www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum (http://www.banknotesworld.com/index.php)
- Andere Sammelgebiete (http://www.banknotesworld.com/board.php?boardid=39)
-- Aktien und Dokumente (http://www.banknotesworld.com/board.php?boardid=40)
--- Schecks (http://www.banknotesworld.com/thread.php?threadid=11682)


Geschrieben von cebcollect am 09.03.2014 um 13:49:

  Schecks

Bonjour

War zwar nicht auf der Numismata unglücklich habe aber auf einer kleinen Börse folgende Schecks gefunden. Die sind von einer Amerikanischen Bank aber in Hamburg ausgestellt.

Kann mir jemand was dazu sagen? Gibt es eine Wertangabe für solche Dokumente ? kopfkratzend kopfkratzend

Danke und Gruss aus Frankreich

Curt



Geschrieben von nick1k am 09.03.2014 um 19:24:

  RE: Schecks aus Amerika

Zitat:
Original von cebcollect
War zwar nicht auf der Numismata unglücklich habe aber auf einer kleinen Börse folgende Schecks gefunden. Die sind von einer Amerikanischen Bank aber in Hamburg ausgestellt.

Die gab es auch auf der Numismata zu erwerben. Ich erinnere mich an Schecks aus Nebraska, New York und einer kleineren in New Jersey. Im Grunde recht aufwendig gemacht. Allerdings nicht mein wirkliches Sammelgebiet... ich hatte mir die Kiste nur deshalb angetan, weil ich wissen wollte, ob nicht zufällig ein Beleg der Deutsch-Südamerikanischen Bank dabei gewesen wäre. War nicht, sonst hättet Ihr´s schon erfahren...

Zitat:
Kann mir jemand was dazu sagen?

Wenn ich es noch richtig zusammenbringe ist das ein sogenannter Orderscheck, der nur an den Inhaber ausbezahlt werden darf. Aber dafür haben wir im Forum bestimmt den einen oder anderen Spezialisten, der etwas dazu sagen könnte... augenzwinkernd

Zitat:
Gibt es eine Wertangabe für solche Dokumente ?

Eigentlich ist das eine Urkunde.
Der Händler wollte so zwischen 8 bis 30 Euro, je nach Aussehen. Meistens waren die teureren Stücke mit Stahlstichtiefdruck hergestellt. Ansonsten hatte er noch viel Aktien und Wertpapiere im Angebot.

Ein nettes Nebengebiet zum Sammeln. Ich hab´ ein paar noch (viel) ältere Schecks aus den Anfangszeiten von ebay... viel günstiger ersteigert. Aber eben schon ein paar Jährchen her.

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k



Geschrieben von cebcollect am 09.03.2014 um 19:31:

  RE: Schecks aus Amerika

Bonjour nick1k

Danke für die Infos. Kniefall

Da ich nur 1 euros / Scheck bezahlt habe liege ich doch da ganz gut händeklatschend

Ja das könnte noch ein weiteres Sammelgebiet werden. Das schöne finde ich dass es Amerkanische Schecks sind aber in Hamburg ausgestellt wurden.

Gruss aus Frankreich

Curt



Geschrieben von Huehnerbla am 09.03.2014 um 19:55:

 

Hallo,

noch etwas Geschichte gefällig ?

Christian Matthias Schröder (geboren 1742 in Quakenbrück) ging schon früh nach Hamburg und gründete dort das Handelshaus Christ. Matthias Schröder & Co. Der Firmensitz war zwar in Hamburg, man hatte aber später auch Filialen in anderen europäischen Ländern, unter anderem in London. Dortiger Geschäftsführer war einer seiner Söhne, Johann Friedrich Schröder (geboren 1780). Ein weiterer Sohn, Johann Heinrich Schröder (geboren 1784) wurde nach Ende seiner Ausbildung (1804) als gleichberechtigter Geschäftsführer nach London geschickt. Zweck der Firma war der Übersee-Handel. Christian Matthias Schröder wurde 1816 Bürgermeister von Hamburg und übergab das Geschäft an seinen ältesten Sohn, Christian Matthias Schröder jun. (geboren 1779). Nach einigen familiären Spannungen gründete Johann Heinrich Schröder 1818 seine eigene Firma, die J. Henry Schröder & Co, die ihren Sitz in London hatte. Eine Schwesterfirma in Hamburg folgte 1819. Immer mehr betätigte sich die J. Henry Schröder & Co neben Handelsgeschäften auch mit Bankgeschäften. Ab 1849 war der Sohn von Johann Heinrich Schröder, Johann Heinrich Wilhelm Schröder (geboren 1825) der Geschäftsführer der Londoner Firma. Die Firma Christ. Matthias Schröder & Co ging im Zuge der Weltwirtschaftskrise 1957/58 bankrott. Nach dem Tod seines Vaters (1883) war Johann Heinrich Wilhelm Schröder alleiniger Besitzer der Firma J. Henry Schröder & Co. (später kam als Partner noch die ursprünglich aus Friesland stammende Familie Tiarks dazu). Da er aber keine Kinder hatte, vererbte er sein Vermögen und seine Firmenanteile 1910 seinem Neffen Bruno Schröder (geboren 1867 als Sohn von Clara Schröder, seiner Schwester, und Johann Rudolph Schröder, einem Verwandten aus Quakenbrück). Bruno Schröder war schon seit 1895 in der Firma tätig. 1914 wurde er Staatsbürger von Großbritannien. Im Jahr 1923 gründete er, aufgeschreckt durch die Inflation in Deutschland, die J Henry Schroder Banking Corporation in New York zur Beschaffung von Geldmitteln für Deutschland. Ab 1926 war Bruno Schröders Sohn, Helmut Schröder (Geboren 1901) in der Firma beschäftigt, mit dem Tod seines Vaters (1940) übernahm er von diesem die Firmenleitung und das Vermögen. 1959 ging die Haupt-Firma als J. Henry Schroder & Co. Ltd. an die Börse. 1968 wurde die J Henry Schroder Banking Corporation in New York an die Industrial Bank of Japan verkauft, heute ist sie Teil der japanischen Mizuho Financial Group. Die Haupt-Firma (zur Zeit mit Namen Schroders plc) ist auch heute noch zu knapp 50 % im Besitz der Nachkommen von Helmut Schröder.



Geschrieben von cebcollect am 11.03.2014 um 18:30:

 

Bonjour

Merci für den kurzen aber sehr interessanten Geschichtsunterricht Kniefall

Ich glaube ich könnte mich an das sammeln von solchen Schecks gewöhnen - jetzt muss ich mal versuchen noch ältere zu finden. gross grinsend

Gruss
Curt



Geschrieben von cebcollect am 04.04.2014 um 01:56:

  Travellers Schecks

Bonsoir

Auch diese bekommen. Ich finde diese alten Travellers Schecks in DM und als Specimen recht schön. Das Ganze ist noch in einam Richtlienien Heftlein drin.

Gruss aus USA
Curt



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 16.08.2014 um 15:49:

 

Tagchen auch, ich habe eine ganze Sammlung von diesen Muster-Reiseschecks aus allen möglichen Ländern. Allein 4 Serien Schweiz aus den 70-80 Jahren und Dollar Schecks aus Baghdad. Werden diese Schecks eigentlich ernsthaft gesammelt und haben einen Wert ? Wäre nett eine Antwort zu bekommen.



Geschrieben von cebcollect am 16.08.2014 um 21:28:

 

Zitat:
Original von Notenchef
Tagchen auch, ich habe eine ganze Sammlung von diesen Muster-Reiseschecks aus allen möglichen Ländern. Allein 4 Serien Schweiz aus den 70-80 Jahren und Dollar Schecks aus Baghdad. Werden diese Schecks eigentlich ernsthaft gesammelt und haben einen Wert ? Wäre nett eine Antwort zu bekommen.


Bonjour Notenchef

Also die waren bei mir in einem Lot dabei. Ich sammel die eigentlich nicht. Ich habe noch andere, auch aus einem Lot. Ist halt manchmal alles mögliche in einem grossen Lot zu finden.

Gruß aus F
Curt



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 17.08.2014 um 06:19:

 

Vielen Dank Curt für Deine Antwort. Ja es ist schwierig etwas über diese Schecks herauszufinden. Egal, interessant sind sie allemal und ich habe solch einen Umfang von Ländern noch Nie gesehen. Habe sie erst vor ein paar Wochen erstanden. Nun, ich habe es nicht eilig. Bis bald und Gruß.



Geschrieben von nick1k am 17.08.2014 um 09:37:

 

Zitat:
Original von Notenchef
Werden diese Schecks eigentlich ernsthaft gesammelt und haben einen Wert ?

Morjens Notenchef,

es dürfte nicht so viele Sammler geben, verglichen wie beispielsweise bei den Weltbanknoten oder dem deutschen Notgeld. Einige legen sie sich als Beiwerk mit ins Album, da die Schecks entfernt auch etwas mit Geld zu tun haben, Wie immer bei Angebot und Nachfrage, hat dies auch letztlich Auswirkungen auf den Preis: Selbst eine kleine Angebotsmenge lässt wegen der geringen Nachfrage keine sehr großen Beträge erwarten.

Persönlich habe ich nun keine großen Durchschnittszahlen (mehr), da ich den Markt in den letzten Jahren nicht mitverfolgen konnte. Die liegen oft sehr im Ermessen des jeweiligen Sammlers.

Grüße lächelnd augenzwinkernd
nick1k



Geschrieben von jause am 17.08.2014 um 11:01:

 

Zitat:
Original von Notenchef
Werden diese Schecks eigentlich ernsthaft gesammelt und haben einen Wert ?

Wie hat mal jemand gesagt? Nichts ist so langweilig das sich nicht einer findet der das sammelt...
Kronkorken, Ü-Eier, Ansichtskarten, Bierdeckel, Autos, Sterbebilder, die Reihe liese sich beliebig fortsetzen gross grinsend

und noch eine Plattitüde: Etwas ist soviel wert wie ein anderer bereit ist zu bezahlen.

Zitat:

Wäre nett eine Antwort zu bekommen.

Das ist das einfachste...



Geschrieben von akiro am 17.08.2014 um 14:13:

 

Hallo, Notenchef,

Zitat:
Wie hat mal jemand gesagt? Nichts ist so langweilig das sich nicht einer findet der das sammelt...


..das sind natürlich wieder mal diese elitären Sammler von bunten Bildchen auf wunderschönen Banknoten, die so etwas behaupten augenzwinkernd gross grinsend auslachend

Checks zu sammeln gehört hauptsächlich in die Kategorie der Scripophily, deren Liebhaber Anleihen, Aktien, Finanzdokumente und ähnliches sammeln. Es ist ein interessantes Sammelgebiet, das durchaus äußerst dekorativ sein kann! Aber es wird (wie die meisten Finanzdokumente) noch nicht lange und intensiv gesammelt, die Preise sind meist tatsächlich (noch?) niedrig. Das gilt aber lange nicht für alle! Alte Checks mit berühmten/ geschichtsträchtigen Namen darauf, wie z.B. von der Hongkong and Shanghai Bank, American Express, Wells Fargo etc. können zum Teil ganz schön ins Geld gehen. Ganz zu schweigen von Checks mit der Unterschrift von Prominenten darauf! Das ist dann wieder wie beim Banknotensammeln - Seltenheit, Alter, Design und Erhaltung ist Alles gross grinsend
Guck mal hier, da findest Du ein paar Beispiele für historische Checks für den Anfang (wobei einem immer wieder wesentlich interessantere über den Weg laufen können):
http://scripophily.net/oldchecks.html

Grüße
akiro



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 22.08.2014 um 11:00:

 

Guten Morgen, also interessant ist für mich das meine Muster bzw Specimen Schecks noch nirgends angeboten wurden. Also es gibt scheinbar schlicht keine Ware davon. Eine Bewertung ist deswegen schon ziemlich schwer.
Verkaufsangebot gelöscht - jause

Ich dachte eigentlich ich hätte das letztens schon mal geklärt.... da leider nicht hier noch mal die ausführliche Version!

Zitat:

Es gibt einige Änderungen im Zusammenhang mit der Kategorie "Verkaufsecke", http://www.banknotesworld.com/board.php?boardid=110
Diese Kategorie ist ab sofort nicht mehr für alle Mitglieder sichtbar.
Vom Betreten dieser Kategorie sind wie bisher Gäste, noch nicht aktivierte Mitglieder und gesperrte Mitglieder ausgeschlossen und neu auch die Mitglieder ohne Galeriezugriffsberechtigung.
Der Grund für diese Massnahme ist, dass dem Wirken von Mitgliedern entgegengetreten werden soll, die das Forum nur für ihre Verkäufe nutzen, aber ansonsten sich nicht am Forum beteiligen.
Die Freischaltung dafür, dass diese Kategorie sichtbar ist, hängt einzig und allein von Eurem Verhalten ab; so wie dies jetzt auch schon mit dem Galeriezugang praktiziert wird. Es gibt keine festen Kriterien für eine Aufnahme in diese Berechtigungsstufe, einige Bemessenspunkte sind die Dauer seit der Anmeldung, die Aktivität und in gewissen Grenzen auch die Qualität der Postings.
Nächste Änderung: Künftig werden Postings, die überwiegend nur deshalb erstellt worden sind, um Geldscheine zu verkaufen und in anderen Kategorien zu finden sind, kommentarlos gelöscht.
Änderung für alle Mitglieder mit Zugangsberechtigung für die Verkaufsecke: Ab sofort ist ein Löschen der eigenen Beiträge - nur in dieser Kategorie - nicht mehr möglich. Damit soll verhindert werden, dass etwa der erste Beitrag eines Threads einfach so gelöscht wird, dass der Zusammenhang verloren geht bzw dass die Aussagen auch dokumentierbar sind, etwa wenn der Vorwurf im Raum stehen sollte, dass andere Preise berechnet worden sind oder dass Erhaltungsangaben völlig falsch sind.
Ebenfalls ist - nur in dieser Kategorie - auch ein Editieren eines einmal geschriebenen Beitrags nicht mehr möglich. Hiermit soll verhindert werden, dass Beiträge mit völlig neuem Inhalt erstellt werden und dass so an den Preisen bzw Erhaltungsangaben oder anderen Angaben manipuliert wird. Und es wird damit auch verhindert, dass auf diese Weise "leere" Postings erzeugt werden.
Bitte schaut Euch also vor dem Abschicken Eures Postings in der Verkaufsecke dieses nochmal genau an! Sobald es abgesendet ist und auf dem Server gelandet ist, ist ein Bearbeiten nicht mehr möglich.
Der Anlass für diese Änderungen ist das Verhalten einiger Mitglieder.
So wurden Beiträge entfernt, die den Thread völlig sinnlos machen; Beiträge wurden leergelöscht und wiederum noch ein anderes, mittlerweile eliminiertes Mitglied, führte Aktionen durch, die den akuten Verdachtsmoment hegen lassen, dass sich dieses Mitglied nur an anderen bereichern wollte und dies wahrscheinlich auch schaffte.


Das Team von http://www.banknotesworld.com



Geschrieben von QQQAA am 22.08.2014 um 17:26:

 

Muss da jetzt auch meinen Senft dazugeben. Die uns von dir gezeigten Schecks werden im einstelligen und niedrigen zweistelligen Bereich gehandelt. Du wirst also nicht reich. Die Muster waren meist zur Vorlage bei den Banken, und sind deshalb entsprechend häufig.



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 22.08.2014 um 18:20:

 

Also ganz ehrlich verehrte Redaktion, wenn jeder Satz bei euch auf die Goldwage gelegt wird dann wird hier nicht viel los sein. Dieses Thema, An und Verkauf und der Erfahrungsaustausch gehören doch zusammen. Ich stelle hier keine Bilder rein bzw. übwrtreibe es auch nicht. Wisst ihr wie lange es dauert in der " ich suche " Abteilung alles anzuklicken ? Ich bin wirklich der Meinung das ihr hier ein bisschen tolleranter sein könntet. Hier ist sowieso fast nix los.



Geschrieben von Schukla18 am 22.08.2014 um 19:35:

  Schecks

Servus,
solche ähnlichen Falle gab es schon zur Genüge,warum sollten die Admins bei dir eine Ausnahme machenkopfkratzend



Geschrieben von jause am 22.08.2014 um 20:03:

 

Lieber Notenchef:

ich beantworte gerne deinen Post - ich hab ja sonst nix zu tun gross grinsend
wenn dir der Text zuviel ist und du den nicht lesen magst dann spring doch gleich ans Ende =>

Ansonten hier gehts los:
Zitat:
Also ganz ehrlich verehrte Redaktion

wir sind hier keine Redaktion sondern eine Ansammlung von Leuten die das gleiche Hobby verfolgen...

Zitat:
wenn jeder Satz bei euch auf die Goldwage gelegt wird

wie du siehst habe ich nur deine Verkaufsangebote rausgenommen... deine restlichen Äusserungen sind - wie bei allen anderen auch völlig frei von Zensur und geben deine Gedanken und Meinungen wieder..

Zitat:
dann wird hier nicht viel los sein.

Dieses Urteil traust du dir also schon nach wenigen Tagen der Mitgliedschaft zu? interessant zumal es eine reine Mutmaßung ist!

Zitat:

Dieses Thema, An und Verkauf und der Erfahrungsaustausch gehören doch zusammen.

Ich sehe schon - du hast meinen Post wieder nicht gelesen....
ums nochmal einfach zu erklären: Jede Gemeinschaft hat Regeln die von allen, auch und geraden den Neuhinzugekommenen, zu befolgen sind. Punkt

Zitat:

Ich stelle hier keine Bilder rein bzw. übwrtreibe es auch nicht.

Warum denn nicht? hierzu gibt es nur marginale Regeln bzgl. Größe und Anzahl - wir leben in einer visuellen Welt da gehören Bilder dazu!
Zumal es einfacher ist eine Frage anhand eines Bildes zu beantworten...

Zitat:
Wisst ihr wie lange es dauert in der " ich suche " Abteilung alles anzuklicken ?

Was willst du uns damit sagen? Du bist zu Faul zum suchen und dich mit den Themen auseinanderzusetzen?

Zitat:

Ich bin wirklich der Meinung das ihr hier ein bisschen tolleranter sein könntet.

Deine Meinung - es steht Dir frei diese zu haben.

Zitat:
Hier ist sowieso fast nix los.

Tja und am Ende kommt dann wieder derselbe Satz wie oben: Dieses Urteil traust du dir also schon nach wenigen Tagen der Mitgliedschaft zu?

Ansonten lieber Notenchef stell dir doch unser Forum ganz einfach wie eine gemütliche Herrenrunde vor - Viele sitzen an einem großen runden Tisch und du kommst als Fremder dazu:
- Du gehst also rein pöbelst rum und gehts an jeden Tisch "He du wolle Kaufen"

Meinst du nicht es wäre besser sich erstmal langsam bekannt zu machen? mit den Leuten ins Gespräch zu kommen?

=> Ansonsten bleibt eigentlich nur eines: Wenns dir hier zu langweilig ist oder die Regeln zu streng oder was auch immer: Es zwingt dich keiner hier zu sein!

Thanks for your Attention!



Geschrieben von MIWAHA am 22.08.2014 um 20:24:

 

Klasse Jause, es trift den Punkt. händeklatschend händeklatschend händeklatschend



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 22.08.2014 um 22:32:

 

Das ist aber nett das du jeden Satz von mir kommentiert hast. Und du hast recht, ich habe tatsächlich nicht deinen ganzen Beitrag gelesen. Weil ich nicht davon ausgegangen bin das da Infos über meine Schecks drinstehen. Tja, ich bin es nicht gewohnt Duckmaus zu spielen und deswegen sage ich frei heraus was ich denke. Nun, ich bin auch gerne in anderen Foren unterwegs und da habe ich die Erfahrung gemacht das nicht einer für alle entscheidet was interessiert sondern die Reaktionen oder eben Nichtreaktion der Leser. Ok, hier ist es anders, ich probiere dies zu akzeptieren. Allerdings finde ich es schon äußerst interessant das es tatsächlicj für jeden Mucks speziell ein Thema gibt. Mal ehrlich, kaum abzuweichen bzw. das Thema auch mal anders ansprechen, läuft so ein normales Gespräch ? Also ich habe da gewisse Probleme mit. Aber ok. Du belehrend Ich : Kniefall



Geschrieben von Monique am 22.08.2014 um 22:50:

 

Servus Notenchef,

ich probier es mal ohne Zitate,
Niemand soll oder muß hier Duckmaus spielen. Dies ist eine Fehleinschätzung.
Ebensowenig entscheidet hier Einer allein, was interessiert.
Die oben angeführten Regeln sind ausschließlich auf das Verhalten der User begründet.
Das es für jeden Mucks ein Thema gibt, hat etwas mit Übersicht zu tun. Ich pack dir Postings aus dem deutschen Reich, Off Topic, Samoa und Literatur in ein Thema und dann frag ich nochmal, ob du da den Überblick hast. Und es hat sich über diese Ordnung noch niemand beschwert, im Gegenteil.
Nicht jede Sache hier ist für Jeden nachvollziehbar. Es geht hier darum, für alle eine halbwegs gerade Linie zu finden.

Gruß Steffen



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 23.08.2014 um 07:03:

 

Moin Steffen, ich verstehe natürlich das es hier um Schecks gehen soll. Ich meine aber das es einen schwammigen Übergang geben könnte ob man das abgebildete oder beschriebene von anderen sucht oder selbst anzubieten hat oder was auch immer. Ich sehe hier einen Scheck und, weiß ich ob der Schreiber der diesen hiereingestellt hat in anderen Abteilungen nachschaut wo ich ihn evtl. auch suche oder anbiete. Auch eine BM ist nicht so vorteilhaft weil in diesem Moment nur der Schreiber und sinst niemand angefragt wird. Das ist eine hin und herklickerei, gut, ich kenne es so umständlich halt nicht. Aber Is ja gut, ich halte mich schon an diese Vorgaben hier, eine unkomplizierte Komunikation sieht aber anders aus.



Geschrieben von Ex-Forumsmitglieder am 30.11.2014 um 23:10:

 

Servus,

hier mal die Deutsche Bank Frankfurt am Main

DM - Reisescheck gedruckt von Giesecke und Devrient München

Gruß ABCBA



Geschrieben von cebcollect am 01.12.2014 um 07:52:

 

Zitat:
Original von GHIHG
Servus,

hier mal die Deutsche Bank Frankfurt am Main

DM - Reisescheck gedruckt von Giesecke und Devrient München

Gruß ABCBA


Bonjour

Ich habe da ein ganzes Bündel von der Deutsche Girozentrale - Deutsche Komunalbank Düsseldorf und Frankfurt/Main. Die sind gestempelt, bezahlt und unterschrieben.

Hat jemand Interesse an so was? War in einem Lot dabei. Sind 33 Stück zu 100 AM und 12 Stück zu 50 DM. Die sind so alt wie ich - aus 1968

Gruß aus F
Curt



Geschrieben von littlejohn am 21.03.2018 um 22:38:

 

N`Abend zusammen, ich hole diesen Thread mal wieder hervor und greife den letzten Beitrag von cebcollect nochmal auf:

Zitat:
Original von cebcollect
Zitat:
Original von GHIHG
Servus,

hier mal die Deutsche Bank Frankfurt am Main

DM - Reisescheck gedruckt von Giesecke und Devrient München


Ich habe da ein ganzes Bündel von der Deutsche Girozentrale - Deutsche Komunalbank Düsseldorf und Frankfurt/Main.

Meine Frage an die Experten oder Banker unter uns:
Ist bekannt, wieviele Banken diese Schecks emittiert haben? Ich selbst habe (als Beiwerk) Ausgaben von 7 verschiedenen Geldinstituten in meiner Sammlung.
Oder anders gefragt:
Hätte seinerzeit jede Bank/Sparkasse einen Druckauftrag bei G&D platzieren können, um ihre Kunden auf Anfrage mit diesen Reiseschecks zu versorgen?



Geschrieben von cat$man$ am 21.03.2018 um 22:52:

 

Ich hab gehört, dass No Name City bei G&D drucken ließ. Einen Druckauftrag bei G&D konnte also prinzipiell jeder einreichen.

PS: Schönes Stück - sag es mir, wenn du es auf ebay verkaufst gross grinsend



Geschrieben von svenski04 am 22.03.2018 um 00:17:

 

@Littlejohn ohne das Deutsche Bankensystem aus dem Effeff zu kennen:
wahrscheinlich haben sich z.B. die Sparkassen, Raiffeisenbanken etc. zu einem Gemeinschaftswerk zusammengeschlossen.
Die Länderbanken z.B LBBW, NordBank etc, dito. Deutsche Bank müsste gross genug sein um "eigene" Reisechecks herauszugeben.

P.S. In der Schweiz gibt es die ReKa-Schecks. Sind einfach die Schweizer Variante des Reiseschecks. (Gut heute ist es eine TravelCash-Karte). Mit dem Aufkommen von Maestro und Kreditkarten ist dieses Zahlungsmittel auch bald absosolet. https://www.swissbankers.ch/de/swiss-bankers-prepaid-services/unternehmen.aspx

Die Schweizer Reisechecks sahen so aus (Beispiel von Onkel Google):



Geschrieben von cat$man$ am 22.03.2018 um 00:46:

 

Was die Schweizer betrifft: Ich hab da mal was erstellt

http://www.moneypedia.de/index.php/Schecks:_Schweizerische_Scheks



Geschrieben von QQQAA am 22.03.2018 um 07:06:

 

I lese mal nach..Bin aber am Skifahren.
Nur soviel..nicht nur G+D druckte..Auch andere..
Aber prinzipiell war das schon so..Unsere EC Schecks hat meist Oldenbourg gedruckt. Druckerei stand immer auch oben..Zumindest bei unseren.Aber das ist sooooo lange her.
Paar habe ich aufgehoben.
Manchmal aber ganz selten, wenn immer die Päckchen kamen, da war ich als Azubi in der Orga, waren dann ganz selten Musterschecks dabei.Weil wir ja unseren Namen laufend geändert haben. Hab ich auch gerettet. .



Geschrieben von littlejohn am 22.03.2018 um 09:08:

 

Zitat:
Original von QQQAA
...Nur soviel..nicht nur G+D druckte..Auch andere..
Aber prinzipiell war das schon so..Unsere EC Schecks hat meist Oldenbourg gedruckt. Druckerei stand immer auch oben..Zumindest bei unseren.Aber das ist sooooo lange her.
Paar habe ich aufgehoben.
Manchmal aber ganz selten, wenn immer die Päckchen kamen, da war ich als Azubi in der Orga, waren dann ganz selten Musterschecks dabei.Weil wir ja unseren Namen laufend geändert haben. Hab ich auch gerettet. .

Danke für die bisherigen Antworten. Dann könnte es also auch andere Druckereien gegeben haben kopfkratzend
Meine DM-Reiseschecks stammen ausschließlich von G&D, auch mein einziger Musterscheck.



Geschrieben von hans80 am 25.03.2018 um 10:30:

 

Bei den Reiseschecks habe ich bisher auch nur G+D.
Bei den Euroschecks habe ich welche von drei Druckereien:
- G+D
- Oldenbourg
- Schleicher & Schüll


angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH