05.2011 08:54 androl ist offline E-Mail an androl senden Beiträge von androl suchen Nehmen Sie androl in Ihre Freundesliste auf
akiro
Muffelumtauscher


images/avatars/avatar-1290.jpg

Dabei seit: 11.11.2006
Beiträge: 497

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Zitat:
Normalerweise gelten in diesem Forum ganz ähnliche Urheberrechts-Grundsätze wie hier, und Volltextzitate oder gar fremde Bilder werden von unseren Admins auch sofort entfernt. Nun besitze ich ein Heft über S-Bahnen in Deutschland, das war als ganz normales Kaufheft glaube im GeraNova-Verlag erschienen und frei verkäuflich, also öffentlich und kommerziell.


Auch bei Texten gilt bei längeren Zitaten das Urheberrecht! Auch wenn das Heft öffentlich und kommerziell ist, heißt es nicht, das der Verlag über das Recht des einmaligen Abdrucks hinaus die Rechte besitzt - die können immer noch beim Autor liegen. Und dann kommt es auf dessen Kulanz (oder Wissen einer Fremdveröffentlichung augenzwinkernd ) an. Deshalb sollten längere Texte nur mit äußerster Vorsicht verwendet werden - incl. vollständiger Namensnennung des Autors, Titel etc.!

Grüße
akiro
02.05.2011 09:32 akiro ist offline E-Mail an akiro senden Beiträge von akiro suchen Nehmen Sie akiro in Ihre Freundesliste auf
Adimh Liven   Zeige Adimh Liven auf Karte Adimh Liven ist männlich
Kleiner-Kaplan-Ausgeber


images/avatars/avatar-871.jpg

Dabei seit: 19.07.2008
Beiträge: 870
Wohnort: Br nd rsg te

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von akiro
Deshalb sollten längere Texte nur mit äußerster Vorsicht verwendet werden - incl. vollständiger Namensnennung des Autors, Titel etc.!


Ah, gut - genau das hab ich damals gemacht. War also nicht falsch... und bisher kam auch noch keiner angemeckert.

Wobei ich glaube, daß welche, die anfangen rumzumeckern, wenn z.B. ihre Texte oder Teile davon oder irgendwelche mausealten Fotos von ihnen nichtkommerziell z.B. als Diskussionsgrundlage oder zur Dokumentation der Geschichte eines Objektes verwendet werden, sowieso an krankhafter Geltungssucht leiden: man kanns auch übertreiben mit dem UR. Jeder normale Mensch sollte doch sehen, aha, der will über das Thema selber diskutieren und nimmt den Text nur als Grundlage, oder: aha, der will uns nur zeigen, wie der Kahn im Neuzustand mal ausgesehen hat - da gleich so einen Affenzirkus zu veranstalten halt ich persönlich für reichlich gaga, solche Leute leiden wohl unter Minderwertigkeitskomplexen, die sie mit juristischem Auftrumpfen kaschieren wollen: "Aber jetzt nehm ich mir einen Anwalt! Aber jetzt kann der mal was erleben, wenn ich böse werd!" motzend - naja, wie gesagt. Meine Meinung.

Deutlich verwunderlicher find ich ja, daß sich allen Ernstes Gerichte mit solchem Kleinklein beschäftigen. Ich meine, wenn ein Werk von anderen regelrecht ausgebeutet wird (z.B. Musiktitel wird unbefugt online gestellt, war eigentlich vom Urheber zum Verkauf vorgesehen und wird nun gratis online gestellt), ist das ja alles klar, aber doch nicht, wenn irgendwer ein hundealtes verschossenes Foto ablichtet und dann mal zeigt - das Gericht, das so eine Klage überhaupt annehmen würde, müßte man ja glatt gleich selber anzeigen wegen vorsätzlichen Verbrennens von Steuergeldern, die sollen sich um Sachen kümmern, die wirklich wichtig sind. - Besser nachvollziehen kann ich es bei den Abkassieranwälten, die versuchen einfach nur, an Geld zu kommen, und versuchen es einfach - nach dem Motto "vielleicht klappts ja, und der Doofdepp zahlt freiwillig". Könnten sie bei mir lange versuchen, bei sowas kann ich elende stur werden.

Hatte aber bisher praktisch nie Grund (außer der eine erwähnte Artikel), Werke aller Art von anderen zu zitieren oder selber online zu stellen freudig

Zitat:
Original von androl
wenn der Urheber der Banknote (Bank of England, Merkez Bankasi) etwas dagegen haben


Bei meinen Scheinen keine Gefahr, den gibts nicht mehr: Staatsbank der DDR freudig Wer nicht mehr existiert, kann auch nicht mehr für juristischen Ärger sorgen freudig

Zitat:
Du hast nicht nur eine Banknote reproduziert, sondern sie in ein Bild gebracht.
Wenn ich jetzt eine davon ausschneide, ist der Ausschnitt gemeinfrei
auch ein UV-Scan ist eventuell schutzwürdig...


Uiwei. Also kann ich jetzt hergehen und diese Bilder als mein geistiges Eigentum betrachten, und wehe, jemand anderes als ich selber veröffentlicht sie irgendwo augenzwinkernd gross grinsend Nee, das laß ich mal lieber, wär mir sowieso viel zu anstrengend.

Und noch zu Captains Lighthouse-Photos:

Da sehen wir also Gebäude. Nun haben es Gebäude an sich, daß sie über einen langen Zeitraum praktisch unverändert so da stehen, und die Wetter- und Belichtungssituationen wiederholen sich auch oft.

Worauf ich hinauswill: nehmen wir mal an, unser guter Captain wäre nicht so ein netter Mensch, sondern auf Krawall aus. Jetzt fahr ich mit meinem Tretboot an denselben Lighthouses vorbei, und zufällig herrscht auch gerade dasselbe Wetter und dieselben Lichtverhältnisse wie auf Captains Fotos. Ich knipse die Buden jetzt selber auch, und, was ja nun nicht unmöglich ist, meine Bilder sehen - oh Wunder - praktisch genauso aus wie die vom Captain. Von denen weiß ich erstmal nichts, oder wenn, dann interessiert es mich nicht. Meine von mir gemachten Fotos stell ich jetzt unter meinem Namen online - das darf ich ja, kann mir ja keiner absprechen, hab die Buden ja selber geknipst.

Nun bekommt Capitano Wind davon, guckt und denkt: hey, das sieht doch aus wie meine Bilder von denselben Gebäuden, ja, das sind doch meine Bilder - ist der verrückt geworden? motzend Klaut mir meine Bilder und stellt sie als seine ein! motzend

Jetzt meckert er mich an, was das soll undsoweiter, ich weigere mich aber, sie zu löschen, weil ich ja weiß, daß es meine sind. Capitano nimmt sich einen (deutschen augenzwinkernd ) Abmahnanwalt - ja, was nun? Jetzt würde ich ja völlig schuldlos in einen Rechtsstreit hineingezogen werden und müßte selber auf einmal Kosten stemmen - und sei es nur für einen eigenen Gegen-Anwalt. Was nun?

Ihr seht, ich will darauf hinaus: zwei unabhängig voneinander entstandene Werke können sich sehr, sehr ähnlich sein, das ist nicht ausgeschlossen. Dann müßten doch jetzt aber zwei UR existieren, oder nicht? Hat dann nur der, der z.B. die Buden als erster fotografiert hat, das Recht daran, oder muß dann der berühmt-berüchtigte Sachverständige ran und die Bilder mit dem Mikroskop auf Unterschiede absuchen, die beweisen, daß es zwei verschiedene Bilder sind? Dito bei Texten: ich hab zufällig dieselben Gedanken wie jemand anderes und schreib sie auf, Ergebnis ist ein Text, der dem eines anderen sehr stark ähnelt - und schon gibts wieder Krach.

Wie wäre dieses alles nun zu bewerten?

Es ist ja auch zuviel verlangt (finde ich), vor wirklich jeder Veröffentlichung erstmal die ganze Welt zu durchsuchen, ob nicht jemand anderes irgendwann mal schon mal was sehr Ähnliches veröffentlicht hat.

Von daher wär ja jede nicht nur mündliche öffentliche Äußerung schon brandgefährlich geschockt
03.05.2011 03:15 Adimh Liven ist offline E-Mail an Adimh Liven senden Beiträge von Adimh Liven suchen Nehmen Sie Adimh Liven in Ihre Freundesliste auf
akiro
Muffelumtauscher


images/avatars/avatar-1290.jpg

Dabei seit: 11.11.2006
Beiträge: 497

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Zitat:
da gleich so einen Affenzirkus zu veranstalten halt ich persönlich für reichlich gaga, solche Leute leiden wohl unter Minderwertigkeitskomplexen, die sie mit juristischem Auftrumpfen kaschieren wollen


Na, ja, sieh's mal so: es gibt Leute, die keinen "anständigen" Job wie z.B. Lokführer haben, und davon LEBEN (sprich: hungrige Kindermäuler stopfen, Miete und Versicherungen bezahlen, etc), das sie mitunter jahrelang Themen recherchieren und ihre Funde aufschreiben oder für die jedes einzelne Photo ein Teil ihrer Existenzgrundlage darstellt. Oder wieder andere, die versuchen müssen, sich einen wissenschaftlichen Namen aufzubauen.
Dann sieht das aus deren Sicht gaaannzz anders aus, wenn dann irgendwelche Unbekannte auftauchen, sich einfach bedienen und die Früchte harter Arbeit stehlen.

Wohin das im Endeffekt führt, zeigen vielleicht nur zwei Beispiele: Google, die am liebsten alle Bücher digitalisieren möchte (was schert man sich dabei um Autoren, die haben halt Pech gehabt) oder der Fall der Huffington Post, wo der Betreiber der Plattform bei deren Verkauf über 300 Millionen Dollar von AOL eingestrichen hat, aber den Bloggern, die den Inhalt und damit den Wert des Ganzen ausgemacht hat, nie einen Cent überwiesen hat!

Freie Information übers Internet ist das Tollste, was es gibt - es sollten aber Regeln eingehalten werden, um all den oben genannten Leuten einen Anreiz zu geben, weiter zu arbeiten - und davon profitieren im Endeffekt alle!

Zitat:
Hat dann nur der, der z.B. die Buden als erster fotografiert hat, das Recht daran, oder muß dann der berühmt-berüchtigte Sachverständige ran und die Bilder mit dem Mikroskop auf Unterschiede absuchen, die beweisen, daß es zwei verschiedene Bilder sind? Dito bei Texten: ich hab zufällig dieselben Gedanken wie jemand anderes und schreib sie auf, Ergebnis ist ein Text, der dem eines anderen sehr stark ähnelt - und schon gibts wieder Krach.


Das Beispiel ist schon etwas konstruiert - kein Photo vom gleichen Objekt wird jemals gleich dem nächsten sein. Mal hängt eine Wolke über der Sonne und wirft Schatten, das andere Mal fliegt ein Vogel davor... Das gleiche gilt für Texte. Wenn es um Urheberrecht geht, muß auch eine schöpferische Eigenleistung dahinterstehen!
Aber ja, falls es Unstimmigkeiten gibt, kommen Gutachter zum Zug - siehe auch die Plagiatsfälle bei Dissertationen in der letzen Zeit, oder bei Vorwürfen von Plagiaten in der Literatur (wie es immer wieder vorkommt).


Grüße
akiro
03.05.2011 09:26 akiro ist offline E-Mail an akiro senden Beiträge von akiro suchen Nehmen Sie akiro in Ihre Freundesliste auf
chinnotes chinnotes ist männlich
Katalogfehlerentdecker


images/avatars/avatar-345.jpg

Dabei seit: 01.11.2005
Beiträge: 2.104
Meine eBay-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Irgendwo habe ich das schon geschrieben, aber ich möchte nochmals auf den deutschen Händler hinweisen, der Euromünzen per Internet vertreibt. Dazu verwendet er selbst gemachte Fotos, er hat jedoch -wie ich aus zuverlässiger Quelle erfuhr- an den Münzfotos kleinste, fast unsichtbare Markierungen angebracht. Jeder denkt, eine Münze der selben Art sieht unc. wie jede andere aus. Daher werden diese Bilder für eigene Zwecke verwendet. Darauf hat der Münzhändler nur gewartet und mahnt konsequent ab. Vor Gericht behält er immer Recht So hat er schon eine Menge geld verdient...Münzen sollen ja im Moment nicht so gut laufen...

Erwin

__________________
Funes mihi ceciderunt in praeclaris
03.05.2011 09:36 chinnotes ist offline E-Mail an chinnotes senden Beiträge von chinnotes suchen Nehmen Sie chinnotes in Ihre Freundesliste auf
androl   Zeige androl auf Karte androl ist männlich
Rwanda-Affen-Bündelkäufer


images/avatars/avatar-168.jpg

Dabei seit: 04.08.2004
Beiträge: 3.528
Wohnort: TOFFS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ja, das hatte ich auch noch im Kopf. Das kann dann ja nur zweierlei bedeuten: entweder die Münzfotos sind keine rein zweidimensionalen Reproduktionen der Münzoberfläche (weil die Münze samt Hintergrund fotografiert wurde, weil der Münzrand zu sehen ist, oder weil Münzoberflächen nicht als zweidimensionale Fläche gelten, wie auch immer)
oder die Markierungen stellen ein künstlerisches Werk dar - aber da würde ich von der Rechtsprechung erwarten, dass das dem Kopierer nicht zur Last gelegt werden kann, wenn sie nicht offensichtlich angebracht wurden.

übertragen auf Banknoten bedeutet das vielleicht: wenn jemand seine Banknotenscans erkennbar persönlich markiert (machen manche Ebay-Verkäufer), darf man die nicht weiterverwenden (wer tut das schon, wenn ein fremder Name draufsteht) - wenn nur unerkennbare Markierungen anbgebracht werden, die ich als Weiterverwender nicht erkennen kann, muss ich doch hoffentlich von der von der Rechtsprechung zugesagten Rechtefreiheit ausgehen dürfen

__________________
Joshu, ein chinesischer Zen-Meister, fragte eine Kuh:
"Hast du Buddhanatur oder nicht?"
Die Kuh antwortete: "Muh."
03.05.2011 13:11 androl ist offline E-Mail an androl senden Beiträge von androl suchen Nehmen Sie androl in Ihre Freundesliste auf
bnw-Kr bnw-Kr ist männlich
Auktionsnummernauswendiglerner


Dabei seit: 30.12.2007
Beiträge: 777
Wohnort: Bayern
IBNS-Mitgliedsnummer: 10423

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Zitat:
Original von androl
übertragen auf Banknoten bedeutet das vielleicht: wenn jemand seine Banknotenscans erkennbar persönlich markiert (machen manche Ebay-Verkäufer), darf man die nicht weiterverwenden (wer tut das schon, wenn ein fremder Name draufsteht) - wenn nur unerkennbare Markierungen anbgebracht werden, die ich als Weiterverwender nicht erkennen kann, muss ich doch hoffentlich von der von der Rechtsprechung zugesagten Rechtefreiheit ausgehen dürfen


dann stelle ich mal die Frage: Wie ist das mit der Markierung aus der Gallerie ?

Servus
Werner

Dateianhang:
jpg www.geld-schein.de.jpg (3,09 KB, 258 mal heruntergeladen)


__________________
Servus
Werner
03.05.2011 16:30 bnw-Kr ist offline E-Mail an bnw-Kr senden Beiträge von bnw-Kr suchen Nehmen Sie bnw-Kr in Ihre Freundesliste auf
freiberger freiberger ist männlich
Mit-Tesafilm-Reparierer


images/avatars/avatar-575.jpg

Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 2.890
Wohnort: Schwedt/Oder
IBNS-Mitgliedsnummer: 9282
Meine eBay-Auktionen:

Meine delcampe-Auktionen:


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wird ich meinen, das kannste retuschieren, da sind Serienummern eindeutiger.
Da Münzen sowas nicht haben, sind die Münzhändler mal auf die Idee gekommen, ich habe auch noch irgendwo ne kleine Übersicht wer welche Zeichen benutzt, weil die mußten sich ja untereinander einig werden, nicht das Händler A und B zufällig das selbe Zeichen benutzen und sich vor Gericht streiten.

__________________
Ziege Polymerbanknoten *** Vereinswebseite *** NGB
03.05.2011 17:51 freiberger ist offline E-Mail an freiberger senden Homepage von freiberger Beiträge von freiberger suchen Nehmen Sie freiberger in Ihre Freundesliste auf
captainpeter   Zeige captainpeter auf Karte captainpeter ist männlich
Besitzer aller Balboas


Dabei seit: 12.05.2004
Beiträge: 6.994

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Jetzt fahr ich mit meinem Tretboot an denselben Lighthouses vorbei, und zufällig herrscht auch gerade dasselbe Wetter und dieselben Lichtverhältnisse wie auf Captains Fotos.


wie schon gut beantwortet, ein Photo aus der "Natur" ist so gut wie gar nie identisch zu machen. Es gibt immer Details, die eine andere Urheberschaft beweisen.

Nebst vielen anderen Faktoren:
Ich knipse meine Leuchttürme und Tonnen und Baken von der Kommandobrücke aus mit einer Augeshöhe von 22 Meter über dem Meeresspiegel.
Das muß Adminh erstmal schaffen mit seinem Tretboote, da so eine lange Leiter aufzustellen. geschockt
Und schon ergibt sich ein ganz anderer Winkel.

Zitat:
Capitano nimmt sich einen (deutschen ) Abmahnanwalt - ja, was nun?


ich müßte gar nicht zu einem Abmahn-Anwalte. Ich kann gegen Dich auch gleich wegen Verletzung des Urheberrechts klagen. Direkt von Mann zu Mann. Du hast mir großen Schaden zugefügt, ich verlange Genugtuung und die verletzte Rechtsordnung wieder hergestellt! teuflisch lachend


Zitat:
Jetzt würde ich ja völlig schuldlos in einen Rechtsstreit hineingezogen werden und müßte selber auf einmal Kosten stemmen - und sei es nur für einen eigenen Gegen-Anwalt. Was nun?


das ist genau der springende Punkt!
Auch wenn Du hinterher Recht bekommst und das Bild drin lassen darfst laut höchstem Richterspruch ... das ist wunderbar ... aber Du hast, sobald Du eine Klage bekommst, bereits verloren.
Nämlich Deine Anwaltskosten. Die zahlst Du in jedem Falle selber.
Der Verliere zahlt nur die Gerichtskosten oder Kosten des Verfahrens = die offizielle Verfahrensgebühr. Die Anwälte zahlt natürlich jeder brav selber.

Darum machen Anwälte einem ja immer so Mut, wenn man zu ihnen kommt: "Klar müssen wir, natärich gewinnen Sie ... ganz klare Rechtslage! Hier, Formular, Kugelschreiber, bitte mir das Mandat zu übergeben für den Fall! Den KLäger machen wir fertig nach Strich und Faden!"

Das vielleicht ja, ich verliere den Fall und das Bild bleibt auf Deiner Seite. Aber Deinen erfolgreichen Staranwalt zahlst Du natürlich selber.
Was habe ich damit zu tun?
Ich werde nur verurteilt, die Klappe zu halten und Dich mit dem Bilde in Ruhe zu lassen. Zahle auch die Gerichtsgebühr als Verlierer (das ist bei so kurzen 5-Minuten Prozessen nicht viel), Rest bleibt an Dir hängen, weil Du Dich ja gut vertreten lassen mußtest :-)

Das ist ja das Schöne auch oft in so Voerteln mit berühmt guter Nachbarschaft.
Da gibts die Berufsquerulanten. Die zeigen ALLES an. Nachbars Baum steht 30 cm über den Zaun rüber ... KLAGE ... der hat nachts um 22:12 unerlaubt noch Rasen gemäht ... KLAGE ... und und und ...

denen gehts gar nicht darum, die Fälle zu gewinnen, sondern die wissen, der beklagte Nachbar hat schon mal die Anwalotskosten an der Backe. Da verliert er genug damit und ist erstmal wieder geschädigt und genervt. freudig

Wenn Du reich bist und Dir das Spaß machst, kannst Du alleine damit Deinen Nachbarn das Leben ganz hübsch zur Hölle machen.

Und da greift natürlich kein Rechtsschutz beio so nem Scheiß.
Vielleicht ein einziges MAl aus
'Kulanz, wenn Du schon 40 Jahre Betriäge bezahlt hast - aber dann nie wieder.Dann bist Du als Rechtsschutzversicherungsnehmer ein "erhöhters Risiko", wie man so schön sagt - und wie Versicheurngen in solchen Fällen kneifen ... ist ja bekannt.


Darum:
sobald Du eine Klage ins Haus geflattert kriegst, hast Du an sich schon verloren.

Darum: mit allen Mitteln so was vermeiden. Und das tut man am besten mit dem kleinen Merksprüchlein, das ich jetz nicht mehr ein 4. Mal wiederhole in Fettdruck augenzwinkernd

Das alte Thema: "Recht haben und Recht kriegen" kennt man ja.
Du kriegst schon Recht, sicher ab und an wird sogar zu Deinen Gunsten entschieden. Aber KOSTEN tut das immer was - egal, wie es ausgeht.

Unser Rechtssystem, bzw. seine nicht ganz billige Tarifierung, ist nicht so ganz geeignet für KRach zwischen Privatpersonen.

Das Prozessieren überlassen man den Firmen und staatlichen Institutionen, die haben das Geld. Nicht wir armen Schweine.

italy

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von captainpeter: 06.05.2011 17:53.

06.05.2011 17:46 captainpeter ist offline Beiträge von captainpeter suchen Nehmen Sie captainpeter in Ihre Freundesliste auf
Adimh Liven   Zeige Adimh Liven auf Karte Adimh Liven ist männlich
Kleiner-Kaplan-Ausgeber


images/avatars/avatar-871.jpg

Dabei seit: 19.07.2008
Beiträge: 870
Wohnort: Br nd rsg te

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat mit dem Forumsbetrieb zwar nichts zu tun, wohl aber mit dem Thema "Urheberrecht":

Bei youtube finden sich massenweise Videos, deren Hauptzweck die Veröffentlichung alter Schellackplatten ist.

Will heißen: manchmal gibts bewegte Bilder dazu, manchmal auch nur ein Standbild oder eine Diashow, Hauptzweck ist aber das Abspielen der Musik von der jeweiligen Platte - es gibt also die Platten zu hören.

Teilweise sind die auch noch gar nicht mal so alt, die neueste, die ich mir bis jetzt angehorcht hab, war eine Nachkriegs-Telefunken von 1947.

Nun stand aber schon auf den Labels der Schellackplatten immer ein Hinweis wie etwa "Rundfunkausstrahlung ohne schriftliche Genehmigung verboten" oder sowas in der Art.

Youtube kannten die damals natürlich noch nicht, dennoch würd ich das Veröffentlichen dieser Platten eben auf dieser Plattform auch als eine Art Rundfunksendung ansehen.

Wie ist das eigentlich rechtlich zu bewerten? Könnten da heute noch existierende Plattenlabels des Wegs kommen und dagegen vorgehen? Die Komponisten und Musiker werden es in den allermeisten Fällen nicht mehr können, die leben nicht mehr. Trotzdem frag ich mich allen Ernstes: wenn ich selber solche digitalen Reproduktionen der Platten mach und die bei youtube öffentlich stelle, kann ich dann von einem Abmahnanwalt belästigt oder gar vor Gericht wegen Schadenersatz und tralala gezerrt werden?

Ich spiel nämlich mit dem Gedanken - hab zwei oder drei Platten, die bis jetzt in dieser umfangreichen Online-Sammlung fehlen.

Ansonsten hab ich persönlich mich natürlich sehr über ebendiese Online-für-jedermann-Sammlung gefreut, konnte ich so doch nach rund 25 Jahren endlich mal wieder Aufnahmen hören, von denen ich nicht dachte, daß ich sie je wieder zu Gehör bekommen würde.
09.05.2011 02:13 Adimh Liven ist offline E-Mail an Adimh Liven senden Beiträge von Adimh Liven suchen Nehmen Sie Adimh Liven in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum » Allgemeines » Forumsbetrieb » Urheberrecht - Schluss mit lustig

Impressum

angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH