www.banknotesworld.com - DAS deutschsprachige Banknotenforum (http://www.banknotesworld.com/index.php)
- Sonstige Banknotenthemen (http://www.banknotesworld.com/board.php?boardid=85)
-- Sonstige Fragen zum Thema Geld (http://www.banknotesworld.com/board.php?boardid=17)
--- Schlechteste Erhaltungen (http://www.banknotesworld.com/thread.php?threadid=11578)


Geschrieben von Fletcher am 24.05.2017 um 19:07:

 

Zitat:

.... Es wurden einfach alle Stellen mit Mängeln ausgeschnitten und nur die unversehrten stellen frei gelassen.


Da muss man erst mal drauf kommen Kniefall
Respekt Kniefall Kniefall Kniefall teuflisch lachend



Geschrieben von cat$man$ am 24.05.2017 um 19:15:

 

Zitat:
Original von numispat
Hier ist ein würdiger Kandidat auf den Titel der schlechtesten Erhaltung. gross grinsend

LG Pat


Käsefresser



Geschrieben von numispat am 24.05.2017 um 20:33:

 

Zitat:
Original von papazwo
Zitat:
Original von numispat
Hier ist ein würdiger Kandidat auf den Titel der schlechtesten Erhaltung. gross grinsend

LG Pat


na eigentlich ist der Schein UNC mit kleinen Fehlstellen teuflisch lachend


Diese Beschreibung könnte glatt auch von Höhns aus einem Auktionskatalog sein. teuflisch lachend

LG Pat



Geschrieben von A0000001A am 14.02.2020 um 22:55:

  Verschmutzte und extrem stark gebrauchte Banknoten

Hallo zusammen,

bin ich der einzige der sowas sammelt?

Hier geht für mich die Begeisterung ein Stück weiter als das simple Ablegen im Album in möglichst perfekter Qualität.

Wie sehen Banknoten aus wenn es Mechanismen des Austauschs aus Qualitätsgründen wie bei uns, nicht gibt? Was halten Banknoten aus?

Ich finde diese Banknoten sehr interessant und lege dabei vor allem Wert auf :
- Note sollte an einem Stück, nicht geklebt sein
- Note muss so stark labberig sein dass man Knicke quasi nicht mehr erkennt
- Vergilbung
- Abgerundete Ecken
- Abgelöste oder aufgelöste Sicherheitsmerkmale....
- gleichmäßige Abnutzung


Sammelt hier jemand sowas? Würde mich über Beispielbilder freuen.
Ich habe ca. 100 solche Banknoten aus aller Welt, mal mehr mal weniger krass.. und zeige euch mal meine 3 Favoriten, die sehr gleichmäßig extrem stark abgenutzt sind

Daneben der Aufruf... wer sowas seit Jahren in der Schublade hat aber es nicht wegwerfen will... würde mich anbieten und sogar was dafür zahlen, wenn die Noten o.g. Kriterien und u.g. Bildern entsprechen.

Viele Grüße
A0000001A



Geschrieben von Notaphilist am 14.02.2020 um 23:00:

 

Hallo,

das Thema hatten wir schon mal, schau mal HIER. kopfkratzend Auch diverse lowballs wurden hin und wieder mal gezeigt.

Mfg der Notaphilistaugenzwinkernd



Geschrieben von A0000001A am 14.02.2020 um 23:01:

 

Oh danke für den Hinweis,
kann von der Moderation gerne dort angeknüpft werden. Lese mal dort durch...

edit: habe gerade festgestellt dass ich dort schon gepostet hatte und zwei der Scheine sogar schon gezeigt habe (allerdings keine schönen Scans wie jetzt) verwirrt bong-bong Alzheimer lässt grüßen...



Geschrieben von Fletcher am 15.02.2020 um 06:41:

 

Moin moin,

ich weiss gar nicht, warum ihr immer so abfällig von gebrauchten Noten sprecht.

Ich finde die o.gez. Scheine gar nicht schlecht.
So eine gebrauchte Note zeigt doch nur, dass sie "gebraucht" worden ist. Also, dass man sie benutzt hat, weil sie einen gewissen Wert hatte, für Dinge eingetauscht worden ist, die vielleicht wichtig waren und von Mensch zu Mensch gegangen ist.
Für mich hat so eine Banknote eine Geschichte.
Eine "neue" Note kann sich jeder hinlegen, die ist "steril", die sieht nur schön aus. Aber gelebt hat die nicht.

Gruß
Fletcher



Geschrieben von Arminius am 15.02.2020 um 11:00:

 

Hallo,

Endlich mal was über wahre Zahlungsmittel.

All dies steril-makellose Zeug was seit seiner Herstellung nur irgendwo schonend gelagert und behütet wurde und kaum als Zahlungsmittel zum Einsatz kam ist zwar nett anzuschauen und Stolz seiner Besitzer - aber in gewisser Hinsicht auch langweilig.

Diesen “saw-horse Dollar” haben Verwandte aus USA vor ca. 100 Jahren zur Unterstützung an meine kriegs- und inflationsgebeutelten Großeltern geschickt:



Er musste wohl nie eingelöst werden sondern wurde immer als Andenken an solidarische Verwandte aufgehoben.

lächelnd



Geschrieben von A0000001A am 15.02.2020 um 12:05:

 

Ich werde zeitnah auch noch ein paar mehr zeigen. Habe neulich einige eingescannt aber müssen noch bearbeitet werden. Ein Eagle dollar von 1899 ist auch dabei.



Geschrieben von A0000001A am 16.02.2020 um 01:16:

 

So, hier mal noch ein paar schöne geschockt

Polymerscheine findet man selten in der Erhaltung wie der 1000 CRC



Geschrieben von A0000001A am 22.02.2020 um 23:12:

 

Hallo, auch auf die Gefahr hin, dass das Interesse begrenzt ist, möchte ich noch ein paar "gelaufene" Banknoten zeigen.


angetrieben von: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH